Jump to content

Olafsdottir

Lokale Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    12.691
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Olafsdottir

  • Rang
    Midgard-Bismarck

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.rainer-nagel.net

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Beiträge zum Thema des Monats
    2

Persönliches

  • Name
    Dr. Rainer Nagel
  • Wohnort
    Mainz
  • Beruf
    Lehrer für Englisch und Geschichte

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Olafsdottir

    Schicksalskarten

    Ah, und das: Nein, bei TORG konnte und kann der Spielleiter selbst keine Karten ausspielen. Die Karten bestimmen dort zusätzlich die Initiative und mögliche Handlungen von Spieler- und Nichtspielerfiguren, aber sie werden nicht ausgespielt. Zu Beginn einer jeden Runde wird die oberste Karte des Zugstapels aufgedeckt, die Aussagen über die laufende Runde macht. Das möchte ich nicht, da wir ja bereits einen Mechanismus zur Initiative haben und uns viele der Spieleffekte, die durch die TORG-Karten hervorgerufen werden, so nicht haben. Rainer
  2. Olafsdottir

    Schicksalskarten

    Sammelantwort, da ich in der Schule nicht mehr auf das Forum zugreifen kann: Die Karten sind, wenn man die Stimmungstexte ignoriert, großteils auch für MIDGARD-Fantasy verwendbar. Es ist allerdings nichts dabei, das man für Fantasy-Magie verwenden könnte, da unsere Magie ja auf Fertigkeiten beruht, die ganz normal in unser System der geistigen, sozialen und körperlichen Fertigkeiten eingearbeitet sind. Die Angaben sind schon sehr genau, bezogen auf EW und PW mit konkreten Angaben zu Zuschlägen und Abzügen. Für andere Systeme wird das schwierig. SL-Karten habe ich nicht vorgesehen; ich möchte mit den Karten die Spieler stärken. Es gibt allerdings Karten, mit denen die Spieler die Handlung um eigene Unterhandlungen ergänzen könnte - wo dann wieder die Spielleiterin gefragt wäre. Eine "Luxusausgabe" der Karten in einer Auflage von 100 wäre etwa dreimal so teuer wie das Luxus-Regelwerk (berechnet auf eine einfache Pappschachtel mit Pappeinsatz). Ob dafür wirklich jemand 100 Euro ausgeben will ...? Kartenspiele lassen sich erst ab einer Auflage von 1.000 halbwegs günstig produzieren, und die bekäme ich nie los. Deshalb ja die Idee mit dem Online-Kartendrucker. Man soll die die Karten durchaus selbst ausdrucken können; wer sie aber wirklich edel möchte, könnte einen Satz zu 110 Karten für etwa 30 Euro plus Porto erstellen lassen. Das wäre dann beidseitig vollfarbig in Spielkartengröße (59 x 92 mm). Kleinere Formate (Sammelkartengröße) gingen auch, aber sobald wir uns von den Standardformaten entfernen, schnellt der Preis gleich wieder in die Höhe. 110 Karten zu 59 x 92 mm ist halt ein günstiges Standardformat. Und wenn wir etwas machen, das bei einem Online-Kartendrucker gedruckt werden kann, müssen wir druckfertige Dateien beilegen, die man bei einem solchen Anbieter hochladen kann. Dazu müssen wir uns vorher für eine Druckerei und eine Größe entscheiden, da die alle unterschiedliche Vorstellungen haben, wie druckfertige Dateien aussehen sollen. Eine Option wäre Karten im Sammelkartenformat zum Selbstausdrucken. Ich bin da noch sehr unentschieden, nachdem ich mich über Preise und Abläufe schlau gemacht habe. Rainer
  3. Olafsdottir

