Jump to content

Irwisch

Mitglieder
  • Content Count

    180
  • Joined

2 Followers

About Irwisch

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday February 14

Profile Information

  • Location
    Irgendwo im Nirgendwo (das ist etwa bei KA)

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://

Recent Profile Visitors

578 profile views
  1. Nein, das ist nicht Satirsich gemeint. Ich meine das total ernst. Und zwar auch in der Hinsicht das ich nich alles den Nazis einfach so überlassen will. Sie haben nicht das Hoheitsrecht darüber und die "andere" Seite ebenso nicht. Das ist einfacher Mathematik geschuldet - wo will man anfangen - und wo hört man auf. Wenn ich reinen Tisch machen will darf ich nirgends aufhören. Mach ich in Mathe auch immer so - x = 0 und x= Unendlich und ich kenne schon 2 eckpunkte einer Sache - das geht meistens überall so. im gegensatz weis ich was passiert wenn man alle nichtdeutschen Wörter aus der Sprache entfernt,... wird echt "lustig". --- Ich bin an der Stelle eher dafür das man den braunen Kappen, mit denen ich schon mehrmals aneinander geraten bin, eben nicht alles überlässt - und da liegt bei mir die Latte vieleicht an einer anderen Stelle als bei dir.
  2. Ich nicht, muss morgens um 6 Uhr wieder raus,... (noch etwa 1 Monat) - danach, mal sehen.... ich denke spätestens zur Gans würd ich sicher mal wieder hinkommen wollen.
  3. Ich bin da druchaus entspannter und sehe nicht jedesmal hinter jeder benutzung eines Wortes X einen Nazi stehen. Wenn ich alles harklein aufdröseln würde dürfte ich wohl garkein Deutsch mehr sprechen, dürfte kein Goethe oder Schiller mehr lesen usw. Es mag davon sicher ausnahmen geben vieleicht "Endlösung". Auch das wort "Volk" hat so einiges unter den Nazis "abbekommen" - trozdem steht über dem Reichstag doch "dem deutschen Volke". Berlin (die Hauptstadt des Nazireiches) ist doch auch ziemlich rehabilitiert, oder? (oder meinte Kennedy mit "ich bin ein Berliner" in wirklichkeit "ich bin ein Nazi"?) Dahingehend ist auch etwas das Gefühl mir nicht alles von diesen drecksnazis kaputtmachen zu lassen. Das betrifft im weiteren auch die AFD Kappen welche mit der Parole "Wir sind das Volk" dann noch das "Schwarzrotgold" durch die Gegend wedeln. Also nein sie sind nicht "das Volk" und Schwarzrotgold ist Meines nicht ihres! (Und selbst schwarzrotweis ist auch nicht ihres, das ist vom Kaiser!).
  4. Vieleicht solltest du mal mit Profis zusammenspielen und nicht mit Inkontinenten die immer wieder die Toilette suchen,.... Gab es dort nicht auch Probleme mit den Toiletten?
  5. Meiner Meinung nach ist das kein Weltrettungsplott. Zaracudas ist nicht die ganze Welt. Wenn die Geschichte scheitert wird eben Zaracudas untergehen,... Das Weltenlied wird eben eine Nuance anderst werden.
  6. Antike Imperien wären geil Ist interessant anzuschauen was sich in den lezten Stunden vor dem Abschluss noch so alles tut.
  7. Ich denke damals als ich mich damit beschäftig hatte ein system dahinter erkannt, hatte aber auch die vermutung das manches "aus dem bauch herraus gemacht wurde" - also JA es gibt ein system das wird aber hir und da nicht immer zu 100% genuzt. das Mysterium mit den Doppelklassen (und die erklärungen warum die so und so aussehen und nicht anderst) hat mir dann soweit recht gegeben. Und ich habe NICHT Mathematik studiert,... (aber Mathe machte 30% des studiums aus)
  8. Diplom [x] Noch alle Zähne [x] CAD kentnisse [x] - ohne lezteres hätte ich mir den CC nicht wirklich länger angesehen, gekauft hab ich es schlussendlich nicht, dafür waren Papier und Bleistift einfach unschlagbar günstiger.
  9. hrmpf - ja. Ich hab es aber mal mit der Konkurenz verglichen - hier: https://www.profantasy.com/shop/default.aspx dann schaut es schon nicht mehr ganz so gesalzen aus.
  10. Ich denke das mit dem offen/Verdeckt würfeln ist eher eine Sache welche mit dem RollenSpiel/ x-Spielstil nicht gar soviel zu tun hat. Wissen ist wichtig - aber ob es sich dabei um richtiges oder falsches Wissen handelt macht doch beim RollenSpiel nicht wirklich etwas aus. Gerade wenn zwei eingesezte Wissensfertigkeiten verschiedene Ergebnisse bringen kann man da doch toll drumrum spielen. War die eine "1" offen gewürfelt ist das doch eher ein Abtörner,... jeder weis doch was sache ist. (Aus der sicht der Spieler die gerne verdeckt gewürfeln wollen). UND,... ich glaube 100% RollenSpieler sind genauso selten wie 100% Abenteuerspieler,... Tactician 71% - Method Actor 88% - Storyteller 83%
  11. Sehe ich genau anderst herrum: das Rollen-Spieler eher zu verdenkten Würfeln neigen. Wenn deine Wahrnehmung anderst ist, könnte es daran liegen das dieser Punkt kein wirklicher Unterscheidungspunkt ist.
