Jump to content

Eleazar

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    6.475
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Eleazar

  1. Bei der Barbarenstreitaxt ist es mir aufgefallen, bei den meisten Klingen lässt es sich erahnen und bei den Schilden und der Kleindung ist es ähnlich: Alles ist fabrikneu, gebügelt, poliert und auf Hochglanz getrimmt. Für diese Zwecke und alle "gestellten Bilder" hier ist das total nebensächlich, aber in den allgemeinen Bildern und Straßenszenen ist das der Punkt, der die Bilder eben doch künstlich und unrealistisch aussehen lässt, trotz aller sonstigen Perfektion. Ist halt ähnlich, als wenn du eine Figur in einem Bild hättest, die keinen Schatten wirft: Zuerst merkst du gar nicht, was den Eindruck stört, aber wenn du darauf aufmerksam wirst, ist es klar. Wird wahrscheinlich eine der Neuerungen in der 9er oder 10er-Generation sein, dass du Sachen auch altern lassen kannst. "Schlammspritzer" gibt es, glaube ich, ja schon im Angebot. (nur eine kleine Anmerkung, ich finde deine Arbeit weiterhin toll)
  2. Wie konntest du nur das reichhaltige Angebot an Blechbikinis übersehen? 😉 In der Tat ist DAZ ja überhaupt nicht arm an Frauenfiguren und -outfits. Das Meiste erinnert dabei aber eher an Pin Ups als an realistische Darstellungen. Halt der Garten Eden für pubertierende, nerdige Fantasy-Jünglinge. Wobei die Kerle ja auch nicht dem entspricht, was einem in Durchschnitt so auf der Straße entgegenkommt.
  3. Eleazar

    Halbdrachen im Cabinett?

    Ich finde das interessant und gut.
  4. Gut ist ja immer, die Situation umzudrehen: Da hast du den fetten Erzbösewicht ins Handgemenge genommen, damit er mit seiner +6 auf Schaden Streitaxt nicht mehr um sich schlagen kann. Und dann schließt sich ein Grad 1-Ork dem Handgemenge an und der Bösewicht kann wieder aufstehen und von außen aufs Handgemenge einschlagen? Seehr unschön!
  5. Eleazar

    Regionale Karten erstellen mit Wonderdraft

    Ich will noch mal Werbung machen: Was auch problemlos geht, ist die Küstenlinien später noch passend zu verändern. Man kann zusätzliches Land auftauchen lassen oder sich das Meer in die Landmasse fressen lassen. Ebenso gibt es für verschiedene Bereiche verschiedene Radiergummis. Es ist also kein Problem, einen Fluss oder einen Teil des Flusses mit dem Radiergummi zu löschen und die Bodenfarbe oder die Symbole zu erhalten. So kann man bequem, hier und da nachträglich noch was ändern oder anpassen. Bei CC3 erwischte man immer mehrere Sachen oder musste genau mit dem Cursor zielen. Das geht hier viel einfacher. Und offensichtlich gibt es eine nette Community, die immer wieder kostenlos neue Symbole zum Download bereitstellt. Wie man die richtig integriert, muss ich aber noch mal nachgucken.
  6. Leider gibt es bei DAZ ja keine wirklich umfassenden Waffen-Bundles, sonst müssten wir mal einen Spendenaufruf für dich im Forum starten. Eigentlich bieten sich diese (und andere Bilderserien) für eine offizielle Präsentation/Diashow auf Midgard-Online und MOAM an. Für das Forum alleine ist das viel zu schade!
  7. Ich denke, dass man dafür den Gegner festhalten muss. Im Nahkampf ist ja immer auch Platz zwischen den Kämpfenden. Da macht der eine einen Schritt nach hinten und der andere einen nach vorn und dagegen ist nicht viel zu machen. Im Handgemenge aber haben die Kämpfenden Tuchfühlung miteinander und das ändert sich ja nicht automatisch, wenn ein weiterer Kämpfer hinzu kommt. Vor allem, wenn man sich auf ein Opfer im Handgemenge fixiert hat. Sicher gibt es da so was wie eine Obergrenze: Ein Kämpfer kann unmöglich vier andere im Handgemenge halten. Ich würde es auch davon abhängig machen, wer angegriffen wird: Bei 3:1 im Handgemenge würde ich erwarten, dass der Eine auch denjenigen angreift, den er unbedingt im Handgemenge halten möchte.
  8. Eleazar

    Verhören - wann setzt ihr das ein?

