Jump to content
Degas

Der Ton im Forum

Recommended Posts

Am 4.6.2019 um 14:44 schrieb Godrik:

@Alas Ven Vielen Dank fürs fleißige (und, wie ich finde, sehr gelungene) Zitieren! :thumbs:

@Alas Ven Ich schließe mich an. Keine Ahnung, wie es vorher war, aber es klappt doch sehr gut.

Edited by Drachenmann

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb Solwac:

 

:bf:

Wir reden hier doch von Spielleltergeschenken von MidgardCons, richtig? Also Aufmerksamkeiten für eine bestimmte kleine Gruppe von Teilnehmern an (juristisch) privaten Veranstaltungen. Jetzt kann die Zahl nicht genau kalkuliert werden und es gibt die Möglichkeit, diese überzähligen Exemplare ein Jahr später käuflich zu erwerben. Wie kann da ein Anspruchsdenken aufkommen?

Einige Geschenke entstehen in reiner Eigenarbeit der Cons, einige in Zusammenarbeit mit einer Firma, z.B. den DDD. Ändert das was daran, welchen Zweck die Spielleitergeschenke haben? Nein.

Einige der Geschenke sind so gut angekommen, dass sie zu normalen Produkten wurden. Da kann dann jeder kaufen. Soll es das nicht mehr geben, damit nicht-ConGänger nicht eingeschnappt sind? Wer nicht auf Cons geht, der ist nicht Zielgruppe. Und wer zwar auf einen Con geht, dort aber nicht leitet, der geht auch leer aus.

Ich finde es sagenhaft wie arrogant und herablassend du hier wieder als soziale Abrissbirne unterwegs bist. Brauchts du Kameril noch so dringend als Kerbe auf deinem "Habe ich rausgeekelt"-Bettpfosten? Kriegst du eine Prämie von anderen Systemen, wenn du irgendwo den Abgang einer Midgard-Runde vermelden kannst? Nein? Aber du agierst exakt so, Hauptsache, du kannst einen Klugscheißerpost absetzen. Ja, das sind harte Worte, aber auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil! Und du bist nicht zum ersten Mal in dieser Mission unterwegs.

Man könnte sich dem Thema ja auch mal konstruktiv zuwenden. Ein "Schreib mir mal deine Adresse und überweise mir xy und ich schicke dir ein Abenteuer nach dem nächsten Con zu". Aber wahrscheinlich ist hier kein "Ich bin nett und hilfsbereit"- Emoji zu finden.

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
vor 7 Minuten schrieb Eleazar:

Ich finde es sagenhaft wie arrogant und herablassend du hier wieder als soziale Abrissbirne unterwegs bist. Brauchts du Kameril noch so dringend als Kerbe auf deinem "Habe ich rausgeekelt"-Bettpfosten? Kriegst du eine Prämie von anderen Systemen, wenn du irgendwo den Abgang einer Midgard-Runde vermelden kannst? Nein? Aber du agierst exakt so, Hauptsache, du kannst einen Klugscheißerpost absetzen. Ja, das sind harte Worte, aber auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil! Und du bist nicht zum ersten Mal in dieser Mission unterwegs.

Man könnte sich dem Thema ja auch mal konstruktiv zuwenden. Ein "Schreib mir mal deine Adresse und überweise mir xy und ich schicke dir ein Abenteuer nach dem nächsten Con zu". Aber wahrscheinlich ist hier kein "Ich bin nett und hilfsbereit"- Emoji zu finden.

Geht's noch? :confused:

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Solwac:

Geht's noch? :confused:

Das ist genau die Frage, die ich dir etwas umfangreicher gestellt habe. Aber mit sachlichem Bezug zum inhaltlichen Stranges. Deswegen brauchen wir das hier nicht weiter themenfremd vertiefen.

Share this post


Link to post

Solwac, Dein Beitrag war schon etwas vor den Kopf stoßend, aber ich kann damit umgehen. Ich bin ja nun auch bisweilen direkt. Den Spinner Emoticon hätte ich mir vermutlich aber geschenkt. 

Bitte streitet Euch jetzt nicht wegen mir. @Maze war ja so nett und hat mir Hilfe angeboten. :)

Alles ist gut. 

  • Like 2

Share this post


Link to post

Hallo!

