Jump to content

der Elfe und die Zwerg

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.393
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über der Elfe und die Zwerg

  • Rang
    Mitglied

Contact Methods

  • AIM
    derelfeunddiezwerg
  • Website URL
    http://www.nebenan.info

Persönliches

  • Beruf
    Student

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. der Elfe und die Zwerg

    Minka

    Die Zeichenbegrenzung ist ein großes Problem für die Geschichte. In dieser Kürze ist sie nicht ansprechend. Wenn aus der Geschichte was werden soll, dann müssen da schon deutlich mehr Zeichen verwendet werden. Aber die Kritik anderer erscheint mir vollkommen richtig. Der Plot gibt nichts her. Die Geschichte erweckt bei mir den Eindruck, es sei eine Wundererzählung aus der Bibel. Spannend ist da nichts und zusätzlich ist sie berechenbar. Wenn die Geschichte nicht wie eine Heilsgeschichte werden soll, sondern an sich bereits inhaltlich etwas bieten soll, dann sollte der gesamte Plot neu überdacht werden. Gruß
  2. der Elfe und die Zwerg

    Mara

    Die Story liest sich ganz gut. Vieles bleibt offen oder wird nur angedeutet und macht Lust weiter zu lesen. Sollte da mal mehr kommen, wäre es sehr schön. Wenn man bedenkt, dass die Story in der Welt des Schwarzen Auges spielt, kann man die zahlreichen Namen akzeptieren, die man nicht versteht, wenn man sich mit DSA nicht auskennt. Für DSA-Leser sehr interessant, für andere eher nicht. Eine durchaus ausbaufänige Geschichte, bei der ich nur wenige Formulierungen nicht ganz gelungen finde. Gruß
  3. der Elfe und die Zwerg

