Jump to content

Mogadil

Mitglieder
  • Content Count

    958
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

About Mogadil

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 07/09/1971

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Name
    Frank Heidebrunn
  • Wohnort
    Winsen (Luhe)

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Daher die Idee die ES zum Zeitpunkt des Wechsels festzuhalten und EW:Zaubern auf Basis der Differenz (aktueller ES - ES zum Zeitpunkt des Wechsels) zu bestimmen.
  2. Braucht man den Weg wirklich? Zauberer können alles lernen. Wenn sie das Zaubern nicht aufgeben (und komplett wechseln) brauchen sie das nicht. Da sehe ich das Powergaming, dass nicht nötig ist. Und wenn sie wie früher erst Waffen hoch lernen müssen brauchen sie eigentlich nicht mehr extra zahlen, das haben sie dann nämlich schon.
  3. Ich denke immer nur in LE, da ich die TE als 3LE lese. Sorry dafür. Nach M5 müsste es wohl richtig heißen; 80 LE (Faktor 120 für Krieger, Faktor 90 sonstige Kämpfer, Faktor 60 für Kampfzauberer) 80*120 = 9.600 (M4: 10.000) 50*40 wären nur 1.000 statt 10.000, da fehlt eine Null
  4. Deine Umrechnung basiert wieder auf M4, davon würde ich gerne abkommen. Bezüglich der genauen Werte bin ich da leidenschaftslos. Egal ob du das nach M4 umrechnest oder nicht. Es kommt doch immer auf den SL ab, ob man mit viel Geld lernt oder kaum welches hat. Ich kann mir durchaus vorstellen dafür z.B. 250 LE (Faktor 40 für Krieger, Faktor 30 sonstige Kämpfer, Faktor 20 für Kampfzauberer) zu verlangen. Und über diese Faktoren würde ich viel lieber Diskutieren, da das dann auch M5 wäre.
  5. Also ich spiele meine Chars um sie zu spielen, nicht um auf hohen Graden besonders toll zu sein. Ja, ein Kampfzauberer hat Nachteile, aber auch Vorteile. Dessen bin ich mir aber bewusst, wenn ich den Char erstelle. Wer wirklich nur optimieren möchte ohne Rücksicht auf Verluste rechnet sich seinen Char eh hin wir er möchte. Wenn ich sehe, was manche Chars für SG ausgeben und dennoch am nächsten Spieltisch wieder viele davon haben... Das kann ich aber eh nicht ändern. Ich habe (nach M4-Regeln) einen Magier von Grad 1 an als Nahkämpfer mit zwei Langschwertern gespielt. (Mit "ungewöhliche Fertigkeit" ging das von Anfang an.) Das war regeltechnisch sicherlich nachteilig (das Steigern von Langschwert und Beidhändiger Kampf war sehr teuer), hat aber Spaß gemacht. Und damals hatten Zauberer noch wesentlich weniger AP als Kämpfer. Die Kampfzauberer heute haben es viel leichter. Außerdem ist meine Erfahrung, dass die allermeisten nicht auf hohen Graden zaubern lernen wollen, weil sie damit Punkte beim Lernen der Waffen gespart haben, sondern weil auf hohen Graden die Zauberer einfach in so vielen Dingen besser sind.
  6. Das halte ich durchaus für eine der Nachteile der Umstellung auf M5. Aber das ist meiner Meinung nach nicht das Thema. Ich sage ja gerade der Grad ist egal. Also auch was man nun gelernt hat oder nicht. Fixe Kosten für den Umstieg reichen meiner Meinung nach. Die alte Regelung (5000/10000) war ok. Und wenn man nicht sofort Zaubern+18 haben soll, dass ist nach meiner Meinung jede Anlehnung an M4 unfair, da die reinen Zauberer ja auch nach M5 ihren Wert steigern. Also warum nicht einfach die ES seit umstieg heranziehen?
