Jump to content

20/100 ???  

359 members have voted

  1. 1. 20/100 ???

    • Ich habe als Midgard-Rollenspieler noch nie eine 20/100 "live" erlebt
      74
    • Einmal habe ich das mitbekommen
      65
    • Ich habe es mehrmals erlebt
      93
    • Das passiert bei uns / mir in der Gruppe quasi dauernd
      8
    • Ich habe selber einmal als Spieler eine 20/100 gewürfelt
      56
    • Ich habe als SL gegen meine Spieler eine 20/100 gewürfelt
      40
    • Ich habe als Spieler schon öfter 20/100 gewürfelt
      19
    • Ich habe als SL schon öfter 20/100 gewürfelt
      15


Recommended Posts

Hallo allerseits!

 

Das der "Held" den tödlichen Treffer kommen sieht und nichts machen kann, ausser beten ist ein dramaturgischer Kniff um Spannung zu erzeugen. Den gibt es in vielen Filmen und Romanen. Warum nicht also auch im Rollenspiel?

Er hat hier, wie schon erwähnt, sogar interessantere Folgen.

 

Ich finde es albern von einem Spieler zu verlangen, das er bei jedem krit. Treffer GG einsetzen muß, nur weil er das eine Mal dadurch einer 20/100 entkommen konnte. Das kann nicht Sinn der Sache sein.

Ich denke auch, das es, auf lange Sicht, eher demotivierend ist, wenn man seine GG für zig kritische Treffer ohne Auswirkungen verpulvert.

 

MIDGARD ist ein Spiel und keine Simulation der Realität, auch wenn das System in die Nähe einer solchen liegt. Deswegen kann ich nur raten, das Thema etwas unaufgeregter zu diskutieren, denn sonst verhärten sich die Fronten und es ist keine Diskussion mehr möglich.

 

mfg

Detritus

 

 

 

 

Link to comment

@HarryB

 

Hast Du schonmal mit einem Schwert gekämpft? Man entscheidet sich nicht bewusst für eine Abwehr. Eine Abwehr ist immer eine automatische, reflexartige Reaktion, die vollkommen neben dem bewußten Denken abläuft.

 

Ansonsten habe ich glaube ich alles gesagt, was ich zum Thema sagen kann. Alles andere wäre nur wieder ein aufwärmen immer derselben Argumente.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment

Geht es hierbei denn nicht eigentlich im Kern darum, einen Spieler vor einer "instant death" Situation zu befreien? Ich kann mir nicht vorstellen, dass -- abgesehen von sehr wenigen Charakteren -- der Tod bei einer 20/100-Situation befriedigend ist. Wenn also der betreffende Spieler durch GG oder SG versucht seine Haut zu retten, so ist dies doch völlig in Ordnung. Unter der Prämisse, das der Spielleiter mit den Spielern spielt und nicht gegen sie, finde ich jede Diskussion um Sekundenbruchteile ein wenig überzogen. Soll der Spieler seine GG/SG einsetzen (wenn er sie hat) und weiterspielen.

 

Rollenspiel und nicht Rollentod wink.gif

Link to comment

@Ca5ey

Wurde bereits von mir oben angeführt, wenn ich mich nicht irre ...

 

@HarryB

Ich finde die Diskussion, ob jemand weiß, dass er tödlich getroffen wurde oder nicht, vollkommen unerheblich. Denn die Antwort wird dir das System bestimmt nicht liefern.

Dass Du ein Problem mit der gleichzeitigen Existenz von GG und SG hast, verstehe ich. Aber letztere wurde nun einmal eingeführt, um bei GG benachteiligten SpF die Möglichkeit zu geben, ihre Haut zu retten.

Desweiteren gelten diese Regeln ja vor allem auch für andere tödliche "Fälle": Eine 1 beim Klettern, 20 Meter über dem Feldenabgrund, oder ein kritischer Fehler bei einem Auflösungszauber ...

 

Ich möchte hiermit meine Teilnahme hier beenden, da ich - wie Ca5ey richtig feststellte - pro und nicht contra die Gruppe agiere. Wenn ich sehe, dass der Spieler wirklich sehr an seiner SpF hängt, dann wäre es mir sehr unangenehm, nicht alle Möglichkeiten für ihr Überleben ausgeschöpft zu haben.

 

Marek

Link to comment
Zitat[/b] (Detritus @ 21 Juli 2004,12:16)]Ich finde es albern von einem Spieler zu verlangen, das er bei jedem krit. Treffer GG einsetzen muß, nur weil er das eine Mal dadurch einer 20/100 entkommen konnte. Das kann nicht Sinn der Sache sein.

Ich denke auch, das es, auf lange Sicht, eher demotivierend ist, wenn man seine GG für zig kritische Treffer ohne Auswirkungen verpulvert.