    Schicksalskarten

    Nach umfangreicher Recherche hat sich herausgestellt, dass 180 Karten keine gute Idee ist, wenn ein Online-Kartendrucker ins Spiel kommt. Das ist keine Standardgröße. Eine Standardgröße wäre 110 Karten. Ich könnte den existierenden Satz in zwei Teile zu 110 Karten teilen, also noch 40 Karten für einen weiten Teil hinzuentwickeln bzw. Karten, die häufiger vor kommen sollen, auch noch einmal in den zweiten Teil geben (natürlich mit anderen Zitaten, damit es Einzelstücke bleiben). 110 Karten in einer Auflage von 1 drucken zu lassen, würde um die 30 Euro zuzüglich Porto kosten. Würde jemand so etwas überhaupt machen wollen? Eine Möglichkeit zum Selbstausdruck wäre natürlich auch gegeben. Rainer
  4. Olafsdottir

    Schicksalskarten

    Ich zitiere zur Verdeutlichung aus der aktuellen Einleitung der Regen zu den Schicksalskarten: "Das Spiel des Schicksals ist eine Spielhilfe zu ABENTEUER 1880. Sie ist nicht notwendig, um aufregende Abenteuer in der Welt des ausgehenden neunzehnten Jahrhunderts zu erleben – aber sie macht Spielhandlungen um einiges farbenfroher und spannender. Der Hauptzweck der beiliegenden 180 Spielkarten ist es, Spielerinnen und Spielern mehr Kontrolle darüber zu verleihen, was ihnen in der Spielwelt widerfährt, indem sie durch Einsatz der Karten direkten Einfluss auf ihre Umgebung nehmen: Sie können die Ergebnisse von Würfelwürfen verbessern, gar wiederholen; gegen sie gerichtete Ergebnisse annullieren; im Abenteuertext nicht eingeplante Hilfestellungen erhalten; und gar die Handlung um völlig neue Elemente ergänzen. Die Spielleiterin muss sich darüber im Klaren sein, dass ihr bei Einsatz dieser Karten einiges an Kontrolle über ihr Abenteuer verloren geht. Ebenfalls kommt ein Mehraufwand an Improvisation auf sie zu – oder an Vorbereitung, falls sie bereits bei der Planung von Abenteuern auf mögliche Nebenhandlungen sowie die Auswirkung „kritischer“ Karten (NICHTS WIE WEG! oder DA KENNE ICH JEMAND!) eingehen möchte. Zu berücksichtigen ist auch, dass eine Gruppe, denen diese Karten zur Verfügung stehen, den Herausforderungen eines Abenteuers deutlich einfacher gewachsen sein wird als eine, die ohne den Kartensatz spielt. Dann wiederum fördern die Karten nicht nur den Abenteuerfluss und erleichtern die Aufgabe der Spieler, sondern sie entfalten in ihren Kombinationsmöglichkeiten auch nicht zu unterschätzende taktische Elemente: Soll ich LEUCHTENDES BEISPIEL! jetzt ausspielen, weil ich weiß, dass mein Mitspieler sich die Karte mit MEISTE RSTRATEGE! zurückholen kann? Greife ich jetzt an und spiele meine beiden AUF IN DEN KAMPF! auf den Wurf, oder hoffe ich, dass meine Mitspieler noch mehr HILFE NAHT!-Karten ziehen? Spiele ich WELCH DRAMA! jetzt aus, um den Schicksalspunkt einsetzen zu können, oder hoffe ich darauf, dass es auch so geht und ich am Ende des Abenteuers mehr Erfahrungspunkte bekomme? Wir sind der Ansicht, dass der Spielspaß durch Einsatz der Schicksalskarten letztlich nur gewinnen kann." Rainer
  5. Olafsdottir

    Schicksalskarten

    Ich möchte nach drei Jahren noch einmal auf die Schicksalskarten zurückkommen, an denen ich heute wieder einmal gearbeitet habe. Nach dem derzeitigen Plan besteht diese Spielhilfe aus insgesamt 180 Spielkarten, die mit einem einfachen Regelmechanismus problemlos in ein Abenteuer, ja eine ganze Kampagne, integriert werden können. Das Regelheft erklärt mit vielen einleuchtenden Beispielen den Einsatz der Karten. Spieler könnten damit: ihre Würfelwürfe verbessern; zusätzliche Schicksalspunkte erhalten; erfolgreiche Würfe der Gegenspieler fehlschlagen lassen; im Abenteuer Informationen und Gegenstände finden; Einfluss auf die Handlungen eines Abenteuers nehmen; und ihre eigenen Nebenhandlungen einbringen. Angedacht ist mittlerweile ein reines PDF-Produkt, weil die Druckkosten nicht tragbar sind. (Wer das "Drama Deck" von TORG kennt, hat eine sehr gute Vorstellung, was ich her meine.) Rainer
  6. Olafsdottir

