Jump to content
Bruder Buck

Rechtschreibung, Lesbarkeit, Verständlichkeit von Beiträgen

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum,

 

in letzter Zeit fällt mir auf, dass immer mehr Leute Beiträge schreiben, die Aufgrund total falscher Schreibweise nahezu unlesbar sind. Es wird auf Groß- und Kleinschreibung verzichtet und die Wörter strotzen teilweise so vor Tipp- und Rechtschreibfehlern, dass ich den (vermutlichen) Sinn erst nach mehrmaligem Lesen (meistens) erschließen kann. Auch der Satzbau ist bei manchen Beiträgen nicht gerade der Übersichtlichkeit und Nachvollziehbarkeit der Gedankengänge förderlich.

 

Ich selbst bin weit davon entfernt, ein Ass in Deutsch zu sein (da gibt es andere...), aber ich finde, auch wenn man im Internet was schreibt, sollte doch wohl der Sinn des Geschriebenen erkennbar sein und sich die Sätze flüssig lesen lassen, ohne dass man raten muss, welches Wort man denn da gerade liest, weil es vor lauter vertauschten Buchstaben fast nicht mehr erkennbar ist.

 

Geht das nur mir so?

Bin ich altmodisch?

Ist das im Internet normal, das man so schreibt (ich bin fast in keinem anderen Forum aktiv) ???

 

Also ich würde mir hier von so manchem mehr Sorgfalt beim Verfassen seiner / ihrer Beiträge wünschen, damit es weniger anstrengend ist, sie zu lesen und zu verstehen.

 

Zitat[/b] (hjmaier @ 13 Juli 2004,09:54)]<span style='color:blue'>Rechtschreibung und Gramatik sind für die Lesbarkeit von Beiträgen durchaus nicht zu unterschätzen. Aber ich bitte doch darum, keine Hexenjagd auf diejenigen zu veranstalten, die aus verschiedenen Gründen dazu nicht fähig sind. Ich bitte außerdem darum von der Nennung von Positiv (hier im Strang geschehen) und Negativbeispielen (noch nicht geschehen) abzusehen. Beides ist herabwürdigend. Ersteres, weil herausgestellt wird, was für ein guter Mensch man doch ist, weil man ein verirrtes Schaf zurückgeführt hat auf den Weg der Tugend, Zweites, weil auch ohne Namensnennung die Mehrheit der Forumsmitglieder genau weiss wer gemeint ist. Beides ist nicht akzeptabel!

 

Als dieser Strang aufgemacht wurde, hielt ich ihn für eine gute Idee um mal generell zu mehr sorgfalt im Umgang mit der deutschen Sprache aufzurufen (aus Erfahrung mit mir selbst weiss ich, dass viele Fehler einfach durch Faulheit entstehen). Seit einigen Seiten ist aber von diesem Sinn nicht mehr viel übrig. Dieses Forum lebt von gegenseitigem Respekt. Dazu gehört es auch die Schwächen anderer zu akzeptieren und nicht beständig darauf rumzureiten!

 

Danke

hj</span>

 

Aus aktuellem Anlass habe ich HJ's Moderation hier eingefügt.

 

Euer

 

Bruder Buck

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat[/b] (Bruder Buck @ 10 Juli 2004,02:29)]Geht das nur mir so?

Bin ich altmodisch?

Nein, es geht nicht nur dir so. Ich bin ebenfalls kein Ass in de deutschen Sprache, dennoch kommt es mich oft sehr hart an, Beiträge zu entziffern. Wenn ich für die ersten drei Zeilen schon 3-5 Minuten brauche, weil ich jedes zweite Wort raten muss, habe ich meist keine Lust mehr, den Beitrag weiterzulesen.

 

Zitat[/b] ]Ist das im Internet normal, das man so schreibt (ich bin fast in keinem anderen Forum aktiv) ???

 

Du findest in vielen Foren Leute, die auf diese Art schreiben. Das sind vor allem Jüngere, die dort wie hier damit anecken. Den Grund dahinter vermute ich in den zahllosen Chats, die es gibt. In den Chats ist es üblich, aufgrund der höheren Schreibgeschwindigkeit, Groß-/Kleinschreibung und Satzzeichen wegzulassen. Leider überträgt sich diese Unart inzwischen auch auf Foren.

