Jump to content

Eleazar

Mitglieder
  • Content Count

    8,315
  • Joined

  • Last visited

About Eleazar

Clubber
  • Rank
    Mitglied

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    Wendland

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Wohnort
    Wendland
  • Interessen
    Rollenspiel, Zinnfiguren, Schreiben, Zeichnen
  • Beruf
    Bin zufrieden!
  • Biografie
    M1, M2, M3, M4, verheiratet, 2 Kinder, 1 Katze, Rad fahren.

Recent Profile Visitors

4,391 profile views
  1. Das finde ich auch eine elegante Art, AbenteurerInnen auf besondere Abenteuer in besonderen Gegenden vorzubereiten.
  2. Hier wird auf Kickstarter gerade ein Buch über den Terrainbau beworben. Läuft noch 10 Tage. Das Preis-Leistungs-Verhältnis scheint mir okay zu sein. Es gibt eine deutschsprachige und eine englischsprachige Version. Vielleicht können wir noch ein paar Seiten und Vorlagen rausschlagen....
  3. Wenn ein Regeltext geändert wurde, muss man sich ja immer fragen, warum denn eigentlich. In dem Fall meine ich, dass es darum geht, dass SpielerIn und SL vorher kommunizieren und der Spieler Informationen erhält, ob sich der Zauber für ihn lohnt. Man beschreibt die Umgebung als SL ja nicht umfänglich in allen Details. Und die Wundertüte kann ja auch zu Enttäuschungen beim Spieler führen, wenn er mit dem spezifischen Monster nun gar nichts anzufangen weiß. Aber dann öffnet sich ein weites Feld: Ich kann im Dorf Gerüchte gehört haben, dass sie XY hier rumtreibt. Oder diese Muckelwälder
  4. Das kann ich nachvollziehen. Mir ist klar geworden, dass es mir bei der ganzen Sache weniger um das Lernen aus einem Buch als vielmehr um das Mitschleppen eines Buches geht. Es geht um einen interessanten und gewissermaßen auch problematischen Gegenstand, der einem verliehen oder von jemandem verloren werden kann. Das rechtfertigt es, die Sache etwa komplizierter zu machen. Fürs pure Lernen ist mein Vorschlag viel zu umständlich. Und Simulation ist eigentlich fast immer ein eher schwaches Argument, obwohl ich es manchmal schick finde.
  5. Also erstmal: Ich finde die Idee gut und man kann es so machen. Ich hätte aber ein paar Anmerkungen. Die machen es allerdings kompliziert. Tatsächlich mag ich es, wenn es bei ausgewählten Gimmicks kompliziert wird. - Das mit der ABW finde ich etwas merkwürdig. Normalerweise geht ein Buch durchs Lesen nicht so einfach kaputt. Vor allem nicht mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit pro Stunde Lesen. Ich würde das mit einem Wurf pro Lernvorgang abhandeln. Bei einer 1 nimmt das Buch Schaden. Meinetwegen kann man es noch weiter benutzen, aber der Besitzer wird seeeehr sauer sein, wenn sein kostb
  6. Gehen auch Hörspiele? Ich bin gerade mit der Forsyte-Saga durch (sehr geil) und mühe mich gerade etwas mit "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" von Frank Witzel (bin sehr unentschieden, was ich davon halten soll).
  7. Habe gerade das Hörspiel "Die Forsyte-Saga" gehört. Sie gibt einen guten Eindruck vom Lebensgefühl des englischen Großbürgertums zwischen 1880 und 1920. Allein die Charakterbeschreibung im Wikipedia-Artikel liefert schon wunderbare NPCs.
  8. Jetzt wird's lustig: Siri redet mit Siri.
  9. You want it darker von First Aid Kit, Original von Leonard Cohens letzter Platte. Ich glaub ich hol mir die ganze CD. Alles Coverversionen vom Meister.
  10. Wie wäre es denn, wenn sie im Buch integriert sind und man sie sich als extra Vorbestellung noch separat dazu holen kann? Das beste aus zwei Welten.
  11. Als Inspiration, wenn man es denn auf die Spitze treiben möchte, empfehle ich mal den Film "Delikatessen". Der Wikipedia-Artikel gibt nicht so viel her, aber vielleicht holst du dir eine DVD oder besuchst einen Streamingdienst deiner Wahl. Schwärzester Humor aller Zeiten und so skuril, dass du es in jede Zeit und jedes Jenre transportieren kannst. In jedem Fall eine Empfehlung für einen besonderen Filmabend.
  12. Ein Nachbar, der Geige lernt. Kundschaft, die vom Vorbesitzer der Wohnung immer noch was kaufen oder haben wollen. Ich fände ja auch mit der Diebesgilde gut gestellte Straßenmusiker direkt vor der Haustür einen Traum. Können Leute mit einem Repertoire von 12 Stücken und Panflöten* sein, wäre aber auch großartig mit Dudelsäcken. * Ich kannte mal jemanden in einer türlosen Bäckerei, der nach einer Woche Mordphantasiene entwickelt hat und man kann das mit einer Endlosschleife mit einem Stück ziemlich gut nachstellen. "Ich seid wieder zu Hause? (Klick: Musik an)". Neugierige, p
  13. Klar, einen Tod muss man sterben. Wären vielleicht optionale ExpertInnenregeln eine Lösung? Die dürften dann nicht über Erfahrungspunkte, sondern eventuell über Grade laufen. Spielt man dann zwischendrin oder auf einem Con ohne die Experti-Regel, hat die Figuren eben diese Optionen nicht, aber es sind auch keine Erfahrungspunkte dafür ausgegeben werden. Es gibt dann eventuell ein Vorgespräch wie vor jeder neuen Doppelkopf-Runde.
  14. Die Statik der Kämpfe (nach der ersten Rund gibt es praktisch keine Bewegung mehr) und fehlende Kampftaktiken/optionen stören mich. Ich möchte unterschiedliche Konzepte (Mantel und Degen oder Bleckbüchse) noch klarer abgebildet haben und plastischer dargestellt haben. Es muss ja nicht gleich KiDo sein, aber irgendwas, was bei den Kämpfern noch mal eine qualitative Verbesserungsmöglichkeiten der Kampfoptionen mit sich bringt.
×
×
  • Create New...