Jump to content

Yon Attan

Mitglieder
  • Content Count

    10,167
  • Joined

3 Followers

About Yon Attan

Clubber
  • Rank
    Yon Attan

Contact Methods

  • Website URL
    https://www.midgard-freiburg.de

Recent Profile Visitors

3,568 profile views
  1. Hallo Koschkosch, ich würde mit meinem Twynedden Trefor (Grad 1) mitspielen, der als Kutscher und Leibwächter die albische Sorellis (Grad 1) von @Die Hexe begleitet. Der Name der Magierin steht noch nicht fest. Ich schreibe dir gleich noch eine PN. Vermutlich gehen die beiden irgendwo in albischen Gewässern an Bord, z.B. Haelgarde. Mfg Yon
  2. Ich finde das von dir vorgeschlagene Vorgehen mit situationsabhängigen Boni/Mali am zielführendsten. So können die Umstände der konkreten Situation gewürdigt werden und es braucht auch keine (allgemeingültige) Hausregel. Mfg Yon
  3. Ein ausreichend beweglicher, mittelgroßer Mensch, der viel Körperspannung hat, kann nach meiner Erfahrung in der Regel dieselben Standmöglichkeiten nutzen, die auch kleinere/leichtere Menschen nutzen. Bei so genannten Finger-Rissen gibt es tatsächlich welche, bei denen Menschen mit dickeren Fingern nicht hineinpassen. Dafür können diese aber wiederum breitere Risse mit ihren Fingern klettern, die für Menschen mit schmaleren Fingern bereits wieder zu breit und für die Hand aber noch zu schmal sind. Mfg Yon PS: Was man bei den Überlegungen hier auch berücksichtigten sollte: Es ist beim Klettern auch nicht hilfreich, wenn man sehr groß ist. Ich würde sagen, dass dies mindestens ähnlich nachteilig ist, wie wenn man zu klein ist. Spätestens ab 1,85 würde ich schätzen, dass die meisten Probleme haben, mit den enormen Hebelwirkungen die durch die Länge der Körperteile entstehen zurecht zu kommen. Eine gute Größe in der die zum einen eine ausreichende Arm- und Beinlänge besteht, gleichzeitig ausreichend Muskeln vorhanden sind und außerdem die Beweglichkeit noch gegeben ist, dürfte möglicherweise so bei 1,75 liegen.
  4. Hallo Ulmo, 3 Meter in 10 Sekunden sind bei guten Griffmöglichkeiten kein Problem, vorausgesetzt man trödelt nicht und klettert zügig. Bei "entspanntem" Klettern oder bei schwierigen Routen kann es aber auch deutlich langsamer vorangehen. Ich selbst habe wenig Erfahrung an echten Felswänden. Da können die anderen Kletterer hier aus dem Forum aber vielleicht etwas zu sagen, z.B. @Rolf @Bruder Buck @sarandira Deine Frage zu der unterschiedlich entwickelten Muskulatur verstehe ich nicht. Die Muskulatur ist bei Kindern noch nicht komplett ausgebildet. Regeltechnisch würde das bedeuten, dass (wie bei Gnomen) die Stärke geringer ist, als bei ausgewachsenen Menschen. Es gibt Routen in der Halle, die (mehr oder weniger) 1:1 real existierenden Routen nachempfunden sind. Das Problem zu großer Füße oder zu großer Hände habe ich beim Bouldern noch nie gehabt. Griffe die ich nicht greifen/treten kann, können auch Kinder nicht greifen/treten. Einzige Ausnahme: Griffe die zu nah an den Fußtritten dran sind. Die Größe der Griffe nehme ich hingegen nicht als Unterscheidungskriterium zwischen dem Kletterstil von Kindern und dem von Erwachsenen wahr. Bei den schwierigeren Routen in der freien Wildbahn werden in der Regel alle Tritt- und Griffmöglichkeiten genutzt, die es überhaupt gibt. Selbst wenn diese nur mit Verrenkungen und ähnlichen akrobatischen Kunststücken erreichbar sind. Grund ist schlicht der, dass eine schwierigere Route schlicht und ergreifend gar nicht kletterbar wären, wenn man potentielle Griffmöglichkeiten nicht nutzen würde. Wer mag, sucht mal bei Youtube nach Videos. Das ist relativ eindrücklich. Dieses Jahr gab es auch einen Film: https://www.youtube.com/watch?v=urRVZ4SW7WU Einfach mal reinschauen. Da sieht man auch, wie groß (bzw. klein) die Griffe und Tritte sind, die ein erwachsener Kletterer (mit den heutigen Schuhen) nutzt. Auch wird da eindrücklich vor Augen geführt, wozu ein ausgewachsener, menschlicher Körper in der Lage ist. Meines Erachtens absolut faszinierend. Und um meine Ausführungen zu einem Ende zu bringen: Nein ich glaube nicht, dass ein kindlicher Körper in der Lage wäre, El Capitan (das ist der Fels aus dem Video) ohne Sicherung von unten nach oben durchzuklettern. Mfg Yon