 

Was diese Leute, neben der Tatsache, dass sie mangels Übung so gut wie keine Ahnung von Rechtschreibung haben - die sind schlimmer als wir beide zusammen, Reiner - nicht bedenken ist, dass es bei einem einzelnen Satz nicht besonders stört, wenn da Satzzeichen fehlen oder die Größ-/Kleinschreibung ein bisschen "angepasst" wird. Ein längerer Beitrag wird dadurch unleserlich.

 

Eine weitere Unart ist, dass viele Leute immer dieselben Fragen stellen ohne mal einen Blick in die FAQ zu werfen (dieses Ausdruck scheint mehr und mehr in Vergessenheit zu geraten), sich nicht auf Thementitel beschränken (weit ausschweifender als wir es oft tun) oder direkt Themen mit 3-5 völlig unterschiedlichen Fragen beginnen.

 

*seufz*

 

Man hat es nicht leicht mit der Internetkultur.

 

Viele Grüße

Harry

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Marc

Mir geht es auch so und vermutlich sind wir beide altmodisch.

 

Eine gewisse Rechtschreibung hat durchaus ihre Vorteile:

 

1. Die Suchfunktion findet auch etwas, da nicht jeder schreibt wie er mag. Nach Asasine, Assassine, Assasine oder Assassinne zu suchen ist nämlich etwas nervig.

 

2. Die Lesbarkeit des Beitrags steigt dramatisch. Das sollte man nicht unterschätzen, denn wir haben alle bestimmte Lesegewohnheiten. Das geht damit los, dass ein Text bei uns oben links anfängt und unten rechts endet.

 

Texte am Bildschirm sind schlechter zu lesen als Ausdrucke. Ab und zu ein Absatz reduziert die Bleiwüste. Im Internet sind  meiner Meinung nach mehr Absätze besser für die Lesbarkeit

 

Und die konsequente Kleinschreibung stört auch die Lesegewohnheiten im Deutschen: Wenn ein text konsequent klein geschrieben wird beraubt man sich zum einen einer schönen besonderheit der deutschen sprache. Man kann nämlich dank groß- und kleinschreibung beim querdrüberlesen die hauptwörter schneller aussortieren. Und dann gibt es auch mißverständliche Sätze wie "der gefangene floh".

 

Die Lesbarkeit ist auch wichtig, den wenn ich auf eine Beitrga stossse, dervor Trippfehlern nur so strotzt, dann liest man lngsamer, weil man einige Worte erst erst aus dem Satzzusammenhang erkennt. Das ist gereade am Biddschirm noch ansrendsger als ials auf paopietr. Und wenn man den Text nicht "mal eben" lesen kann, lasse ich es womöglich am Ende bleiben und das Posting bleibt unbeantwortet. Der Spruch "Lesbarkeit ist ein Frage der Neugier" bezieht sich auf die Schriftgröße und nicht auf die Rechtschreibung.

 

Auch ich bin bestimmt nicht Dudens Epigone, und bei den Zweifelsfällen der Groß- und Kleinschreibung und der alten und neuen Rechtschreibung verzweifele ich auch regelmäßig, aber bei Buchstabendrehern und fehlenden Buchstaben ist die Sache meistens offensichtlich.

 

Und ich nutze auch die "Bearbeiten"-Funktion, wenn mir ein Fehler zu sehr ins Auge sticht. Neulich erst habe ich einen zwei Jahre alten Beitrag korrigiert, da doch ein blöder Tippfehler drin war.

 

Marc

 

----------------

Da war doch ein sss in "gewisse" am Anfang...

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

 

Ich schließe mich den Meinungen der bislang hier verfassten Beiträge vorbehaltlos an.

 

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast absolut Recht, jeder macht mal Schreibfehler aber wenn bestenfalls noch jedes 3 Wort richtig geschrieben ist hört der Spaß auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mich am meisten stört sind nicht die einzelnen Fehler (selbst mit Edit bleiben manche Klöpse unentdeckt), sondern die Häufung derselben. Wenn es so weit geht, dass ich unterstellen muß, dass ich als Leser gar nicht ernst genommen werde, dann geht es zu weit.

