Jump to content

Berengar Drexel

Mitglieder
  • Posts

    302
  • Joined

  • Last visited

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Vielleicht fängst Du hier an: https://www.perlentaucher.de/stichwort/venedig/buecher.html Lea Singers La Fenice ist z. B. ein sehr böser Abenteuerroman, der sich auch noch am die Geschichte hält und alleine eine Kampagne für Erwachsene (!) inspirieren kann, wenn man den Spielern vorher Leseverbot erteilt.
  2. Riesenschlittenhunde wären sicher stark und fügsam - und verfressen. Aber da sie Fleisch fressen, kann man das auch 'on the hoof' oder sogar 'on the paw' mitführen.
  3. Geht mir genauso! Ich denke, das kann sich in den nächsten Tagen klären, wenn das Buch als bezahlt in der Datenbasis eingearbeitet wird. Wenn das Problem nächste Woche noch besteht, werde ich mal nachfragen.
  4. Statt der Schmiedemeister könnten vielleicht auch die Flammenaugen (moravische Hexenjäger als Ordensmitglieder aus dem M4 Kompendium) die zweite Abenteurerklasse sein.
  5. Eine ist wohl Naturhexer - nach dem Text bei MIDGARD Online. Wenn man ältere Veröffentlichungen zu Moravod verfolgt. dürfte die andere Schmiedemeister sein.
  6. Genau. Und Waffenfertigkeit ist erklärt auf S.135
  7. Da gibt es Kodex S.133: Das wäre für manche Runden vielleicht auch ein Beispiel, wie der Mann aus dem Ikenga-Delta mit Ruder- oder Segelbooten umzugehen lernen kann, oder ein Steppenkrieger mit einem Langbogen.
  8. Es gibt die Ambivalenz halt seit 2003: zwei "Unterarten" von Riesenadlern. Eine "Unterart" mit Seele und Hochrabenintelligenz, die nicht zu den Tieren gehört (Bestarium M4 S.7), und eine ohne Seele mit Intelligenz t50. Das hat z. B. Folgen dafür, ob ein Riesenadler ein Tiergefährte werden kann - und damit dafür, wie man Tiermeister von M4 nach M5 bringt.
  9. Das war schon im M4 Bestiarium so: siehe S.128.
  10. Wenn Du das findest - und das tun andere auch - dann gib halt ein paar Spruchrollen/Ogamstäbe/übernatürliche Eingebungen aus! Du darfst! Wenn Du dafür eine Regel brauchst: die steht auf KOD5 S.155f! Regeländerungen braucht es dafür nicht.
  11. Zum Balanciereren von Zauberern und Kämpfern auf niedrigen bis mittleren Graden bietet M5 erstmal ganz simpel magische Waffen und Rüstungen für Kämpfer, ebenso wie Spruchrollen, Ogamstäbe und übernatürliche Eingebungen für die meisten Zauberer. Vor allem für Hexer und Thaumaturgen braucht es dazu ein genaues Management williger Lehrmeister. Beim Spiel auf solchen Graden ist die Systemkompetenz von Spielern auch sehr unterschiedlich: deshalb ist ein Balancieren allein im Regelsystem, ohne starke Eingriffe des SL, wohl nicht zielführend. Es wird wohl noch ein letztes M5 Regelbuch veröffentlicht, das auf höheren Graden (20+) reinen Kämpfern weitere Optionen gibt und sie wieder gegenüber Zauberern aufholen lässt.
  12. Hups! Und ich dachte, dass albische Orcmänner das Gegenstück zu Comancheros seien. Aber wenigstens ein Orcmann ist wirklich ein Viertel-Orc: Aidan von Dungarvan.
  13. Wenn man für M6 Regeln und Welt anfasst, gibt es wirklich gar keinen Grund mehr, nicht auch glaubwürdige Währungen und vernünftigen Gebrauch von Geld fürs Lernen und für kleine magische Gegenstände zu bekommen. Keine 10g Gold (oder Gold-Silber-Gemisch), also im Bereich eines oder mehrerer realer Dukaten, für einen Wasserschlauch oder ein Tuschegefäß mehr! Keine Basiskosten für das Lernen der Grundlagen von Menschenkenntnis oder Spurenlesen mit vollem EP-Einsatz (je 800 GS), die in Gold (oder Gold-Silber) im England des 18. Jh. der vollen Bezahlung eines Hauptmanns der Linieninfanterie für etliche Jahre - und vielleicht sein ganzes Leben im Feld - entsprochen hätten. Nachdem das erledigt ist, kann man darüber nachdenken, was denn vernünftige Preise für z. B. den Nachfolger eines geprägten Runenstabs mit Bannen von Dunkelheit oder Wasserstrahl (ARK5 S.204, MYS 5 S.11) wären. 20 Tuschegefäße für einen Runenstab?
×
×
  • Create New...