Natürlich ist das albern. Damit wollte ich auf überspitzte Art auf den Umstand hinweise, dass die Spielfigur nicht sieht, was der Spieler oder der SL würfelt und die Figur daher nicht weiss, ob das anrauschende Schwert tödlich treffen wird oder nicht.

 

Zitat[/b] ]Deswegen kann ich nur raten, das Thema etwas unaufgeregter zu diskutieren, denn sonst verhärten sich die Fronten und es ist keine Diskussion mehr möglich.

 

Das ist ein guter Tipp, auch wenn es mir heute schwer fällt, abzukühlen. Es ist viel zu schwül hier... wink.gif

 

Viele Grüße

Harry

Link to comment
Zitat[/b] (hjmaier @ 21 Juli 2004,12:16)]@HarryB

 

Hast Du schonmal mit einem Schwert gekämpft? Man entscheidet sich nicht bewusst für eine Abwehr. Eine Abwehr ist immer eine automatische, reflexartige Reaktion, die vollkommen neben dem bewußten Denken abläuft.

Nein, ich habe noch nicht mit einem Schwert gegen einen Gegner gekämpft, mich aber schon an Stockkämpfen probiert. Mir ist klar, dass die Abwehrbewegung eines (erfahrenen) Schwertkämpfers reflexartig ist. Seltsamerweise kann er die Richtung der Reflexe allerdings lenken, was wohl daran liegen mag, dass er den Gegner ständig im Auge behält und sich darauf konzetriert, was er macht. Schon alleine, um eine Blöße zu erkennen und ggf. zu nutzen.

 

Viele Grüße

Harry

Link to comment
Zitat[/b] (HarryB @ 21 Juli 2004,12:46)]
Zitat[/b] (Detritus @ 21 Juli 2004,12:16)]Ich finde es albern von einem Spieler zu verlangen, das er bei jedem krit. Treffer GG einsetzen muß, nur weil er das eine Mal dadurch einer 20/100 entkommen konnte. Das kann nicht Sinn der Sache sein.

Ich denke auch, das es, auf lange Sicht, eher demotivierend ist, wenn man seine GG für zig kritische Treffer ohne Auswirkungen verpulvert.

Natürlich ist das albern. Damit wollte ich auf überspitzte Art auf den Umstand hinweise, dass die Spielfigur nicht sieht, was der Spieler oder der SL würfelt und die Figur daher nicht weiss, ob das anrauschende Schwert tödlich treffen wird oder nicht.

 

Viele Grüße

Harry

Ich hatte damit eigentlich sagen wollen, dass der SL beim Auswürfeln eines kritischen Treffers sagen sollte, welchen Körperbereich es treffen wird. D.h. bei Bein- oder Armtreffern setzt man bewußt keine GG ein, bei Kopf- und Halstreffern dagegen schon.

 

Der SL kündigt halt an: Der Schlag zielt auf Deine Halsgegend/Dein rechtes Bein/Dein linker Arm, und kann von Dir nicht mehr abgewehrt werden.

 

/Randver MacBeorn.

 

 

 

 

Link to comment
Zitat[/b] (Marek @ 21 Juli 2004,12:32)]@HarryB

Ich finde die Diskussion, ob jemand weiß, dass er tödlich getroffen wurde oder nicht, vollkommen unerheblich.

Für die Entscheidung einer Figur, ob sie nun GG einsetzt oder nicht, ist dieser Punkt durchaus relevant.

 

Zitat[/b] ]Dass Du ein Problem mit der gleichzeitigen Existenz von GG und SG hast, verstehe ich.

 

Keine Ahnung, wie du darauf kommst. dunno.gif

 

Mir ist bewusst, dass es sich um zwei völlig unterschiedliche Mechanismen handelt.

 

Zitat[/b] ]da ich - wie Ca5ey richtig feststellte - pro und nicht contra die Gruppe agiere.

 

Falls der Eindruck entstanden sein sollte, dass es bei mir anders ist: ich agiere auch pro Gruppe. Eine unterschiedliche Auffassung in Randbereichen der Regeln sollte dennoch möglich sein.

 

Viele Grüße

Harry

Link to comment
Zitat[/b] (HarryB @ 21 Juli 2004,12:02)]
Zitat[/b] (hjmaier @ 21 Juli 2004,11:49)]Wenn man sich den Ablauf eines Kampfes plastisch vorstellt, wird sehr schnell klar, dass ein Abenteurer sehr wohl einen tödlichen Treffer vorahnen kann.