 

Bei der mündlichen Kommunikation kann ich durch Rückfragen, Mimik usw erkennen, ob der Gesprächspartner meine Intention mitbekommt, bei schriftlicher Kommunikation ist dies gar nicht oder nur schwer möglich. Dafür kann ich in einem Forum wie diesem mir etwas Zeit nehmen (=Mühe geben). Dies finde ich auch angemessen, meine Worte sind meist nach ein paar Minuten vergessen (nur der Inhalt hoffentlich nicht), bei Beiträgen in einem Forum gebe ich auch zwei Jahre später noch meine Visitenkarte ab.

 

Gerade bei Leuten, die ich nicht persönlich kenne, empfinde ich es als unhöflich, wenn ich Probleme beim lesen habe (nicht nur direkt, sondern auch später wie Mystic mit seinem Beispiel von der Suchfunktion zeigt). Wenn sie nicht wollen, dass ich es lese, dann brauchen sie doch nicht schreiben, oder? Spart allen Beteiligten Zeit.

 

Solwac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch ich möchte mich der Forderung nach mehr Sorgfalt bei der Rechtschreibung und Zeichensetzung anschließen. Neben Buchstabendrehern und nicht vorhandener Groß- und Kleinschreibung finde ich allerdings die fehlende Zeichensetzung oftmals das Schlimmste. Der Sinn wird dabei sehr entstellt und ich muss den Text oft mehrmals lesen, damit er sich mir erschließt. Dazu habe ich keine Lust.

 

Auch Wulfhere möchte ich für das vorangegangene Posting zwei Kommas stiften ... wink.gif (Nein, ist nur ein gutmütiger Seitenhieb - ich habe seinen Satz schon so verstanden.)

 

Grüße...

Der alte Rosendorn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

>Geht das nur mir so?<

Nun, meistens sind ja mit einer Häufung der Rechtschreib- und sonstigen Fehler auch eine eher unsinnige, schlecht oder gar nicht begründete oder schlicht dumme Aussage verbunden. Diese Tatsache stört mich meistens mehr als die "kosmetischen" Fehler.

 

>Bin ich altmodisch?<

Keine Ahnung.

 

>Ist das im Internet normal, das man so schreibt (ich bin fast in keinem anderen Forum aktiv) ???<

Normal nicht, aber es kommt durchaus auch in anderen Foren (und dort auch häufiger als hier) vor.

 

Ich seh's mal so: Genau wie im "echten" Leben gibt es Leute, die stets "overdressed" herumlaufen oder Klamotten tragen, bei denen ich mich frage, wann das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist. So ist im Forum der Text die Kleidung. Und ich habe jetzt die Möglichkeit, die Leute, deren Kleidung mir nicht gefällt, zu ignorieren, sie zu maßregeln oder über die Kleidung hinwegzusehen.

 

CU

            FLo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat[/b] (bluemagician @ 10 Juli 2004,11:31)]Ich seh's mal so: Genau wie im "echten" Leben gibt es Leute, die stets "overdressed" herumlaufen oder Klamotten tragen, bei denen ich mich frage, wann das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist. So ist im Forum der Text die Kleidung. Und ich habe jetzt die Möglichkeit, die Leute, deren Kleidung mir nicht gefällt, zu ignorieren, sie zu maßregeln oder über die Kleidung hinwegzusehen.

Nicht wirklich, denn wenn ich einer Diskussion folgen möchte, aber erst gewisse Beiträge, die für das Verständnis der Diskussion erforderlich sind, entziffern muß, kann ich eben über besagte Kleidung nicht hinwegsehen. Und eben dann wird es doch recht ärgerlich. Noch ärgerlicher aber ist es, wenn nicht die Rechtschreibung, sondern der Satzbau defektiv ist und z.B. das Verb fehlt, oder aber der Autor mit einer Satzkonstruktion anfängt, seinen Satz aber mit einer ganz anderen abschließt.