Moderation:

Ich habe die letzten vier Beiträge aus dem folgenden Themenstrang herausgenommen, weil sie dort nicht hingehören und dem DDD-Verlag nicht zum Vorteil gereichen: Neuheiten des DDD-Verlages


Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Edited by Fimolas
  • Like 2

Share this post


Link to post
vor 25 Minuten schrieb Eleazar:

Ich finde es sagenhaft wie arrogant und herablassend du hier wieder als soziale Abrissbirne unterwegs bist. Brauchts du Kameril noch so dringend als Kerbe auf deinem "Habe ich rausgeekelt"-Bettpfosten? Kriegst du eine Prämie von anderen Systemen, wenn du irgendwo den Abgang einer Midgard-Runde vermelden kannst? Nein? Aber du agierst exakt so, Hauptsache, du kannst einen Klugscheißerpost absetzen. Ja, das sind harte Worte, aber auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil! Und du bist nicht zum ersten Mal in dieser Mission unterwegs.

Man könnte sich dem Thema ja auch mal konstruktiv zuwenden. Ein "Schreib mir mal deine Adresse und überweise mir xy und ich schicke dir ein Abenteuer nach dem nächsten Con zu". Aber wahrscheinlich ist hier kein "Ich bin nett und hilfsbereit"- Emoji zu finden.

Was'n Quatsch!

Share this post


Link to post

Weil es mir mal wieder aufgefallen ist. An die ganzen Leute die sich mit Ein-Satz-Antworten über ihren Vorschreiber lustig machen oder ihn diskreditieren wollen OHNE auf den Beitrag wirklich ein zugehen:

Dann schreib doch bitte lieber gar nichts! Solche Ein-Satz-Troll Antworten vergiften die Diskussion bevor sie begonnen hat.

Danke.

  • Like 5

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb Toro:

Weil es mir mal wieder aufgefallen ist. An die ganzen Leute die sich mit Ein-Satz-Antworten über ihren Vorschreiber lustig machen oder ihn diskreditieren wollen OHNE auf den Beitrag wirklich ein zugehen:

Dann schreib doch bitte lieber gar nichts! Solche Ein-Satz-Troll Antworten vergiften die Diskussion bevor sie begonnen hat.

Danke.

Da ich aktuell wegen Urlaubs kaum was mitbekommen habe:

Hast du Beispiele?

Share this post


Link to post

Zum Begriff "Jungvolk" im Nordlichtcon-Schwampf. Ich finde den Hinweis schon berechtigt und eine Diskussion darüber auch nicht überflüssig.

Keiner hat jemandem, der diesen Begriff benutzt, deswegen eine rechte Gesinnung unterstellt. Wo der Begriff auftauchte, da ja auch immer in einem anderen Kontext.

Ich hätte ihn jetzt auch nicht als erstes mit der nationalsozialistischen Verwendung assoziiert, sondern eher parallel zu "Weibsvolk" im Leben des Brian: als einen altmodischen, überlebten, gestelzten Begriff von vorgestern. Als waschechter Norddeutscher muss ich sagen, dass dieser Begriff nirgends, wo ich mich bislang aufgehalten habe, gebräuchlich war. Vielleicht in irgendwelchen abgeschiedenen Tälern des Weserberglands, aber nirgendwo dort, wo man vernünftig weit gucken kann. Und wenn, war dieses Wort nicht cool oder Dialekt oder Slang, sondern Retro im Sinne von Staub und Spinnwebe und Altherrensprech.

Nun geht es in der Kommunikation aber auch nicht allein um das, was einer sendet, sondern auch, wie er verstanden wird. Und offensichtlich kann man mit "Jungvolk" eben auch die entsprechende Nazi-Organisation assoziieren. Und so würde ich nicht verstanden werden wollen. Nicht einmal falsch verstanden werden wollen. Gerade nicht zu einer Zeit, in der AfD-Leute mit einer "Das-wird-man-doch-wohl-noch-sagen-dürfen"-Strategie unterwegs sind, die in der Tat schädlich ist und mit der Sprache auch die Gedanken vergiftet. Meine Entscheidung.

Ob man den Begriff dann benutzen mag, ist jedem einzelnen überlassen. Aber man ist damit dann auch nicht die Speerspitze von irgendwas oder Mr. Cool, sondern eher komischer Vogel oder Weserberlandtalbewohner. Letzteres ist an sich auch was Schönes.

  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Eleazar:

Zum Begriff "Jungvolk" im Nordlichtcon-Schwampf. Ich finde den Hinweis schon berechtigt und eine Diskussion darüber auch nicht überflüssig.

o.k. - vergeßt bitte nicht, daß ich (im offiziellen Ankündigungsstrang des NordlichtCon) auch das Wort "Mädel" gebraucht habe, das mit "Bund deutscher Mädel" assoziiert wurde.

