Jump to content

Alas Ven

Mitglieder
  • Content Count

    3,951
  • Joined

  • Last visited

About Alas Ven

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 07/31/1972

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Wohnort
    Eden 12
  • Interessen
    Rollenspiel, lesen, schwimmen, Sauna, singen (Gospel), und ne Menge mehr. Für alles reicht der Platz nicht aus...
  • Beruf
    ...
  • Biografie
    Viele Anfänge, wenig Enden

Profile Information

  • Beiträge zum Thema des Monats
    2

Recent Profile Visitors

2,243 profile views
  1. Hast Du eigentlich auch einmal versucht, Beiträge von mir zu lesen, ohne dass Du die Zitate angesehen hast? Hier wird ja allgemein bemängelt, dass ich unverständlich schreibe. Bis auf die Zitierfunktion, die ich ja leider nicht beherrsche, wird es aber wenig konkret mit den Vorwürfen. Vielleicht kannst Du mich ja aufklären.
  2. Nein. Ich habe gesagt, dass ich im Politikbereich dankbar dafür bin, dass mich Leute nicht mögen. Das mag für Dich merkwürdig sein, wird aber dadurch verständlich, dass gerade dadurch, dass mich hier viele nicht mögen, meine Beiträge sehr kritisch beurteilt werden. Das finde ich aber gut. Das zwingt mich ja dazu, alles, was ich schreibe, sehr genau zu durchdenken. Wenn es für mich wichtig ist, dass ich weniger diffus denke, hilft mir das durchaus. Ich beklage mich nicht darüber, im Gegenteil. Änderungen fordern bestimmte Menschen hier. Ich habe nur dagegen gehalten, dass - trotzdem es angeblich so schwer ist, meine Beiträge zu verstehen - ich bisher viele sinnvolle Antworten bekommen habe. Das ist verwunderlich, wenn ich wirklich nur unverständliches Zeug schreibe. Aber das muss ich vermutlich nicht verstehen. In anderen Bereichen ist es mir egal, ob mich die Leute mögen, weil es dabei ja nicht so sehr darum geht, eine Meinung zu bilden und zu entwickeln. Wenn es um praktische Tipps geht, kann die auch jemand geben, den ich nicht mag. Wenn man über Erfahrungen spricht, ist es auch egal, ob man sich sympathisch ist oder nicht. Und den Schwampf muss man ja ohnehin nicht ganz ernst nehmen.
  3. Es mag für Dich enttäuschend sein, aber es ist immerhin ein Angebot.
  4. @Blaues Feuer: Da Du meine Beiträge nach eigener Aussage ohnehin ignorierst: Würde sich das dadurch ändern, dass ich mich in der Zitierfunktion übe?
  5. Ich weiß nicht, ob meine Beiträge dann verständlicher wirken, Wie ich schon sagte, halte ich - wie viele andere Autoren auch - es für Anmaßung, das zu wissen. Bis jetzt wurde ja vor allem mein Umgang mit der Zitierfunktion als Problem dargestellt. Andere Probleme wurden nicht genannt, trotz direkter Aufforderung. Insofern ist das mein Angebot@all: Ich verzichte auf Zitate, und schreibe in Zukunft nur noch ²@XYZ".
  6. Letztlich ist es mir egal, außer für den Politikbereich, da bin ich dafür sogar ganz dankbar. Denn: Das bedeutet, dass Beiträge von mir kritischer gelesen werden als bei vielen anderen. Deswegen muss ich meine Formulierungen auch deutlicher und klarer wählen als manch andere. Das wiederum bewirkt für mich, dass mir meine eigenen Ideen klarer werden und ich besser verstehe, welche Gründe ich dafür habe.
  7. @Abd und die anderen: Da ich ja nun wirklich mit der Zitierfunktion nicht zurecht komme: Wäre denn mit"..@XYZ" Euren Wünschen genüge getan und wird das Thema dann auch nicht mehr angesprochen? Dann würde ich das Zitieren ab jetzt ganz lassen und nur noch diese Form wählen.
  8. Kein Autor kennt die Wirkung seiner Beiträge. Selbst Schriftsteller sind oft überrascht, wie ihre Beiträge auf andere wirken. Insofern maße ich mir nicht an, über die Wirkung meiner Beiträge zu spekulieren. Für mich ist nur wichtig, dass sie verständlich formuliert, klar erklärt und mit einem nachvollziehbaren Gedankengang versehen sind. Da viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer sinnvoll auf viele meiner Beiträge geantwortet haben, gehe ich davon aus, dass das für viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer so war. Sonst hätte ich vermutlich keinerlei Antworten auf die Beiträge bekommen oder nur ein freundliches: "Diesen Gedankengang kann ich absolut nicht nachvollziehen. Wie kommst