 

Ich glaube aber auch nicht, daß hier jemand verlangt, daß wir alle den Duden (und die neuen Rechtschreibregeln) auswendig beherrschen oder aber alle Feinheiten der deutschen Sprache kennen. Es geht hier lediglich um ein wenig Respekt für die Mitleser, denen eben besagtes Mitlesen doch erleichtert wird, wenn man sich an die Grundregeln der deutschen Sprache hält.

 

grim.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Endlich mal jemand, der das ausspricht bzw. tippt, was ich mir schon lange denke. clap.gif

 

Auch mir stoßen diese in Sekundenschnelle hingeschluderten Beiträge auf. Gut, ich hatte nie Probleme mit der Rechtschreibung, egal ob alt oder neu, und ich bin etwas geübt, weil ich für unsere Vereinszeitung das Lektorat mache.

 

Aber wir sind hier nicht in einem Chatroom, in dem man sich praktisch direkt unterhält und alle Beiträge nach gewisser kurzer Zeit ins Nirwana verschwinden. Hier gibt es die Möglichkeit, mit einfachen Klicks seinen Beitrag zu bearbeiten, es ist genügend Zeit den eigenen Beitrag noch einmal durchzulesen, und hier bleibt er Jahre lang sichtbar.

 

Also auch von mir die Bitte an alle, doch ein wenig an die übrige Leserschaft zu denken!

 

Ich danke für eure Aufmerksamkeit.

 

 

Gruß,

Heng Li

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat[/b] (malekhamoves @ 10 Juli 2004,12:16)]
Zitat[/b] (bluemagician @ 10 Juli 2004,11:31)]Ich seh's mal so: Genau wie im "echten" Leben gibt es Leute, die stets "overdressed" herumlaufen oder Klamotten tragen, bei denen ich mich frage, wann das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist. So ist im Forum der Text die Kleidung. Und ich habe jetzt die Möglichkeit, die Leute, deren Kleidung mir nicht gefällt, zu ignorieren, sie zu maßregeln oder über die Kleidung hinwegzusehen.

Nicht wirklich, denn wenn ich einer Diskussion folgen möchte, aber erst gewisse Beiträge, die für das Verständnis der Diskussion erforderlich sind, entziffern muß, kann ich eben über besagte Kleidung nicht hinwegsehen. Und eben dann wird es doch recht ärgerlich. Noch ärgerlicher aber ist es, wenn nicht die Rechtschreibung, sondern der Satzbau defektiv ist und z.B. das Verb fehlt, oder aber der Autor mit einer Satzkonstruktion anfängt, seinen Satz aber mit einer ganz anderen abschließt.

 

Ich glaube aber auch nicht, daß hier jemand verlangt, daß wir alle den Duden (und die neuen Rechtschreibregeln) auswendig beherrschen oder aber alle Feinheiten der deutschen Sprache kennen. Es geht hier lediglich um ein wenig Respekt für die Mitleser, denen eben besagtes Mitlesen doch erleichtert wird, wenn man sich an die Grundregeln der deutschen Sprache hält.

 

grim.gif

Ich stimme meinen Vorrednern im allgemeinen und Malekhamoves im besonderen zu.

 

Wobei ich anmerken möchte, dass ich gewisse Arten von Hinweisen und Maßregelungen für übertrieben halte. Man kann sich darüber ärgern, ich tue es oft auch, aber man sollte seinem Ärger nicht offen Ausdruck verleihen. Ein freundlicher Hinweis sollte eigentlich genügen, denn oft sind es ja doch nur Flüchtigkeitsfehler. Und am Besten klärt man die Sachlage mit dem Betreffenden per Messenger.

 

mfg

Detritus

 

P.S. Es ist übrigens nicht die erste Rechtschreibdiskussion.

Die erste ist hier zu finden.

Vor einigen Monaten kam das Thema schon mal auf, aber den Strang finde ich jetzt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt einen Unterschied zwischen

 

- ich mache ab und an ein Komma falsch und schreibe anstatt parallel paralell und das anstatt daß

 

und

 

- ich tippe mal schnell was hin und achte nicht auf Buchstabendreher oder andere Flüchtigkeitsfehler und beachte auch nicht, daß es so was wie eine Vorschau und Bearbeiten-Funktion gibt.

