Jump to content

Fimolas

Lokale Moderatoren
  • Content Count

    20,197
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Fimolas

  1. Hallo! Dank eines netten Hinweises bin ich über das folgende Buch gestolpert: Dungeons & Workouts: Vom Lauch mit Bauch zum Held von Welt von Gino Singh, Hauke Gerdes, Matthias Ralf und Kai Kistenmacher (Meyer & Meyer Verlag, 2017). Hier findet man das Buch bei Amazon. Das Buch klingt ungemein witzig - aber hält es auch, was es verspricht? Kennt es jemand von Euch oder kann von anderen Erfahrungen berichten? Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  2. Hallo Yon! Der Folgesatz spricht von einem gewählten Bürgermeister als Ratsvorsitzendem. Dieser stellt meinem Verständnis nach die sechste Person dar, auch wenn dies aus dem Text nicht so klar hervorgeht. Liebe Grüße, Fimolas!
  3. Hallo Merwyn! Ich habe Anfang der Woche eine sehr freundliche und ausführliche Antwort von Dr. Sebastian Zanke, dem Sammlungsleiter Frühe Neuzeit/Numismatik/Judaika und einem der beiden Kuratoren der Ausstellung, erhalten. Darin werden viele Einblicke in die Hintergründe der Ausstellung gewährt, die so manche meiner Kritikpunkte relativieren. Darüber hinaus wurde deutlich, dass sich die Medicus-Ausstellung aufgrund ihres breiten Spektrums gezielt an ein großes und auch jüngeres Publikum richtet, weshalb der wissenschaftliche Maßstab ein anderer ist; allerdings wird es zukünftig auch wieder kulturhistorische Ausstellungen nach bewährtem Muster und Anspruch geben. Liebe Grüße, Fimolas!
  4. Hallo Vöund! Zunächst einmal begrüße ich Dich herzlich hier in unserem Forum. Vielen Dank für Deine Ausarbeitung - ich werde dafür zwar weniger Verwendung haben, aber hier tummeln sich viele Spieler und Spielleiter, bei denen es anders sein könnte. Liebe Grüße und viel Freude in unserer Runde, Fimolas!
  5. Hallo! Heute wurde über den Handlungsstrang des Stückes Der Talisman die Reise der Abenteurer von Thame nach Adhelstan angestoßen. Dabei gab es eine für mich ausgesprochen lustige Begebenheit. Philippe, der Spieler des Gruppenbarden/Sängers Pyotr und künstlerisch entsprechend begabt, hat mir den Talisman für die Publikation nach Vorlage des Album-Titelbildes gemalt. Über diese Zeichnung sind die Gefährten in einem alten Folianten gestolpert - und nun haben sie den Beweis, dass der Talisman mit dem Tome y Melva zu tun hat. Ich runzelte zunächst die Stirn, doch tatsächlich: Die Abbildung des mittelalterlichen Prachtkodices, den ich für das Tome verwendet habe, hat tatsächlich ähnlich verschlungene Rankenmuster in seinen Verzierungen. Da habe ich als Spielleiter wohl unbewusst alles richtig gemacht. Unterwegs begegnete die Gruppe dem jungen Sigastir, den sie dereinst zur Ausbildung einem Zwergenschmied übergeben hatte und der sich mit Grimm nun eine wahrlich zauberhafte Waffe geschmiedet hat, mit der er nun auf Abenteuer auszieht. Das Lied Der junge Siegfried ist damit abgeschlossen und Sigastir wird im weiteren Kampagnenverlauf noch zum Drachentöter werden (4. Album Wie Pech und Schwefel). Allerdings wird das Zauberschwert ihm auch einen frühen, tragischen Tod bescheren, wie man der Beschreibung des zweischneidigen Artefaktes wird entnehmen können. Der Name des Schwertes ist übrigens auch eine Anekdote wert: Es heißt Grimm, wie das Schwert Siegfrieds in der nordischen Mythologie - und ist in meiner Kampagne doch nach dem Abenteurer Grendel benannt, dessen Künstlername tatsächlich "Grimm" lautet (s. Püree, Band I) und von dem Sigastir besonders angetan war (um eben genau dieses passende Wortspiel zu Papier bringen zu können, narrative Kausalität eben). In Dungarvan legte die Blutsbande dank Kritischer Erfolge einen noch lange nachwirkenden Auftritt hin. Der Ruf der Abenteurer ist damit über Thame hinaus gewachsen und wer auf den Straßen im Nordwesten Albas unterwegs ist, sollte von den fahrenden Spielleuten bereits gehört haben. Mir kam nunmehr auch die Idee, die Gruppe, wie sie im ersten Band in dem Kapitel Püree beschrieben wurde, im Epilog des zweiten Bandes mit dann aktuellen Spieldaten noch einmal abzubilden, damit man die Entwicklung der einzelnen Musiker nachverfolgen kann. Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  6. Hallo! Gestern war ich mit Spielern meiner Gruppe (sowie einem Ehrengast) in der Ausstellung Medicus - Die Macht des Wissens im Historischen Museum der Pfalz in Speyer gewesen. Dieser Besuch veranlasste mich zu der folgenden Rückmeldung an die Veranstalter, die ich als persönliche Beurteilung der Ausstellung hier teilen möchte: Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  7. Schön war es: The Bonny (Youtube)
  8. Hallo Ashoris! In dem Abenteuer wird meines Wissens nach nicht weiter auf ein solches Datum eingegangen, doch im aktuellen Alba-Quellenbuch wird für den "grausigen Orcsturm" das Jahr 2418 nL genannt (S. 20). Wenn man dies mit dem Erscheinungsdatum des Abenteuers parallelisiert (reale Jahreszahl plus 410), spielt das Szenario absolutchronologisch 11 Jahre danach. Faktisch spielt es aber für die eigentliche Abenteuerhandlung keine Rolle. Liebe Grüße, Fimolas!
  9. Hallo! Ich habe das Abenteuer zuletzt im Rahmen meiner Schandmaul-Kampagne geleitet und es hat gehalten, was es versprochen hat - und das war viel! Zunächst einmal lebt das Szenario von seiner besonderen Atmosphäre, die es aus dem Verhalten der unterwanderten und völlig verschüchterten Dorfbewohner erhält. Auf dieser Grundlage bietet sich den Spielern ein rundum stimmiger Schauplatz dar, der in bekannter Manier viele kulturelle Eigenheiten zusammenbringt und mit einem fantastischen Glanz versieht. Es war toll, sich dort über insgesamt vier Spielsitzungen hinweg bewegt zu haben. Ein Höhepunkt war zweifelsohne die Basiliskenbrut. Die Beschreibung der schleimigen Leiberkugel aus Kröten, Unken und Schlangen, untermalt mit der passenden Musik, zeichnete bei vielen Spielern ein Schaudern ins Gesicht. Für manche stellte sich nicht einmal die Frage nach einem PW:Willenskraft, so angewidert waren sie von der Szenerie. Meine Bedenken, wonach der Basilisk sich als zu schwach erweisen könnte, waren berechtigt, weil meine Gruppe auch schon höhergradig war. Allerdings ließ sich die Stärke der Gegner problemlos anpassen. So stand bei mir noch Udele NiRathgar, die Hexe aus dem Abenteuer Die Frau ohne Schatten zum Kampagnenauftakt, zur Verfügung. In Verbindung mit dem genannten Hügeltroll hatte ich eine schlagkräftige Truppe für den finalen Kampf vor der Silbergrube beisammen. Lustig fand ich, dass die Spieler immer wieder in den Glauben verfielen, alle Anhänger des Grünen Jägers müssten mindestens Schwarze Hexer/n von Grad 1 sein. Bei rund 30 Personen der Getreuen des Anfangs brach zunächst Panik aus und man fragte sich, wieso ich als Spielleiter die Gruppe vor derart harte Probleme stellen würde. Später löste sich das doch sehr in Wohlgefallen auf, als die Spieler feststellten, dass einfach nur entschlossenes Vorgehen mit ein wenig Imponiergehabe ausreichte, um die dadurch eingeschüchterten Dämonenanhänger zu überrumpeln. @GH: Gerd, herzlichen Dank für das gelungene und kurzweilige Abenteuer - auch gerne im Namen meiner Mitspieler, die hier kaum lesen und noch seltener schreiben. Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  10. Hallo! Beim Überfliegen sind mir ein paar unklare Punkte aufgefallen: Bei der Übersichtskarte auf Seite 68 fehlt ein Maßstab. Wenn ich die Orte grob mit der Alba-Karte synchronisiere, läuft es auf ungefähr "3 cm = 50 km" hinaus. Das deckt sich auch in etwa mit der Angabe, wonach die Bewohner von Wold Harwor drei Tagesmärsche bis Estragel benötigen (S. 79). Weiterhin sind die vier grafisch hervorgehobenen Örtlichkeiten nicht beschriftet. Ich gehe davon aus, dass das Schiff für den Fichtenlachs, das Haus für das Dorf Wold Harwor und der Baum für die Waldeinsiedelei stehen. Was hingegen soll der offene Kreis in den Versunkenen Landen markieren? Die düster-drolligen Lyakioten (S. 101) werden zwar als untot beschrieben, verfügen aber dennoch über AP, ohne dass diese Besonderheit irgendwo erläutert wird. Bei den Datensätzen der Nichtspielerfiguren sind die Landeskunden nicht weiter spezifiziert. Bei Sialur dürfte Alba unstrittig sein, bei Tilligan jedoch könnte auch Waeland in Frage kommen. Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  11. Hallo Morcan! Das ist so nicht richtig: Eine Kettenrüstung reduziert den persönlichen Abwehrbonus um 1 (KOD, S. 73) - was folglich nur bei Figuren eine wie von Dir genannte Auswirkung hat, die über einen solchen Bonus verfügen. Liebe Grüße, Fimolas!
  12. Hallo! Ich habe die Sammlung um die Karten von Swanaham, Crossing und Wold Harwor aus dem Abenteuerband Das Rubinelixier ergänzt. Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  13. Hallo! Gestern haben wir in der vierten Sitzung das Abenteuer Die Brut der Kröte und somit die kleine (Binnen-)Kampagne Das Grüne Sigill abgeschlossen. Für sich betrachtet verliefen das Abenteuer und die Kampagne erfolgreich, auch wenn Udele NiRathgar weiterhin ihr Unwesen treibt. Sie eignet sich also hervorragend zum Aufbau einer großen Gegenspielerin. In das Abenteuer hatte ich die Schattenfinger, eine orcische Spezialeinheit, eingebunden. So kreuzten sich deren Wege erneut mit denen der Abenteurer - und auch diesmal hielt sich die Gruppe mit einer offenen Auseinandersetzung zurück. Das wird im weiteren Kampagnenverlauf noch Konsequenzen haben, denn dem Orc-Schamanen Keramul ist es nunmehr gelungen, die Hohlmenschen von Ringholt komplett in seinen Bann zu schlagen und dadurch der Streitmacht des Herrn der Nebelberge einzuverleiben. Spätestens mit der aufziehenden Runenklingen-Kampagne dürfte es für die Spielerfiguren nun deutlich schwieriger werden, die finstere Macht namens Saron Neragal in die Schranken zu verweisen. Dafür kam es endlich (!) zur Gewinnung der Kappe des Narrenkönigs durch den Gnomenabenteurer Bratznak. Nachdem der Spieler zuletzt immer wieder in den entscheidenden Momenten passen musste, war es gestern endlich soweit. Zwar herrscht noch Skepsis hinsichtlich des eigenwilligen Artefaktes, aber die leuchtenden Augen des Spitzbubenspielers sprachen Bände. Damit ist nun erstmals der Narrenkönig selbst, wenn auch nur indirekt, auf den Spielplan getreten. Darüber hinaus nahm der Abschnitt Der Talisman seinen Anfang. Die Spielerfiguren bargen ein prächtig geschmücktes Buch, das Tome y Melva, und erfuhren darüber von einem Urrelikt aus fernen Tagen. Weil die Abenteurer jedoch den magischen Verschluss nicht öffnen konnten, beginnt nun die Suche nach den acht dafür notwendigen Zaubersteinen. Doch Obacht: Auch andere Mächte greifen nach dem Buch und es wird sich bereits in der kommenden Sitzung weisen, ob die Gefährten das Artefakt schneller verlieren werden, als ihnen recht sein kann. Es wird nun ein kurzes Kampagnenintermezzo folgen, dass die Gruppe schnurstracks in das Abenteuer Der letzte Tanz tragen wird. Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  14. Hallo! Nächste Woche besuche ich mit meiner Gruppe die Medicus-Ausstellung in Speyer. Dabei werde ich ganz besonders aufpassen und Ideen sammeln, um später den Aderlassmann und sein Umfeld so passend wie möglich erscheinen und dabei subtile Hinweise auf die gesehenen Exponate einfließen zu lassen. Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  15. Fimolas

    Crossing

    Hallo! In dem neuen Abenteuerband Das Rubinelixier aus der Feder von Gerd Hupperich findet man eine offizielle Stadtbeschreibung von Crossing (mit Stadtplan) (S. 51-55). Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  16. Hallo Stefanie! Moderation: Ist es dann für Dich in Ordnung, wenn ich den Zusatz "NordlichtCon" im Thementitel ergänze? Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen Liebe Grüße, Fimolas!
