Jump to content

Leachlain ay Almhuin

Mitglieder
  • Posts

    5,829
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Leachlain ay Almhuin

  1. Die Battlemap wurde von profantasy in den "maps of the month September 2021" eingereiht. https://rpgmaps.profantasy.com/maps-of-the-month-september-2021/
  2. Was verbirgt sich hinter der eisernen Tür in diesem Berg weit ab jeglicher Zivilisation? Lass es Deine Spieler herausfinden ... Was verbirgt sich hinter der eisernen Tür in diesem Berg weit ab jeglicher Zivilisation? Lass es Deine Spieler herausfinden ... Die Battlemap hat die Abmessungen von 29x46 Feldern. artikel vollständig sehen
  3. Was verbirgt sich hinter der eisernen Tür in diesem Berg weit ab jeglicher Zivilisation? Lass es Deine Spieler herausfinden ... Die Battlemap hat die Abmessungen von 29x46 Feldern.
  4. Warum sollte die derzeitige Midgard-Spielwelt sterben? Auch bei D&D existieren mehrere Spielwelten parallel und genauso wenig, wie Greyhawk oder andere Welten "gestorben" sind, wird auch die bekannte Midgard-Welt verschwinden. Ich bin mir sicher, dass es noch genügend Spieler:Innen und Spielleiter:Innen geben wird, die gerne auf der bisherigen Midgard-Welt weiterleiten. Sei es nach M3, M4, M5 oder mit der neuesten Regeledition. Ich halte es aber für richtig, dass sich mit dem Wechsel der Verantwortung für die Regeln der neue Verlag eine "freie" (im Sinne von frei von alten Vorgaben) Spielwelt schafft, einfach um eine eigene Entwicklung voranzutreiben. Ich freue mich auf die neue Welt und die Möglichkeit diese mit der Spieler:Innen-Gemeinde zu entdecken, zu erforschen und "weiterzuentwickeln". Letztlich ist das Spielsystem unabhängig von der Welt und es gibt bereits jetzt genügend, die mit Midgard-Regeln auf anderen Welten oder mit anderen Regeln auf der Midgard-Welt spielen.
  5. Also eine ganze Woche nur Rollenspielen, da bin ich bei @Fimolas, schaffe ich nicht. In Verbindung mit Wandern, Klettern u.ä. könnte ich mir das schon eher vorstellen, es passt aber hinten und vorne nicht mit meiner Urlaubsplanung zusammen. Geschweige, dass ich meine Frau davon überzeugt bekäme, das mitzumachen Von daher - wenn ich es denn überhaupt zeitlich einrichten kann - kommt für mich nur die normale Verlängerungsoption oder halt sogar nur von Freitag bis Sonntag in Frage.
  6. Ich denke diese Betrachtung ist nicht richtig. Die Corona-Warn-App speichert auch die im QR-Code enthaltenen Informationen in lesbarer Form lokal (also unabhängig vom Internet) auf dem Smartphone. Man muss nur einmal auf den QR-Code tippen und kommt so an die Informationen in lesbarer Form.
  7. Letztlich sollte jedes Testergebnis, das als QR-Code kommt, auch mit der Corona-Warn-App lesbar gemacht werden, und sei es nur, dass man mit Eingabe des Geburtsdatums das Testergebnis als pdf herunterladen kann. Auch hier mal versucht auf den Code zu tippen um an weitere Infos zu kommen?
  8. Städte, insbesondere Großstädte sind nicht hässlich, sie haben unterschiedlichen urbanen Charme
  9. Die Diskussion hatte ich letztens schon auf Facebook (bezogen auf Essen). Es ist immer noch eine Stadt im Ruhrgebiet und damit nicht mit kleineren Städten etwas außerhalb vergleichbar. Von Freiburg aus bist du in einer halben Stunde so richtig im Grünen. Zunächst einmal zeigt die Erhebung, dass das Bild, das viele vom Ruhrgebiet haben, einfach nicht stimmt. Es ist viel grüner als viele denken. Über die Grundlage des Rankings kann man streiten (m²-Grünfläche/Einwohner vs. z.B. Anteil Grünfläche an Gesamtfläche), aber das ist müßig. Tatsache ist letztlich, dass egal welche Stadt man im Ruhrgebiet betrachtet, es tolle Naherholungsbereiche gibt, die viele, die das Ruhrgebiet nicht kennen, nie so vermutet hätten. Und aus allen Städten erreicht man eigentlich auch sehr schnell schöne Naturgebiete. Die Lippeauen, die Haard, Borkenberge, Cappenberger Land, Volmetal, Arnsberger Wald, Ruhrtal, Muttental, Bergisches Land sowie die Stauseen um nur einiges zu nennen, bieten dem Menschen unheimlich viel.
  10. Nun der Stammtisch ist ja weitestgehend blau-weiß gefärbt, was ja nicht schlimm ist, aber die sind halt so Ansonsten ist Wandern immer gut, es gibt jede Menge schöne Routen. Die Frage ist, welche Länge und wieviele Höhenmeter. es gibt schöne Routen im Ardey-Gebirge, in der Nähe von Hagen, rund um Hattingen, Witten oder auch schon Richtung Eftringhauser Schweiz.