 

Ersteres ist doch piep-egal oder setzen wir hier neuerdings ein Germanistik-Studium voraus? dontgetit.gif

 

Zweiteres kann bestimmt nervend sein, v.a. im Regelbereich des Forums. Wenn euch so was bei einer Person auffällt, dann schreibt sie doch direkt an und bittet darum, die Beiträge nochmal Korrektur zu lesen vor dem Posten oder Groß- und Kleinschreibung zu beachten etc..

 

Ein Mecker-Strang wie dieser... erfüllt vielleicht nicht unbedingt seinen Zweck, weil er nicht von den richtigen Personen gelesen wird und macht aus Feen Drachen wink.gif

 

MfG,

Livia

 

P.s.: Alle Fehler in diesem Beitrag sind Absicht biggrin.gif

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin schon dafür, dass man ein Germanistikstudium als Voraussetzung für die Schreibberechtigung einführen sollte. Im ganzen Web. thumbs-up.gif

 

Guter Vorschlag, Livia! biggrin.gif

 

Grüße...

Der alte Rosendorn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun werde ich mich als Verfechter der Rechtschreibung - auch wenn ich mir manchmal vorkomme, als kämpfte ich das letzte Gefecht vor dem Untergang - auch einmal zu Wort melden - und mich weit gehend Livias Worten anschließen.

 

Sicherlich verlangt hier niemand orthographische Brillanz, aber zumindest in den Sachsträngen eine gewisse Lesbarkeit. Dazu gehört meines Erachtens gerade eine recht vernünftige Kommasetzung, da fehlende Kommas den Lesefluss hemmen und damit die Informationsentnahme extrem erschweren.

 

In diesem Zusammenhang ein Tipp für alle, die sich mit der Zeichensetzung nicht auskennen und auch keinen Wert darauf legen, sie noch zu erlernen: Setzt immer dort ein Komma, wo ihr in einem mündlichen Gespräch eine Sprechpause machen würdet. Das erleichtert das Lesen schon ungemein.

 

Und über unbeabsichtigte oder unvermeidbare (Legasthenie) Schreibfehler verliere ich hier gar kein Wort.

 

Grüße

Prados

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat[/b] (malekhamoves @ 10 Juli 2004,12:16)]Ich glaube aber auch nicht, daß hier jemand verlangt, daß wir alle den Duden (und die neuen Rechtschreibregeln) auswendig beherrschen oder aber alle Feinheiten der deutschen Sprache kennen. Es geht hier lediglich um ein wenig Respekt für die Mitleser, denen eben besagtes Mitlesen doch erleichtert wird, wenn man sich an die Grundregeln der deutschen Sprache hält.

Genau das wollte ich mit meinem Eingangsposting auch ausdrücken. thumbs-up.gif

 

Konkreter Auslöser für meinen "Meckerstrang" (wie Livia ihn nennt) war übrigens die Eröffnung dieses Stranges hier: [thread=5736]Weltbeschreibung des DFR[/thread]

 

Nur schade, dass sich bis jetzt hier noch keiner der Leute geäußert hat, die diese für mich unsägliche Schreibweise benutzen. Aber das kann ja noch kommen.

 

@Livia: Ich habe diesen Strang hier ja auch nicht nach dem ersten oder zweiten Posting der unleserlichen Art aufgemacht, nur wenn ich mehr und mehr Themen im Forum finde, deren Sinn sich mir erst nach Korrektur des Titels durch einen Moderator und mehrfaches, kreatives Lesen des Eröffnungspostings oder anderer Beiträge, einigermaßen erschließt, dann ist das nicht dolle. Und dann darf ich auch mal meckern, finde ich.

 

Euer

 

Bruder Buck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat[/b] (Prados Karwan @ 10 Juli 2004,13:55)]Setzt immer dort ein Komma, wo ihr in einem mündlichen Gespräch eine Sprechpause machen würdet. Das erleichtert das Lesen schon ungemein.

