Jump to content

Kar'gos

Mitglieder
  • Content Count

    312
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Kar'gos

  1. Hallo, gilt die Maskenpflicht auch beim Schlafen? Ich weiß, es geht wohl kaum jemand mit Taschenlampe durch die Zimmer und kontrolliert, aber ich möchte mich eigentlich schon an die Regeln halten.
  2. Nehmen wir an, es passiert der GAU. Coronafall wird im Nachhinein festgestellt, die Presse berichtet über zig verrückte "Rollenspieler" auf ner Burg, Stichwort Superspreader. Dann haben wir nicht nur wenig Unterstützung, sondern offene Ablehnung zu befürchten.
  3. Ich gehe einfach davon aus, dass die Politik den Fall "50+ Leute aus ganz Deutschland treffen sich in einer Jugendherberge/Hotel, um gemeinsam Zeit zu verbringen" nicht unbedingt bedacht haben. Normalerweise findet im Hotel ja keine so starke Interaktion der Gäste untereinander statt. Wenn einer von den Conteilnehmern im Nachgang auf Corona positiv getestet wird und Kontaktpersonen angeben muss, könnte es ungemütlich werden.
  4. Die Kontaktbeschränkungen werden bis 5. Juni verlängert. Aber Hoteliere dürfen ab dem 18. Mai in Rheinland-Pfalz wieder öffnen. https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/wissing-wirtschaft-gastronomie-corona-100.html
  5. Reine Kämpfertypen haben meiner Meinung nach für Feen zu viele Waffen LE, aber das ist Geschmackssache. SL&Spieler müssen sich zusammen überlegen, wie man einen Feen handhabt. Einige Fertigkeiten z.B. Fallen entdecken könnte man so ausspielen, dass der Fee nur nach Fallen sucht, die ihn betreffen können. Die Fallgrube übersieht er dann (absichtlich?). Wenn aber an jedem dritten Haus das Geschirr aus kaltem Eisen besteht, es dauernd stürmt und regnet oder der Feen im vollen Flug gegen unsichtbare magische Wände fliegt, ist schnell der Spielspaß weg. Ich hab mich im letzten Post unklar ausgedrückt, da es bei Irrlichtern Schamanen gibt, würde ich auch Feen Schamanen erlauben. Irrlichter im normalen Setting als Spielfiguren aber nicht.
  6. Kämpfer: Glücksritter, Spitzbube, Waldläufer Zauberkundige Kämpfer: Barde, Tiermeister, Magister Zauberer: (Dunkler) Druide, Weiser, Hexer, (Dunkler) Schamane, Thaumaturg Maximale Rüstungsklasse für Flugfähigkeit: TR //Hautzauber KR Hautzauber schützen nicht vor AP-Verlusten, da das Fliegen zusätzlich Kraft kostet Bevorzugt Zauber ohne Materialkomponente, als Naturgeist können keine nekromantischen Zauber gelernt werden. Mentoren wären dann auch andere Naturgeister/Totems. Anmerkungen: Mir ist der Krieger als Kämpfer mit den 3 Spezialwaffen zu heftig. Bei den reinen Kämpfern sind mir die LE für Waffen fast zu hoch, ich würde da fast nur Doppelklassencharaktere zulassen. Magister passt von den zu lernenden Zaubern ganz gut, wäre dann die extrem neugierige vorlaute Fee, die sich durch ständige Fragerei einen Wissensschatz angeeignet hat. Thaumaturg wäre dann die Fee die mit den vielen Salzen Schabernack treibt und das ein oder andere magische Zeichen an eine Hauswand schmiert, oder auch Kristallrüstungen/Feenringe schmieden kann. Feen können unter den Einfluss dunkler Lebenskraft kommen und werden dann zu Irrlichtern. Im BEST S.237 wird auch vom Irrlichtschamanen gesprochen. Daher gibt's die bei mir auch als normale Feen. Zu der AP-Problematik: Ich sehe Feen als extrem fragil an, ich würde APs aber wie ein normaler Mensch geben, LP wie beim Gnom. Allerdings würde ich Ausdauertrünke, Meditieren und AP-Regenerationszauber verbieten. Fluffbegründung: Ein Naturgeist hat keine versteckten Kraftreserven, die aktiviert werden könnten. Kaltes Eisen entzieht sofort alle AP, der Feen muss 24h am Stück schlafen, um die AP wieder zu regenieren. Alle Feen regenerieren an Kraftlinien AP (z.B. alle halbe Stunde Rast 4AP), bzw. können dort ihre angeborenen Zauber kostenlos wirken. Die Idee dahinter ist, dass Feen schneller erschöpft sind als Menschen, aber sich auch in der Natur schneller wieder erholen (und dann ihre Gefährten wecken, weil sie zu lange schlafen). Ein erschöpfter Feen kann nur noch am Boden kämpfen, kann aber außerhalb des Kampfes noch fliegen.
