Jump to content

Fimolas

Lokale Moderatoren
  • Posts

    21,075
  • Joined

  • Last visited

5 Followers

About Fimolas

Clubber
  • Birthday 01/30/1981

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    : Bingen am Rhein

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://www.midgard-forum.de/showthread.php?t=5281
  • Name
    Thomas Losleben
  • Wohnort
    Bingen (am Rhein)
  • Interessen
    Neben MIDGARD und Fantasy-Rollenspielen aller Art sind dies noch Handball, Musik sowie Brett- und Kartenspiele.
  • Beruf
    Archäologe, Abteilungsleiter in der Lohnsachbearbeitung & Konzernbuchhalter
  • Biografie
    1997-2000: erster Kontakt mit MIDGARD und folgend wöchentliches Spielen mit stark modifizierten Regeln in einer großen, inhomogenen und ständig wechselnden Gruppe

    2001-2008: Gründung der MIDGARD-Gruppe "Die Kinder des Schicksals" und folgend regelmäßiges Spielen streng nach Regelwerk

    2004: Registrierung im MIDGARD-Forum; erste Besuche von MIDGARD-Cons

    seit 2004: Einstieg in die MIDGARD-Gruppe "Mainzgard" mit regelmäßigem Spielen alle 2 Wochen

    2004-2010: Mitgliedschaft im MIDGARD-Support-Team (Tätigkeit ruhte während meiner Übernahme der Chefredaktion des Gildenbriefes) bis zu dessen Auflösung

    2005-2017: Mitgliedschaft im Verein "Abenteurergilde MIDGARD e.V.", dem Veranstalter der MIDGARD-Bacharach-Cons (Vorsitzender von 2009-2011; seit 2014 zuständig für die Gewinnung neuer Con-Besucher)

    2006-2008: fester Mitarbeiter des Rollenspiel-Magazins "Envoyer", zuständig für MIDGARD, bis zur Einstellung der Zeitschrift

    2007: Redakteur des Gildenbriefs

    2008-2015: Chefredakteur des Gildenbriefs

    2008-2020: Gründung der MIDGARD-Gruppe "Phi ThoMarHan Van SteRai" mit regelmäßigem Spielen alle 2 Wochen

    seit 2009: Einstieg in die neue, namenlose MIDGARD-Gruppe von Diotima mit regelmäßigem Spielen einmal im Monat

    2011-2022: freier Autor und Lektor des Verlags

    seit 2020: Gründung der MIDGARD-Gruppe "Die Demiurgen" mit regelmäßigem Spielen alle 2 Wochen

