Jump to content

Der Himmel ist blau

Mitglieder
  • Content Count

    196
  • Joined

  • Last visited

About Der Himmel ist blau

  • Rank
    Mitglied

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Finde es eigentlich ok und würde es zulassen. Zum Thema Balancing: ein Zauberer, der seinen Vertrauten zum Kampf oder nahe Kampf einsetzt, tut meistens in kurzer Zeit nur das Eine ... Auswürfeln eines neues Chars 🙂 dHib
  2. Naja, als Stichprobe sollte das ausreichen, ansonsten wäre es sehr schwer bei einer Umfrage mit 1000 Leuten auf 80 Mio hochzurechnen, wie es uns jeden Sonntag um die Ohren gehauen wird, wenn mal wieder Wahltrends bekannt gegeben werden. Aber, hey, ich bin kein Statistiker und beharre da nicht auf Richtigkeit und überpräzise Semantik. Die Zahlen waren ja klar genannt, kann sich jeder selbst seinen Reim draufmachen. in dem anderen Punkt liegst du meiner Meinung nach ein wenig daneben. Die Fragen waren so gestellt, dass tendenziell die „like“ Antwort eher gewählt werden sollten, da sie sowohl die „Finde ich toll“ sowie die passiv neutrale „Stört mich nicht“ beinhaltet. Unter „dont like“ waren die „ich mag nicht“ sowie die aktive „ich mache mir die Mühe und ändere es sogar“ (implizierend, dass man etwas nicht mag, wenn man es sogar aktiv ändert). Aber lassen wir die Wortklauberei hier gut sein ... ist ja alles transparent und jeder kann sich seine Meinung bilden ... EDIT: Kleiner nachträglicher Einschub dank Internet-Stastistik-Tool: 35 Stimmen (aktuelle Teilnehmerzahl dieser Abstimmung) ist eine valide Stichprobe, um bei einer Populationsgrösse von 10000 (Annahme: Zahl aller Midgardspieler) mit einem Konfidenzintervall von 90% mit einer Fehlertoleranz von 14% eine statistische signifikante Aussage zu treffen. Da gemäß aktueller Daten die Abstimmung weiterhin im Schnitt unverändert 2/3 zu 1/3 „Gegner“ gegen „Befürworter & Neutrale“ steht, kann man wohl durchaus valide Schlussfolgerungen (im Rahmen der normalen Vorsichts-Erwägungen einer Forumsabstimmung) ziehen Ob man die Annahme treffen möchte, ob eher „Fanboys“ oder „Internetnörgler“ im Midgard-Fanforum abstimmen und ob dadurch ein statistischer Bias entweder in Richtung Zustimmung oder Ablehnung entsteht, überlasse ich dem geneigten Leser 😎 Falls es richtige STATISTIKER gibt und nicht nur so do-ist-yourself-Fuzzi wie mich, hier war meine Quelle https://www.surveymonkey.de/mp/sample-size-calculator lg dHib
  3. Nun - im generellen - ich glaube, wenn ein Unternehmen sich konsequent und grundsätzlich an Kundenanforderungen ausrichtet ("Customer centricity"), dann ist das zumindest ein Konzept, das in der einschlägigen Literatur nicht als dämmlich angesehen wird 😁 Aber ich möchte die weitere Diskussion zum Thema Gold und Lernen hier nicht "stallen", also bitte aktive "Moderation und Auslagerung" (wenn nötig), ob Midgard mehr ein Hobby oder doch ein Unternehmen ist und was es bedarf, dass Midgard weiterhin (kommerziell) erfolgreich bleibt bzw. eine ausreichend breite Spielerbasis anspricht .... und all die anderen Themen, die man um das Thema "Forum = Relevanz als Marktstudie für die Midgard-Verlag" diskutieren könnte. LG dHib
  4. Bei 32 abgegebenen Stimmen, denke ich, ist das Ergebnis sehr aussagekräftig und es ist sehr unwahrscheinlich, dass es er sich noch massgeblich ändert. Auch scheinen einige Forumsteilnehmer (zB @Die Hexe hatte sich entsprechend hier geäussert) deutlich ablehnend zu sein, haben aber gleichzeitig nicht abgestimmt. Mehr als 2/3 der Spieler finden das Gold-Währungssytem schlecht oder umgehen es durch vielfältige Hausregeln. Knapp 2/3 finden den Gold-Lernmechanismus Mist. Goldsystem Gut & Neutral = 10 = 31% Nicht gut & Umgehen per Hausregel = 22 = 69% Lernen mit Gold Gut & Neutral = 12 = 37% Nicht gut = 20 = 63% Eine sekundär-Schlussfolgerung des Verlaufs dieser Abstimmung (und das ist statistisch sicherlich nicht abgesichert): Initial waren die Befürworter noch wesentlich präsenter und wäre der Thread schneller in der Versenkung verschwunden, wäre die Aussage des Polls wesentlich weniger eindeutig