Jump to content

LarsB

Mitglieder
  • Content Count

    2,026
  • Joined

  • Last visited

About LarsB

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 08/11/1971

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Name
    Lars Böttcher
  • Wohnort
    Kassel
  • Beruf
    Kürschner, Stadtplaner, Illustrator, Matrose, Hausmann, Katzenfreund

Recent Profile Visitors

2,732 profile views
  1. Wenn der Effekt des Hauches wie der des Rauches ist, kommt der Hauch m.M. durch die "Schwarze Zone". Sonst müsste die Schwarze Zone einem Zauberschild gleichen, was sie aber nicht ist.
  2. Da ich u.a. entsprechende Pläne & Karten anfertige, frage ich an, welche Wünsche & Ideen, außer - Download-Möglichkeit mit HASH-Code, - Karten im Querformat, - höhere Auflösung (größer als 300 dpi), noch bestehen. Ich werde die Anregungen & Wünsche sammeln und versuchen, diese grafisch umzusetzen.
  3. Ja, ich habe noch die "alte" Version von Pegasus Spiele. Sieht gut aus, Spielthematik gut getroffen und hat einen hohen Wiederspielwert.
  4. Der Club ist ausschließlich für die Autoren des Lanitia-Projektes. Doch man kann die Autoren anschreiben und bei ihnen mitspielen, wenn sie auf Cons Abenteuer anbieten. Lohnt sich!
  5. Ja, die fünf Plätze sind vergeben und ein Einstieg über die Teilnahmeliste ist möglich. Ich würde aber für den Con-Samstag nach Alternativen Ausschau halten, da die zwei offenen Plätze in der Regel schnell vergeben sind. Gerne merke ich Dich für kommende Lanitia-Abenteuer vor. Doch kannst Du auch bei den anderen Spielleitern mitspielen, die sich am offiziellen Lanitia-Projekt (siehe Forums-Club) beteiligen. Wir tauschen uns untereinander aus und können die Charakterhintergründe aufnehmen und die Abenteuer anpassen.
  6. Spieltag: Samstag ganztägig Name: Diener vieler Herren Spielleiter: Lars Böttcher Anzahl der Spieler: 6-7. Fünf Plätze sind fest reserviert, ein bis zwei Plätze werden vor Ort vergeben (siehe Liste). M4/M5: M4 ab Grad 9, M5 ab Grad 24. Voraussichtlicher Beginn: Samstagmorgen ab 9:00 Uhr. Voraussichtliches Ende: Sonntagmorgen um 1:00 Uhr. Art des Abenteuers: Stadtabenteuer, Dungeon, High Fantasy, Intrigen, Kampf. Voraussetzung: Die Charaktere sollten die Sprache Neu-Vallinga mit mindestens +12 beherrschen und dem Fantastischen aufgeschlossen sein! Beschreibung: Es ist Winter (Wolfmond, 2te Trideade 2429 nL) in Lanitia, der morbiden wie märchenhaften Hauptstadt des gleichnamigen Duganates, gelegen im Lagunen-Archipel der Isada. Die Zeit des Karnevals (Caralo) hat begonnen und alles scheint sich hinter einer Maske zu verbergen. Kälte und Nebel zeihen durch die Kanäle und Gassen, Schatten und Schemen sind wahrzunehmen, die einem beim Näherkommen geheimnisvoll begegnen. In diese Atmosphäre tauchen die Spieler ein in eine Welt, deren bestehende Grenzen verschwimmen und Neue zum Vorschein kommen. Wer tritt die Nachfolge des verstorbenen Erzmagiers Don Tersfal Grizni an, um neuer Priorus Locales der Stadt Lanitia zu werden? Verbirgt sich in der Ruine der Ca´Grizni ein dunkles Geheimnis? Kann der derzeitige Dugan-Fürst Don Fracedro Cornar seine Praxis des Fischens nach Karamell (Pescar para al caramel) fortführen? Was haben die Bewohner Aitinals und Ilantias mit allem zu tun? Die Charaktere werden sich als Diener vieler Herren selbst ein Bild von alle dem machen – und müssen. Die Lagunenstadt Lanitia sowie das gleichnamige Duganat sind Handlungsplätze der ConSaga an anderen lidralischen Orten und führt diese dort fort. Charaktere, welche in der ConSaga ihren Ursprung oder gar dort ihre Heimat gefunden haben, können hier ein neues, aufregendes Terrain entdecken und ihre eigene Saga fortführen. Charaktere, die mit der ConSaga bisher keine Berührung hatten, können hier mühelos einsteigen.
