Jump to content

Akeem al Harun

Mitglieder
  • Posts

    13,525
  • Joined

  • Last visited

About Akeem al Harun

Clubber
  • Birthday 07/12/1972

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.goode.de

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    Eiberg

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://www.midgard-forum.de/forum/showthread.php?t=2170
  • Name
    Harry B.
  • Wohnort
    Eiberg
  • Interessen
    Meine Familie, Midgard, Computer, Fantasy/Science Fiction-Bücher, Fantasy/Science Fiction-Filme, Star Trek, Stargate
  • Beruf
    Informatiker

Profile Fields

  • Member Title
    Werberen

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Falls jemanden die Rohdaten interessieren... Glueckswuerfe.xlsx
  2. In meiner Welt kann der Spieler in so einer Situation und eigentlich überhaupt keinen Glückswurf fordern. Das liegt in meinen Augen in der Hand der Spielleitung, ob ein Glückswurf angemessen ist oder nicht. (Weil die Spielleitung in aller Regel Informationen hat, die die Spieler nicht haben.)
  3. Mal ein paar Statistische Fakten: Wenn man einen W100 wirft und der zweite Wurf soll unter oder maximal gleich dem ersten Wurf sein, dann ist die Wahrscheinlichkeit 50,50%, dass es so ist ("Glück") und 49,50%. dass es nicht so ist ("kein Glück") Wenn man einen W20 wirft und der zweite Wurf soll höher sein, als der erste, dann die Wahrscheinlichkeit 47,50%, dass es so ist ("Glück") und 52,50%, dass es nicht so ist ("kein Glück") Das gilt natürlich für unmodifizierte Würfe. Die Wahrscheinlichkeiten verschieben sich entsprechend, wenn man die Würfe modifiziert. @Eleazar Zur Info: Ich habe das programmatisch ausgezählt. Die Wahrscheinlichkeiten stimmen also. Zur Frage an sich: Ja, ein Glückswurf entspricht dabei mehr oder weniger einem freien %-Wurf, wobei dieser Wurf einer 50% Chance sehr nahe kommt. (Auch wenn sich das vielleicht nicht so anfühlt, aber die statistischen Wahrscheinlichkeiten lügen nicht.) Ich selbst kann mich nicht konkret daran erinnern, als Spielleiter einen Spieler mal zu einem Glückswurf aufgefordert zu haben. Sehr wohl habe ich aber schon freie %-Chancen ausgewürfelt zu fragen wie: "Hat der Händler einen magischen Dolch?" oder "Hat der Händler einen Heiltrank?" Manchmal entscheide ich solche Fragen spontan nach Gusto (und in dem Wissen, was da noch kommt), manchmal mit einer entsprechenden Chance, wobei ich verschiedene Faktoren zu berücksichtigen versuche ("Bauchgefühl"). Anders, als @Abd al Rahman habe ich nicht immer den aktuellen Kalender inkl. Mondphase im Kopf, noch das aktuelle Wetter. Es sei denn, solche Fragen sind für das Abenteuer oder die Stimmung entscheidend. Wenn so etwas eine Rolle spielt, lege ich es fest, wenn es keine Rolle spielt, würfle ich es (tendenziell) aus. Dabei geht es mir weniger um die Frage des Player Empowerments, sondern viel mehr darum, was genau eine Rolle spielt und was nicht. Die Frage "Ist das Zelt rot?" kann für den Spieler und seine Idee sinnvoll sein. Es mag sein, dass ich dann immer noch die Entscheidung an die Würfel übergebe, aber im Sinne des Spielers und seiner Idee ein satten Bonus gebe (zum Beispiel, dass das Zelt zu 80% in rot ist), es sei denn, es gäbe gute Gründe, die dagegen sprechen. Insgesamt stehe ich dem Mechanismus "Glückswurf" oder "Freie %-Chance" eher neutral gegenüber. Die für mich entscheidenden Situationen, ob mir eine Spielrunde gefällt oder nicht - und das ist unabhängig davon, ob ich Spielleiter bin oder Spieler - sind von solchen Fragen und Entscheidungen normalerweise unabhängig.
  4. Ich werde auf jeden Fall etwas in der Tasche haben, auch wenn ich für Freitag schon verplant bin.
  5. Bin am Valentinstag auch dabei.
  6. Kein Problem, ich drucke mir einfach deinen Avatar aus, halte den neben dein Gesicht und sage BB dass es passt.
  7. Ist bisher auch mein einziger. Manche Dinge muss man weit im Voraus buchen, wenn man teilnehmen möchte.