gewesen (siehe oben meine eigenen Zitate). Mir ist das schon ein paar mal aufgefallen (aber ich bin weit davon entfernt, eine Beweisführung anzutreten, mehr ein unterschwelliger Eindruck), dass Polls/Threads bei kontroversen Themen initial dadurch verzerrt werden, dass die eher hoch-frequenten Teilnehmer des Forums (die wiederum als erste an Diskussionen/Polls teilnehmen) eine weniger kritische Haltung zu der jeweiligen Fragestellung zum System einnehmen als die "repräsentative Masse" der Forumsteilnehmer. Aber das ist sicherlich Stoff für einen anderen Thread/Poll (wenn Interesse besteht, müsste der geneigte Moderator dies vielleicht auslagern). @Branwen Ich bin eigentlich überrascht, dass bei all den vielen guten Aenderungen, die Midgard im Laufe der Jahre erfahren hat, an diesen Regelmechanismen nie substanziell gedreht/vereinfacht/entschlackt oder was auch immer wurde. Nach drei Jahrzehnten Midgard, Grossabnehmer der Produkte 😀, dekaden-langer Leser dieses Forums, und Kenner/Diskussionspartner von vielen aktiven und nicht-aktiven Midgardspielern: das ist eine der ganz grossen Schwächen des Systems: Please fix it! 🤪 Liebe Grüsse der Himmel ist blau
  5. Goldsystem Gut = 10 = 36% Nicht gut & Umgehen per Hausregel = 18 = 64% Lernen mit Gold Gut = 12 = 43% Nicht gut = 16 = 57% Scheint sich doch eine leicht überwiegende Ablehnung herauszukristallisieren. Vielleicht doch mal ein Wink an JEF, eine Aenderung für M6 in Betracht zu ziehen 😂 Schtonk der midgardschen Gold-Inflation! 😝 LG dHib
  6. Gibt es für die Spiele so eine Art Moam Unterstützungstool? LG dhib
  7. Söldner mit schlechten Manieren (Grad 6) würde sich melden (Wochenende bevorzugt)
  8. würde für mich passen, 25J Midgard 🙂 Ich bin nur etwas unzuverlässig was Zeiten angeht ... LG dHib
  9. Danke für die ganze Rückmeldung: es scheint, dass die Community recht gespalten ist, mit einer ganz ganz leichten Tendenz Richtung mehr Ablehnung als Zustimmung: Goldsystem Gut = 9 Nicht gut & Umgehen per Hausregel = 13 Lernen mit Gold Gut = 11 Nicht gut = 11 Scheint auf jeden Fall einer der kontroversen Punkte in unserem LiebelingsRSPsystem zu sein. LG dHib
  10. Ich glaube die ingame-Erklärung für die grossen Goldmengen ist ein Gold-k%&kender Hase auf dem Schoss des Seekönigs in Valian (siehe "Die Welt") 🤑 LG dHib
  11. Stimmt, macht es aber nur um ca 50% weniger absurd 😁
  12. Kann ich nachvollziehen, danke! Allerdings habe Ich auf die zweite Frage mit "Nein" geantwortet: mein Problem ist ein (zumindest in meiner Heimgruppe auftretener) Ziel-Konflikt: - EP`s sprechen den kleinen Powergamer in uns an, der sich "hochleveln" will. - Gold ist bei uns mehr ein "Hebel" fürs Rollenspiel und Teil der "Story-/Char-Entwicklung". Gold gibt aber eigentlich keine harten "ingame-Vorteile": derjenige, der sich von seinem Gold eine Burg kauft, kann diese auch wieder durch den Spielleiter als Teil eines Plots verlieren. Er wird dies aber als Teil seiner Char-Geschichte sehen und auf der Meta-Ebene kein grosses Problem damit haben. In dem "Burg"-Beispiel von oben, sieht es allerdings anders aus, wenn der Char sein Gold für "die Burg" gespart und dafür auf beträchtliche Lernmöglichkeiten verzichtet hat. In diesem Fall kann der Spieler des Chars - um es fair zu den anderen Spielern zu gestalten, die das schöne Gold mit ihren Chars in Gradaufstieg gesteckt haben - auch harte ingame-Vorteile erwarten, zB. einen Grad 1 Lehnsknecht, der ihn begleitet und beschützt ... Das Beispiel oben ist nicht wirklich gut gewählt, aber es vermittelt ein wenig das Problem, wenn "Gold" zwei Zielsetzungen hat, nämlich Rollenspiel und Leveln. EPs hingegen haben per definition nur eine Zielsetzung, das levelen. Ist nicht schwerwiegend, aber es ... nervt irgendwie (und das schon seit Jahrzehnten :-)) LG dHib PS: die 1kg Gold (100 GS), die man braucht um 3kg Metall zu kaufen (Langschwert) sind da schon wieder so absurd, dass man nur schmunzeln kann
  13. Hallo, ich bin etwas neugierig geworden, da ich einige kontroverse Threads zu dem Thema gelesen habe. LG dHib
×
×
  • Create New...