    Minka

    "Da kam ihr Brigitte in den Sinn, eine Frau, die in der gleichen Straße wie sie wohnte. Brigitte bezeichnete sich als Priesterin der Großen Göttin und verehrte diese vor allen in der Gestalt von Bastet." Reichlich spezielle Informationen die Iris über Brigitte kennt. Wäre es nicht sinnvoller, dass Iris dies erst erfährt und dadurch auch dem Leser ein wenig mehr über die "Große Göttin" und deren Gestalten mitgeteilt wird? Ohne Vorkenntnis verstehe ich hier nichts... Was soll das mit den Gestalten? "Die Priesterin reichte Iris ein langes Gewand und zog selbst eines an, welches jedoch mehr Verzierungen aufwies." Was für welche? "auf dem die Figur einer Katzengöttin stand" Erkennt man sowas sofort? Eine kurze Beschreibung wäre sinnvoll. Woher weiß Iris, dass dies eine Figur einer Katzengöttin ist und nicht einfach eine beliebige Kunstfigur? "Die Wände waren mit Teppichen, Tüchern, Bildern und anderem verziert." Und anderem klingt nicht gut. Entweder lass es weg oder schreib, was das andere sein soll... "Alle dort abgebildeten Motive schienen ebenfalls mit dem alten Ägypten zu tun zu haben." Wieso? Sind es Hieroglyphen oder pyramidenförmoge Muster? Was soll man sich darunter vorstellen? "sprach ein paar Worte" Worte in einer fremden Sprache? Besondere Betonung oder spezieller Rythmus? Oder nur "Hallo Göttin, tralala"? "Iris hatte mal kurz in einem Buch über Rituale geblättert und wusste, dass viele Menschen behaupteten, den Schutzkreis sehen zu können." "mal kurz" klingt sehr umgangssprachlich. "Als Brigitte den Kreis fertig gezogen hatte machte sie eine weitere Handbewegung, um ihn zu schließen." Du beschreibst doch mit dem Wissensstand von Iris. Woher weiß sie so etwas, wie das man den Kreis "schließt"? "Nun ging die Priesterin nacheinander in alle vier Ecken des Raumes, rief die Elementargeister und wesen an und bat sie, mit ihrer Kraft dem Ritual beizuwohnen. Alle Wesen, die dem Ritual wohl gesonnen seien, sollten ihm beiwohnen, alle anderen Wesen sollten fernbleiben. Zuerst rief sie die Wesen im Osten an, die Erdelementare und Bewohner der Erde, die Zwerge und andere und bat um deren Standfestigkeit und Kraft. Dann im Süden die Feuerelementare und die Wesen, die dem Element verbunden sind, Drachen, Echsen und Salamander. Hier bat sie um deren Feuer und Energie. Dann im Westen die Wasserelementare und Wasserbewohner, Delphine und Nixen, die für die Gefühle stehen. Schließlich im Norden dann die Elementare der Luft und die Sylphen." Entweder bereits vorher so ausführlich oder hier weniger ausführlich. So ist es sehr unproportioniert und paßt nicht zum Rest. "Die Invokation klang durch Brigitte klang mystisch und geheimnisvoll" 1. einmal "klang" zu viel und 2. in welcher Hinsicht mystisch und geheimnisvoll? Begründe es. "Zuerst kam sich Iris etwas unbeholfen vor, immerhin war sie absolut unerfahren in diesen Dingen und Brigitte eine erfahrene Priesterin." Widerspricht dem Wissen das Iris hat, von wegen Kreise schließen und so... Du stattest Iris mit zu viel Wissen aus. Der Leser hat es nicht (unbedingt) und woher sollte Iris es haben. Aus ihrer kurzen Lektüre eines Buches? Und im letzten Zitat sagst du ja auch, dass sie absolut unerfahren ist. "die Ruhe der Priesterin strahlte schnell auf Iris ab und diese wurde ruhiger." Statt "diese" erscheint mir ein Personalpronomen besser zu passen. So klingt es nicht gut. ". Iris spürte immer mehr die Energien im Raum, vor allem von Brigitte ausgehend. Ihr Kopf wurde leicht, fast waren die Empfindungen zu stark." Was spürt sie? Dies sollte beschrieben werden. Dies fällt mir spontan ein. Das Ende finde ich unpassend. Ich kann mir keinen Radiosender vorstellen, der eine solche Nachricht ernsthaft senden würde. Da kann ich leider nur mit dem Kopf schütteln. Insgesamt weiß Iris zu viel, aber das schrieb ich schon. Stilistisch lassen sich einige Sachen verbessern, aber vorher müsste man noch einiges einfügen. Viele Stellen sind zu verkürzt. Ich weiß, es ist eine Kurzgeschichte und keine kurze Geschichte (was ist da eigentlich der Unterschied), aber auch eine Kurzgeschichte darf, wenn man keine Längenvorgabe gibt, durchaus mehrere Seiten lang sein. Als Grundgerüst kann man die Geschichte vielleicht verwenden, aber einiges sollte noch ergänzt werden. Detailreichere Beschreibungen sind wichtig und ein besserer Einstieg in die Geschichte. Es stimmt schon, dass eine Kurzgeschichte anders anfängt als ein Roman, aber der Einstieg muss spannend sein. Wenn die ersten Zeilen keine gute Geschichte andeuten, wird kaum jemand den Rest lesen. Aber der Aufhänger den du gewählt hast, finde ich nicht mitreißend. Wie wäre es, wenn du anfangs Iris große Trauer, Bestürzung und Angst schildertst und dann erst den Grund dafür, also die Satanistengeschichte und das Verschwinden der Katze? Soweit meine Meinung dazu. Vielleicht kannst du was damit anfangen. Gruß
  4. der Elfe und die Zwerg

    Minka

    Hi Zwelf, wenn die Geschichte länger wird, dann kann ich das ja kurz erläutern mit 1-2 Sätzen. Gruß Bernd Ach, dazu muss die Geschichte nicht einmal länger werden, ein, zwei Worte die den entsprechenden Sinn herstellen reichen dazu aus. Manchmal ist es besser eine prägnante Formulierung einzubringen, als gleich eine ganze Anzahl neuer Sätze. So wie es jetzt da steht, oder in der Fassung die ich gelesen habe, wird der Sinn nicht klar. Dieser läßt sich aber fix herstellen, wenn man zum Beispiel schreibt: Immerhin hörte man seit Wochen, in den Medien, von verschwundenen Katzen in der Stadt, man vermutete Satanisten dahinter. Wenn, dann waren das zwar höchstens ein paar arme Irre, aber trotzdem, Katzenmorde wären denen zuzutrauen, dachte sie sich. Etwas in der Art reicht ja schon aus und die Beziehungen werden klar. Gruß
  5. der Elfe und die Zwerg

    Minka

    Ok, aber es sollte klar werden, was jemand denkt und was nur eine Zusammenfassung von Gehörtem ist. An dieser Stelle wird es mir nicht klar, ob die Äußerung über die Satanisten nur Meinung des Charakters ist oder allgemeine Meinung. Es ging darum hinzuweisen, dass dies eine undeutliche Stelle ist, die man besser und klarer gestalten kann. Gruß
  6. der Elfe und die Zwerg

    Minka

    Hi, eine Sache, die mir während des Lesens aufgefallen ist: "Wenn, dann waren das höchstens ein paar arme Irre, aber trotzdem, Katzenmorde wäre denen zuzutrauen." Steht so im ersten Absatz. Vorher ging es um ein Gerücht, dessen Quelle man nicht kennt. Scheinen aber Nachrichten zu sein. Wie ist dann dieser Satz zu verstehen? Ist das die Meinung der Katzenbesitzerin? Hier sollte klar werden, ob dies zu der Information über die Satanisten gehört, oder ob dies die Katzenbesitzerin glaubt... So später mehr, muss weg. Gruß
  7. der Elfe und die Zwerg

    [Suche] Uralte Midgard-Dinge für Sammlung ...