    Ja, wobei es nicht unbedingt geht, ihm die Wahrheit zu entlocken, wohl aber, ihn der Lüge zu überführen.
  9. Eleazar

    Verhören - wann setzt ihr das ein?

    Mir fehlt noch was in der Richtung: Der Ermittler enttarnt einen Lügner, indem er ihn in Widersprüche verwickelt. Es ist ja möglich, dass der Verhörende gar keine Handhabe gegen den Verhörten hat. Aber eine Grundlage der Verhörtechnik ist ja, sich eine Geschichte mehrfach in verschiedenen Zusammenhängen erzählen zu lassen und auch auf Details wieder zurückzukommen. Bei einer wahren Begebenheit stimmen die Einzelheiten und sie lassen sich frei kombinieren. Bei einer Lüge werden meist die selben Bausätze einer Geschichte verwendet.
  10. Eleazar

    Seemeister als NPC

    Der Seemeistergeist muss ja nicht in bester Verfassung sein...
  11. Ich bin insgesamt kein großer Freund von pauschalen Punktevergaben. Das hier genannte Modell macht zuerst einen positiven Eindruck. Dann stolperte ich über ein Wort, was in mir einen zwiespältigen Eindruck hinterlässt: Experiment. Tatsächlich erinnert mich das Ganzen an einen Versuchsaufbau zur Messung sozialen Verhaltens. Gibt es eine gewünschte oder erwartete Optimalverteilung? Bin ich unsozial, wenn ich mehr Punkte für meine Figur fordere, die zum Beispiel die Handlung massiv nach vorne gebracht oder ein besonderes Risiko getragen habe? Muss ich Spieler XY genau so viele Punkte geben, obwohl er den halben Abend nur am Handy gedaddelt hat? Wird mein Verhalten vom SL oder den Mitspielern beobachtet und bewertet werden? Bei all diesen Gedanken fühle ich mich unwohl und merke, wie mögliche Konflikte in die Gruppe getragen werden. Wenn schon pauschale EPs, die uneinheitlich sind, dann soll der SL das festlegen. Da hätte ich viel weniger Probleme, das anzusprechen, wenn ich damit unzufrieden wäre. Und in keinem Fall möchte ich Teilnehmer eines Experiments* sein. *(ist mir schon klar, dass du den Begriff anders verwendest, aber trotzdem würde man ein sozialwissenschaftliches Experiment ganz ähnlich anlegen)
  12. Das Umwerfen mit dem Schild bezieht sich sachlich erst einmal auf Zweibeiner in Menschengröße. Zweibeiner kann man relativ leicht aus dem Gleichgewicht bringen und bei Gegnern in ungefährer Menschengröße kann man auch seine Masse gut zum umrempeln nutzen. Einen Vierbeiner kriegst du längst nicht so gut gelegt und er ist auch viel schneller auf den Beinen. Und sollte man einen Wolf mit dem Schild umrennen wollen, würde man wahrscheinlich selbst viel eher auf dem Boden liegen als der Wolf. Und viel länger. Da würde nur niederringen, also Handgemenge einleiten, helfen Ich glaube auch nicht, dass man ein Pferd umgerannt kriegt, obwohl Kühe schupsen soll ja ein Volkssport in Ostfriesland sein. Vielleicht hat ja einer Erfahrung.
  13. Eleazar