Ich weise darauf hin, daß beides meine persönliche, von mir als vollkommen unoffensiv und bar jeglicher Assoziation zu Nazideutsch empfundene, Wortwahl war, die ich mit niemandem, weder aus der NordlichtCon-Orga noch mit jemandem sonst, abgesprochen habe. 

Wie ich bereits in dem anderen Strang sagte: wenn mir eine Liste von Worten genannt wird, die ich nicht verwenden darf, da jemand sie als offensiv oder Nazideutsch (oder "Altherrensprech" oder "Weserberglandbewohner") empfindet, kann ich versuchen, diese Worte zu vermeiden. 

Falls das gewünscht wird, bin ich auch bereit, mir vorzumerken, daß ich im kommenden Jahr "junge Personen männlichen/weiblichen Geschlechts" schreiben werde.
Ich nehme an, daß ich in diesem Zusammenhang jeweils von eindeutigen Definitionen ausgehen kann und nicht "unbestimmten" dazuschreiben muß, was ich schon verschiedentlich bei Ausschreibungen gesehen habe. 


 

  • Like 2

Share this post


Link to post
vor 16 Minuten schrieb stefanie:

 junge Personen männlichen/weiblichen Geschlechts

Wäre für mich jetzt zwar überpingelig, aber passt da dann nicht vlt.

jedweden/jeglichen Geschlechts

um auch dort möglichst jeder "Anfeindung" aus dem Weg zu gehen?

Share this post


Link to post

Ich finde Weserberglanddeutsch an sich nicht schlimm "Mein lieber Herr Gesangsverein". Und die einfachste und naheliegendste Alternative wäre wohl schlicht und ergreifend "Jugendliche".

Gerade der Nordlichtcon kann sich durch die Verwendung des hanseatischen Plurals das Wort "Mädel" wieder aneignen, wenn er stilsicher von "Mädels" schreibt. Oder gleich richtig: "Deerns".

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor 49 Minuten schrieb Eleazar:

Ich finde Weserberglanddeutsch an sich nicht schlimm "Mein lieber Herr Gesangsverein". Und die einfachste und naheliegendste Alternative wäre wohl schlicht und ergreifend "Jugendliche".

Gerade der Nordlichtcon kann sich durch die Verwendung des hanseatischen Plurals das Wort "Mädel" wieder aneignen, wenn er stilsicher von "Mädels" schreibt. Oder gleich richtig: "Deerns".

In Hamburg geef dat bloots Deerns. Un to de Jungs seggst do Buttjes.

  • Like 2
  • Haha 2

Share this post


Link to post

Ich bin da druchaus entspannter und sehe nicht jedesmal hinter jeder benutzung eines Wortes X einen Nazi stehen. Wenn ich alles harklein aufdröseln würde dürfte ich wohl garkein Deutsch mehr sprechen, dürfte kein Goethe oder Schiller mehr lesen usw. Es mag davon sicher ausnahmen geben vieleicht "Endlösung". Auch das wort "Volk" hat so einiges unter den Nazis "abbekommen" - trozdem steht über dem Reichstag doch "dem deutschen Volke". Berlin (die Hauptstadt des Nazireiches) ist doch auch ziemlich rehabilitiert, oder? (oder meinte Kennedy mit "ich bin ein Berliner" in wirklichkeit "ich bin ein Nazi"?)

Dahingehend ist auch etwas das Gefühl mir nicht alles von diesen drecksnazis kaputtmachen zu lassen. Das betrifft im weiteren auch die AFD Kappen welche mit der Parole "Wir sind das Volk" dann noch das "Schwarzrotgold" durch die Gegend wedeln. Also nein sie sind nicht "das Volk" und Schwarzrotgold ist Meines nicht ihres! (Und selbst schwarzrotweis ist auch nicht ihres, das ist vom Kaiser!).

Edited by Irwisch
  • Like 3

Share this post


Link to post

Ich fand den Ausgangspunkt des Fragestellers dieser Diskussion letztlich sehr entspannt. Es war für mich einfach nur die Nachfrage, ob er alleine mit seiner Assoziation zum Begriff Jungvolk steht.

Ich finde es bedauerlich, nicht tragisch oder empörend, Irrwisch, dass du da von einer Nachfrage zu einer solchen Verallgemeinerung kommst, dass du bei der Überprüfung deiner Wortwahl gar kein Deutsch mehr sprechen dürftest. Oder sollte das satirisch gemeint sein? So oder so, klingt es für mich nicht, als nähmest du die Anfrage ernst.