    k&K Quellenbuch

    Ich habs jetzt in die Errata eingebaut. Rainer
  7. Olafsdottir

    k&K Quellenbuch

    Danke für die Anmerkungen! Ich baue sie gern als Errata auf der Homepage ein. Weder Nadine (früher Dieter) als auch ich sind halt Österreicher - und die zwei Mal, die ich in Wien war, haben dann auch nicht geholfen, alles abdecken und überprüfen zu können. Die Zahlenlastigkeit ist der Epoche geschuldet. Gerade die Länderbeschreibungen beruhen auf den Einträgen in Meyers Konversationslexikon in der 4. Auflage von 1885-1892, und in den Lexika der damaligen Zeit wurde gern mit Zahlen um sich geworfen. Man wollte informiert sein, damit man bei Gesprächen beeindrucken konnte. In der Neuauflage des Compendiums wird einiges zu diesem Thema stehen. Rainer
  8. Olafsdottir

    Homepage

    Ich bin nach einem Hinweis von rito mal auf der Homepage über die Seiten mit den offiziellen Publikationen sowie der Gesamtliste aller Verlage gegangen, habe Ergänzungen vorgenommen und Links repariert. Jetzt sollte wieder alles stimmen. Rainer
  9. Olafsdottir

    Luxusausgabe des Regelwerks!

    Ist raus. Rainer
  10. Olafsdottir

    Luxusausgabe des Regelwerks!

    @ Sarandira: In der Tat, heute kams zurück als "Empfänger nicht ermittelbar". Lass mir mal eine Postanschrift zukommen, dann schicke ich es neu. Rainer
  11. Olafsdottir

    Luxusausgabe des Regelwerks!

    Wenn es daran liegt, läuft die Luxusausgabe früher oder später an mich zurück. Dann melde ich mich. Ich glaube nicht, dass eine Nachforschungsanfrage bei einer Büchersendung viel bringt. Kann ich aber gern versuchen. Rainer
  12. Olafsdottir

    Luxusausgabe des Regelwerks!

    Ich habe bislang noch keine Rückläufe bekommen. Büchersendungen dauern manchmal etwas länger. Oder hattest du eine Packstationsadresse angegeben? Dort macht die Post nämlich manchmal Probleme mit der Auslieferung von Büchersendungen. Rainer
  13. Olafsdottir

    Luxusausgabe des Regelwerks!

    Deines ist unterwegs. Vermutlich haben die Wölfe gerade viel Spaß. Rainer
  14. Olafsdottir

    Homepage

    Ergänzungen auf der Homepage: Wir haben bei Thomas Richters kuk Datenblatt die erste Seite ausgetauscht, so dass nun auch Handwerk aufgeführt ist. Auf der Seite mit dem "normalen" Datenblatt haben wir Thomas Richters farbigen zweiseitigen Entwurf ergänzt. Und "Über den Tellerrand" hat mit DragonMech einen neuen Eintrag. Rainer
  15. Olafsdottir

    Luxusausgabe des Regelwerks!

    Deine drei sind heute raus. Die Idee gefällt mir! Zum Glück macht die Masseneinlieferungsstelle der Post in Hechtsheim samstags um 7 Uhr auf. So konnte ich die Beleg- und Mitarbeiterexemplare der Luxusausgabe heute noch herausschicken, bevor ich zum Projekttag in die Schule fuhr. Jetzt ist alles verschickt (außer der einen Bestellung, deren Empfänger in Urlaub ist und die wunschgemäß später rausgeht). Rainer
×