Jump to content

Derdet_Holzkopf

Mitglieder
  • Content Count

    251
  • Joined

  • Last visited

About Derdet_Holzkopf

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 06/30/1980

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://www.midgard-forum.de/showthread.php?p=458709#post458709
  • Wohnort
    Kiel

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Kurzer Erfahrungsbericht: Wir haben das Abenteuer inzwischen abgeschlossen und haben vier Sitzungen gebraucht. Das Abenteuer kam insgesamt bei der Gruppe sehr gut an. Besonders die sehr dichte Atmosphäre hat die Spieler ziemlich in ihren Bann gezogen. Die Gruppe hat zwei der Perlen gefunden (Tempel, Goldene Krebszange). Den Mord an PüSung haben sie nicht aufgeklärt und auch die genauen Zusammenhänge mit dem Schaum flüssiger Jade haben sie nicht herausgefunden. Letzteres ist auch kaum möglich, wenn die Gruppe auf einen Einbruch im Teehaus verzichtet, so wie bei uns geschehen. Der Kampf unter dem Tempel der Tschung gegen die Teemeister und auch der Kampf auf dem Gerichtsgelände gegen die Wako waren Highlights und eine angemessene "Entschädigung" für die umfangreichen Denkaufgaben. Letztere hat die Gruppe rückblickend aber wirklich sehr gut bewältigt und hatte auch ihren Spaß daran. Wie viele hier schon geschrieben haben, ist das Abenteuer eine echte Herausforderung für SL und Spieler gleichermaßen. Ich kann nur empfehlen die Gruppe darauf vorzubereiten. Ich habe der Gruppe gleich zu Beginn des Abenteuers eine zweispaltige Tabelle ausgehändigt: In der linken Spalte alle Namen aus dem Dramatis Personae und die rechte frei gelassen für Notizen. Allein das hat den Spieler sehr geholfen bei den schwierigen Namen in KTP den Überblick über die NSCs zu behalten. Nichts ist schlimmer, als wenn jeder Spieler sich nen anderen Namen zu ein und derselben Person aufschreibt und nachher ist die Verwirrung groß. Auch die weiter oben in diesem Strang eingestellten Handouts zu der Recherche im Archiv kamen gut an, nochmals Danke dafür! Ich hänge diesem Post eine Datei mit Daten für die Gehilfen von Richter DiYung, den Teemeistern, den WaKo und den Eierschalenmenschen an, so wie ich sie nach M5 in dem Abenteuer verwendet habe. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen. Weiter geht's bei uns mit Mord am Schwarzdornsee, aber leider erst Ende diesen Jahres NSCs Perlen_der_Füchse.pdf
  2. Weil der direkte Weg scharf kontrolliert wird (S. 13) und diese Kontrollen durch den Umweg umgangen werden können? Gruß Pandike Jut, einigen wir uns darauf. Besten Dank nochmals!
  3. Ich denke, es ist folgendermaßen zu verstehen: Die minangpahitischen Schmuggler nehmen den (aus KanThaiPan stammenden) Ginseng am Schattenmeer entgegen und bringen ihn über den Sairapana nach Minangpahit (siehe auch S. 13, wo der Schmuggel vielleicht etwas klarer beschrieben wird). Dort übernehmen ihn die Wako und bringen ihn auf dem Seeweg über das Meer der Seejungfrauen in die Fischerdörfer nahe KuenKung. Okay, aber warum liefern sie denn den Ginseng dann nicht direkt nach KuenKung, sondern nehmen einen riesigen Umweg über Minangpahit? Sie erzählen es ihm, gerade weil er sie erpresst. Vermutlich gingen sie davon aus, dass er den Schatz ebenso wenig finden würde wie sie selbst, und hofften, ihn auf diese Weise zu beschäftigen und hinzuhalten, bis sie ihren Plan umsetzen und dabei auch PüSung beseitigen würden. Sie wollten ihn nicht vorzeitig beseitigen, um nicht die Aufmerksamkeit seiner Vorgesetzten zu erregen. Gruß Pandike Gut möglich das es so gemeint ist, aber das ist schon ein seeehr verwegener Plan und vor allem: Für Spieler im Leben nicht zu ermitteln. Aber was soll's, so ist es nun mal angelegt.
  4. Noch ein Nachtrag dazu: Ich sehe nach wie vor nicht den geringsten Grund, warum die Teemeister PüSung erzählen sollten, dass sie im Haus der Fos einen "Schatz" vermuten (S. 27), zumal der sie zu diesem Zeitpunkt ja schon erpresst.
