Jump to content

Prados Karwan

Mitglieder
  • Content Count

    9,296
  • Joined

About Prados Karwan

  • Rank
    Mitglied

Persönliches

  • Name
    Christoph Tinius

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Die Frage der Verdrängung von Teilchen lässt sich aus der Beschreibung des Zaubers nicht widerspruchsfrei klären, da einerseits bestimmte Stoffe wie Sand eindringen können, Wasser hingegen verdrängt wird. (Fröhliche Frage: Kann es in die Sphäre hineinregnen?) Dieser Widerspruch ist für mich ein Anlass, eine Regelerklärung vorrangig auf der individuellen Wirkungsebene des Zaubers zu suchen, bei der dieser Widerspruch bewusst akzeptiert wird.
  2. Die Frage sollte doch nicht lauten, was magieregeltechnisch am sinnvollsten ist, sondern welche Kombination aus Regeln und Spielbarkeit gefällig ist. In diesem Strang wurden die unterschiedlich komplexen Lösungsansätze ja vorgestellt. Ich persönlich würde grundsätzlich mit dem einfachsten aller Ansätze beginnen, überprüfen, ob mir eine solche Lösung gefällt und bei Nichtgefallen zunächst nahe liegende weitere Ansätze überprüfen. Der einfachste Ansatz ist derjenige, der wortgetreu den Regeln folgt: Luftsphäre schützt vor den Hauch-Zaubern. Da in der Spruchbeschreibung keine Ausnahmen angegeben sind, gibt es auch keine. Also schützt die Luftsphäre auch den Zauberer, der in ihr beispielsweise einen Hauch der Betäubung zaubert. Anschließend folgen dann die üblichen Magieregeln hinsichtlich Reichweite und Wirkungsbereich und alle Spruchbeschreibungen gelten weiterhin wörtlich, sofern es zu keinem unauflösbaren Widerspruch kommt. Die Luftsphäre hat einem Umkreis von 3 Metern um den Zauberer, innerhalb dieser Sphäre sind alle Wesen vor dem Hauch der Betäubung geschützt. Dieser Hauch breitet sich mit 3 m pro Runde in alle Richtungen aus, hat also nach der ersten Runde die Grenzen der Luftsphäre erreicht und breitet sich dann entsprechend weiter aus. Wenn einem also dieser Lösungsansatz gefällt, kann man mit ihm spielen. Wenn nicht, dann sind individuelle Überlegungen nötig: Wie komplex soll die Lösung sein, wäre ich damit einverstanden, eine Art 'Lex Luftsphäre' zu gestalten, in der lediglich dieser Einzelfall geregelt wird, was aber mit anderen Spielsituationen in Konflikt geraten könnte usw.?
  3. Angesichts der ganzen anders lautenden Beiträge schreibe ich dazu einfach mal nur, dass das Zitierte zumindest für Aktionsphasen ein Irrtum ist.
  4. Ich möchte noch eine andere Seite aufzeigen: Selbst wenn die aktuelle Schnittstelle mit alter Technik umsetzbar wäre, dies aber zu einem erheblichen Stromverbrauch und damit zu deutlich kürzerer Laufzeit führen würde, könnte das unerwartete Konsequenzen für Apple haben, weil Nutzer damit möglicherweise nicht einverstanden sind. Immerhin sah (oder sieht sich immer noch?) Apple mit Klagen konfrontiert, die erhoben wurden, weil die Leistung alter iPhones zugunsten der Akkulaufzeit gedrosselt wurde.
  5. iOS 12.4.7 ist ein Sicherheitsupdate, das vor etwa drei Wochen erschienen ist. Damit sind auch die alten iPhones auf dem neuesten Sicherheitsstand. Man muss Sicherheits- von Funktionsupdates unterscheiden.
  6. Die Angaben sind seit langer Zeit unterschiedlich. Im Laufe der Jahre gab es zwei Regelfragen zu dem Thema, beide habe ich mit der Angabe beantwortet, dass Waffen aus Alchimistenmetall das Fünfzigfache kosten, Silberwaffen das Zehnfache.
  7. Vier DIN A4-Seiten entsprechen ja auch fast genau 50×50 cm². Passt doch alles ...
  8. Ja, die Karte ist recht übersichtlich. Die Trennmole im Hafen muss noch um 90° gedreht werden und führt auch dann nicht ganz nach vorne zur Hafeneinfahrt. Der Turm ist von Wasser umspült, steht also im Hafenbecken. Eine Mole verbindet ihn mit dem Ufer.
  9. Worin siehst du denn das Problem oder ineressiert es dich einfach so? Mein Antwortvorschlag lautet: Innerhalb der einzelnen Fertigkeitsgruppen wird nach Schwierigkeit unterschieden. Die einzelnen Fertigkeitsgruppen unterscheiden sich aber ebenfalls noch einmal in ihren Schwierigkeiten. Dementsprechend kann eine 'schwere' Fertigkeit in einer 'einfachen' Gruppe genauso teuer im Lernen sein wie eine 'nomale' Fertigkeit in einer 'schwierigen' Gruppe. Hier sollten einfach keine weiteren Differenzierungen mehr bei den TE vorgenommen werden, da es in der Summe kaum Auswirkungen gehabt hätte. Über die LE kannst du sehr gut die Einstiegshürde festlegen und damit das anfängliche Lernen auf niedrigeren Graden steuern.
  10. Nein, das stimmt nicht mehr. Ein Bürger Valians ist man, wenn man zum Volk, zur Mittelschicht oder zum Adel gehört. Das sind mehr als 400.000.
  11. Nee, kann es auch nicht. Im Punischen sind es zwei Wörter, Š heißt u.a. Einwohner, MQM heißt Stadt. Ein paar Vokale einfügen, Grammatik anpassen und die Verschriftlichung 'andeutschen', schon hat man die valianische Bezeichnung.
  12. Ist dem Punischen entnommen. Ob offiziell oder nicht, möchte ich nicht beantworten. Das Fenster ist zu hoch, aus dem ich mich herauslehnen würde, der mögliche Fall zu tief.
  13. In deutscher Sprache wäre Candranorer richtig. Diejenigen selbst bezeichnen sich allerdings als Ischmakamy (Plural Ischimakamy), als "Bürger (oder Bewohner) der Stadt" (denn natürlich ist es überflüssig, den Namen der Stadt zu nennen; Candranor ist ja schließlich die einzig wahre Stadt auf ganz Midgard).
  14. Okay, dann noch abschließend der Ratschlag, in den GB auf das Buchsymbol zu achten. Nur mit einem solchen Symbol versehene Artikel gelten als offiziell, was bedeutet, dass Quellenbuchautoren auf derartige Inhalte Rücksicht nehmen müssen. Alles andere kann durch neue Publikationen revidiert werden.
  15. Du bist freier, wenn du dir selbst was ausdenkst, da du dein Candranor doch nach eigenen Überlegungen gestalten willst, oder? Der GB-Artikel ist schon recht alt, die Aussagen darin stimmen - ich lehne mich hier mal weit aus dem Fenster - mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit nicht mehr völlig mit den aktuellen Überlegungen zu Candranor überein.
×
×
  • Create New...