Nein, ich denke nicht, dass er vorahnen kann, dass dieser Treffer unbedingt tödlich ist. Ich traue es keiner Midgard Figur zu, dass sie einen kritischen Halstreffer (ich habe gerade die Tabellen nicht im Kopf, aber das müsste auf jeden Fall über 80 liegen) von einem kritisch tödlichen Treffer unterscheiden kann, wenn die Waffe des Gegners auf seinen Hals zufliegt.

Also ich kann mir im harten Endkampf gegen den Superböswicht, bei dem die Gruppe schon arg gerupft aussieht und der Krieger vorne steht und den Prellbock spielt, schon vorstellen, dass man als Spieler auch dann um GG bittet, wenn es keine (nicht abgewehrte) 20/00, sondern eine 20/xx ist, denn der Treffer mit besagten Bihänder (oder ähnlich schadensintensiven Waffen, o.a.) auch so in diesem Kampf für meinen Charakter und die Gruppe sehr negativ bis tödlich. Auch hier kann ich als Spieler entscheiden, meinen Charakter seinen Gott anrufen zu lassen.

 

Fazit: GG kann ich immer einsetzen, wenn ich den Eindruck habe, das kann aber tödlich ausgehen und ich habe keine andere Möglichkeit mehr, es abzuwenden. Und da GG ein Rollenspielelement ist, kann man es (gerade im Beispiel von mir oben) als SL auch noch super einsetzen.

 

(bin von der Arbeit aufgehalten worden....) Kleine Ergänzung: In den meisten Gruppen wird es wohl nicht vorkommen, dass GG so häufig ist, dass öfter kritische Treffer damit neutralisiert werden können. Der Einsatz von GG ist und bleibt genauso die Ausnahme, wie die 20/00, die ihn nötig macht. Auch das sollte hier bei der Diskussion nie vergessen werden.

 

Noch was: Ganz vorne ist ein Beispiel, was alles an unglücklichen Konstellationen passieren kann, wenn man die 20/00 unerbitterlich durchzieht (also ohne Möglichkeit der GG). Und ich habe keinen Spaß an einem Rollenspiel, bei dem mein Charakter durch die Dummheit und (für mich) unglückliche Würfelei eines Mitspielers, der mich NICHT töten will, stirbt. Das wäre ja fast wie im echten Leben - deshalb mache ich kein Rollenspiel.....

 

Meine Meinung.

 

Euer

 

Bruder Buck

 

 

 

 

Link to comment
Zitat[/b] (HarryB @ 21 Juli 2004,11:41)]Ich habe ja bereits betont, dass SG ein Deus-ex-Machina Mechanismus ist. Ich bin mir auch im klaren darüber, dass er genau deswegen kritisiert wird. Wer sagt denn aber, dass dieser Mechanismus nicht genau deswegen geschaffen wurde, um der Figur ein Überleben zu ermöglichen in Situationen, in denen nicht klar ist, ob GG zum Einsatz kommen kann oder nicht. Hätten wir - wie in M3 - ausschliesslich GG zur Verfügung, hätte ich auch keine Probleme damit, GG für diesen Zweck zu verwenden. Jetzt aber haben wir SG und warum sollte diese nicht für genau diesen Zweck eingesetzt werden?

Nur zur Info:

Charaktere haben erst ab Grad 4 Schicksalsgunst. Im Gegensatz dazu können sie von Grad 1 an Göttliche Gnade sammeln.

 

Wenn ich deinen Beitrag so auslege, wie es mir richtig zu sein scheint, würdest du Charakteren, die keine SG haben, im Falle einer 20/100 einen Wurf auf Göttliche Gnade erlauben. Sobald sie aber SG haben, nicht mehr.

 

Das erscheint mir inkonsequent.

 

Hornack

Link to comment
Wenn ich deinen Beitrag so auslege, wie es mir richtig zu sein scheint, würdest du Charakteren, die keine SG haben, im Falle einer 20/100 einen Wurf auf Göttliche Gnade erlauben. Sobald sie aber SG haben, nicht mehr.

 

Das erscheint mir inkonsequent.

Würde ich das so handhaben, wie du sagst, wäre das inkonsequent. Das mache ich aber nicht. Würden wir nach M3 spielen - also ohne SG - würde ich erlauben GG einzusetzen um die 20/00 abzuwenden. Da wir aber M4 spielen - also mit SG - erlaube ich den Einsatz von GG für diesen Zweck nicht.

 

Wenn eine Figur in diese missliche Lage kommt, bevor sie Grad 4 ist und einen Punkt SG hat, nun, dann hat das Schicksal für diese Figur wohl keine größere Rolle in der Geschichte Midgards vorgesehen.

 

Viele Grüße

Harry

Link to comment
  • 6 months later...