Das hat bei mir noch nie sonderlich gut funktioniert. Ich erinnere mich an einen Schulaufsatz von mir, welcher einen Rechtschreibfehler und etwa 20 Zeichensetzungsfehler enthielt... uhoh.gif

 

Viele Grüße

Harry

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich ja irren mit der Annahme, daß das Forum zuviel Wert auf sein äußeres Erscheinungsbild legt, aber allein die Tatsache der Erwähnung, daß die Schreiber der Stränge doch bitte auf ihre Rechtschreibung achten soll, finde ich schon fast lächerlich.

 

Natürlich ist es ärgerlich, wenn sich der Sinn eines Kommentares erst nach mehrmaligem Durchlesen erschließt, aber was soll man machen?

 

Vor der Anmeldung einen ausführlichen Grammatiktest absolvieren?

Verwarnung bei Kommata-Fehlern?

Sperren des Accounts, wenn noch die alte Rechtschreibung benutzt wird?

 

Was das angeht, mag ich zwar arg sarkastisch klingen, aber das Internet ist eben schnell-lebig, da möchte sich ein Suchender eben nur kurz erkundigen und eine Antwort auf seine Frage haben. Das mag zwar ärgerlich für mehrjährige Mitglieder sein, aber so ist das eben. Ich bezweifle, daß sich dieses Verhalten kommender oder längst angemeldeter User verbessern wird.

 

Gruß,

Beltog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat[/b] (Beltog @ 11 Juli 2004,01:19)]Natürlich ist es ärgerlich, wenn sich der Sinn eines Kommentares erst nach mehrmaligem Durchlesen erschließt, aber was soll man machen?

Darüber diskutieren? Die betroffenen Personen darauf ansprechen und um klar verständliche Satzgefüge bitten?

 

Das wären schon ein paar Möglichkeiten...

 

 

Schnelllebigkeit der Internetkultur hat übrigens hier im Forum nichts mit der Qualität der postings zu tun. Denn wenn ich an jemanden einen Brief schreibe und eine Antwort erwarte, dann bemühe ich mich doch auch um eine verständliche Sprache. Warum sollte man das hier anders handhaben?   notify.gif

 

Oder leiden soviele Rollenspieler an Zeitmangel?  dontgetit.gif

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

 

PS: Können wir Einsy auch noch die Großschreibungen wieder antrainieren? Das wäre toll...  biggrin.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Beltog

Die Schnelllebigkeit des Internets ist zwar ein beliebter Stehsatz, aber er stimmt so nicht.

Dieses Forum gibt es bereits dreieinhalb Jahre, und alte threads sind sowohl hier im Forum, als auch über Suchmaschinen referenziert und archiviert.

So geht es auch vielen anderen "Netzmedien". Für nicht mehr vorhandene webseiten gibt es den google-cache, für newsgroups und mailing-lists unzählige Webportale.

 

@Ody

Sieh dir einmal Einsis postings in letzter Zeit an:

"You will be surprised..." biggrin.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat[/b] (Nixonian @ 11 Juli 2004,02:39)]@Ody

Sieh dir einmal Einsis postings in letzter Zeit an:

"You will be surprised..." biggrin.gif

Das sind bestimmt nur Ausrutscher gewesen...  biggrin.gif

 

Oder der Anbruch eines neuen Zeitalters!

 

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Marc
Zitat[/b] (Beltog @ 11 Juli 2004,01:19)]Ich kann mich ja irren mit der Annahme, daß das Forum zuviel Wert auf sein äußeres Erscheinungsbild legt, aber allein die Tatsache der Erwähnung, daß die Schreiber der Stränge doch bitte auf ihre Rechtschreibung achten soll, finde ich schon fast lächerlich.

Hi,

 

Beiträge und besonders Eröffnungspostings mit zuvielen Fehlern und für mich wirren Sätzen oder Betreffzeilen lese ich manchmal nur bis zur Hälfte oder gar nicht, weil mir die Ernsthaftigkeit des Beitrags unsicher erscheint.

 

Aber ich sehe Schwierigkeiten das einfach so anzusprechen. Es gibt zum Teil persönliche kritische oder kontroverse Beiträge. Und wenn man da jetzt nebenbei eine recht willkürliche Rechtschreibung anmerkt, dann klingt das so als wolle man den Autor über die Orthographie ausmanövrieren anstelle mit Argumenten zur Sache.

