Jump to content

rito

Mitglieder
  • Content Count

    770
  • Joined

  • Last visited

About rito

  • Rank
    Mitglied

Persönliches

  • Interessen
    Fantasie-Rollenspiel ;)
    Neben Midgard spiele ich noch Perry Rhodan und Cthulhu - Besonders intensiv spiele ich jedoch Savage Worlds (RIPPERS)
    Und dann gibt es noch Musik: Klarinette, Saxophon, Blues Harp usw.

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Einen schönen Einblick in ein Adelshaus zur Jahrhundertwende, Beziehungen zwischen Adel und Dienerschaft und Dienerschaft unter sich bietet die erste Staffel von Downtown Abbey Diese Serie spielt zwar so ziemlich am Ende der Zeitleiste von M-1880, doch dürfte vieles davon zeitlos sein. Über den Inhalt mag man streiten, doch die Detailverliebtheit dieser Serie dürfte jeden M-1880-Fan ansprechen.
  2. Hier einmal etwas leichtere Kost - unterhalsame Ideenspender "Im Schatten des Todes" oder "Der Mumienschrein" von Elizabeth Peters (gibt es auch zusammen in einem Band)
  3. Anlehnend an den Thread Literatur für Midgard-1880 möchte ich hier ein paar Filme oder Serien sammeln, welche sehr geeignet scheinen den Zeitgeist und den Flair der damaligen Zeit einzufangen. Ich beginne mit zwei Serien: Ripper Street The Frankenstein Chronicles
  4. Besser in welchem Sinne? Meinst du, dass dann ein sinnvolles Ganzes angeboten werden kann, das einen gewissen Mehrwert hat, gegenüber den Einzeldownloades? Ich denke so ein Komplettband mit Hintergrundinfos ist natürlich eine rundere Sache. Für mich klingt das gut!
  5. Da möchte ich widersprechen. Ich denke, in einen Weltenband gehören alle Völker, die ein Territorium beanspruchen, ob spielbar oder nicht. Sollte ein Gebirgszug von Orks gehalten werden, oder dies als IHR Land begreifen, dann sollte dies auch so im Weltenband erscheinen. Ich begreife den Weltenband eher als Reiseführer, bei dem ich mich fragen kann: "Was erwartet mich in dieser Gegend? Wer wohnt da? Worauf muss ich achten? Welche Kultur/welches Volk herrscht dort vor? Sollten dies nun Orks, Feen, Riesen o.ä. wäre mir dies gleich. Sollten diese Orks jedoch nur vorrangig und gehäuft irgendwo ansässig sein, wie auch auf anderen Flecken auf der Landkarte und keine spezielle Kultur vorweisen, gehören diese Orks für mich natürlich nur ins Bestiarium. In der Landesbeschreibung könnte jedoch mit knappen Sätzen erläutert werden, dass dieser Gebirgszug/jener Wald von Orks oder anderm Geschmeiß gehalten wird.
  6. Ich wünsche mir jetzt noch ein Bestiarium für diese Edition. Dann wäre Midgard für mich endlich komplett (naja fast 😉 )
  7. Naja, das habe ich mir schon gedacht. Ich wollte nur nicht gleich so negativ sein. Es sieht tatsächlich nach Abverkauf aus. Doch meine Frage bleibt dennoch: Hat von euch jemand Erfahrungen mit diesen Bänden? Ich weiß zwar nicht, ob ich jemals wieder Zeit haben werde Perry Rhodan zu spielen (da haben sich meine Systeme ein wenig verlagert) doch würde ich doch gerne dieses System vervollständigen - falls es Sinn macht. Ich habe mich ja schon öfter getäuscht bei den Rollenspielen, die ich nie mehr in meinem Leben spielen werde 😉
  8. Schon ein paar Jahre alt, habe ihn aber erst entdeckt diesen Strang. Schön dass es weiter geht. Hat schon jemand diese neuen Bände getestet? Gibt es Erfahrungen dazu?
  9. Ich sehe hier den Sinn bzw. die Notwendigkeit nicht. Ein Ritual ist ein Ritual ist ein Ritual. Bei einigen Zaubern muss man einen bestimmten Weg abschreiten, Gedichte Rezitieren, Bewegungen durchführen usw. Je nach Paradigma besitzen diese Rituale auch unterschiedliche Ausprägungen und Arten der Durchführung. Das „Angeboren“ würde ich einfach so sehen, dass der große alte Schamane spürt, ob ein Stammesmitglied ein hohes Zaubertalent besitzt. Er wird dann unterwiesen und leitet dann zukünftig die Rituale (kann dann also mit der Zauberfähigkeit zaubern). Der halbe Stamm kennt wahrscheinlich die zugehörigen tradierten Tänze und unterstützt bis zur Extase den Zaubernden. Die müssen ja das Ritual oder den Zauber nicht gelernt haben um „Ausdauerpunkte-Spenden“ zu können. Das ist aber schon in den Regeln des Cabinetts abgebildet und möglich. Meinem Gefühl nach ist es also lediglich nötig eine Variation mit dem Paradigma „Urtümlich“ zu erschaffen. Dieser Zauber darf dann auch länger dauern und mehr kosten, da ja der halbe Stamm mittanzt und das auch gerne durch die halbe Nacht. Daher sehe ich eigentlich keinerlei Notwendigkeit, Sonderregeln zu erstellen für etwas, das mit den schon vorhandenen Regeln abzubilden ist.
