Jump to content

Adsartha

Mitglieder
  • Content Count

    523
  • Joined

  • Last visited

About Adsartha

  • Rank
    ÄbtissIn
  • Birthday 08/24/1972

Profile Information

  • Geschlecht
    Weiblich

Contact Methods

  • Skype
    Salya_Cordalez

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Name
    Irina
  • Wohnort
    Hamburg
  • Interessen
    Rollenspiel (P&P und LARP), lesen, Cons organisieren
  • Beruf
    Historikerin auf Abwegen

Recent Profile Visitors

1,073 profile views
  1. Außerdem steht bei den Überweisungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ja nicht "Spende" im Betreff, sondern "KC2020+OT-Name".
  2. Als die Teilnehmerinnen und Teilnehmer überwiesen haben, haben sie in den Betreffe aber "KC2020+OT-Name" geschrieben. Die Spenden werden im Moment ja dergestalt getätigt, indem die Leute schreiben "überweise mir weniger zurück" oder "überweise mir gar nichts zurück". Sich den Conbeitrag zurückzahlen zu lassen und dann erneut mit dem Vermerk "Spende" zu überweisen, wäre zwar eine Möglichkeit, aber aufwändig.
  3. Diese Frage habe ich vor ein paar Stunden gerade gestellt bekommen, worauf ich bei unserem Juristen im Team nachgefragt habe. Spendenquittungen, die auch bei der Steuer etwas nützen, dürfen nur gemeinnützige Vereine ausstellen, und der Midgard München e.V. ist nicht gemeinnützig. Tut mir leid!
  4. Das reicht ganz formlos, indem Ihr schreibt, was Ihr zurückhaben wollt (oder auch nicht) und optimalerweise, für wen Ihr das Geld spenden wollt (Verein oder Ernst oder aufgeteilt). Ich sage schon mal "DANKE!", egal ob Euer Geld an den Midgard München e.V. oder an Ernst geht. Bitte am besten an die Adresse irina<at>midgard-muenchen.de
  5. @Widukind Ich habe die Links an Ernst weitergeleitet, er hat es studiert und jetzt bereits seinen Antrag abgeschickt. Mal schauen, ob dabei etwa herauskommt. @Alle Ernst war sehr gerührt, als ich ihm erzählt habe, dass seine Situation hier im Forum durchaus ein Thema ist und Ihr Euch Gedanken macht und dass die verschiedenen Links, die ich ihm sende, von Euch rausgesucht sind.
  6. Vielen Dank, das werde ich Ernst auf jeden Fall mal weiterleiten.
  7. Das birgt leider juristische Probleme. Solange Du uns die Kontonummer nicht mitteilst, hast Du drei Jahre das Recht, Dein Geld doch noch zurückzuverlangen. Das heißt, wir sollten das Geld am besten beiseite legen, damit es sicher noch da ist, falls doch noch eine Rückforderung eintrifft. An Ernst könnten wir in einem solchen Fall nichts weitergeben. Also für den Fall, dass Andere sich ähnliches gedacht haben, wäre es trotzdem hilfreich, wenn Ihr uns das bitte in einer kurzen formlosen Mail schreibt. Ich sage schon im Voraus Danke!
  8. Mag ja sein, dass ich sentimental bin, aber ich habe gerade Pipi in den Augen. Ich kenne Ernst seit einem Dutzend Jahren und habe ihn als Menschen erlebt, der immer gerne geholfen hat. Auch als unser Koch beim KlosterCon war ihm selten eine Unverträglichkeit, Allergie oder sonstige Sonderwünsche zu kompliziert. Er war sich nie zu schade, auch mal etwas Zusätzliches zuzubereiten, um uns Allen eine Freude zu machen. Deshalb freue ich mich gerade ganz besonders über die Vorschläge, die hier kommen, sogar von jemandem, der schon ewig nicht mehr auf dem KlosterCon war und somit schon lange nicht mehr von Ernsts Küche verwöhnt wurde.
  9. Diese Option steht selbstverständlich jedem zu jeder Zeit offen. Wir als Orga-Team überlegen auch schon, wie wir Ernst in irgendeiner Weise helfen können, doch das ist erst möglich, wenn wir selbst klar sehen, wo wir am Ende stehen. Es haben mir auch schon ein paar Leute bei der Zusendung ihrer Kontodaten geschrieben, wir sollten alles oder einen bestimmten Teil des Geldes behalten und es Ernst zukommen lassen. Das machen wir natürlich und machen es auch gerne. Denn das Schlimmste, was uns passieren kann, ist, dass der Verein Midgard München e.V. wegen Zahlungsunfähigkeit abgewickelt werden muss - und da kann ich Euch an dieser Stelle auch beruhigen, soweit wird es nicht kommen. Versprochen! Ernst dagegen steht vor den Scherben seiner Existenz, das ist eine ganz andere Hausnummer.
  10. Wir werden irgendwie eine Lösung finden. Das ZUK ist halt auch ein Verein, auf die grad auch alles einprasselt. Um Ernst mache ich mir ehrlich gesagt, mehr Sorgen.
