Jump to content

Panther

Mitglieder
  • Posts

    7,986
  • Joined

  • Last visited

About Panther

  • Birthday June 17

Contact Methods

  • Website URL
    https://www.midgard-forum.de/forum/topic/16961-panther/

Profile Information

  • Location
    bei Bremen

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    https://www.midgard-forum.de/forum/topic/16961-panther/
  • Name
    Hendrik
  • Wohnort
    @ Bremen
  • Interessen
    Flipper=Pinball MM (der mit den Trollen) und Game of Thrones (mit Burg, Thron und Drachen),
    Midgard, Nordlichtcon
  • Beruf
    Mäuseschubser
  • Biografie
    Midgard seit 1984

Profile Fields

  • Member Title
    Powergamer+Magus User, M4

Recent Profile Visitors

8,571 profile views
  1. Hallo, PhilippeP, willkommen im Forum. Ich schreibe mal, was für die Antwort wichtig ist 1. Feuerwand ist ein Umgebungszauber und hat einen Flächigen Wirkungsbereich (das/die Felder, wo die Feuerwand entsteht) 2. Im Spruch steht, man ruhig beim Wachsen heraustreten, aber wenn man nun im Kontrollbereich "gebunden" ist, was dann? 3. ARK5, S.11/12 (WW: Abwehr gegen Umgebungsmagie) 4. Aus dem Zitat oben kann man folgern: Das Opfer ist anderweitig in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt, denn es ist in einem Kontrollbereich gebunden! Also kein WW: Abwehr, es kann den Bereich nicht verlassen und erleidet den Schaden der Feuerwand. 5. Frage nun: Was hat das Opfer am Anfang der Runde für eine Handlung angesagt? Wahrscheinlich "Ich Kämpfe weiter mit meinem Gegner", denn von ein Feuerwand wird sie ja erst in der nächsten Sekunde erfahren... 6. Wenn das Opfer nun die Feuerwand kommen sieht, kann es seine angekündigte Handlung ändern auf: "Ich will mich vom Gegner lösen" und damit sicher aus der langsam entstehenden Feuerwand heraustreten. Wenn er hingegen freiwillig in der entstehenden Feuerwand bleiben will und kämpfen will, ist die Sache klar. Er wird am Ende der Runde den Schaden der Feuerwand ohne WW:Abwehr ertragen müssen. War ja seine freie Entscheidung. Den Winkelzug, das er den Gegner mit seinem Schlag eventuell tötet oder zurückdrängt, um herauszutreten, lassen wir für die Profis... 7. Hier wird also statt einer WW:Abwehr eine Änderung der Handlung nötig. Ob so eine Änderung der Handlung erlaubt oder möglich ist? 8. Dazu ist die Gewandheit der Akteure zu betrachten. Der Feuerwand-Zauberer komme angenommen vor dem Opfer im Gw an die Reihe! Dann hat ja das Opfer noch gar nicht gehandelt, eine Änderung ist dann noch möglich, denn das Opfer wurde in der Aktionsphase ja noch gar nicht vom SL gefragt, was es diese Runde tun will. 9. Der andere Fall, das Opfer ist schneller als der Zauberer, schlägt also vor der entstehenden Zauberwand zu, ist dann eben Pech: Das Opfer hat seine Handlung schon vollführt, kann eben nicht mehr seine Handlung auf "Lösen" ändern, erleidet also den Schaden der langsam entstehenden Feuerwand, da es noch durch den Kontrollbereich gebunden ist. -- Nebenbemerkung: In M4 gibt eine Resistenz gegen Umgebungsmagie, da gab es diese "Problematik" gar nicht.
  2. https://www.midgard-forum.de/forum/topic/40844-wasser-atmen/#elControls_3543045_menu
  3. Der Ursprung eines Glückswurf ist doch irgendwie, das das Ergebnis zufällig ist, also 50:50.... Kopf oder Zahl. Das ist eben ein freier Prozentwurf mit 50% Wenn der Spielleiter nun meint, diesen Glückswurf anders zu verpacken, kann er eben ersatzweise sagen, mach 2 Würfe, der 2. kleiner als der 1...... Das ist dann eben eine Chance von 49,5%. Das Gefühl bei vielen Spieler ist aber, oh Geil, ich kann mir meine Chance selber auswürfen..... Was man nun lieber macht, Münzwurf, Glückswurf oder freien Prozentwurf mit 50% ist persönlicher Geschmack. --- Nun kommt aber die Sache auf, wenn der SL nun WM auf den 2. Wurf des Glückswurf packt oder er als SL sogar den ersten Wurf des Glückswurf macht... ala, ist mir als SL egal, ich würfele mal .... , OK! Der Spieler a) kann blind gegen den ersten Wurf des SL würfeln, der SL sagt nur, OK, du hast Glück oder nicht. b) bekommt vom SL die Info, die Chance, das du heute hier Glück hast, ist xxx %, würfele niedriger... --- Das Ganze kann man nun mit Prozentwurf machen, oder natürlich auch mit W20. Bei W20 kann man nun noch die Variante machen: Würfele erstmal deinen Glücks-EW-Wert auf diese Sache, danach würfele mit W20 und deinem EW, schaue das du 20 erreicht. Was nichts anderes ist als mit 2W20 über 20 zu kommen. ohogottohgott macht es nun so, dass er den ersten W20 Wurf des Spieler macht, den zweiten