Hallo Leute,

 

immer wieder lese ich seitenlange Diskussionen dazu, was denn passiert, wenn ein Spielercharakter von der berühmt / berüchtigten "20/100" im Kampf erwischt wird. Da wird dann hitzig diskutiert, ob der Spieler noch Göttliche Gnade anwenden kann, oder ob der SL das nicht in "unpassenden" Situationen ignorieren sollte und, und, und...

 

Die spannende Frage dabei ist für mich aber: Wie oft fällt sie denn überhaupt, die "20/100" ??? :notify:

 

In meinen langen Jahren als Midgardspieler kann ich mich an zwei Gelegenheiten erinnern, bei denen ich selber die "20/100" hatte: Einmal als SL - und bin damit auf einem Con einen nervigen Spieler losgeworden :D und einmal als Spieler - auf dem SüdCon 2004, da hat mein Söldner mit einem Schlag den Troll umgehauen. :cool:

 

Ansonsten.... Fehlanzeige....

 

Ich frage mich also, ob diese hitzigen Diskussionen also eher um "des Kaisers Bart" gehen, oder ob bei anderen Spielern / Gruppen die "20/100" im Kampf öfter fällt. :dunno:

 

Mehrfachnennungen sind bei der Umfrage möglich!

 

Euer

 

Bruder Buck

 

- Umfragen sind lustig! :D -

Link to comment

@Solwac: Och, ich will hier niemanden vom Diskutieren abhalten, mich hat es jetzt tatsächlich mal interessiert, ob hier hitzige Diskussionen quasi "im luftleeren Raum" über Eventualitäten geführt werden, oder ob bei anderen Leuten die Charaktere reihenweise an 20/100ern sterben. :after:

 

Euer

 

Bruder Buck

Link to comment
@Solwac: Och, ich will hier niemanden vom Diskutieren abhalten, mich hat es jetzt tatsächlich mal interessiert, ob hier hitzige Diskussionen quasi "im luftleeren Raum" über Eventualitäten geführt werden, oder ob bei anderen Leuten die Charaktere reihenweise an 20/100ern sterben. :after:

 

Euer

 

Bruder Buck

Dann habe ich Deine Intention richtig erkannt. :cool:

Da im allgemeinen deutlich mehr Leute abstimmen als diskutieren, hoffe ich auch auf "Datenmaterial".

 

Solwac

Link to comment

Hallo!

 

In meiner Rollenspiel-Zeit habe ich dies genau zweimal erlebt, beide Male von Seiten der Spieler. Mir selbst ist dieser Glückswurf sowohl als Spielleiter wie auch als Spieler in rund 8 Jahren Spielzeit noch nicht gelungen.

 

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Link to comment

Ich wollte meine bisherigen Erlebnisse natürlich auch noch beschreiben: Als Spieler habe ich bisher einen NSC mit 20/100 getötet. Allerdings wäre der Räuber durch den schweren Treffer eh auf -2 LP runter gewesen. :schweiss:

 

Ansonsten hat eine Hexe einen höheren Dämon mit ihrem Dolch gekillt (da war ich Spieler in der Gruppe) und ein Waldläufer hat einen Keiler mit dem Langbogen erlegt (ich war SL).

 

Solwac

Link to comment

Ich spiele jetzt seit mindestens 12 Jahren Rollenspiel (Midgard). Ich hab die 20/100 noch nie LIVE erlebt. Ich lege aber auch keinen Wert darauf, da ich genau weiß, wer die wieder abkriegt :schweiss:

 

Ich konnte in meinen frühen Gruppen aber eine ungewöhnlich hohe Frequentierung der 100 bei Attributen feststellen. Woher das wohl kam? :dozingoff:

 

Wenn ich unterstelle, dass alle 20 Würfe eine 20 kommt und alle 100 Würfe eine 100, dann kommt die 20/100 unter 2000 Würfen 1x vor. In etwa jedenfalls.

Link to comment

Neulich hatte ich bei einer Gruppe einen Gastspielleiterauftritt.

Erster (unnötiger) Kampf: 20 Goblins (Angriff +5) erster Wurf !offen! 20/100. Ein Glück hatte der Abenteurer noch Schicksalsgunst. Das macht Eindruck!

 

Oder: 2 Stunden Helden ausgewürfelt. Angriff Ork 20/100 mein Tiermeister tot. Toll.

Link to comment

Ich habe als SL mal die 20/100 gewürfelt. Es ging um einen hinterhalt und ich wollte die Spieler eigentlich mit dem W20 ein wenig erschrecken, den ich in die mitte des Tisches warf. Leider zeigte er eine 20 und der W100 Wurf die beiden Nullen - der Ordenskrieger war tot!

 

Der Spieler nutzte den Kampf, um sich eine neue Figur zu erschaffen - dumm gelaufen.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...