  11. Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, viele von Euch ahnen es, viele fürchten es, nun ist es leider offiziell. Das Coronavirus und die damit einhergehenden Einschränkungen machen auch vor dem KlosterCon nicht halt - und wir als Orga sind gezwungen, unsere diesjährige Veranstaltung abzusagen. In Bayern herrscht ab morgen (Dienstag, 17. März) der Katastrophenfall, die Bundesregierung rät, das Leben soweit wie möglich auf die eigenen vier Wände zu beschränken und ein Teil unserer Gäste könnte den KlosterCon auch nicht mehr besuchen, wenn er stattfinden würde, da die Grenzen dicht sind. Wir haben alle Möglichkeiten ausgelotet, doch unterm Strich sind wir immer wieder zum selben Ergebnis gekommen: Der Con kann nicht stattfinden. Besonders tragisch ist diese Situation für unseren Koch Ernst, den die Absagewelle im Veranstaltungs-Sektor leider gerade in die Insolvenz treibt. Es ist nicht unsere Verantwortung, wir sind nur einer von vielen Cons, die ihm derzeit notgedrungen absagen, dennoch finden wir es schlimm, dass wir ein weiterer Nagel zum Sarg seiner Existenzgrundlage sind. Außerdem werden wir im nächsten Jahr (wir hoffen, dass Schicksal ist uns 2021 gewogener und es wird wieder einen KlosterCon geben) auf ihn und sein leckeres Essen verzichten müssen. Statt nun Einkäufe für den Shop zu tätigen und Abenteuern den letzten Schliff zu geben, werden wir uns nun mit der Abwicklung des diesjährigen Midgard KlosterCons beschäftigen, will heißen, unter anderem mit den Finanzen: Auch wenn wir derzeit noch in Verhandlungen mit dem Zentrum für Umwelt und Kultur stehen, was die Höhe der Storno-Gebühren angeht, werden wir allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre geleisteten Con-Beiträge in voller Höhe zurück überweisen. Hierzu ist es allerdings unumgänglich, dass Ihr uns baldmöglichst, optimalerweise bis vor Ostern per Mail Eure kompletten Kontodaten zukommen lasst. Bitte habt Verständnis dafür, wenn die Rücküberweisungen erst im Laufe der nächsten Wochen erfolgen. Wir werden keinen vergessen, aber auch die Absage einer Veranstaltung verursacht durchaus Arbeit, wie wir gerade feststellen. Für diejenigen, die bereits Zug-Tickets gebucht haben, gibt es gute Nachrichten: Die Deutsche Bahn zeigt Kulanz beim Stornieren von Bahntickets im Zeitraum bis Ende April. Für alle Betroffenen ist hier der Link mit den genauen Informationen: https://www.bahn.de/p/view/home/info/corona_startseite_bahnde.shtml Nun bleibt uns nur noch zu sagen, dass wir Euch für die nächste Zeit starke Nerven und in Eurem persönlichen Charakterbogen eine 100 bei Konstitution wünschen und dass wir auf ein baldiges Wiedersehen hoffen, egal ob in Benediktbeuern oder anderswo. Beste Grüße, Eure KlosterCon-Orga (Claus, Felix, FloKi, Irina, Markus, Markus, MiBi und Renate)
  12. Anreise ist ab 15.00 Uhr möglich. Das heißt nicht, dass um 15.00 Uhr die Spielrunden beginnen, wobei es oft schon Spielrunden gab, die ohne vorherigen Aushang spontan schon nachmittags angefangen haben.
  13. Ich gehe gerne in die Sauna und betreibe gerne Rollenspiel. Durchmischen möchte ich das trotzdem nicht. Und FKK ohne Sauna fällt für mich erst recht aus aus dem bereits genannten Grund, dass ich schon mit Klamotten häufig genug friere. Also Fimolas, für die Statistik: Kein Bedarf von meiner Seite. :-)
  14. Die ersten vier Teilnahmebestätigungen sind verschickt, von denjenigen, die eine ganz schnelle Bank haben. 😉
  15. Mal ein paar Sätze zu den Erfahrungen, die ich selbst auf dem KlosterCon als Orga gemacht habe: - Wenn wir die Fleischmenge zugunsten der Qualität reduzieren, gibt es meuternde Con-Besucher und einen weinenden Koch. In den ersten Jahren ist unser Koch schier verzweifelt bei den Mengen an Braten und Fleisch allgemein, die innerhalb kürzester Zeit verdunstet sind. Die Faustregel 200-250 g Fleisch pro Person und Mahlzeit kann er schon lange nicht mehr einhalten, da würde ungefähr ein Drittel der Besucher leer ausgehen. - Die Qualität des Essens zu verbessern, ist bei uns relativ einfach, wir müssen unserem Koch einfach mehr pro Kopf zahlen. Das lässt sich einfach machen und wird zu 100 Prozent auf den Con-Preis aufgeschlagen. Da unser Con eh schon nicht billig ist, haben wir davon bisher immer abgesehen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass wir beim kommenden Con eine Abfrage bei unseren Besuchern machen, ob sie bereit wären, fünf bis zehn Euro mehr für das Essen zu bezahlen. Wenn das Ergebnis vorliegt, können wir uns weitere Gedanken machen.
×
×
  • Create New...