  5. Okay, ja klingt plausibel. Danke! Ich werde das Abenteuer am Samstag leiten und auf die letzten Meter macht es mich etwas nervös, weil man in dem Abenteuer so viele Informationen, die man irgendwann einmal gelesen hat, leider nur schlecht wiederfindet. Was sich mir noch nicht erschließt ist: Wie funktioniert jetzt eigentlich der Ginseng-Schmuggel? Die Beschreibung auf Seite 48/49 ist mE nicht wirklich schlüssig. Ich verstehe die Passage eigentlich so: Händler aus Minangpahit bringen den Ginseng über den Sairapana-Fluss ins Schattenmeer und landen ihn dann irgendwo an dessen Ostküste ab. Von dort aus geht es dann über Schmuggler über den Landweg weiter in die Umgebung KuengKungs. Diese ganze Aktion wird von den Wako mit Waffen und Geld unterstützt, denen wiederum die Aussicht auf die Plünderung KuengKungs winkt. Dazu passt dann aber nicht die Aussage, dass der Ginseng "an Land geschmuggelt" wird. Irgendwie wirkt diese Story auf mich reichlich schief, oder ich kapier's einfach nicht...? Und welche Rolle spielt der Weiße Lotos jetzt eigentlich bei dem Schmuggel?
  6. Sagt mal Leute, warum fangen die Teemeister eigentlich erst jetzt an nach den Perlen zu suchen, nachdem sie schon seit fünf Jahren in der Stadt sind? Und wenn sie schon wissen, dass sich eine der Perlen im Haus der Fos befindet, warum suchen sie nicht darin danach sondern warten, bis PüSung dort einzieht?
  7. Hallo Pandike, ja hilft schon sehr weiter. Vielen Dank! Gruß Derdet
  8. Moin, nachdem dieses schöne Abenteuer nun fast zehn Jahre lang bei mir im Schrank gestanden hat, wage ich mich jetzt daran es in unserer Gruppe zu leiten. Auch nach kompletten Lesen des Abenteuers stellen sich mir aber immer noch (mindestens) drei Fragen: 1. Wie muss ich mir eigentlich den Mittagsdämon vorstellen? Was man erfährt ist, dass er aus Gold ist, aber das war es dann auch schon, oder habe ich etwas übersehen? 2. Mir erschließt sich einfach nicht der Zusammenhang zwischen den Hexagrammen auf FanYungs Bild und den Musikinstrumenten. Was haben diese beiden Hinweise miteinander zu tun? Die Sprüche in den Fuchsschreinen geben Hinweise auf die Musikinstrumente, klar. Aber wozu genau braucht es eigentlich die Hexagramme? 3. Was hat es mit den Hinweisen Norden/Winter/Fell usw. auf Seite 10 auf sich? Das sagt mir gerade garnix. Die Antworten 2 und 3 sollte man vielleicht spoilern. Das Abenteuer gefällt mir wirklich, aber im Moment frage ich mich schon noch, wie die Spieler die ganzen Zusammenhänge erkennen sollen, wenn selbst ich es nicht schnalle als derjenige, der das Abenteuer vor sich liegen hat. Offenbar geht es ja aber jedem SL so, nach dem was ich in diesem Strang bisher lesen durfte. Na ja, das die Spieler ALLES rauskriegen ist bei diesem Abenteuer eh illusorisch, aber zum Glück ja auch nicht unbedingt nötig.
  9. Hallo Galaphil, was die Typische Fertigkeit angeht: Der Gl bzw. Yan Yuan muss ja bei Spielbeginn zwischen KiDo und Beidhändiger Kampf wählen, von daher sehe ich hier keine Übervorteilung gegenüber anderen Charakterklassen. Die viergliedrige Differenzirung aus M5 habe ich bei den Lernkosten noch eingebaut, allerdings zur besseren Abstufung der Magier. Ich finde es nicht ganz logisch, dass ein Sc oder Hl die gleichen Lernkosten hat wie ein Kr, ein Ma aber ungleich mehr zahlen muss. Ich stimme Dir zu, dass man es auch anders machen kann und nur dem KD die Lernkosten von 30 zugestehen. Dies würde für den YanYuan in meiner Runde aber eine Degradierung bedeuten, da er bei M4 ja auf Grund lernen konnte, und das will ich ihm jetzt nicht antun.