 

Und das wäre schlechter Diskussionstil, den ich in anderen Foren (damals heise.de) gesehen hatte. Und selbst über den PM das anzumerken ist nicht einfacher.

 

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also für mich ist eine halbwegs sorgfältige Rechtschreibung und Zeichensetzung eine Sache der Höflichkeit. Ich empfinde einfach so runtergeschluderte, kaum lesbare Postings als extrem unhöflich und weigere mich im Extremfall, darauf einzugehen.

 

Wenn der Schreiberling nicht mal die ein, zwei Minuten für eine bessere Rechtschreibung aufbringen kann, wieso soll ich dann die ein, zwei Minuten für eine Antwort aufbringen?

 

Und nein, ich meine jetzt nicht Gelegenheitsfehler usw. Es ist nicht notwendig, dass jeder absolut korrekt schreibt. Auch mir passiert mal ein Tippfehler. Aber ein wenig Sorgfalt darf man auch im ach so schnellen Internet zeigen.

 

Grüße...

Der alte Rosendorn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Beltog:

Die Rechtschreibung ist eben nicht lächerlich, sondern im Gegenteil sogar recht wichtig für die Verständigung, denn die Verständigung zwischen verschiedenen Personen durch geschriebene Sprache ist ohnehin schon schwer genug.

 

Ohne eine gemeinsame Sprache ist sie fast unmöglich, und zu einer gemeinsamen Sprache gehört halt auch die Rechtschreibung. Spätmittelalterliche Urkunden z.B. sind in aller Regel auf hochdeutsch geschrieben - der Sprache die wir heute sprechen und schreiben! Trotzdem ist das Verständnis schwierig, weil halt eine ganz andere Schreibweise verwendet wird.

 

Stell dir einmal vor jeder verwendet sein eigene Sprache - die Verständigungsmöglichkeiten wären gleich Null. Mir jagt schon der Gedanke daran dass Prados all seine Griechisch- und Lateinkenntnisse in die Postings einfließen ließe kalte Schauer den Rücken runter.

 

Mit anderen Worten, für eine vernünftige schriftliche Verständigung ist eine einigermaßen richtige (und dadurch einheitliche) Schreibweise nötig, zumindest wenn es um vielschichtigere Sachverhalte geht als "Hey, Werda is Meiste'!" oder "Ho'ma die Budde' aus'm Kella!"

 

Geschrieben Sprache muss gegenüber der gesprochenen Sprache den Nachteil der fehlenden Betonung durch größere Genauigkeit ausgleichen.

 

 

Richtiges und gutes Schreiben ist auch, aber nicht nur, ein Dienst am Leser. Er ist auch ein Dienst an der eigenen Frage - umso einfacher meine Frage verstanden werden kann, desto schneller und besser ist Hilfe möglich. Umso mehr Mühe ich mir mit meiner Frage gebe, desto ernster wird sie genommen, jemand der bloß einen Text irgendwie hinschmiert kann das Problem so wichtig wohl nicht finden. (Und bloß weil es Legastheniker gibt, heißt das nicht, dass auch alle anderen sich nicht um Rechtschreibung zu kümmern bräuchten)

 

Für diejenigen, welche Rechtschreibung und Zeichensetzung vor unüberwindliche Hindernisse stellen: Nutzt Prados' Hinweise mit der Kommasetzung und schreibt längere Postings einfach in eurem Textverarbeitungsprogramm und lasst vor dem Posten noch einmal die Rechtschreibprüfung durchlaufen, das dürfte schon viele Fehler beheben. Ich mach es bei längeren Postings meistens auch so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von wolfheart
      Hierfür...
      ...hätte ich halt gern die Infos als Anregung, die ich bereits anfragt habe...
      So ganz ins blaue habe zumindest ich keine Idee:dunno:
      gruß
      Wolfheart
    • Von Abd al Rahman
      Hallo alle zusammen,
       
      Wie ihr wisst möchten wir, wenn wir moderieren, unsere Moderationen nicht in dem betreffenden Strang diskutieren. Das läßt die Themen sehr schnell unübersichtlich werden.
       