  11. Ist die ein reiner Werbestrang? Ach egal, nach einem ersten Überfliegen des Buches bin ich an einer Stelle hängen geblieben, die mich gefesselt hat, und die meine Gruppe in angepasster Form sicherlich - je nachdem wie sie sich anstellt- innnerhalb der nächsten ein bis ? Sitzungen ebenfalls erfahren darf. Anderer Ort, ein wenig auf die Gruppe angepasst, aber immer noch ein Geschenk des Narrenkönig
  12. Du magst ja schnell laufen können, aber ich bin mir sicher, hat @Kreol der Barde etwas zu werfen in der Hand, wirst Du von dem alten Handballer immer noch getroffen werden
  13. Bei mir ist es nicht die Tante, sondern Corona-Nachwirkung, da auf das Con-Wochenende jetzt ein Konzert gelegt wurde, das eigentlich vor mehr als einem Jahr stattfinden sollte. Ist ja erst die dritte Verlegung
  14. Der Auftraggeber und man geht in die Geschichte einer der Haupt-NSC aus dem Abenteuer Blutmond. Man kann es aber auch unabhängig davon spielen.
  15. Nun, zunächst einmal sind das ja keine Angehörigen eines Ordens, also klassische Ordenskrieger wie man sie von Alba mit den de Soëls und den de Saingieres kennt, sondern einzelgängerische Streiter für ihren Gott. Des Weiteren gibt es mWn ja auch in Clanngadarn den Widerstreit zwischen den Anhängern eines Götterglaubens und dem Druidentum, auch wenn er deutlich harmloser abläuft. Für die Druiden scheint es nicht so schlimm zu sein, wenn es Götterglaube gibt, solange sich alles im Gleichgewicht befindet. Druiden unterbinden auch keinen kriegerischen Aspekt, denn auch die kriegerische Auseinandersetzung ist Teil der Natur. Es darf aber nicht dazuführen, dass das Gleichgewicht durch das kriegerische Element dauerhaft gestört wird. So lange das eingehalten wird, ist für die Druiden alles okay
  16. Ich habe gerade ein Abenteuer fertiggestellt, dass ich Geisterlichter genannt habe. Die Idee dazu ist mir beim Hören von Ghostlight von Avantasia gekommen. Das Abenteuer hat allerdings gar nichts mit dem Text zu tun Generell fällt mir Avantasia mit den Alben Metal Opera I&Ii, Ghostlight und Moonglow, sowie Kamelot mit Silverthorn und Stücken aus anderen Alben wie Epica, Haven, Fourth Legacy ein. Auch manche Stücke von d'Artagnan oder Versengold, oder die Alben von Faun oder Rhapsody (8. Mountain) sind sehr inspirierend
  17. Anbei die pdf-Dateien. Es wurden dann doch jeweils 4x4 DIN A4-Blätter, gearbeitet wurde mit 5% Overlapp. 1654821932_Tempelder5Elemente-V2ohneGrid.pdf 1639393888_Tempelder5Elemente-V2.pdf
  18. Das klingt insgesamt wirklich gut ... Und ich könnte mir auch vorstellen, mir das erneut zu besorgen
  19. Als kurzer Nachtrag: Druckt man die Karte in Originalgröße, so ist sie als Bodenplan für herkömmliche Miniaturen geeignet. Es werden dann 4x3 DIN A4-Blätter bei Ausdruck im Querformat benötigt. Falls gewünscht, kann ich beide Versionen der Karte auch im pdf-Format zum Ausdrucken in Originalgröße mit Schnittkanten zur Verfügung stellen.
  20. Bei dem vorliegenden Tempel handelt es sich um ein vergessenes Gebäude, dass einstmals von Verehrern der Elemente erbaut und von denen eine unterirdische Kultstätte für die Fünf Elemente Eis, Wasser, Luft, Feuer und Erde angelegt wurde. Der ursprüngliche Kult der Elemente hat sich schon vor langer Zeit zunächst in fünf Richtungen, die sich teilweise gegenseitig feindselig gegenüberstanden, aufgesplittet und wurde dann aus dem Bewusstsein der Menschen durch den Götterglauben verdrängt. Jahrhunderte später fand ein Beschwörer die Kultanlage und nahm sie in Besitz. Der Grund, warum dieser Beschwörer überhaupt nach der Anlage suchte, findet sich vermutlich in seiner Familiengeschichte, in der er Hinweise auf diesen früheren Kult gefunden haben könnte und die seine Affinität zu den Elementen erklären könnte. Doch dieser Beschwörer war zugleich auch ein Forscher in den Sphären. Und so erkannte er die Macht, die noch immer in den Kulträumen vorhanden war, und erschuf ein Instrumentarium, mit dem man durch geschickte Kombination der Räume (sowie der Wände/Türen als Basis für das äußere Tetragon - Oktagon) Weltentore schaffen konnte, um zu anderen Sphären zu reisen. Es besteht somit also die Möglichkeit entweder ein Tor zu den fünf Sphären der Elementarebene, zu den zehn Sphären der Urwelten, den zehn Sphären der Mittelwelten, den fünf Sphären der Nahen Chaosebene oder aber zu der einen Sphäre der Finsternis zu erschaffen. Der Schauplatz selbst kann somit als Basis für Abenteuer unterschiedlichster Grade dienen, je nachdem, wer das Instrumentarium bedient hat oder bedienen will, auf welche Sphäre das Tor ausgerichtet wird und ob Wesen von der Zielsphäre durch das Tor nach Midgard kommen.
×
×
  • Create New...