  5. Hallo Fimolas, sofern es dir tatsächlich um eine realistische Abbildung geht, ist eine reine Verringerung der Bewegungsweite nicht das Mittel der Wahl. Ein schlanker Gnom wäre in jeder Hinsicht wie ein Kind zu behandeln. Ein Kind ist aber beim Klettern nicht einfach nur "langsamer", sondern hat durch den erheblichen Größenunterschied signifikante Nachteile beim Klettern. Es gibt Routen, die von Kindern schlicht überhaupt nicht kletterbar sind - wegen des Größenunterschieds. Das ist meine Erfahrung aus langjährigen Besuchen in der Boulderhalle. Die hier "theoretisch" vorgebrachten Gegenargumente reichen in der Praxis nicht aus, den Größennachteil aufzuwiegen. Mfg Yon
  6. Ev. wäre es eine Option, solche Karten als zusätzliches Downloadmaterial als Bilddatei (gegebenenfalls über einen HASH-Code) zur Verfügung zu stellen? Ich fände das eine super Lösung. Mfg Yon
  7. Wenn man im Gegenzug für das geringere Gewicht der Gnome eine Modifizierung bei Klettern vornehmen möchte, sollte man aber im Gegenzug auch berücksichtigen, dass Gnome deutlich kleiner als Menschen sind. Sie haben also viel geringere Arm- und Beinlängen, was beim Klettern ein Nachteil ist, der bisher so von den Midgard-Regeln auch noch nicht berücksichtigt wird. Im Endeffekt sehe ich (in Bezug auf Klettern) Gnome wie Kinder an. Sie können es lernen und sie können (trotz ihrer kleinen Körpergröße und dank ihres geringen Gewichts) beachtliche Fähigkeiten entwickeln. Dennoch werden sie in der Regel nie mit einem ausgewachsenen, ebenso trainierten Kletterer mithalten können. Mfg Yon
  8. Hallo alle zusammen, offensichtlich gibt es hier im öffentlichen Forum noch keinen Sammelthread für Literatur-Empfehlungen zu Midgard 1880. Daher dachte ich, ich eröffne einmal einen solchen Thread. Welche Literatur empfehlt ihr zu Inspirationszwecken für Midgard 1880? Welche Werke bieten sich als Quellen an? Welche Romane kann man als Ideenfundgrube verwenden? Gerne könnt ihr euren Empfehlungen eine Bewertung auf einer Skala von 1 (fürchterlich) bis 10 (genial) geben. Ich habe vor ein paar Tagen Die scheußlichsten Länder der Welt: Mrs. Mortimers übellauniger Reiseführer gelesen. Das Buch ist in meinen Augen kein "Werk", dass man im Sinne von Unterhaltungsliteratur am Stück liest. Auch ist das Werk deutlich von Mrs Mortimers (protestantisch religiöser) Sicht geprägt. Für Midgard 1880 kann man aus diesem Werk aber sicherlich großartig Vorurteile/Gerüchte zu verschiedenen anderen Ländern und Kulturen (hier aus der Sicht einer englischen Dame) entnehmen. Als Unterhaltungsliteratur würde ich maximal 5/10 Punkten vergeben. Als Ideenfundgrube für Midgard 1880 könnte ich mir 7/10 Punkten vorstellen. Mfg Yon PS: Das Buch ist nach heutigen Maßstäben in keinster Weise politisch korrekt...
  9. Wo finde ich einen Thread (oder falls es einen solche nicht gibt ein Unterforum) in dem allgemeine Literaturempfehlungen zu Midgard 1880 (losgelöst vom Regelsystem) gesammelt werden? Mfg Yon
  10. Nur, wenn du von jemand anderem mitgebracht wirst. Mfg Yon
  11. Und wo stellt man den ab, wenn man ihn gerade (noch) nicht braucht? Gibt es da Spinde, in denen man die verstauen kann? Mfg Yon
  12. Das hatte ich bereits gelesen und auch in meinen Fragen bereits zitiert. Für mich ist weiterhin noch nicht klar, inwiefern das für Fimolas den Spielspaß schmälert. Daher meine Nachfrage. Fimolas beschreibt bisher vor allen Dingen ein von ihm beoachtetes Phänomen, aber nicht, was ihn daran stört. Mfg Yon
  13. Hallo Fimolas, ich versuche gerade noch zu verstehen, was dich persönlich stört. Hintergrund meiner Fragen ist folgender: Ich gehe davon aus, dass wir alle Midgard spielen, weil es uns Spaß macht. Wenn nun eine Gruppe (inklusive SL) Spaß daran hat, Gegner reihenweise mit Scharfschießen zu beseitigen, gibt es für mich keine Notwendigkeit einer Hausregel. Deinen Postings habe ich entnommen, dass es zumindest dir als SL/Spieler keinen Spaß macht, mit dem derzeitigen Scharfschießen-Mechanismus zu spielen. Mich würde nun interessieren, was genau es ist, dass dir den Spaß nimmt. Fehlt dir Spannung? Fehlt dir eine ausgewogene Teilhabe am Spielgeschehen? Fehlt dir / stört dich etwas ganz anderes? Ich halte die Hausregel in der momentanen Form aus verschiedenen Gründen (siehe meine obenstehenden Postings) für noch nicht ausgewogen. Ich würde aber gerne versuchen, einen Teil zu einem alternativen Hausregelvorschlag beizutragen, wenn eine solche weiterhin von dir gewünscht ist. Damit diese Regelung für euch auch passt, versuche ich noch zu verstehen, was eigentlich deine/eure Wünsche sind. Mfg Yon
  14. Hallo @KoschKosch, ich möchte @Die Hexe und mich anmelden. Unsere Charaktere werden voraussichtlich beide Grad 1 sein. Mfg Yon
×
×
  • Create New...