  7. 5000 EP ist nicht billig! Außerdem verstehe ich nicht, warum ein erfahrener Krieger sehr viel mehr Schwierigkeiten hat zaubern zu lernen als ein unerfahrener junger Krieger. Mir ist ehrlich gesagt schon storrytechnisch jemand lieber, der auf hohen Graden nachträglich zaubern lernt, als die oft anzutreffenden Charaktere, die für alles ein Artefakt haben, dass dann eh besser ist als der Zauber, den der Zauberer ja auch noch hat lernen müssen.
  8. Hier geht es doch nur um Unterschiede zwischen M4 und M5. Wenn das gro eine "faire" Lösung in diesem Sinne wollte würden sie M4 spielen. Wir reden aber über M5.
  9. Die M4-Regelung erfordert einfach Lernkosten für den Klassenwechsel. Das reicht meiner Meinung nach aus. Komplizierte Berechnungen werden sowieso viele nicht (oder nicht korrekt) machen und führen auch nicht zu so viel besseren Ergebnissen. Das wünschen sich vielleicht manche, die unbedingt "faire" wechsel wollen. Aber Midgard ist eh nicht "fair", wie ja immer wieder (auch in diesem Strang) festgestellt wird. Und das gro der Spieler möchte ja nur eine verwendbar Regelung, auf die man sich einigen kann.
  10. Da denkst du in M4. In M5 ist der Grad von den ES abhängig. Willst du den Erfahrungslevel seit Wechsel der Klasse für den EW Zaubern heranziehen musst du in M5 auch dafür den ES verwenden, ob das die gelernten Fertigkeiten abbildet oder nicht. Also reicht festzustellen, wie stark der ES gestiegen ist (ob man die nun verlernt hat oder nicht). Folgt ist damit auch, dass ein Charakter, der Erfahrung gesammelt hat im Grad aufsteigt und mehr AP usw. bekommt, unabhängig davon, ob er aus seiner Erfahrung was macht (lernt), oder nicht. So gesehen eigentlich realistischer als die verlernen EP heranzuziehen. M5 trennt eben nicht mehr zwischen ES und verlernten SP. Sonst müsst man den Aufwand mit den verlernten EP ja auch für in M5 neu erstellt, reine Zauberer treiben. Das ist aber wieder M4 gedacht. Nach M5 ist das meiner Meinung nach tatsächlich so einfach, dass man nur den Anstieg des ES seit dem Wechsel heranziehen sollte. Grüße Mogadil
  11. Nach M5 wäre das einfach umsetzbar, da man nur den ES zum Zeitpunkt der Umstellung notieren muss unda von einfach umrechnen kann. Bei M4 war das viel aufwändiger.
  12. Die gestohlene Schaufel Auf dem Landweg von Serena nach Tevarra rastet ihr abends in einem Gasthaus. Zum Klönen haben sich ein paar Reisende an einem Tisch zusammen gefunden und reden über die letzten Erlebnisse. Plötzlich stürmt der Knecht in die Wirtsstube und auf den Wirt zu. Er scheint recht verwirrt zu sein und spricht den Wirt an mit den Worten: "Herr, erinnert ihr euch an den hochnäsigen Adeligen, mit dem Ihr heute morgen den Streit um das halbe Silberstück hattet?" "Natürlich, wie könnte ich das schon vergessen haben. Aber was ist mit dem?" "Er kam gerade zu Fuß angelaufen und hat eine Schaufel und eine Spitzhacke geklaut. Dann ist er nach Osten zur Pass-Straße gelaufen." ... Spielleiter: Mogadil Anzahl der Spieler: 6 Grade der Figuren: 1 - 3 (M5) Vielleicht eine Gelegenheit einen neuen Charakter zu spielen? Voraussichtlicher Beginn: Mittwoch nach dem Abendessen (wenn ich da bin) Voraussichtliche Dauer: 5 Stunden Art des Abenteuers: Nachforschungen, Wildnis Voraussetzung/Vorbedingung: Die Situation sollte absurd genug erscheinen um einfach mal nachzusehen, oder war meint ihr? Beschreibung: siehe oben Hinweis: Ich leite nach M5. Spieler / Charakter: 1) Ulmo - Cedric (Söldner, Gr.2) 2) Fariste - albische Gnomin "Nöggi" Gr. 2, Druidin 3) Gildor - Halbling Peddiveris Balodin (Tunichtgut, Grad 3) 4) 5) 6)
×
×
  • Create New...