  8. Guten Morgen, zusammen, nun auch von mir noch ein herzliches Danke zunächst an die Con-Orga. In die bestehende Con-Landschaft einen weiteren Con zu integrieren ist gar nicht so einfach. Ich finde es aber gut, dass ihr die Energie dazu aufbringt und Dinge auch mal etwas anders macht, als andere Cons. Das bringt etwas frischen Wind. Danke auch den Spielleitern @dabba, @ToddArkin und @Oddi sowie den ganzen Mitspielern in diesen Runden. Die Abenteuer waren jeweils unterhaltsam und kurzweilig und ich finde, alle Spielgruppen haben gut miteinander funktioniert. Jedenfalls hatten Silas und ich unseren Spaß! Ich werde eine weitere Teilnahme zumindest ins Auge fassen, da die Anreise ganz ok ist und mir persönlich der Zeitpunkt auch ganz gut passt, sofern das Ganze noch in den Ferien stattfindet. Sollte es mal nicht in die Ferien fallen, werden wir sehen... Nachtrag: Mist, 2024 wird es schon mal nichts werden, da ich bereits eine Eintrittskarte für ein Whisky Tasting am 5.1.24 habe...
  9. Ich habe nicht grundsätzlich dagegen, wenn jemand zu mir kuscheln kommen will. Aber zwei Dinge, die mir da am Herzen liegen: 1. bevorzuge ich Frauen und 2. belege ich voraussichtlich bereits über die Hälfte des zulässigen Gesamtgewichts eines der Betten...
  10. Eine doofe Frage: ich werde ja vermutlich nicht der einzige sein, der mit dem Auto anreist. Wo kann ich denn am besten parken? Hat die JuHe einen Parkplatz, den man nutzen kann?
  11. Noch ein Tipp: Über die Hashcodes des Kodex kannst du auch das PDF "Start ins Abenteuer" von Branwens Basar herunterladen. Darin enthalten sind "Die Kinder des Ogers", was früher mal als explizites Support Abenteuer auf Nicht-Midgard-Cons angeboten wurde aber auch "Das Hügelgrab von Clydach". Wenn man das letztere sehr straff spielt, kann man das auch in 4 Stunden schaffen. Außerdem lassen sind über Midgard Online einige Abenteuer herunterladen, zum Beispiel das Abenteuer "Über den Waerran Pass", das eines der von @Raldnar angesprochenen Turnier Abenteuer ist.
  12. Die ZEP bei Hailzaubern gelten für Personen, die bereits konkreten Schaden erlitten haben. Das Beispiel aus dem Regelwerk mit Bannen von Finsterwerk gegen Versteinern ist ähnlich, der Schaden ist bereits da und der Zauber wird eingesetzt, um den konkreten Schaden zu heilen. Was du suchst ist eine Regelung, EP für eine Situation zu vergeben, Personen vor noch nicht angerichtetem Schaden zu bewahren. Meines Wissens gibt es keine Regelung dazu. In offiziellen Abenteuern findet man unter den "Hinweisen zur EP Vergabe" sehr oft die Anzahl an EP für ein erreichtes Etappenziel. Ich denke, eine Regelung in diesem Sinne schwebt dir vor. Ich finde auch, dass man in deinem beschriebenen Szenario reichlich EP vergeben kann. Ich sehe zwei Möglichkeiten: Pauschale EP Vergabe nach gespielter Zeit, In M5 gibt es für die von dir genannten Gradbereiche (7-8 in M4 entspricht etwa 16-20 in M5) die Empfehlung, ca. 600 EP pro Stunde Spielzeit zu vergeben. Bei 12h Spielzeit entspräche das 7.200 EP pro Figur. Allerdings ersetzt die pauschale Punktvergabe die individuelle Punktevergabe mit KEP/ZEP usw. Du legst für das Etappenziel feste Punkte pro Spielfigur fest, die sie zusätzlich zu den verteilten KEP/ZEP erhalten. Bei einer geretteten Stadt oder einem geretteten Gebiet könnten das gemessen an der Herausforderung 5.000 EP pro Figur sein. Die genannten Zahlen, insbesondere für Punkt 2, sind nur Beispiele. Worauf ich hinaus will ist, dass du relativ freie Hand hast und die Punkte "nach Gefühl" vergeben kannst. Bitte beachte insbesondere, dass die verteilten Punkte nach M4 (EP + Gold => GFP) einen höheren Wert haben, als nach M5 (EP = ES).
  13. 40 Fässer Pfeifenkraut aus dem Abenteuerband "Hexerjagd" oder als PDF-Download Orc-Spuren aus dem Gildenbrief 49 (ist auch in weniger als 4 Stunden spielbar) Orcwinter aus dem Abenteuerband "Der Weg nach Vanasfarne"
×
×
  • Create New...