  7. Ich verwende entweder Lego- oder ausgedruckte Roll20-Figuren. Letztere kann man mit Grafik-Programmen bearbeiten, farbig ausdrucken und angepasst verwenden.
  8. War mir eine Ehre, an diesem Werk mitwirken zu können.
  9. Für mich sind nach M5 Charaktere ab Grad 20 hochgradig. Doch dies heißt lange nicht, dass die Spieler ihre Charaktere hochgradig spielen. Eher im Gegenteil. Viele Spieler spielen ihre Charaktere schablonenhaft, d.h., die Charaktere haben Fähigkeiten & Magiesprüche gehamstert und können mit der Menge dieser nicht umgehen. Es fehlt eine gesteigerte Kombinationsfähigkeit in Verbindung der Möglichkeiten. Meine SL-Erfahrung zeigte bisher, dass nur eine handvoll Spieler auch hochgradig spielen können. Entsprechend ist die Vorbereitungszeit eines angemessenen Abenteuers das Vielfache im Vergleich zu einem für niedriggradige Charaktere.
  10. ... und dann handsigniert von JEF auf dem Breuberg-Con abholen. Das habe ich übrigens auf der Spiel'91 mit meinen Midgard 3 - Regelwerken auch gemacht. War nett.
  11. Wer Lyakon ans Fell will, der kann auch Camasotz-Vampire zur Hilfe nehmen. Moraxiquetl (siehe"Die Haut des Bruders") oder gar der "Fürst der Zeit"? Midgard ist da sehr vielfältig...
  12. Ich tippe mal darauf, das hier ein seltener Fehler (Logik-Buck) beim Endlektorat beim Erstellen des Meister der Sphären (M4) entstand, welcher erst hier im Verlauf der Forumsdiskussion zu Tage gekommen ist. Wenn man "0 LP" durch "0 AP" im obig genannten Satz ersetzt, dann hat man es folgerichtig mit der klassischen Astralprojektion zu tun, mit ebensolchen Verhaltensweisen. Ich selbst würde es so machen, um es halt pragmatisch und spielbar zu machen. Midgard-Autoren sind nicht unfehlbar.
  13. Warum immer alles vernichten? Lyakon man alternativ durch den Besitz seines wahren Namens "kontrollieren" oder einsperren (Macht über die Zeit, Großer Seiltrick, Dämonenkerker, Geisterlauf (hin zur Anderswelt), Meisterbann etc.). Lyakon endgültig und leibhaftig vernichten kann man nur, wenn man ihn in seiner Heimatwelt stellt und überrumpelt. Und dann gibt es noch den Myrkgard-Lyakon... Oder diesen gar auf Myrkgard stellen etc. Episch halt.
  14. Mestoffelyzh kontrolliert neben seiner Heimatwelt Burzhganaë, dem Turm der Seelen, eine ganze eigene Spähre in der Ebene der Finsternis. Dutzende von Dämonenfürsten haben sich ihm unterworfen oder sind von ihm ausgelöscht worden (siehe "Der Grüne Jäger", S.5, rechte Spalte; oben). In diesem Sinne halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass Lyakon sich Mestoffelyzh "unterworfen" hat und ihm als Lehensuntergebener zur Seite steht. Dennoch können die Handlungen zwischen Lyakon und Mestoffelyzhs auf Midgard unterschiedlich bzw. divergent sein.
  15. Okay, akzeptiert und ein Dankeschön für die Quellenangaben. Um seinen Durst nicht allzu sehr Überhand gewinnen zu lassen, dürfte Lyakon in seiner Heimatwelt wohl menschliche Herden halten und züchten. Für einen guten Tropfen und die Weitergabe seiner Gaben ist er aber stets bereit, nach Midgard zu reisen. Warum soll man Lyakon überhaupt vernichten wollen? Schließlich ist er ein höherer Diener Samiels und genießt seine Protektion.
×
×
  • Create New...