Diese Reaktion/Argumentation, man dürfe dann die eigene Sprache gar nicht sprechen, geht dann wohl unabsichtlich der AFD-Rhetorik auf den Leim. Denn genau das behaupten die ja.

Und außerdem sind wir wohl alle afrikanischen Ursprungs mit verdammt viel Migrationshintergrund.

 

  • Like 1
  • Thanks 2
  • Haha 1

Share this post


Link to post

Bei vorbelasteten Begriffen kommt es für mich immer auf den Kontext an. Wird er beleidigend, bzw. verletzend oder aufhetzend verwendet? Dann reg ich mich entweder auf, oder sag‘s meinem Gegenüber, dass ich die Verwendung doof find. Ansonsten: Was solls... Ich hab ja auch einen Spitznamen (hj) der falsch verstanden werden könnte. 

  • Like 4

Share this post


Link to post
vor 39 Minuten schrieb Abd al Rahman:

Bei vorbelasteten Begriffen kommt es für mich immer auf den Kontext an. Wird er beleidigend, bzw. verletzend oder aufhetzend verwendet? Dann reg ich mich entweder auf, oder sag‘s meinem Gegenüber, dass ich die Verwendung doof find. Ansonsten: Was solls... Ich hab ja auch einen Spitznamen (hj) der falsch verstanden werden könnte. 

Das Problem ist dann aber wie so häufig, wer versteht ihn wie? Du meinst es nett, witzig, dein Gegenüber empfindet es als bösartig. Es gibt schwarze, denen ist es egal, wenn sie als N.... bezeichnet werden oder gar als N..... bezeichnet werden.

Werim Falle der Cons mit Jungvolk gemeint ist, ist jedem von uns klar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Jungvolk

Die jedenfalls nicht.

Und wenn Gäste aus Östereich anwesend sind, mit jugendlichem Nachwuchs, sind die https://de.wikipedia.org/wiki/Österreichisches_Jungvolk

sind die sicherlich auch nicht gemeint.

Ich finde es völlig in Ordnung, wenn jemand diese Assiziation hat, dass er nachfragt und darauf auch eine Antwort erhält. Gut gefallen hat mir, dass Fabian nicht angegriffen und sich Stefanie nicht gerechtfertigt haben, sondern einfach nur nachgefragt und erklärt haben.

Das fand ich völlig angemessen.

  • Like 3
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Ich finde es gut, dass diese Diskussion konstruktiv geführt wird.

Für meine persönliche Sprachwahrnehmung ist der Begriff in Ordnung, zumal in diesem Kontext. Aber es gibt ja auch gänzlich unverfängliche Alternativen.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
5 hours ago, Jürgen Buschmeier said:

Ich finde es bedauerlich, nicht tragisch oder empörend, Irrwisch, dass du da von einer Nachfrage zu einer solchen Verallgemeinerung kommst, dass du bei der Überprüfung deiner Wortwahl gar kein Deutsch mehr sprechen dürftest. Oder sollte das satirisch gemeint sein? So oder so, klingt es für mich nicht, als nähmest du die Anfrage ernst.

Nein, das ist nicht Satirsich gemeint. Ich meine das total ernst. Und zwar auch in der Hinsicht das ich nich alles den Nazis einfach so überlassen will. Sie haben nicht das Hoheitsrecht darüber und die "andere" Seite ebenso nicht.

5 hours ago, Jürgen Buschmeier said:

Diese Reaktion/Argumentation, man dürfe dann die eigene Sprache gar nicht sprechen, geht dann wohl unabsichtlich der AFD-Rhetorik auf den Leim. Denn genau das behaupten die ja.

Das ist einfacher Mathematik geschuldet - wo will man anfangen - und wo hört man auf. Wenn ich reinen Tisch machen will darf ich nirgends aufhören. Mach ich in Mathe auch immer so - x = 0 und x= Unendlich und ich kenne schon 2 eckpunkte einer Sache - das geht meistens überall so. im gegensatz weis ich was passiert wenn man alle nichtdeutschen Wörter aus der Sprache entfernt,... wird echt "lustig".

---

Ich bin an der Stelle eher dafür das man den braunen Kappen, mit denen ich schon mehrmals aneinander geraten bin, eben nicht alles überlässt - und da liegt bei mir die Latte vieleicht an einer anderen Stelle als bei dir.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By wolfheart
      Hierfür...
      ...hätte ich halt gern die Infos als Anregung, die ich bereits anfragt habe...
      So ganz ins blaue habe zumindest ich keine Idee:dunno:
      gruß
      Wolfheart
    • By Abd al Rahman
      Hallo alle zusammen,
       
      Wie ihr wisst möchten wir, wenn wir moderieren, unsere Moderationen nicht in dem betreffenden Strang diskutieren. Das läßt die Themen sehr schnell unübersichtlich werden.
       