macht dann der Spieler.... Ein Geteilter verdeckter Glückswurf in der Variante "über 20" und nicht "zweiter kleiner als der erste" Auch bei der "über 20" Variante kann man natürlich WM vergeben..... Auch dann ist es nicht mehr ein "Glückswurf" sondern irgendwas von freiem Prozentwurf. ohgottohohgott sieht dann, ok das Ergebnis ist mit 28 deutlich über 20, da mache ich dann dies und das noch genauer.. Bei den klassichen Glückswürfen höre ich dann als SL oft "Ha! SL, Long geschafft, 80 drunter!". Er hätte als den Wurf auch mit 80 WM gegen sich geschafft. Da kann der SL auch folgern, OK, so viel Glück, da mache ich noch dies und das genauer ...... Fazit: Viele Varianten und Möglichkeiten... SL und Spieler sollen glücklich werden und Spaß haben.... Einfach und schnell einsetzen, fertig... Jeder wie er mag. Ich fange nun bestimmt nicht an zu weinen, der der SL sich denkt: Die Sache ist völlig zufällig (Haarfarbe der Marktfrau rot oder nicht) und dann sagt: "Glückswürfe sind mir zu kompliziert und unnütze Würfelei, würfele einfach einen freien Prozentwurf unter 50%"
  4. naja, was jetzt "komplizierter" ist oder "angemessener", da gab es keine Probleme in unserer Gruppe, die fand die Hausregel "Mach mal einen Glückswurf!" Was ist das? "2 Prozentwürfe, der erste legt die Prozentchance deines zweiten Wurfes fest...." nicht so kompliziert... Und das wir dann auf unsere Hausregel noch falsch die "Regel 100 bei Prüfwurf" falsch angewendet haben, haben wir alle nicht gemerkt. Wir hatten einfach 25 Jahre lang Spaß. -- naja, was jetzt "angemessener", da ist 50% gegen 49,5% mMn nicht sooooooo unterschiedlich.
  5. Jaja, du hast Recht Eigenschaft ungleich freie Prozentchance, haben wir in unserer Heimrunde also wirklich 25 Jahre falsch gespielt.... Egal, wir haben Spaß beim Spielen von Midgard! Ich habe den Glückswurf in den 80zigern in meiner Heimrunde mir als SL spontan selbst ausgedacht... Jeder kann ja seine Hausregel selbst basteln.... Wie sagte BF: Offiziell gibt es gar keinen Glückswurf!
  6. Bei uns in der Gruppe haben die 2 Würfe Riesen Spass gemacht. Bei uns spielen SL und SC nicht gegeneinander... Klar kann ich eine %-Chance auch verdeckt als SL würfeln oder mir gar ausdenken..., aber es soll ja Spieler geben, die mögen das würfeln und die Entscheidung des Würfels über den Fortgang der Geschichte.
  7. Da kann er ja sein Gold gut bei Zwergen mit Zinsen anlegen
  8. Ein Glückswurf ist ein freier Prozentwurf, bei dem die Erfolgschance durch den Prozentwurf bestimmt wird. Das mit 100 nicht geschafft steht den Regeln.
  9. Off Topic: Genau das hatten wir mal: Spielfigure würfelt 2 mal 100.... Tja: Kein Glück, der zweite war zwar kleiner gleich dem ersten, aber 100 ist laut Midgard immer "verissen"
  10. Weil man vielleicht in M5 die Th schwächen wollte, weil Thaumagralwaffen in der Hand von Th sonst zu hart wären?
  11. OK, dann brauchst du einen DVD-Brenner.... viele Leute denken einfach, das braucht man, aber dann brauchen sie ihn nie (also ich zB). Der von Hardwarerat sieht dann OK aus, plus ext DVD dann eben... https://www.notebooksbilliger.de/hp+elitedesk+800+g4+785507 wäre dann mit i5
  12. Hand aufs Herz, wann hast du deine letzte DVD gebrannt?
  13. Ja, Volle Zustimmung! Dann bekommt man nämlich sehr schnell raus, dass ein Mensch vorher an Alterschwäche stirbt bevor er alles gelernt hat. Auch das Warten auf die Gruppe ist heftig. In meiner Heimrunde haben wir so gespielt und sind auf 326 Jahre Spielwelt-gekommen! War ich froh, das ich ein Zwerg gespielt habe. Elfen waren auch entspannt. Die Menschen waren immer auf der Jagd nach Verjüngen oder anderen Zeugs.... Das hat Anlass zu Spielabenden gegeben! Mancher hat seine Figur auch einfachmal in Rente geschickt und eine neue Figur angefangen. Wenn es das letzte Abenteuer ist: Genial! Wenn es nicht das letzte Abenteuer ist. Da sollte man vorher einen Konsens in der Gruppe haben. Individuelle EP oder (hausgeregelte) Gruppen Pauschal EP bei M4. Wenn individuell, dann ist immer noch die Frage: Spielt man die EP-Vergabe Regeln eben strikt wie es im Regelwerk steht oder geht man als SL aus (oben genannten) Überlegungen dazu über, die KEP/ZEP/AEP Zahl zu reduzieren, damit alle mit Spaß weiterspielen können.
  14. Hirams Antwort stimme ich voll zu Es bleibt beim Moderieren im Regeltext eben nur , die Diskutanten darauf zu fokussieren. Die Sache wann man mit Realismus Diskussionen zu weit abschweift, bleibt. Es ist echt schwer, zu moderieren. DANKE an das Team für ihre Arbeit
×
×
  • Create New...