  17. Hallo! Seit wenigen Tagen gibt es das neue Abenteuer Das Rubinelixier von Gerd Hupperich. Es spielt in Alba und zerfällt in fünf einzelne Episoden. Hier können Fragen, Erfahrungen und Anregungen zusammengetragen werden. Ich gehe wohl recht in der Annahme, dass der Drucktitel auf dem Abenteuer (Titelbild, Rücken und Rückseite) mit "Rubinelixir" ein Erratum darstellt, da sowohl im (Klappen- und Abenteuer-)Text als auch auf der Seite des Verlages stets von "Rubinelixier" die Rede ist. Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  18. Hallo! Und da kommt bereits die nächste Neuigkeit eingeflogen: Mit dem Rubinelixier gibt es eine neue Abenteuerkampagne des berühmten MIDGARD-Autoren Gerd Hupperich. Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  19. Hallo! Gemäß der Beschreibung des Zaubers Böser Blick (ARK5, S. 70f.) ist es möglich, den Schaden von täglich 2 LP durch das innerlich verrottende Fleisch unter anderem durch Heilen von Wunden zu beheben. Nun steht jedoch bei dem genannten Heilzauber, dass dieser nur bei LP-Verlust durch äußere Gewalteinwirkung und ausdrücklich nicht bei "Gift, Krankheit oder ähnlich wirkende[r] Zauberei" hilft. (ARK5, S. 144). Zwar gilt für mich, dass die Spezialregel des Bösen Blicks die allgemeine Regel von Heilen von Wunden schlägt, doch tue ich mich hinsichtlich des aufgezeigten Widerspruchs schwer mit einer sinnvollen Herleitung. Weil der Heilzauber normalerweise bei derartigen Schadensfolgen nicht hilft, bedeutet dies doch, dass der Zauberwirker eigentlich auch nicht auf die Idee kommt, den Zauber diesbezüglich zu wirken - es sei denn, es wird der Zauber Böser Blick vermutet und man ist darüber informiert, dass in diesem Fall die besagte Ausnahme gilt (ggf. 2 EW:Zauberkunde). Wie spielt Ihr das? Welche anderen Ansätze sind sinnvoll spielbar? Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  20. Hallo! Gerade habe ich gesehen, dass es neue Abenteuerideen, diesmal zu der Tegarischen Steppe und Urruti, gibt. Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  21. Hallo! Gestern gingen wir in die dritte Sitzung des Abenteuers Die Brut der Kröte - und hatten einen grandiosen Lacher am Tisch: Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
  22. Hallo Daaavid! Hat denn jemand ernsthaft in Deiner Runde am Können des Königs der Spielleute gezweifelt? Liebe Grüße, Fimolas!
  23. Hallo Octavius! Nein, das kann ich nicht bestätigen: Als Clubber habe ich ebenfalls keinen Zugriff. Liebe Grüße, Fimolas!
  24. Hallo Malte! Vielleicht lassen sich aus den Gebeinen des Toten Runen schnitzen, die man anschließend als Orakel werfen kann? Liebe Grüße, Fimolas!
×
×
  • Create New...