      Daher werden wir in Zukunft Kommentare zu einer Moderation sofort kommentarlos löschen.

      Natürlich wollen wir Diskussionen nicht unterdrücken. Moderatoren sind nicht unfehlbar und eventuell besteht ja weiterer Klärungsbedarf.
       
      Ihr könnt den betreffenden Moderator per PN anschreiben, oder wenn ihr meint, dass eine Diskussion öffentlich geführt werden soll, diesen Strang hier benutzen.
       
      Ich denke, dass diese Lösung beide Seiten befriedigt: Zum einen bleiben die Themen frei von Off Topic Diskussionen und zum anderen gibt es eine Anlaufstelle bei Klärungsbedarf zu Moderationen.
       
      Viele Grüße
      hj
    • Von Jutrix
      Hi, war lange Zeit in Forumabstinenz... eigentlich sogar Midgard hungernd.
       
      Jetzt komm ich zurück und habe mich ein wenig durchgelesen und auf den neusten Stand gebracht. Dabei ist mir aufgefallen, dass ein Beitrag zensiert wurde. hier
       
      Anhand der vorangegangenen Postings kann ich nur erahnen, was da zensiert wurde, möchte jetzt allerdings zu einem allgemeinen Reflektieren einer Zensur anregen. Ich will HJ natürlich nicht verbieten, was er in "seinem" Forum macht, allerdings find ich persönlich Zensur den falschen Weg! Selbst wenn ein Mitglied verbal entgleist. Persönlich hätte ich es vorgezogen, wenn die Person darauf aufmerksam gemacht worden wäre und bei Wiederholung gesperrt würde. Auf diese Weise könnte man den faalen Geschmack der unkontrollierbaren Zensur loswerden!
       
      Dazu möcht ich aber einmal mehr alle wieder auffordern bei den Diskussionen sachlich zu bleiben und zum Thema zu posten. Und wenn man darauf aufmerksam gemacht wurde, dass man vom Thema abschweifte, dann bitte nicht entschuldigen! Das macht das Chaos nur noch grösser und Informationen und echter Inhalt verliert sich in den Belanglosigkeiten!
       
      Ich hoffe, dass ich eine interessante Diskussion anregen konnte.
       
      Gruss
       
      Michael
       
      Edit sagt, langer Text, viele Fehler
       
       
       
       
    • Von Degas
      Leider muss ich bei meinen nicht sehr häufigen, aber doch regelmäßigen Besuchen hier im Forum eines feststellen:
       
      Der gute Ton scheint hier nicht mehr gefragt zu sein. Zunehmend werden hier Diskussionen im Keim erstickt, indem vom hohen Roß aus "argumentiert" wird oder Gedanken die eingestellt werden einfach nur destruktiv auseinandergenommen werden. Ich denke man kann über jede noch so abstruse Idee eine Diskussion führen, oder wollen wir statt einem kreativen ein gleichgeschaltetes Forum?
      Zur Diskussion gehört selbstverständlich auch Kritik, wobei ich nach dem Durchlesen mancher Antworten das Gefühl hatte, der Verfasser wolle eigentlich nur mitteilen für was für einen Bockmist er dies hält (sry aber das war noch das freundlichste Wort, das mir in den Sinn kam).
      Internet-Foren im allgemeinen haben ein solches Problem, aber ich glaube gerade die Benutzer dieses Forums haben es nicht nötig sich zu profilieren oder ihren überlegenen Intellekt zur Schau zu stellen, sondern sind in der Lage anspruchsvolle Beiträge zu leisten.
      Der Ton macht die Musik, und schliesslich gefällt es niemandem "heruntergeputzt" zu werden.
       
      Ein etwas verwirrter Degas
    • Von Alrik
      Hallo an alle.
       
      Ich hätte mal eine vielleicht seltsam anmutende Frage:
       
      Was heisst den bitte IMHO ??
       
      In jedem Topic kommt es mindestens einmal vor, aber nirgends wird erwähnt, was es bedeutet.
      Könnte mich bitte jemand aufklären ?
×