  7. Es kommt darauf an, wie man sich die Siegel vorstellt. Wenn man davon ausgeht, dass 50x50cm flächig bemalt sind, wird das knapp. Wenn man aber nur feine Linien zeichnet, dann ist das durchaus realistisch. Außerdem steht auf Seite 13 auch, dass die 50x50cm eher der Abstand zum nächsten Siegel sind, wenn es nicht zu Überlagerungen kommen soll, die Siegel selbst aber kleiner sind. Zusätzlich habe ich noch eine Passage im Kopf, dass die Siegel mit Verschönerungen/Mustern ect... verziert und eingebettet werden können und jeder Thaumaturg seine eigene Art zu zeichnen hat. Ich weiß aber nicht mehr, ob das M4 oder M5 ist. Siegel bzw. Vigilsignien, als deren größeren Variante, sind ja auch eher schwierig zu entdecken. Wenn da ein 50x50cm Gemälde im Dungeon hängt, würde das beim vorsichtigen Erkunden/Fallensuche schon auffallen. Darum glaube ich, dass nach "Midgard Kanon" die Siegel klein und unauffällig sind. Das hier sind 20ml Tuschgefäße: https://www.bueromarkt-ag.de/zeichentusche_koh-i-noor_1417s10_farbig_sortiert,p-1417s10,l-google-prd,pd-b2c.html?gclid=EAIaIQobChMIh7bIn6T56AIVD-d3Ch1Y0wt5EAQYASABEgIT-_D_BwE
  8. Viele beschreiben EdA mit dem Sinn "Sehen". Ist ja auch irgendwie verständlich, da es eine finstere Aura gibt. Leider wird dann aber auch eine Ortung impliziert. Sichtkontakt ist aber nicht nötig. Eine göttliche Aura könnte aber z.B. auch mit einem Gefühl der Geborgenheit und Liebe verknüpft werden. Oder mit dem Geschmack nach Wein...
  9. Zum Thema: Ich würde das von Fall zu Fall entscheiden. Schaut man sich den Seargan Brí (DUM S.129) an, würde ich Dweomerheilzauber auf ihn wirken lassen. Etwas weiter weg vom Thema: Wenn man das Spielchen mit einer frischen Leiche betreibt wie hier angedacht, könnte das Endresultat einem Seargan Brí gleichen.
  10. Ja, Schutzgeste kann sogar erst gewirkt werden, wenn der feindliche EW:Zaubern geglückt ist. Insofern kriegt derjenige, der die kann auch automatisch mit, dass er von feindlicher Magie bezaubert wird, gegen die die Schutzgeste hilft.
  11. Hab mich fasch ausgedrückt. Wenn die Figur selbst den Zauber "Böser Blick" oder "Schutzgeste" beherrscht und dann mit einem Opfer von "Böser Blick" konfrontiert wird, gehe ich davon aus, dass der Figur das anhand der Symptome automatisch auffällt. Und nebenbei, sobald man Schutzgeste kann, kriegt man immer mit, wenn man selbst Opfer von Böser Blick wird (und wach ist).
  12. Zum Erkennen des Bösen Blicks: Wenn ein Charakter selbst den Bösen Blick oder die Schutzgeste wirken kann, hat der Charakter automatisch beim Anblick eines Opfers die Vermutung, dass es sich um den Zauber handelt. Wenn der Spielleiter davon ausgeht, dass Böser Blick eine Krankheit ist: Erkennen von Krankheit Wenn der Spielleiter davon ausgeht, dass Böser Blick ein Fluch ist: Dämonenzeiger Heilkunde (jeden verstreichenden Tag), Zauberkunde Zum Wissen der Heilung: Wenn der Böse Blick vermutet/erkannt wurde, weiß jeder Heilkundige um die Wirksamkeit von Heiltränken/Heilzaubern bzw. wie man ihn komplett bannt. Die normale Dorfbevölkerung kennt ja ebenfalls eine Lösungsmöglichkeit des Problems. EDIT: Klarstellung erster Satz.
  13. Hoi, ich kenne nur den Teil aus dem M4 Kompendium, die dreifache Prüfung wird da schon recht genau beschrieben. (Wissensteil, Prüfung der körperlichen Fertigkeiten innerhalb einer Woche, Seelenprüfung). Ist das im Roman noch ausführlicher bzw. gibt's da Unterschiede?