      Daher werden wir in Zukunft Kommentare zu einer Moderation sofort kommentarlos löschen.

      Natürlich wollen wir Diskussionen nicht unterdrücken. Moderatoren sind nicht unfehlbar und eventuell besteht ja weiterer Klärungsbedarf.
       
      Ihr könnt den betreffenden Moderator per PN anschreiben, oder wenn ihr meint, dass eine Diskussion öffentlich geführt werden soll, diesen Strang hier benutzen.
       
      Ich denke, dass diese Lösung beide Seiten befriedigt: Zum einen bleiben die Themen frei von Off Topic Diskussionen und zum anderen gibt es eine Anlaufstelle bei Klärungsbedarf zu Moderationen.
       
      Viele Grüße
      hj
    • By Bruder Buck
      Hallo Forum,
       
      in letzter Zeit fällt mir auf, dass immer mehr Leute Beiträge schreiben, die Aufgrund total falscher Schreibweise nahezu unlesbar sind. Es wird auf Groß- und Kleinschreibung verzichtet und die Wörter strotzen teilweise so vor Tipp- und Rechtschreibfehlern, dass ich den (vermutlichen) Sinn erst nach mehrmaligem Lesen (meistens) erschließen kann. Auch der Satzbau ist bei manchen Beiträgen nicht gerade der Übersichtlichkeit und Nachvollziehbarkeit der Gedankengänge förderlich.
       
      Ich selbst bin weit davon entfernt, ein Ass in Deutsch zu sein (da gibt es andere...), aber ich finde, auch wenn man im Internet was schreibt, sollte doch wohl der Sinn des Geschriebenen erkennbar sein und sich die Sätze flüssig lesen lassen, ohne dass man raten muss, welches Wort man denn da gerade liest, weil es vor lauter vertauschten Buchstaben fast nicht mehr erkennbar ist.
       
      Geht das nur mir so?
      Bin ich altmodisch?
      Ist das im Internet normal, das man so schreibt (ich bin fast in keinem anderen Forum aktiv) ???
       
      Also ich würde mir hier von so manchem mehr Sorgfalt beim Verfassen seiner / ihrer Beiträge wünschen, damit es weniger anstrengend ist, sie zu lesen und zu verstehen.
       
       
      Aus aktuellem Anlass habe ich HJ's Moderation hier eingefügt.
       
      Euer
       
      Bruder Buck
       
       
       
       
    • By Jutrix
      Hi, war lange Zeit in Forumabstinenz... eigentlich sogar Midgard hungernd.
       
      Jetzt komm ich zurück und habe mich ein wenig durchgelesen und auf den neusten Stand gebracht. Dabei ist mir aufgefallen, dass ein Beitrag zensiert wurde. hier
       
      Anhand der vorangegangenen Postings kann ich nur erahnen, was da zensiert wurde, möchte jetzt allerdings zu einem allgemeinen Reflektieren einer Zensur anregen. Ich will HJ natürlich nicht verbieten, was er in "seinem" Forum macht, allerdings find ich persönlich Zensur den falschen Weg! Selbst wenn ein Mitglied verbal entgleist. Persönlich hätte ich es vorgezogen, wenn die Person darauf aufmerksam gemacht worden wäre und bei Wiederholung gesperrt würde. Auf diese Weise könnte man den faalen Geschmack der unkontrollierbaren Zensur loswerden!
       
      Dazu möcht ich aber einmal mehr alle wieder auffordern bei den Diskussionen sachlich zu bleiben und zum Thema zu posten. Und wenn man darauf aufmerksam gemacht wurde, dass man vom Thema abschweifte, dann bitte nicht entschuldigen! Das macht das Chaos nur noch grösser und Informationen und echter Inhalt verliert sich in den Belanglosigkeiten!
       
      Ich hoffe, dass ich eine interessante Diskussion anregen konnte.
       
      Gruss
       
      Michael
       
      Edit sagt, langer Text, viele Fehler
       
       
       
       
    • By Woolf Dragamihr
      Hallo allerseits,
       
      auf besonderen Wunsch von "calonios" mache ich jetzt mal hier einen Thread zu dem Thema auf.
       
      Scheinbar fühlt sich mancher in seiner Meinungsfreiheit eingeschränkt, wenn es erwünscht ist, das man sich an gewisse Umgangsformen hält.
       
      Und los gehts....
       
      *indeckunggeh*
×
×
  • Create New...