Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Der Titel des Stranges suggeriert immer noch etwas anderes. Eine Infilration ist immer etwas das Schaden machen will. Ob nun direkt - Gift ins Essen mischen, Gegenstände klauen - oder indirekt mit Informationen rausgeben (damit der Gegner dann irgendwann zuschlägt) ist einerlei. Aber ich hab jezt auch alles dazu geschrieben was ich dazu schreiben kann: Ich rate von solchen Dingen ab. Ich bin hier dann mal draussen. Der Strangersteller kann ja nach einiger Zeit mal schreiben wie es ablief - andererseitz wenn es eh nur Fluff ist wird ja auch nicht viel passieren. Nur frage ich mich dann halt "warum der Fluff"? Fluff kostet zum Teil Spielzeit, die nutze ich dann lieber für anderes. Einen Assassinen kann ich auch als Freiberufler spielen. Brauch keine Organisation im Hintergrund.
  3. Wenn man so einen Verräter einbaut, der dann in der Heimrunde Jahre hinweg aktiv ist, dann kann das schon sehr blöd und in gewisserweise ein Vertrauensbruch sein. Aber bei einer einmaligen Sache oder so ist es mMn unproblematisch. Aber wie schweifen vom Thema ab. Eigentlich ging es um einen Verräter, der der Gruppe nicht direkt schaden will. Edit: Was ich vom Spieler her blöd fände wäre, wenn er mich hintergeht, obwohl das nicht von Anfang an bei der Figur eingeplant und/oder nicht dem SL mitgeteilt wurde. Eine Assassinin in einer mir bekannten Gruppe ist bei jedem Anzeichen eines Kampfes geflohen und dann zurückgeschlichen, hat sich die Schätze unter den Nagel gerissen und nichts davon den anderen mitgeteilt - die Spieler wussten es aber sehr wohl. Das hat tatsächich (unter anderem( zur Auflösung der Gruppe geführt.
  4. Ich erwartete eine andere Antwort, wollte nur zum hinterfragen anregen aber ich zitiere eine mir besser passende Antwort aus @Panther signatur: 1. Regel für Rollenspiele: ALLE sollen an der Sitzung Spaß gehabt haben, eben gespielt zu haben. 2. Regel für Rollenspiele: ALLE sollten sich vor der Sitzung einig sein, nach welchen Regeln (iaw Gruppenvertrag) sie spielen. >> Bei beiden Regeln geht es um das Vertrauen der Beteiligten, das die anderen die vereinbarten Regeln hinreichend berücksichtigen. Dazu muss ich nicht mal Rollenspiel machen, das geht auch mit anderen Spielen. Insbesondere sehe ich hier zwei knackpunkte: ich postuliere einen ungeschriebenen Gruppenvertrag der ggf gebrochen wird und das Vertrauen der Beteiligten. Ich bin eigentlich vom Spielstiel Storryteller - was zum Teil auch darauf hinausläuft "Ach scheiß auf meine Figur, im schlimmsten Fall mach ich eine neue, hauptsache es ist eine coole geschichte." Und ja - ich kann durchaus erkennen das es eine coole Geschichte geben kann wenn ein Infiltrator in der Gruppe ist. Nur ist es in etwa auch so das ich dem SL vertraue das er nicht unlösbare Dinge mir vor die Nase stellt. Also etwa einer Gruppe von Grad 1 Figuren einen Uralten Drachen als Gegner. (und nein nicht etwas wo man die Spieler dann "erziehen" will das weglaufen auch mal eine Option ist). Ich hab mir jezt mal überlegt wie oft ich so etwas erlebt habe - und komme auf 2x - das eine mal war danach die Gruppe schnurstracks im Eimer, das war was ich anfangs schrieb. Eine Gruppe welche über Jahre wöchentlich sich traf. Das andere mal war es ein wegdriften wo sich die Gruppe dann Teilte und doch dann schlussendlich die eine Gruppe sagte "Wir haben keinen Bock drauf." Auf einem Con hab ich selbiges auch mal erlebt und wirklich der Bringer war es auch nicht. Wie ich schon schrieb - das muss nicht heissen das es nicht klappen kann. Aber ich will darauf hinweisen das es ziemlich schief gehen kann. ps: Natürlich hat immer der Spieler Spass - die Figur hat nie Spass, denn sie exestiert nicht wirklich.
  5. Weil es Rollenspiel und nicht "Ich spiel mich selbst in einer Fantasywelt" ist.
  6. Today
  7. Natürlich nicht 100%. Aber ich bin der Meinung, dass man einfach zwischen Spieler und Figur trennen sollte. Aber natürlich kann das im Unterbewusstsein anders sein. Ich persönlich fände das blöd, wenn ich es nicht bemerkt habe. Dann wäre ich aber sauer auf mich selbst. Was ich bereits einmal erlebt habe war, dass eine Figur von einem Gestaltwandler besiegt wurde und die Spielerin dann denn Gestaltwandler in Form ihrer Figur gespielt hat. Das war interessant.
