Jump to content

Raldnar

Globale Moderatoren
  • Content Count

    1,901
  • Joined

About Raldnar

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 08/07/1966

Profile Information

  • Geschlecht
    Sag ich nicht

Persönliches

  • Wohnort
    Civitas Nemetum
  • Interessen
    Hmmh, eventuell MIDGARD? (mit kleinen Unterbrechungen seit Sommer 1984)
  • Beruf
    Wortkettenknüpfer
  • Biografie
    unbedeutend (birth school work ... - The Godfathers)

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Noch einmal grundlegend: Ein stimmungsvolles Abenteuer erfordert detaillierte Vorarbeit, Empathie, Engagement und Fingerspitzengefühl des Spielleiters auf der einen und viel Lust auf "Schauspiel", aber auch Empathie und Engagement der Spieler auf der anderen Seite. Das kann nach einem arbeitsreichen Tag ganz schön anstrengend werden ...
  2. "Hmmh, ist schwierige Frage des jungen Padawan. Nicht einfach zu beantworten wird sein ..." Meister Yoda Vorbedingung: Rollenspiel bedeutet grundsätzlich, dass sich jeder Spieler Gedanken über den Charakter seiner Spielfigur machen muss. Der Spieler soll neben den äußerlichen Gegebenheiten auch festlegen, wie die Spielfigur sich in verschiedenen Situationen verhält. Je klarer die Vorstellungen des Spielers sind, umso leichter lässt sich die Figur konzipieren. Es gehört natürlich auch ein Stück schauspielerischer Fähigkeit dazu, um das am Spieltisch umzusetzen. Der Spielleiter hat dann die Möglichkeit daran anzuknüpfen. Allerdings ist Rollenspiel immer ein beidseitiger Ansatz. Wenn eine der beiden Seiten nicht mitmacht, funktioniert das nicht. Das muss immer auch beiden Seiten klar sein. Gute „Rollenspiel“-Abenteuer sind beispielsweise „Eine verhängnisvolle Erbschaft“ oder „Des Bettlers Himmelreich“ (beides GILDENBRIEF-Veröffentlichungen, Letzteres aber auch im Corrinis-Band, glaube ich), weil in beiden die Spieler als „öffentlich Agierende“ gefordert sind (ich will da nicht zu viel verraten). P.S. Ich würde in diesem Strang der Einfachheit halber vielleicht von „Schauspiel“ sprechen, wenn diese Form des „Rollen-“spiels auch gemeint ist. Nur so als Denkanstoß. P.P.S.: Der Spielleiter ist auch selbst gefordert, mit stimmungsvollen NSpF und Begebenheiten, das "Schauspiel" anzustoßen, aufzuwerten oder auszubauen. Insofern ergibt es danach auch Sinn, gutes "Schauspiel" entsprechend mit Extra-EPs zu belohnen.
  3. Ein Hinweis auf einen Vortrag am Freitag, 28. Juni, um 18.30 Uhr im Museum Herxheim.
  4. Ein Grund mehr, wieder zum Stammtisch zu kommen.
  5. Danke zuerst an das Orga-Team und die JuHe für einen schöne Convention. Ich habe einem Niederländer und einer amerikanischen Familie mit viel Spaß erklärt, warum so viele seltsame Menschen an den Tischen im Burghof gesessen haben. - Weiter einen Dank an meine Donnerstagsgruppe, die sich aufopferungsvoll in den Dienst Richter Dis gestellt und die Untersuchungen erfolgreich zu Ende geführt hat. - Auch meine Samstagsgruppe hat den Jetlag („Alba – Erainn – Inselm unter dem Westwind – und zurück“) ganz gut überstanden und den nicht kleine Beitrag der Dodos für das Verständnis der Weltentheorie gewürdigt (Ich hätte euch doch den Dodotanz in der Burg vortragen lassen sollen … ) - Und ich danke meiner kleinen Truppe am Sonntag, dass sie trotz wenig Zeit und fehlenden Lesekenntnissen des Albischen geduldig den Ausführungen dieses Typen namens Samuel gelauscht hat … Ein Dank auch meinen Spielleitern @Herothinas (Ja, du bis meistens eigentlich nett ) und @Einskaldir für ihre ausdauernde Geduld mit Zwergenpriestern („Was habt ihr Halblingsfrauen mit meinem Bart gemacht?!“) und tevarrischen Kutschern („DAS isse de tevarrische Stile!“) Und gleich noch eine Drohung an alle. Ja, ich komme wieder … Raldnar
  6. Aha, dann schauen wir einmal, was wir an diesem Tag so anbieten können ... (ab geplantem dreimaligen Leiten auf einem Con darf der Schreiber den Pluralis majestatis verwenden )
  7. Titel: Geistergeschichten III Spielleiter: Raldnar Anzahl der Spieler: 6 M4/M5 - Grade: variabel, aber nicht zu hoch Voraussichtlicher Beginn: Samstag, 10 Uhr Voraussichtliches Ende: Samstagnacht Art des Abenteuers: Freiland, Verlies und mehr Voraussetzungen / Vorbedingungen: auch diese Fortsetzung bewegt sich teils abseits ausgetretener Pfade und bietet neue Ideen für das MIDGARD-Universum … Beschreibung: Ein einfach Auftrag von Pater Ryan: Untersucht eine verfluchte Ruine. Doch das ist nur der Anfang einer vermeintlich harmlosen Geschichte, die die Abenteurer weit weg von Alba und am Ende möglicherweise von Midgard führen wird… Diese Ankündigung dient als Orientierungshilfe für Spieler, die auf Abenteuersuche sind. Ich nehme keine Voranmeldungen im Forum an. Ich freue mich, wenn Interesse kundgetan wird, aber erst das Eintragen auf dem Aushang am Samstagmorgen ist verbindlich. (Wer mich beim Frühstück stört, ist raus! ).
  8. Wir finden bestimmt noch ein Plätzchen ...
  9. Wenn sie sich gerade gewaschen hatten, bestimmt...
  10. Grönemeyer: Flugzeuge im Bauch (Klassiker) Spliff: Heut Nacht (Klassiker)
  11. Da stimme ich zu, denn letztlich ist das Festhalten ja auch nichts anderes als eine AP-basierte Auseinandersetzung ... Allerdings kann der Fastgehaltene ja auf Gegenwehr verzichten, was ihn keine AP kosten sollte. Nur der Versuch, sich aus dem Festhalten zu lösen, sollte Ausdauer verbrauchen. Schließlich verbrauche ich bei einem Kampf, an dem ich nicht teilnehme, auch keine AP.
  12. Irgendwie ergibt das alles für mich keinen Sinn. Ich halte jemanden fest, das kostet Kraft. Er will sich losreißen, das kostet mich und ihn Kraft. Ein endgültiges Festhalten gibt es nicht, so lange der Festgehaltene nicht gefesselt wird. Dafür braucht es einen Dritten. Ich kann nicht ewig jemanden festhalten (das klappt noch nicht einmal bei meinem kleinen Sohn ... ) Aber eigentlich müsste der Festgehaltene bei jedem Versuch, sich zu befreien, ebenfalls Ausdauer verlieren. Das wäre in meinen Augen logisch.
  13. Ich biete es aber am Samstag an.
×
×
  • Create New...