Jump to content

Alas Ven

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3.649
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Alas Ven

  • Rang
    Mitglied
  • Geburtstag 31.07.1972

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Wohnort
    Eden 12
  • Interessen
    Rollenspiel, lesen, schwimmen, Sauna, singen (Gospel), und ne Menge mehr. Für alles reicht der Platz nicht aus...
  • Beruf
    ...
  • Biografie
    Viele Anfänge, wenig Enden

Profile Information

  • Beiträge zum Thema des Monats
    2

Letzte Besucher des Profils

1.593 Profilaufrufe
  1. Alas Ven

    Der WestCon 2019 und der Schwampf

    Wenn ein paar Kinder da sind, mach ich mal wieder ein Kinderabenteuer... Ich fühle mich durch die Beschreibung von "Maus und Mystik" ziemlich inspiriert...
  2. Alas Ven

    Der WestCon 2019 und der Schwampf

    Wenn die Kids auch kommen, wäre das für unsere super, hätten die gleich wen zum Spielen! Ich meine nämlich, dass mein Töchterchen sich mit Deinem ganz hervorragend verstand...
  3. Svetlana hängt in die Bardenschule folgenden Aushang: Ich suche einen Barden, der Legenden von Elfen in Waeland oder von Elfen bei Waeland kennt. Bitte sich in der Magiergilde von Moravod bei Svetlana melden. Skalden, die unterwegs sind und davon Legenden kennen, sind natürlich auch willkommen.
  4. Alas Ven

    Der Ton im Forum

    Hiermit entschuldige ich mich bei Dir.
  5. Alas Ven

    Der Ton im Forum

    Wenn man den Text vorher genau gelesen hat, schon, denn dann sieht man ja die Passagen, die sich verändert haben. Wenn es Mühe ist, eine Antwort auf einen Text zu verfassen, dann sollte man den vorher wenigstens genau leisen. Dann sieht man ja den Unterschied.
  6. Alas Ven

    Der Ton im Forum

    Wenn man nicht möchte, dass Beiträge editiert werden, sollte man die Editierung streichen. Die Moderation kann Beiträge auch aus anderen Gründen herausnehmen. Es entspräche der Redlichkeit in einer Diskussion, dass da das diskutiert wird, was der Autor auch diskutieren will.
  7. Alas Ven

    Der Ton im Forum

    Ich halte das nicht für notwendig. Es ist ja vermerkt, dass der Beitrag editiert wurde. Wenn es große Mühe ist, einen Beitrag zu verfassen, dann kann man sich ja auch kurz noch die Mühe machen, einmal nachzusehen, was editiert wurde. So schwer ist das ja nun auch wieder nicht.
  8. Alas Ven

    Der Ton im Forum

    Im Gegensatz zu Dir denke ich, dass man die Beiträge durchaus auch editieren kann ohne Durchstreichen. Und wenn ich merke, dass ein Gedankengang doch nicht passt, bietet ja das Forum die Möglichkeit, ohne Durchstreichen zu editieren. Und darum kann es immer Leute geben, die das nutzen und nutzen möchten. Ich bin nicht der Meinung, dass diese Leute hier wie wild durchstreichen sollten. Durchgestrichenes erschwert das Verständnis des Textes. Wenn es Mühe ist, eine Antwort auf einen Beitrag zu verfassen, wäre es erst recht wünschenswert, dass der Beitrag dann auch wirklich Bezug auf das nimmt, was wirklich vom Autor gemeint ist, und nicht auf das, was der Autor selbst wieder revidiert hat. Das hebt dann die Qualität der Diskussion. Wenn das aber zu viel Mühe für die betreffende Person selbst ist, wäre es wirklich wegen der Qualität der Diskussion und der intellektuellen Redlichkeit besser, die Beiträge, die sich nicht auf das, was dort nicht steht, beziehen, aus dem Verkehr zu ziehen. Das ist ein besserer Ton und intellektuell vernünftiger.
  9. Alas Ven

    Der Ton im Forum

    Es ist meiner Meinung nach extrem unredlich,, einen Beitrag, den der Autor abgeändert hat, in dessen ursprünglicher Form zu beantworten. Fairness wäre, auf das zu antworten, was der Schreibende tatsächlich schreibt. Wenn da dann jemand zu schnell geantwortet hat, wäre es redlich, dann Beiträge, die sich auf etwas beziehen, was gar nicht mehr da steht, die Beiträge auch zu löschen. Warum wird den Autoren sonst die Gelegenheit geboten, ihre Beiträge zu verändern, wenn das dann einfach nicht beachtet wird? Denkt mal darüber nach.
  10. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! :wave:

  11. Geburtstagsknuuuutsch!  :knutsch:

  12. Alas Ven

    Der Ton im Forum

    Hiermit entschuldige ich mich offiziell bei Einskaldir und bitte darum, das Thema ruhen zu lassen.
  13. Alas Ven

    Einfluß von Barden auf Abenteuer

    In meinen Abenteuern gibt es kaum große Menschenmengen, die eine entscheidende Rolle spielen. Mir fällt kein einziges meiner Abenteuer ein, das durch ein "Lied der Tanzlust" sofort gesprengt wäre. Eine Teillösung für einen Aspekt wäre das Lied vielleicht, sofern die betreffenden Personen nicht resistieren, aber andere Teillösungen gäbe es dafür auch. Massen müssen in meinen Abenteuern eben eher selten vernichtet werden. Ich habe auch bis jetzt selten Abenteuer erlebt. in denen es um Massenvernichtung ging.
  14. Alas Ven

    Bardenlieder gesungen - Mindestlautstärke?

    Wobei Musik auch Wirkung auf einen Menschen haben kann, der einem völlig anderen Kulturkreis entstammt. Stimmungen kann die dann auch beeinflussen. Wenn ich zum Beispiel "Bollywoodlieder" höre, beeinflussen die mich auch. Insbesondere mit der dazugehörigen Performance. Und ich entstamme nicht dem indischen Kulturkreis. Der Vortrag an sich kann auch beeinflussen, selbst, wenn man die Worte nicht versteht. Ich bin mir also unsicher, ob Lieder nicht auch kulturkreisunabhängig wirken können, es sei denn, das Arkanum gibt die kulturkreisabhängige Wirkung vor. Nun habe ich in meinem ganzen Leben mit Gesang reichlich viel zu tun gehabt, vielleicht mehr als manch anderer hier im Forum. Deswegen kann ich sagen: Es gibt Lieder, die legen es nahe, dass man sie schmettert, und es gibt Lieder, die legen es nahe, dass man sie eher leise und sehr sanft singt. So ein Lied der Tapferkeit stelle ich mir eher als eines vor, das einfach, damit es richtig klingt, geschmettert werden muss. Wenn der Barde mit Laib und Seele Musiker ist, wird es ihm äußerst schwerfallen, ein Lied, das geschmettert werden muss, leise und sanft zu singen, und umgekehrt. Ich weiß, das ist keine Regelantwort, aber ein Barde ist ja nicht nur ein Regelkonstrukt, sondern immer irgendwo auch ein Musiker und Künstler. Und da ist er irgendwo auch, was seine Kunst betrifft, eitel. Deswegen eben die Schwierigkeiten, manche Lieder leise und sanft zu singen, die dafür eigentlich nicht gedacht sind.
×