  10. Dem Yan Yuan KiDo streichen geht nicht, da ein Yan Yuan in meiner Gruppe ist und der KiDo unter M4 schon zu Spielbeginn gelernt hat. Ich würde es darum gerne dabei belassen. Und nochmals Danke für eure Anregungen und Kritik! Die überarbeiteten (Haus)Regeln sind unten nochmal angehängt, vielleicht ja auch für andere Spieler ganz hilfreich. Wenn irgendwem doch noch ein (grober) Schnitzer auffällt, würde ich mich über eine entsprechende Mitteilung freuen. Kovertierung von KiDo von M4 auf M5_final.pdf
  11. In diesem Fall kann man einem Gl aber nur raten, bei Spielbeginn Beidhändiger Kampf +5 als Typische Fertigkeit zu lernen. Das wird für ihn später nämlich wesentlich teurer zu lernen als KiDo +11. Um das auszugleichen würde ich dazu tendieren zu sagen: KiDo+11 nachträglich lernen kostet 20 LE * 30/60/120 EP.
  12. Willst du KiDo wirklich bei +10 beginnen lassen, denn Zaubern startet doch jetzt auch bei +11? Die AP-Kosten bleiben auch so bestehen wie bisher oder willst du die a la Technikstufe & Stile auch noch "eindampfen" auf bspw. höchster AP-Wert (Bsp.: ItaKega -/1/2 kostet jetzt für gelb/weiss 2 AP (rot nicht erlaubt) KatteGuchi 0/1/1 kostet jetzt für alle 3 Stile 1 AP )? Später erlernen: KiDo in Kampf einzuordnen macht die Fertigkeit superbillig für alle kampfbetonten Charakterklassen. Auch muss der EW ja nicht einzeln gesteigert werden. Wäre es daher nicht vlt. sinnvoller die Technikeinteilung zu übernehmen? Also nachträglich KiDO lernen kostet bei 10 LE: 300/600/1200 EP (& ggf. LE dann auch erhöht auf 12: 360/720/1440) Hallo seamus, KiDo sollte auch auf +11 starten wie zaubern, da hast Du recht. AP-Kosten? Gute Frage. Ich glaube ich bin für eindampfen. Die M4-Regeln sind mir bisher ohnehin zu kompliziert. Wenn man es auf diese Weise etwas vereinfachen kann, sehr gerne. Man müsste in die Tabelle dann noch ein weitere Spalte einfügen. Und ja, KiDo zu lernen ist für Kampfcharaktere auch nachträglich nach diesen Regeln recht billig. Aber findest Du nicht, dass dieser Vorteil a) durch das Mindest ZT von 61 und b) durch die höheren Lernkosten bei den Kampftechniken genügend ausgeglichen wird? Mit Deinem Vorschlag schert man hat aus dem M5-Schema ziemlich aus, was ich eigentlich vermeiden wollte.
  13. Hallo zusammen, erst mal besten Dank für eure zahlreichen Antworten. KiDo ist zweifellos eine Fertigkeit die nicht so einfach umzusetzen ist. Vieles spricht dafür, KiDo sozu handhaben wie zaubern. Die Sache hat aber einen Haken. Midgard unterscheidet klat zwischen Charakterklassen, die Zaubern beherrschen, und denen die das nicht können. KiDi steht dagegen prinzipiell jeder Charakterklasse offen. Es ist darum aus meiner Sicht notwendig, eine Mischform aus beidem zu erstellen Ich habe das jetzt mal schriftlich zusammengefasst. Siehe Anhang. Was haltet ihr davon? Gruß Derdet Kovertierung von KiDo von M4 auf M5.pdf
  14. Moin, bin auch gerade dabei KiDo von M4 nach M5 zu konvertieren. Ich werde die Abstufung genauso vornehmen wie Galaphil, also S-Techniken 1-3, E-Techniken 4-6 und M-Techniken 7-9. Es stellen sich mir aber noch zwei Fragen: Erstens: KiDo hatte unter M4 keine Leiteigenschaft. Wie handhabt ihr das unter M5? Verwendet ihr eine Leiteigenschaft und wenn ja, nehmt ihr Gw oder Zt? Diese Entscheidung hat ja Auswirkungen auf eventuelle Zuschläge/Abzüge. Zweitens: Ich plane gegenwärtig (analog zu M4) alle Gl, KD und NY für 60 lernen zu lassen, ZA für 120 und alle anderen für 90. Ich will keine weitere Differenzierung nach Schulen oder Stilen vornehmen, sondern nur noch über die Stufe der Technik die Lernkosten zu bestimmen. Hat damit schon jemand Erfahrung? Ist 60 zu billig/teuer? Hat sich doch eine weitere Differenzierung als sinnvoll erwiesen? Dank und Gruß Derdet
  15. Ich kaufe ziemlich regelmäßig Abenteuer als pdf und würde mich freuen, wenn das Angebot in Zukunft noch ausgeweitet würde. Die Vorteile von pdfs sind hinreichend diskutiert und bekannt, brauche ich hier also nicht nochmal erläutern.
×
×
  • Create New...