Jump to content

Adjana

Mitglieder
  • Content Count

    3,084
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About Adjana

  • Rank
    Zum Löschen vorgemerkte Seegurke
  • Birthday 03/18/1974

Contact Methods

  • Website URL
    http://

Profile Information

  • Beiträge zum Thema des Monats
    2

Recent Profile Visitors

4,649 profile views
  1. Ich finde, man kann das nicht nur auf die Geschlechterfrage beschränken. Und wenn man es nicht tut, lässt sich das Problem vielleicht auch besser greifen. Man könnte sich zum Beispiel eine Kultur vorstellen, in der "Humanismus" im weitesten Sinne hoch ausgeprägt ist. Dort herrschen Gleichberechtigung und Toleranz, übermäßige Gewalt wird rasch geahndet. Und in einem anderen Land besteht eine Kultur, in der Frauen unterdrückt werden, in der der Barde, der mit der Dame des Hauses schläft, wegen Ehebruchs hingerichtet wird, und der Zwerg kommt als Attraktion in einen Privatzoo. Eine bunt gemischte
  2. Dazu sage ich gerne: Wir haben uns so schnell daran gewöhnt, Texte mit @, # und farbig hinterlegten Links zu lesen, dass ich davon ausgehe, dass wir auch das * schnell in den Lesefluss aufnehmen werden. Von der Uni kommt jetzt schon eine Generation, die im Lesen stolpert, wenn jemand noch das "generische Maskulinum" nimmt. Man kann aber auch gendersensitiv schreiben, ohne Sonderzeichen zu verwenden. Ist Gewohnheitssache. Als ich ins Berufsleben einstieg, kam gerade die Rechtschreibreform. Weil ich einen schreibenden Beruf ausübe, war meine erste Weiterbildung eine Schulung "Neue Rechtschr
  3. Ich bin fürs Gendern, würde mich aber bei dieser Textart nicht fürs Sternchen, sondern für den wechselnden Einsatz von "Spielerin" und "Spieler" entscheiden. (Es wäre echt interessant zu testen, ob es die Auswahl beeinflusst, wenn es zb die Charakterklassen "Magier" und "Waldläuferin" gibt.)
  4. Der, der fiese ehrabschneidende Gerüchte über die Gruppe verbreitet. Die nette Oma, die zum Essen einlädt, aber leider ganz fürchterlich schlecht kocht. Der Jüngling / die Maid auf der hartnäckigen Suche nach einem Ehepartner - oder deren eifersüchtige Verlobte.
  5. Wenn ich über jemanden spreche, tue ich das tatsächlich. Auch sonst, wo es Menschen gleicher Vornamen gibt, im Büro oder im Kindergarten. In unserem Kiga gibt es dann zb Emilia Mayer, Emilia Müller und Emilia Fernandez. (Alle Namen von der Redaktion geändert.) Die Kinder machen das auch: "Mama, ich will heute mit Emilia Müller was ausmachen."
  6. Ich merke mir Namen mit Nachnamen besser. Ansonsten finde ich es eher verwirrend, wenn jemand sagt: "Ich spiele heute in der Runde mit Stefan, Dirk und Michael." Aber wenn es nicht gewünscht ist, gewöhne ich mich auch um.
  7. Dem schließe ich mich an. Danke für die frühe Entscheidung!
  8. Irre. Das Witzige ist: Man weiß gleich, wo man diese nichtexistente Person treffen könnte und ob man sie mögen würde.
  9. Weil ich das Abenteuer gerade mal wieder leite, hab ich jetzt auch das Handout (die alte Skizze von Tharotheas) oben angehängt.
  10. Bei der Lern-App Anton gibt es etliche Kinder-geeignete Spiele, die man spielen darf, wenn man ein paar Aufgaben richtig gelöst hat.
  11. Oh, und nochwas: man kann das Abo problemlos pausieren, wenn man mal nicht hinterher kommt. Ich fand das gut (höre aber derzeit zuwenig Hörbücher, als dass es sich für mich lohnt).
  12. Ich hatte ein Abo, bei dem ich für die zehn Euro jeden Monat ein beliebiges Hörbuch umsonst bekam (auch die deutlich teureren).
  13. Wo sind all die Wildschweine hin? Ich seh schon, ich muss mal wieder layouten.
  14. Adjana

    Corona-Playlist

    Danke für meinen Lacher des Tages. :rotfl:
×
×
  • Create New...