  14. Zusätzlich wurde schonmal eine Midgard Lizenz vergeben, das ist aber eingeschlafen. Doof wäre, wenn du deren Rechte verletzt, weil dann wird es sicherlich teuer.
  15. Wie wäre es, wenn du zusätzlich albische Silkies in Menschenform erkennen kannst?
  16. Man könnte auch den Leiteigenschaften größere Bedeutung bei der Charaktererschaffung zuweisen. Die Höchste Leiteigenschaft ergibt 6 LE in den betreffenden Fertigkeiten, die Zweithöchste 4 LE, die Dritte 2 LE. Zusätzlich könnte man sich mitnotieren, welche Fertigkeiten man verstärkt lernt. Bei Gradaufstieg können dann nur Leiteigenschaften steigern, deren Fertigkeiten man gelernt hat.
  17. Wahrscheinlich schon ausgebucht. Hab auch noch nichts.
  18. Das ist nicht realistisch, die Orga kann weder alle Spielrunden überwachen, noch die Leute, die die Nacht durchschwampfen. Wenn jemand betrunken werden möchte, schafft er das auch. Zusätzlich dürfte die Aufklärungsquote eher gering sein. Entweder bekommt es die Orga mit, dann könnte sie handeln und Verbote erteilen, oder es muss jemand den Übeltäter verpetzen. Beides ist eher kontraproduktiv für die Congemeinschaft. Nicht jeder geht auf alle Cons. Wenn man Hausverbot auf 2 Cons für z.B. ein Jahr hat, dann geht man halt auf die anderen. Noch eine Sache zu den verdreckten Toiletten auf dem Hof. Diese werden auch von den Burgbesuchern benutzt. Es muss nicht unbedingt jemand aus dem Rund der Teilnehmer gewesen sein.
  19. In der Version 1703 S.163 Wundertaten: Himmlicher Beschützer, Himmlicher Helfer => Himmlischer Beschützer, Himmlischer Helfer In den Tabellen von Mysterium/Dunkle Mächte ist der Fehler bereits ausgebessert.
  20. Die Diplomatenrunde hatte eine Kristallkugel zur Verfügung. Wir waren alle sehr überrascht, als wir dieses Bild durch die Kugel gesehen haben...
  21. Persönliche Vorstellung von der Welt Midgard. Ich bin da etwas von Heldensagen/Märchen geprägt. Wenn du dort einen Magiekundigen zwingst etwas zu tun, geht das normalerweise nicht gut für dich aus. Thaumaturgen stellen verfluchte Waffen her, Schutzzauber arbeiten nicht zuverlässig, Hexer spinnen eine Intrige mit ihrem Mentor, Magier eignen sich Wissen an, das sie nicht haben sollten...
  22. Mit Bannen von Zauberwerk bekommt man doch auch alles Göttliche/Finstere weg? D.h. die angesprochenen Artefakte anderer Götter bekommen gute Priester damit auch platt?
  23. Selbst wenn der Besitzer des Sklavenmagiers die Abgaben zahlt, wird er die Dienstleistung billiger anbieten können.
  24. Dem Covendo könnte auch daran gelegen sein, dass er keine Konkurrenz von "Sklavenmagiern" erhält. Somit kann er magische Dienstleistungen zu seinen Konditionen durchsetzen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Sklavenschiffe/märkte durchsucht werden und jeder Sklave mit hohem Zaubertalent automatisch eingezogen wird. (Analog zum Besitz eines nicht genehmigten magischen Artefaktes). In einigen Publikationen wird ja geschrieben, dass es Möglichkeiten gibt, das Zaubertalent zu ermitteln (s. z.B. Trickser in Nahuatlan).
  25. Interessante Frage, ich vermute, dass Sklavenhalter ihre magiebegabten Sklaven geheim halten, sofern sie überhaupt welche haben. Der Sklavenhalter kann im Zweifel nicht zu 100% kontrollieren, welche Zauber der Sklave lernt. Wenn der Sklave Kampfmagie oder gar schwarze Magie lernt, hat der Sklavenhalter ein Problem. Außerdem erhält man durch die Mitgliedschaft im Covendo besondere Rechte und Pflichten. Eventuell erlischt der Sklavenstatus automatisch, da der Besitz eines Zauberers nicht oder nur einem anderen Zauberer gestattet ist, da auch von Seiten des Covendo "Fachkenntnisse" vorausgesetzt werden. Oder der Sklave wird dauerhaft am Zaubern gehindert, d.h. Reif des Verwirrens oder Zunge raus und sogar blenden? Gruß Kar'gos
×
×
  • Create New...