    Bilder selber machen mit Daz Studio

    Renaissance ist schon mal nicht schlecht. Ansonsten würden mich tatsächlich auch die exotischeren Kulturen interessieren, also die afrikanischen und asiatischen Kulturen.
  14. Eleazar

    Bilder selber machen mit Daz Studio

    Hallo Malte. Wie gut sind denn dein virtueller Kleiderschrank und Schminkkoffer bestückt? Mich würden mal andere Völker als die Albae interessieren. LG
  15. Eleazar

    Erscheinungsbild der Albai

    Du kannst mit dem Programm schon wahnsinnige Dinge bewältigen - lass dich durch meine immer pingeligeren Sonderwünsche bloß nicht demotivieren. Ich starre fasziniert auf deine Kunst!
  16. Eleazar

    Erscheinungsbild der Albai

    Alles sehr gut gelungen. Nur bei den Alterungsbildern wird der Effekt wieder ziemlich zunichte gemacht, weil das Haar in Fülle und Farbe wie bei einem Jungspund bleibt. Wahrscheinlich würde es mich weniger stören, wenn nur einfach ein alter Albai abgebildet wäre, aber so in der Reihe wirkt die unerschütterliche Haarpracht unnatürlich. Aber toll, was das Programm ansonsten kann.
  17. Eleazar

    Urheberrecht / Copyright im Forum

    In der Sache ist dazu schon alles gesagt: Abd hat die Rechte und kann daher das Buch auch hier einstellen. Alle rechtlichen Fragen sind beachtet worden. Und Abd misst da auf seiner Homepage auch nicht mit zweierlei Maß - soviel zu lovi und bovi. Dass du als relativ neues Forumsmitglied dazu nicht alle Fakten parat hast, ist verständlich. Und deine Anfrage verstehe ich auch, zumal ja aus den Regeln teilweise nicht mal mit eigenen Formulierungen zitiert werden soll (siehe Trefferregel M1). Das ist jetzt zwar ein anderes Thema, aber da die Frage rund um das Myrkgard-QB alle naselang aufpoppen wird, mag sie hier vielleicht auch beantwortet werden und stehen bleiben.
  18. Jeder natürlich so, wie er es mag. Mein Vorschlag war halt nur M5-Original erst mal auszuprobieren. Aber wenn ihr euch da einig seid, ist es doch gut.
  19. Sieht so auch cooler aus.
  20. Am ehesten das Ei unten links. Aber eben auch so, dass dabei eine gezackte Struktur rauskommt, keine Leggins mit Zackenmuster. Eher so wie eine Baumrinde einer alten Eiche.
  21. Eleazar