Profile Fields

  • Member Title
    Kind des Schicksals

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Solwac! Könnte es sein, dass es für viele Teilnehmer schon einen ausreichenden Erfolg darstellt, sich im Finale auf derart großer Bühne zu präsentieren? Da will man vielleicht nicht unangenehm auffallen, sondern im allgemeinen Strom mitschwimmen. Denn machen wir uns nichts vor: Zu gewinnen ist alles andere als einfach und wer das Risiko geht, abseits ausgetretener Musikpfade zu punkten, kann damit zwar das große Los ziehen, aber eben in weit häufigerem Maße auch runterfallen. Da erscheint es für Musiker und Produzenten möglicherweise nicht unbedingt erstrebenswert, anstelle eines soliden Mainstream-Auftritts das Wagnis zu suchen. Liebe Grüße, Fimolas!
  2. Hallo Kazzirah! Es gibt (mindestens) zwei verschiedene Ebenen der Immersion. Was Du meinst, ist die rein handlungsspezifische. Da gebe ich Dir Recht: Wenn der gerade am Spieltisch aufgebaute Erzählfilm durch einen Wurf beeinflusst werden soll, gerät der Fluss ins Stocken, wird sogar unterbrochen. Wer also auf die Handlung fokussiert ist, wird herausgerissen. Ich erkenne bei der von Ma Kai beschriebenen Form aber auch eine figurenspezifische. Bei dieser bin ich als Spieler auf meine Figur und deren Interaktion mit der Spielwelt fokussiert. Entsprechend erscheinen Würfe, die unmittelbar mit der Figur zu tun haben (also etwa Erfolgs-, Widerstands- oder Prüfwürfe), nicht als störend; Glückswürfe durch Spieler verlassen indes systemisch die eigene Figur und agieren auf einer anderen Ebene - also der hier vorgebrachten "Metaebene", was die figurenspezifische Immersion beeinträchtigt. Es sind also zwei verschiedene Blickwinkel, die den gleichen Sachverhalt beleuchten. Liebe Grüße, Fimolas!
  3. Hallo Abd! Dafür braucht es aber auch die passenden Spieler. Das ist nach meiner Erfahrung sogar weniger eine Frage des Könnens als des Wollens. Liebe Grüße, Fimolas!
  4. Hallo! Nun hat sogar der Verlag für Fantasy- & Science Fiction-Spiele GbR, also der Verlag von Elsa und Jürgen Franke, Stellung genommen: Stellungnahme auf MIDGARD-Online.de Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  5. Hallo Frank! Ja, diese Glückswürfe sind seit einiger Zeit weit verbreitet, ich selbst nutze sie hin und wieder. Allerdings ist mir mittlerweile gedämmert, dass es sich lediglich um verkappte Freie Prozentwürfe (Kodex, S. 53) handelt. Und machen wir uns nichts vor: Letztlich geht es darum, dass der Spielleiter die Verantwortung für das Ergebnis nicht allein tragen will und diese daher in einem Akt von Pseudo-Fairness ("Hättest ja besser würfeln können.") ungefragt mit dem Spieler teilt, obwohl er letztlich selbst die Wahrscheinlichkeit eines Ge-/Misslingens bestimmt. Folglich kann er auch gleich die Verschleierung sein lassen und auf den ursprünglichen Freien Prozentwurf zurückgreifen. Als souveräner Spielleiter möchte ich das Element der Glückswürfe daher für mich wieder kassieren. Wenn man aber damit spielen möchte, erscheint mir Dein Ansatz ein gut umsetzbarer. Liebe Grüße, Fimolas!
  6. Hallo LP! Ich danke Dir für den Hinweis, die Mädels gefallen mir richtig gut. Gerne hätte ich sie im Schlachthof rocken gesehen, aber Anfang August bin ich im Urlaub. Allerdings werde ich die vier Musiker auf jeden Fall weiterverfolgen. Liebe Grüße, Fimolas!
  7. Hallo Vaultrunner! Ich danke Dir und Deiner Freundin sehr für das Datenblatt, eine wirklich feine Arbeit. Darüber hinaus ist es schön, Dich als normalerweise stillen Beobachter nun auch einmal hier lesen zu können - willkommen auf der aktiven Seite des Forums. Liebe Grüße, Fimolas!
  8. Hallo Daaavid! Ich kann Dir weiterhelfen. Du bekommst eine PN von mir. Liebe Grüße, Fimolas!
  9. Hallo Lars! Weiß der Autor von der Verwendung seines Materials hier im Forum/auf dem Con? Liebe Grüße, Fimolas!
  10. Hallo! Vanessa und ich werden ebenfalls wieder dabei sein. Wir freuen uns auf ein tolles Wochenende mit Euch mit Würfeln und traumhaften Ausblicken. Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  11. Hallo! Ich möchte einmal über den Umgang mit dem folgenden Themenstrang diskutieren: In Erinnerung an... Nachruf auf / Gedenken an verstorbene Prominente Für jeden stellt Erinnerungskultur und Gedenken etwas anderes dar und lange Zeit war mir die dortige Entwicklung relativ egal. Mittlerweile jedoch betrübt es mich, die vielen, annähernd täglich erwähnten Toten dort gelistet zu sehen - ähnlich wie die Rubrik Kürzlich Verstorbene auf der Startseite von Wikipedia. Letztlich ist es ein Spiegel der aktuellen Pressemitteilungen, in der es von Bedeutung ist, möglichst schnell neue (Todes-)Nachrichten herauszuhauen. Ich persönliche empfinde diese tägliche Präsenz des Sterbens als bedrückend. Vielleicht bin ich als Mensch, der in seiner evolutionären Entwicklung eher auf Kleingruppen statt globalisierte Gesellschaften ausgerichtet ist, schlicht nicht dafür gemacht, ständig mit sterbenden/gestorbenen Menschen (indirekt) konfrontiert zu werden. Und ja, ich kann den Themenstrang meiden, keine Frage - aber er taucht regelmäßig unter den Neuen Beiträgen auf. Mit ist bewusst, dass es sich hierbei um eine persönliche Befindlichkeit handelt. Dennoch interessiert es mich, ob es anderen vielleicht auch so geht und ob man eine Lösung finden kann, die im kommunikativen Miteinander darauf Rücksicht nehmen kann. Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  12. Hallo Kazzirah! Aber ist es nicht genau das, was man immer wieder von guten Rollenspielern erwartet? Liebe Grüße, Fimolas!
  13. Hallo! Ich danke Euch für die Erklärungen. Und um welche skandalösen Nachrichten geht es? Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  14. Hallo Mugga! Kannst Du mir als Laien erklären, worum es hier geht? Ich werde aus den Buchstaben-Kürzeln nicht schlau. Liebe Grüße, Fimolas!
×
×
  • Create New...