Du darauf?" Das kam bis jetzt nur selten und nur bei einzelnen Abschnitten und es ließ sich meist leicht klären. Meine Beträge schienen bei einigen auch als rotes Tuch zu wirken, weil sie mit meiner Person nicht viel anfangen können. Das kann ich nachvollziehen, ich bin nicht "everybody"s Darling", das können andere hier sehr viel besser - aber das ist auch gar nicht meine Absicht. Im Politikbereich habe ich hauptsächlich diskutiert, um mir selbst über meine eigene Meinung klarer zu werden. Dabei hilft es in der Tat, wenn ich erstens nicht sehr gut ankomme und deswegen von vorne herein nicht viel Zustimmung erhalte und zweitens, wenn ich mit vielen von mir abweichenden Meinungen zu tun habe. Gerade der Gegenwind, also, dass meine Texte allein wegen meiner Person möglicherweise für einige wie ein rotes Tuch wirken, ist dabei für mich äußerst hilfreich, weil er mich dazu zwingt, meine Gedankengänge zu prüfen und sie klar auszuformulieren. Und das muss, wie schon gesagt, durchaus so geschehen sein, denn ich habe von vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern recht sinnvolle Antworten auf meine Beiträge erhalten. Wohlgemerkt: Sinnvolle, nicht unbedingt zustimmende.
  9. Gut, im Umkehrschluß heißt das, zitiere so, wie ich das für richtig halte, oder lass das Schreiben ganz sein, richtig?
  10. Eine Veränderung der Zitierfunktion für nur einen Teilnehmer ist ja auch zu viel verlangt. Das weiß ich . @Godrik: Würde es Dir vielleicht reichen, wenn ich nur noch @XYZ schreiben würde, oder würdest Du dann klagen, dass der Bezug nicht eindeutig hergestellt werden könnte? Das wäre noch die Alternative zum völligen Rückzug aus der Öffentlichkeit.
  11. Ich komme damit wirklich nicht gut zurecht, auch, wenn Du das nicht glaubst. Ich habe teilweise versucht, nur Teile zu zitieren, dann war der ganze Text weg. Dann habe ich versucht, nur mit @XYz zu antworten, dann wurde mir gesagt, mir ist nicht klar, auf welchen meiner Beiträge Du Dich beziehst. Dann bin ich letztlich doch wieder zu den Vollzitaten zurückgekehrt, dazu wurde ich wieder und wieder kritisiert. Es scheint wohl keine andere Lösung für das Problem zu geben, als dass ich aus den Diskussionen aussteige, wenn meine Texte derart unverständlich sind, wenn ich nicht gut mit der Zitatfunktion zurecht komme. Egal, ob Du das glaubst ,oder nicht, es ist leider so. Auch, wenn ich der einzige Teilnehmer im gesamten Forum sein sollte. Aber wenn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hier auf Arabisch diskutieren würden und ich der einzige wäre, der es nicht könnte, würde mir vielleicht auch nicht geglaubt, dass ich das nicht kann, und nur gesagt, ich sei zu bequem, um es gut zu lernen.
  12. Überwiegend nicht, sondern vom heimischen PC aus, und dennoch klappt es meistens nicht sonderlich gut. Ich weiß, dass ich da ein Sonderfall bin und fast alle anderen super damit zurecht kommen. Nur mir scheint es schwerzufallen. Warum auch immer.
  13. Die Möglichkeiten, zu ziteren, mögen sich geändert haben; ändern heißt aber leider nicht immer vereinfachen. Ich stehe wirklich mit der Zitierfunktion auf Kriegsfuß, und das hat sich leider nicht geändert. Ich habe mein Bestes getan, es hat nie wirklich funktioniert. Es ist schon seit Anbeginn hier immer wieder ein Thema gewesen. Warum es nur mir so geht, weiß ich nicht. Dass es mir so geht, weiß ich allerdings schon. Sonderlich höflich finde ich es auch nicht, @Eleazar, mir da böse, egoistische Absichten zu unterstellen. Das wiederum wird hier sicherlich nicht kritisiert werden, weil es gegen mich geht. Das ist in Ordnung, ich weiß, dass ich hier nicht sonderlich beliebt bin.
  14. @Blaues Feuer. Ich stelle Dir dieselbe Frage wie Solvac.
  15. Konkret: Soll ich Deiner Meinung nach aus den Diskussionen aussteigen, weil ich Probleme mit der Zitierfunktion habe? Das tue ich gern. Ich würde dann eben lediglich darum bitten, das Forum noch privat nutzen zu dürfen, eben mit Leuten, denen es offensichtlich, trotz meiner Schwierigkeit mit der Zitierfunktion, recht leicht fällt, zu verstehen, was ich schreibe. Die Übrigen scheinen ja auch gern auf meine Beiträge verzichten zu können.
×
×
  • Create New...