    Mensch und Nichtmenschen

    Super! Ich würde die drei gerne mal in voller Beleuchtung und auch gerne mal einzeln sehen. Die Pose von dem Siolcin ist jetzt nicht ideal. Da hätte ich lieber zweimal die gleiche Stellung als eine, bei der er nicht so gut zu erkennen ist. Kannst du auch Schwarzalben darstellen? Ich bin begeistert.
  22. Auch eine ausgesprochen schöne Idee. Bin mal gespannt, ob du auch Flammen und Blitze auf Lager hast. Schnell gemacht wäre "Unsichtbarkeit" ;).
  23. Und nun mal zu den Monstren: Der Hügeltroll gefällt mir nicht. Erst mal steht er verkehrt rum (gib ihm halt einen Lendenschurz) und dann wirkt die Haut nicht richtig. Geht ja fast in Richtung Eidechse. Der Kobold sagt mir auch gar nichts. Aber das liegt bereits an der Beschreibung im Bestiarium. Oger und Ork sind hingegen spitze.
  24. Ich gehe mal grundsätzlicher ran: 1.) Beim Sprung von M2 auf M3 (meine ich) wurde die Gradbegrenzung beim Waffensteigern aufgegeben, damit ein Krieger seine Vorteile besser ausspielen kann. In unserer alten Gruppe haben wir die alte Regel beibehalten, weil die Figuren nicht so schnell so kampfstark werden sollten und sie auch EPs in Fertigkeiten stecken sollten usw. Irgendwann bei M4 haben wir diese Beschränkung aufgegeben und ohne Hausregel gespielt und siehe da: Der Unterschied wirkt sich tatsächlich nur auf den unteren vier Graden so richtig stark aus. Dann nähert man sich bei M3 und M4 dem alten Modell automatisch fast schon wieder an. Irgendwann werden die Steigerungen so teuer, dass ich zumindest auch die anderen Angriffsoptionen ausgebaut habe. Der einzige Unterschied: Sehr leicht zu lernende Waffen werden interessanter. Inzwischen begrüße ich die Freigabe: - ich will im Spiel nicht vom Spielleiter erzogen werden. Wenn ich einen tumben Haudrauf spielen will, soll ich das auch machen dürfen. Dem Spielleiter steht es ja anheim, abwechslungsreiche Abenteuer anzubieten, in denen viele Fertigkeiten gefordert werden und in denen nicht jedes Problem weggeaxtet werden kann. Nach dem dritten Fluss und der zweiten Felswand wird auch der Krieger Schwimmen und Klettern lernen. - neben dem Waffenuniversalisten bekommen auch Waffenspezialisten ihre Nische. Ebenso werden scheinbar schwächere Waffen aufgewertet. Das finde ich gut. - Krieger werden nicht genötigt, ihre KEP (falls ihr die Unterteilung noch beibehalten wollt) in alle möglichen randständigen Waffengattungen und körperlichen Fähigkeiten zu stecken. Und sie sind nicht einfach nur um 5% oder 10% besser mit ihrer Hauptfähigkeit, wo Zauberer ein ganz neues Feld aufmachen und auch die klassischen "(M1)Abenteurer" ganz andere Möglichkeiten mit ihren Fertigkeiten haben. 2.) M5 beginnt in der Tat mit wesentlich kompetenteren Figuren. Gepaart mit den schnellem Anstieg in den ersten Stufen bei bereits gelernten Fertigkeiten/Waffengattungen sieht es aus, als würden die Figuren schnell durch die Decke gehen. Aber auch da trügt der Eindruck: Die Gegner starten ja bei entsprechendem Grad auch höher und die Lernkurve flacht schnell ab. Auch die Zahl der AP ist bei M5 höher und sie steigt ja kontinuierlich weiter an. Zeitgleich steigt die Abwehr und man kann den Schild schnell ganz ordentlich hochlernen. So führt der höhere Angriffswert erst mal nur dazu, dass man weniger daneben haut. Andererseits trifft man mit dem Angriffsbonus auf den unteren Graden auch nicht so schnell schwer wie bei M2. Die Praxispunkte bevorteilen besonders die Fertigkeiten, die kein Spezialgebiet sind, weil ein Zauberer ja eine Trainingseinheit für Waffen wesentlich teurer bezahlen müsste als ein Krieger. Wenn man nur 1 oder 2 Trainingseinheiten braucht, rocken die Praxispunkte. Bei 10 schon weniger. 3.) Jürgen Franke ist Mathematiker und Midgard ist in der Regel sehr gut gerechnet. Meine Erfahrungen mit Hausregeln in solchen Bereichen ist, dass sich meine "besseren" Lösungen schnell an anderer Stelle als schlechter erweisen. Vielleicht solltet ihr M5 einfach mal eine Chance geben und ein paar Abenteuer damit durchspielen. Ich werte inzwischen fast alle Änderungen zu M4 als wirklich gut durchdacht und gelungen. Und manchmal merkt man das erst durchs Ausprobieren. 4.) Vor allem: Viel Freude und tolle Abenteuer bei der Rückkehr zu Midgard!
  25. Ich finde diese Idee großartig und in entsprechender Aufarbeitung sollte solche Darstellungen auf Midgard-online stehen.
×