Jump to content

Räter

Mitglieder
  • Content Count

    303
  • Joined

  • Last visited

About Räter

  • Rank
    Vorheriger Name: Schatten

Contact Methods

  • MSN
    koch_t@hotmail.com
  • ICQ
    261771857

Persönliches

  • Name
    Thomas Koch
  • Wohnort
    Wien
  • Interessen
    Ich finds schön wenn man ein Hobby hat.
  • Beruf
    Archäolgogorist
  • Biografie
    So a Midgardrunde isch dBeschte Biographie

Recent Profile Visitors

1,189 profile views
  1. Mir ist alles recht. Ich habe frei. Je nach dem wer on ist, kann man die Zeit mit etwas Einzelspiel des Charakters verkürzen. Vielleicht findet sich noch wer auf die Schnelle
  2. Super, gerne. Das mit 12 habe ich geschrieben, als hier die Diskusion wegen der Zeit anstand. Aber bisher hat sich keiner mehr gemolden, daher denke ich es geht auf früher. Oder wie sieht es bei euch aus?
  3. Gestern ging es noch. Geht der: https://app.roll20.net/join/6298139/h6h-HQ Sonst hab ich nur den falschen kopiert.
  4. Die Roll20 Adresse: https://app.roll20.net/campaigns/details/6298139/midgard-der-maar
  5. Alles abgetan. Fürs MOAM: die Charaktere sind Karn de Vivar und Easin ap Oune
  6. Nun versteh ich was ihr gemeint habt. Eine solche Zusammenführung ist natürlich möglich. Allerdings würde sich das auf Clanngadarn, auf den Norden des weiten Landes beziehen. Was ihr da in Alba alles getrieben habt, wisst ihr vermutlich besser als meiner einer. Ebenso will ich nicht vorgreifen und Jamie seine Suche auf die Reichsinsignien bekürzen. Warum ihr alle im Norden seid, werdet ihr wohl wissen, doch es lässt sich immer ein bisschen daran basteln.
  7. Ich fand kurz Hinkelleber recht prosaisch. Aber so ist auch gut. Soweit es eine Zusammenführung geben wird, so wird sie von euch betrieben. Doch der Auftrag erscheint vorerst so, dass ihr alle von der Aufgabe erfahrt und ungefähr (s.u.) erfahren habt, worum es geht. Ihr werden vorstellig und trefft euch dann gemeinsam bei dem Auftraggeber, der/die euch dann mehr erzählen werden. Ein eher unscheinbares Dorf an den Ausläufern eines Gebirges hat ein sehr unangenehmes Problem. In den letzten Wochen kamen einige verdiente Mitglieder der Gemeinde zu Tode. Ein paar durch Mord, andere begingen auf sehr aufwendige Art Selbstmord. Allein durch eigene Kraft vermögen es die Dorfbewohner nicht das Rätsel um die plötzlichen Tode zu lösen. Daher bittet die Gemeinde den lokalen Fürsten um dessen Hilfe. Dieser Fürst lässt sich auch nicht lange bitten. Immerhin ist es ihm ein Bedürfnis seine Ländereien befriedet zu halten und sich um alle Angelegenheiten seiner Sippe zu kümmern. Wie würde er sonst vor den anderen Häuptlingen da stehen? Aus eigenen Beständen stellt er eine Belohnung in Aussicht. Auch die östliche Priesterschaft bringt sich ein und steuert einen gewissen Betrag bei. Ziel ist es, eine schlagkräftige Truppe zusammen zu stellen, die sich ohne Scheu einer unbekannten Gefahr stellen und den seltsamen Vorfällen nachgehen will, um dem geplagten Dorf wieder Frieden zu bringen. Es wird erwartet, dass die angeheuerten Abenteurer fähig sind diese Angelegenheit akkurat und opportun zu klären. Das Ziel, das Dorf selbst liegt ein paar Tagesreisen im Landesinneren. Am Fuße eines Bergmassives, umgeben von Wäldern. Das Land dort ist noch sehr grob und barbarisch. Wilde Kreaturen durchsteifen die dichten Wälder und so manches Ungeheuer soll noch in den Bergen hausen. Das könnte wohl auch ein Grund sein, warum der Fürst des Landes ungern seine eigenen Leute entsenden möchte.
  8. Hallo. Ja da wäre ich auch gerne mit dabei. Ein Ritter aus den Küstenstaaten oder ein Druide aus Clanngadarn beide Grad 2
  9. Das Abenteuer spielt nordöstlich von Llanbadarn . Das Abenteuer spielt im Schatten eines weitreichenden Gebirgssystems, ein Talkessel, umgeben von einem mehreren Hektar großen, urwaldähnlichen, geschlossenen Waldgebiet. Das Gebirge ist der Albor und besteht aus drei Gebirgsgruppe mit insgesamt 12 Gebirgen, die zusammen eine Länge von über 150 Kilometern erreichen. Das Gebirge formt einen 100 km breiten, nach Westen offenen Bogen, der mehrere Täler und Talkessel einfasst. Der Albor ist mit 2130 m der höchste Berg, während der restliche Gebirgszug eine Höhe von 1900 m nicht übersteigt. Die Winter sind sehr schneereich. Die Waldgrenze schwankt zwischen 1300 m und 1900 m. Die niedrigeren Lagen des Albor sind dicht bewaldet: Ein urwaldähnliches Naturareal mit einem geschlossenen Waldgebiet, Quellen, Seen und Flüssen. Der Wald besteht vorwiegend aus Fichten- und Buchenarten. Die Fauna beschränkt sich auf die bewaldeten Refugialräume. Hier findet sich Rotwild, Damwild, Steinböcke, Gämsen, Wildschafe, Wildschweine, sowie Bären, Wölfe, Luchse, Füchse und Wildkatzen. Aus dem Albor entspringen mehrere große Flüsse die sich schließlich durch weite Gebiete des Landes erstrecken. Die im Abenteuer genannten Gegebenheiten an Naturkonstellationen, Landespositionen und Namen sind frei erfunden und finden sich in keinem Kanon zu anderen Abenteuern.
  10. Guten Morgen. Der eine Grad des Berggnomes stellt absolut kein Problem dar. Meine Angaben sind nur mit dem Finger gezogene Richtlinien und nichts gemeißeltes.
  11. Hätte ich jetzt keine gefunden. Jedoch ist ein einfaches Einfügen aller Daten sehr einfach und die Werte/Stats kann man beliebig benennen.
  12. Kein Problem. Es ist mir jetzt erst eingefallen, dass der Con ja eigentlich erst am Nachmittag anfangen würde. Da ich den Tag frei habe (haben muss) war ich wohl zu forsch in der Planung. Aber gerne ein anderes Mal
×
×
  • Create New...