  10. Ach ja, dies würde funktionieren. Der Haken dabei ist, dass ich gerne ohne Spielleiter auskommen würde. Oder jeder hat seine eigene Karte bei Roll20 auf der er seine Armeen zieht. Sonnst müsste ich ja das Spiel immer laufen haben, damit ein anderer Mitspieler seine Figuren ziehen kann. Aber jeder Spieler kann ja auf eigener Weise seine Karte verwalten. Wer Spaß daran hat, kann ja auch bei sich zu hause das Spiel im Original aufzubauen 😉 Aber ich habe bei den Regeln noch einen anderen Haken gefunden, der gegen ein Briefspiel spricht: Greifen mehrere Einheiten eine gegnerische Einheit an, könnte die gegnerische Einheit ja schon beim ersten Angriff zerstört worden sein. Dann würde es ja keinen Sinn machen, dass noch weitere Einheiten den schon zerstörten Gegner angreifen. Bei einem richtigen Tabletop könnten sich die entsprechenden Einheiten neuen Zielen zuwenden. Dies würde aber bedeuten, dass ein Gegner seine Abwehrwürfe gleich machen müsste, was in einem Brief/Forumsspiel jedoch nicht möglich ist. Daher weiß ich nicht ob Armageddon überhaupt für ein Briefspiel taugt. Oder man geht einfach davon aus, dass die Angriffe gleichzeitig geschehen und dadurch auch manchmal Angriffe ins Leere laufen können.
  11. Ich habe mir Roll20 auch schon angeschaut. Doch müssten die einzelnen Hex-Felder unterschiedlich eingefärbt sein und das habe ich bei Roll20 nicht hinbekommen.
  12. Ich habe mal mit Hilfe von LibreOffice eine Landkarte von Magira aus dem Regelwerk Armageddon gestaltet. Diese könnte man als Spielfeld verwenden und dort seine Einheiten platzieren (natürlich nicht in der PDF). Und in einer LibreOffice-Calc Datei könnte man die Züge und Würfelergebnisse protokollieren. Oder man postet diese einfach in einem Forumsstrang. Aber vielleicht habt ihr noch einfachere Möglichkeiten und Ideen. Wir könnten auch versuchen Midgard in dieser Weise umzusetzen 🙂 Spielfeld.pdf
  13. Ich bin zwar noch am Querlesen der Regeln, aber mir scheint, bei Armageddon gibt es keinen Spielleiter. Meine Grundidee war, dass das doch ähnlich dem Onlineschach machbar sein müsste. Einheiten können auf den Feldern platziert werden und mit Ansage verrückt werden. Die Mitspieler rücken dann die entsprechenden Einheiten auf ihrem heimischen PC entsprechend der genannten Angaben. Angriffswürfe werden ebenso an die Gegner übermittelt. Und der Verteidigungswurf dann von diesen zurück an den Angreifer. Die Parteien entfernen dann die gefallenen Einheiten auf ihren eigenen PCs. Diplomatie spielt bei Armageddon ebenfalls eine Rolle. Stichwort: "Ewiges Spiel". So weit bin ich jedoch noch nicht vorgedrungen. So sind jedenfalls meine ersten Gedanken dazu. Vielleicht gibt es einfachere Methoden, die mir jetzt nicht einfallen. Armageddon scheint jedenfalls um ein vielfaches einfacher und nicht so komplex zu sein wie seine Erweiterungen.
  14. Hallo, beim Durchwühlen und Ausmisten meines Rollenspielarchivs ist mir das Strategiespiel (Tabletop) "Armageddon - Das Strategische Fantasyspiel" wieder in die Hände gefallen. Ich schreibe hier über Armageddon, da es in der Welt MAGIRA spielt und die Wurzeln unseres Midgard-Rollenspiels ja ebenfalls in dieser Welt liegen. Aber nun zurück zum Spiel: Mir fiel es in die Hände und war nach dem durchblättern doch recht erstaunt wie komplex und dennoch erfrischend einfach die Regeln gestaltet waren/sind. Da habe ich richtig Lust bekommen dieses Spiel anzuspielen. Doch habe ich derzeit leider keinen Platz für ein Spielfeld von 2m Durchmesser. Da kam mir die Idee, man könnte dies doch als Briefspiel/Forumsspiel umsetzen. Da Armageddon ein HEX-basiertes Spielfeld hat das durchnummerierte Kleinfelder besitzt, könnte man sich doch am Computer eine Vorlage erstellen, wo man die einzelnen Einheiten hin und her bewegt und diese Bewegungen dann per Nachricht,Email,Forumsbeitrag seinen Gegnern nebst Angriffswürfelwurf mitteilt. Ich habe mal eine Vorlage für die Welt Magira mittels LibreOfficeDraw erstellt. Vielleicht gibt es aber auch bessere Lösungen. Kennt jemand dieses Spiel überhaupt noch? Hätte jemand Lust dazu? Oder ist das wieder nur eine spinnerte Idee von mir?
×
×
  • Create New...