    Mir ist es recht egal, wer den Gildenbrief nimmt. Ich brauche ihn nicht mehr... Übrigens den ersten habe ich auch... Gruß jens
  8. der Elfe und die Zwerg

    [Suche] Uralte Midgard-Dinge für Sammlung ...

    Noch Interesse an Gildenbrief 2? Der liegt bei mir rum und wirklich brauchen tue ich ihn nicht... Wenn Interesse besteht, einfach melden. Gruß
  9. der Elfe und die Zwerg

    Handel im Schattenmeer

    Deine Aussage steht ein wenig im Wiederspruch zu Kazzirahs Version. Dort ist Handel mit einer Sondererlaubnis möglich. Handelt es sich einfach um leicht abweichende Spielwelten, oder kann eine der Aussagen als "offiziell bestätigt" angesehen werden? Ich habe das Quellenbuch in Denggs Sinne interpretiert. Es gibt ein Handelsembargo seitens des TsaiChen-Tals und irgendwie auch Krieg zwischen beiden Ländern. Dazu kommt, dass an verschiedenen Stellen geschrieben steht, dass KuroKegaTi seine Waren umständlich über Minangpahit verschiffen muss. Alles dies spricht gegen einen regelmäßigen Verkehr. Wenn man davon absieht, dass im Kriegshafen KuroKegaTis regeläßig Flotten ausgerüstet werden, die dann nach Westen fahren (irgendwo im Buch steht das, Seite weiß ich gerade nicht). Das einzige, ansonsten regelmäßige dürfte der Schmuggel sein, der aber nicht offiziell ist. Gruß
  10. der Elfe und die Zwerg

    Völker in Serendib

    Wenn ich es richtig im Kopf habe, dann ist Serendib nicht fest unter rawindrischer Kontrolle. Die Rawindris haben den Osten einigermaßen in der Hand, die Schariden sind im Westen stärker und die Akimba haben an alter Macht eingebüßt, bilden jedoch ein eigenes Volk und wehren sich mehr oder weniger gegen die anderen beiden Völker. Wie aus dem Abenteuer hervorgeht, stehen die Akimba in schlechtem Ruf bei den Rawindris... Gruß
  11. der Elfe und die Zwerg

    Bibliographie

    Hi, für manche Autoren lohnt sich auch das X-Zine oder der Rotedorn, da es dort Autoreninfos gibt mit Auflistungen der geschriebenen Werke. Gruß
  12. der Elfe und die Zwerg

    Html-Programmierer gesucht

    Hi, eine ganz gute HTMl Hilfe ist http://de.selfhtml.org/. Vielleicht hilft dir die Seite weiter, bis du jemanden findest. Gruß
  13. der Elfe und die Zwerg

    Themenwünsche

    Ich schließe mich Lendenir an. Zumal es Ansätze hier im Forum gibt die ein oder andere Region auszuarbeiten. Das läßt sich vielleicht bis 2007 fortsetzen und systematisieren. Gerade Minangpahit hätte einiges, man müsste nur mal Birk fragen... Gruß
  14. der Elfe und die Zwerg

    Willkommen

    Hi, interessantes Projekt und eigentlich fühlt man sich direkt eingeladen, etwas von seinem Material beizusteuern. Aber so ganz habe ich noch nicht überblickt, was denn erwünscht ist. "Nur" Hintergrundartikel oder auch Abenteuer? Es gab keine Einschränkung in der Aussage über das Material, aber ich wollte noch einmal auf Nummer sicher gehen, bevor ich mir ernsthafte Gedanken mache, mein Material vielleicht noch einmal für die Öffentlichkeit zu überarbeiten. Gruß
  15. der Elfe und die Zwerg

    Tjuetland - ein fränkisch / germanisches Setting für Midgard

    Hi, ich denke auch, dass die Lage des Landes ein Problem hat, denn die moravischen Häfen wären nun nicht mehr am Wasser. Das dürfte doch besonders für Geltin zutreffen und wäre ein ziemlich starker Eingriff. Eine andere Lokation des Landes wäre wahrscheinlich sinnvoller. Gruß
×