  12. Macht das wirklich rollen-spiel aus? Ich meine hier insbesonder allen und jeden nach seiem Namen zu fragen? Oder ist das nicht eher Gängelung des Spielleiters durch die Spieler? (siehe weiter unten) Ja. "Warum willst meinen Namen wissen?`Willst mich anschwärzen?" dreht sich rum und ruft zu seinen Kameraden "Hey hier is so einer der mich ausfragen will, hochbrisante Stadtwacheninformationen will der wissen!" Oder in der Kneipe zu einer hübschen Maid "Hallo Holde Maid wie heist du denn?" - "Du darfst mich nennen wie du willst, solange du mir Geld dafür gibst" Und, da spielleiter manchmal auch auf dem schlauch stehen, sehe ich es als durchaus legitim an wenn man als SL sagt: SL:"Ich habe gerade keinen Namen für diese Wache - gibt du ihr einen passenden Namen" (*) (vorsicht, das überfordert den ein oder anderen Spieler, etwa:) Spieler: "Die Wache heist Fritz" SL: "Fritz ist kein in Chryseia gebräuchlicher Name, gib mir einen anderen." * Mache ich aber nur bei Spielern die nach dem Namen fragen aber dann eigentlich kein Rollen-Spiel mit der Wache machen wollen, das sind in etwa solche Spieler die sich sagen "alles was einen Namen hat ist in dem Abenteuer 'wichtig'" - tatsächlich sollte man dann solche Figuren auch wieder recyclen - also die Wache mit dem urchyrseeischen Namen Fritz (nachnahme "Ausdemwald") wird dann wohl oder übel häufiger auftauchen. btw: Wichtiger als Namen sind imho "Schrullen" - die Wache Fritz ist austauschbar aber die Wache Fritz die Stotttert und eine Narbe von einer Drachenklaue im Gesicht hat - welche in wirklichkeit ein herabfallender rostiger Dachnagel vom Ylatortempel war - ist doch schon eingäniger (naja Fritz passt immer noch nicht). ps: in einer laufenden Rollenspielrunde spielen wir gerade Stadtwachen, da hat uns noch niemand nach dem Namen gefragt,...
  13. Vieleicht ist mein Klischee von Conan nicht ganz Dein Klischee von Conan. Conan ist eben nicht nur "Krieger",.... er ist eben auch Barbar oder Dieb. In vielen der Geschichten um Conan geht es eben auch um Soziale Interaktion. Conan kann Menschen recht gut Einschätzen, er kann gut Spurenlesen, hat ein Auge für Details und einen ausgeprägten sechsten Sinn. Trotz seiner magischen unbedarftheit hat er eine hohe Resistenz gegen Magie und ein feines Gespür für sie (Aufgestellte Nackenhaare). Das macht diese Figur jedenfalls nicht unbrauchbar für ein Detektivabenteuer.
  14. Ich denke nicht das es für das postulierte Problem eine Paradelösung gibt. Das betrifft jezt auch nicht mal den Kämpfer der nur Waffen gesteigert hat und nichst anderes, sondern auch den 10-Kämpfer von den Chryseiischen Spielen der eben nur bewegungsfertigkeiten hat, oder den Spitzbuben der nur Stehlen und Schleichen kann,.... in anderen Situationen. Manche Figuren passen eben nicht zu jeder Sorte von "Spiel" (oder Abenteuer) - wobei ich sowohl die eigene Spielepräferenz wie "Storytelling" und "Powergaming" (Ich denke die Englsichen Begriffe sind eingängiger - zumindest für mich) noch zusätzlich dazu kommt. Ich hatte das schon mal mit vorgefertigten Spielfiguren auf Cons - im besonderen wenn "Powergamer" mal sich in ein Call of Cuthulu Gaslight verirrt haben und feststellen das die Figur kampftechnisch "garnix" kann bzw ihre höchste Feritigkeit "Origami" ist (was man in dem Abenteuer tatsächlich gebrauchen konnte - man muss nur kreativ sein - aber zu dem Zeitpunkt war aus dem SC schon ein NSC geworden, mangels Spieler). Das Steigerungssystem von Midgard ist meiner Meinung nach auch darauf ausgelegt das Figuren eher in die Breite gehen. Irgendwann ist das +1 auf eine Waffe so teuer das man sich dafür ein +12 in 8 anderen Fertigkeiten kaufen kann. Also ich denke man kann es nicht immer allen recht machen. Manche Konstellationen funktionieren eben nicht. Mit manchen Regelwerken funktionieren manche Spielstiele besser als mit anderen. Hack & Slay wird mit Cuthulu nicht wirklich lustig, Horror mit Higlevel D&D - ich weis nicht,... Midgard is mal wieder irgendwo dazwischen. Hack & Slay und Horrorelemente funktioneren - aber nicht unbedingt allseitz befriedigend. Der Gazebo ist tod.
  15. Neben anderem was schon erwähnt wurde, mache ich mal etwas Häresie hier: das Abenteuer "Die Gunst des Fuchses" könnte etwas sein das hier gut funktioniert (Aber nicht für jede Gruppe). Ist das beste Kaufabenteuer das ich in lezter Zeit gelesen habe. (zugestanden ich hab nicht viel gelesen). Manche SL's erziehen aber ihren Spielern irgendwelche Character-"marrotten" ab. Dann ist (gefühlt) jede Schankmaid mit Aussehen jenseits der 50 (Schankmaiden scheinen eh meist binäres aussehen zu haben - unter 10 oder über 90) eine Vampirin, ein Sukkubus oder ein Werbär. DAS habe ich eben auch schon zu häufig erlebt. Da lasse ich doch lieber die Taschenlampe respekive Fackel fallen. Oder anderst formuliert bassierend auf: Man muss nicht aus jedem "Rolle ausspielen" eine Herausforderung machen.
×
×
  • Create New...