Jump to content

Tuor

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    5.884
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Tuor

  • Rang
    Der Forumstroll
  • Geburtstag 24.03.1969

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    Rheinland

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Name
    Kolja
  • Wohnort
    Swisttal (Rheinland/Vorgebirge)
  • Interessen
    Angeln, Midgard, Tennis, Dummschwätzen und Klugscheißen alles nicht zwingend in dieser Reihenfolge
  • Beruf
    Rechtsanwalt
  • Biografie
    Geboren im Rheinland, zur Schule gegangen im Rheinland, studiert im Rheinland, zwei Examen im Rheinland, vereidigt im Rheinland, geheiratet im Rheinland, drei Kinder, natürlich alles Rheinländer. Was sonst?

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Tuor

    Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

    War Irronie.
  2. Tuor

    Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

    Ich gebe mich da einfach keiner Illusion hin. Das Datensammeln und Ausspionieren wird sich durch die DSGVO nicht ändern. Sie trifft schlicht die Falschen.
  3. Tuor

    Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

    Ich war schon in den Vorstanden eines Volleyballvereins und habe 10 Jahre lang einen Angelverein geleistet. Keiner der Vereine War Kommerziell. Der Zweckbetrieb ist eben keine kommerzielle Veranstaltung.
  4. Tuor

    Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

    Da ist der Unterschied. Mir ist nämlich egal wer meine Daten "missbraucht".
  5. Tuor

    Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

    Sehe ich anders. Man muss Vereine die nicht kommerziell arbeiten einfach aus der Verordnung herausnehmen, damit es zu keinen Verstößen kommt. Das Verstöße abgemahnt werden können, liegt in der Natur der Sache.
  6. Tuor

    Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

    Für Vereine ist die DSGVO eine einzige Katastrophe. Man muss sich nur vor Augen führen, dass ein kleiner Verein bereits durch die untersten Stufen von Ordnungsgeldern bzw. durch die RVG Gebühr eines Abmahn- Anwalts an den Rand des Ruins geführt wird.
  7. Tuor

    Ordenskrieger in Waeland

    Auf meinem Midgard geht mit der passenden Begründung alles. Ein Druide in KTP ebenso, wie ein KiDoka in Waeland. Es ist Fantasy und daher werde ich die Fantasie der Spieler nicht beschneiden. Die gilt besonders für den ganzen Regionalfluff.
  8. Tuor

    Ordenskrieger in Waeland

    Noch mal: Das Regelwerk nennt nur die für die Region typischen Abenteuertypen, nicht die untypischen. D.h. aber nicht, dass es keine untypischen Abenteurer in der Region gibt.
  9. Tuor

    Ordenskrieger in Waeland

    Das sehe ich nicht einmal so. Die Einteilung in bestimmte Abenteuertypen ist doch nur eine Regeltechnische Notwendigkeit. Ich kann als Spieler meinen Magier auch Hexer nennen und so kann ich meinen Or auch Priester, Sonderling oder Berufener nennen. Das ist doch alles ingame. Sonderlinge gibt es in diesem Land doch genug, da kommt es auf einen mehr oder weniger doch nicht an.
  10. Tuor

    Ordenskrieger in Waeland

    Das Regelwerk kennt auch den einzelnen Or, der keinem Orden angehört. Seite habe ich nicht im Kopf.
  11. Tuor

    Ordenskrieger in Waeland

    Der QB und auch der Kodex führen die typischen Abenteurertypen auf. D.h. aber nicht, dass es in dem Land nicht auch untypische Abenteurertypen gibt. Man kann auch einen Druiden in KanThaiPan begründen!
  12. Sp wäre unpassend, weil Kjull nicht als Gott verehrt wird. Letztlich ließe sich dieses Modell auf viele Kulturkreise ausweiten. Ich hätte als SL auch nichts dagegen, wenn ein Spieler die SG seines Abenteurers einsetzt, um möglichst viele Gaben zu erhalten.
  13. Zwei Dinge muss man unterscheiden: Bekommen schamanistische Abenteurer die Vorteile ihres Totemtieres, auch wenn sie nicht Schamane oder Tiermeister sind? Hier lautet die Antwort klar "nein". Die zweite Sache ist danach zu fragen, kann ein schamanistischer Abenteurer nachträglich die Vorteile seines Totemtieres bekommen, wenn er sich vergleichbar mit einem Tiermeister oder Schamanen für dieses einsetzt und einen diesbezüglich einwandfreien Lebensstil lebt? Hier lautet meine Antwort: Na klar geht das. Der Spielleiter kann unter diesen Umständen natürlich eine Situation kreieren, in der ein Abenteurer ähnlich den waeländischen Fylgdyim auf diese Weise zu einem Streiter des Glaubens gemacht wird. Ich kann mir hier neben der Möglichkeit die Totemvorteile zu erhalten auch für das Totem typische Zauber vorstellen. Ich würde insoweit anregen, dass sich der SL eine Liste ähnlich der bei den Fylgdyim (S. 29ff im Waeland QB) erstellt und den Spieler darauf würfeln lässt. Hier ein Beispiel für das Totem Eule: 01 - 20 Horchen +4 21 - 40 Nachtsicht +10 41 - 60 Wandeln wie der Wind 61 - 80 Wundersame Tarnung 81 - 00 Tiergestalt Eule Ich denke, man kann entsprechende Regeln aus QB durchaus für andere Regionen adaptieren, wenn es denn passt.
  14. Tuor

    Runenschneider

    Worin liegen denn nun die besonderen Kampffähigkeiten des Ru? Ich kann diese im Vergleich zum Ordnung nicht erkennen. Die Runen sind m. E. weniger gut einsetzbar, als die Zauber. Die Kosten für Waffen entsprechen denen der übrigen Kämpfer. Die Grundfähigkeiten sind eher schwach. Einziger Vorteil scheint mir, dass die Ruben auch auf die Gefährten angewandt werden können, was allerdings auch für viele Zauber des Or gilt. In einem direkten Vergleich würde ich sagen, dass der Or. deutlich besser ist, der Ru aber für Waeland einfach stylischer.
  15. Tuor

    Ordenskrieger in Waeland

    Selbstverständlich kann es Ordenskrieger in Waeland geben. Es gibt sie spätestens, wenn du einen spielst.;) Es gibt, wie schon geschrieben wurde zwei Arten von OK. Die einen, die einem Orden angehören, also nach dem Vorbild z.B. der Ritterorden des Mittelalters gebildet sind. Es gibt aber auch den von seinem Gott "berufenen" OK. Er gehört keinem Orden an. Er ist eher ein "Parzival". Warum soll es denn letztere nicht auch in Waeland geben. Gerade in einem Land, wie Waeland, wo die Götter teils unter den Menschen wandeln, sollte es doch möglich sein, dass ein Krieger von seinem Gott berufen wird. Oder er erhält von einem Seher sein Schicksal gedeutet und dieses Schicksal sieht hat vor sich in der Weise eines OK seinem Gott zu widmen. Walhalla wird ihm gewiss sein.
×