  8. Wie wäre es mit einer Kombination aus Quiz und verschiedenen kleinen Spielen in Mannschaften, die immer wieder gemischt werden? Ist jetzt erstmal eine sehr vage Idee, aber mein Ausgangspunkt ist, dass für jede Altersgruppe etwas dabei sein sollte und es auch völlig altersunabhängige Spiele gibt. Außerdem würde bei regelmäßigen neuen Mannschaftsaufstellungen der Wettbewerbscharakter nicht zu sehr im Vordergrund stehen.
  9. Dann darf er nicht teilnehmen, sondern darf das Essen für die Familie vorbereiten. Und einmal als Telefon Joker herhalten!
  10. Stimmt, so was habe ich auch mal geplant, als historische Schnitzeljagd der Familie durch Dortmund ... bis mir auffiel, dass mein Vater bis auf bei einer Sache vermutlich alles am Esstisch hätte lösen können
  11. Vielleicht eine Art Schnitzeljagd? Bzw. als Geocaching-Variante? Das gibt es fertig organisiert, kann man aber natürlich auch selbst organisieren. Allerdings ist das um die Weihnachtszeit herum halt möglicherweise kritischer mit dem Wetter.
  12. Es wurde ja schon escape room genannt. Bei so vielen Leuten ist eine ortsunabhängige Variante sinnvoller. Das gibt es entweder als Kiste zum Ausleihen bei einigen Anbietern, als "Brettspiel" oder im Internet.
  13. Und wieviele Personen? Also, eher 10, 20, 50,...
  14. Hier so die Gegend, die weiteste Entfernung von uns aus wäre ca. eine Stunde - aber wir veranstalten ja nichts bei uns im Dorf.
  15. Die Teilnehmerliste: Aarus – Repräsentant: der SchwarmerCheplin Allema-Bund Andooz An'Onhshad Aras – Zheobitt Báalol - Amba Vatony Bund Freies Ertrus – Kim Tasmaene Chan-Koalition Cheborparner – Farocalfer Raydafode Dron Ferronen – Thort Kelesh Föderation Normon – der Föderations-Präsident Göttliches Imperium – ImperatorBostich I. Jülziish - Gesandten von Gates Lepso - Thakan Aerticos Gando LFT – Maurenzi Curtiz Naat-Föderation Natrianischen Imperiums - Kaiserin Anfirma Crÿjonon Olymp – König Darrin Batistic Oxtorner – die Erste Oxtornerin Dilja Mowak Republik Epsal – Residentin Pearl TenWafer Rusuf – der Rusuf'athor Shomona-Bund – der Bundespräsident des Shomona-Bundes Siganesen – Demetrius Luke Springer – Patriarch Denilzor Swoon – Erster Mikrotechniker Topsider Unither – Drtharan Vidaarm-Fürstentum – die Großfürstin von Vidaarm
  16. Ulmo Blaustein (Berggnom, SpTh, Grad 24) würde seine Hilfe anbieten, sofern es denn sinnvoll ist. Frage: kann man Dir den Char für eine Vorprüfung zusenden? Mit nachmittäglichen Maulwurfsgrüßen
  17. Devin MacRathgar (Magier Grad 26) lässt alles stehen und liegen und eilt zur Besprechung - mal sehen ob man ihn brauchen kann...
  18. Celadors Stimmung: Tanzball 😃 Paradeuniform tragen 🙄 Diplomatie und galaktische Politik wollt ihr mir überlassen? Seid ihr da ganz sicher? 😕
  19. Schreibst du aus eigener Erfahrung? Ich habe das schon mehrmals gemacht und da hat sich nie jemand eingesaut. Weder von uns, noch von den anderen Gästen. Ja. Wir haben uns alle ganz furchtbar eingesaut. Das lag aber anscheinend eher an uns als am Event, wenn es bei euch mehrfach glatt lief...
  20. Wie von Läufer geschrieben liegt da vieles in der Hand von SL und Spieler. Wennes nur Fluff ist gibt es keinen Grund das groß auszuspielen oder den Charakter gar zu zwingen Ationen gegen die Gruppe zu machen. Ab und zu eine Erwähnung, dass mal wieder eine Nachricht an den Auftraggeber geht reicht aus. Das kann in meinen Augen dann auch offen in der Gruppe gesagt werden.
  21. *gelöscht > Hiram mit Diomedes verwechselt*
  22. Zum Video: Der Kodex Tutorial #1: Die Unterteilung in Bücher & spielbare Klassen |M5 für Einsteiger #MIDGARD #Rollenspiel #Penandpaper
  23. ... und aus welcher Entfernung reisen sie jeweils an?
  24. Und unter dieser Voraussetzung sehe ich auch kein Problem mit der Hintergrundgeschichte.
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...