Jump to content

Kurna

Mitglieder
  • Content Count

    1,644
  • Joined

  • Last visited

About Kurna

  • Rank
    Mitglied

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Interessen
    RPGs, Geschichte, Kino

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Wir haben ca. von 11 Uhr bis 18 Uhr gespielt. Davon gehen aber mindestens 2 Stunden ab für Essen und Offtopic-Gespräche, vielleicht eher 2,5 Stunden. Zudem wäre er ohne meine Änderungen nochmal etwas kürzer gewesen (meine Truppe musste aus England anreisen und ich hatte ein zusätzliches Opfer für den Preußen eingeführt). Das Abenteuer gibt es auch als kostenloses Download. Wenn nötig, suche ich den Link gerne noch heraus. Edit: Hier der Link bei drivethrough (wo es ein "Pay what you Want"-Artikel ist) https://www.drivethrurpg.com/product/131496/HP-Lovecrafts-Cthulhu--Der-Preue
  2. Leider musste ein Mitspieler kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Daher haben wir doch nur das Abenteuer Der Preuße gespielt und dann etwas früher als üblich Schluss gemacht. Die Gruppe hatte sich anfangs etwas schwer getan, die Hinweise zu sehen und zu verfolgen, aber am Ende lief es dann doch noch sehr gut.
  3. Nachdem meine Standardgruppe beim letzten Mal Randall Castle wie erhofft abgeschlossen hat (ganz klassisch mit allen Verdächtigen in einem Raum ), geht es Ostermontag mit dem Cthulhu-Abenteuer "Der Preuße" weiter. Das werde ich dafür zeitlich von den 1920ern in die 1880er verlegen und auch sonst an meine Gruppe und die Kampagne anpassen. Da es relativ kurz ist, fangen wir vielleicht sogar noch mit "Der Apparat des Dr. Negesti" an. Eine der oben erwähnten Änderungen hilft mir beim Übergang, denn Der Preuße spielt in Rastatt, so dass ich schon relativ nah an Tübingen bin. Die Gelegenheit wollte ich doch gleich nutzen.
  4. Kurna

    Turonsburgh

    Ich erinnere mich an einen Artikel über eine befestigte mittelalterliche Stadt (ich glaube Osnabrück), dass dort noch (für mich) überraschend viel Vieh in der Stadt gehalten wurde, zumindest Schweine, Ziegen und Hühner. So etwas braucht ja auch Platz. Ich könnte mir vorstellen, dass diese ganz dicht aneinader gebauten Häuser, wie man sie aus mancher Altstadt kennt, entweder eher spätmittelalterlich waren oder nur den reinen Kernbereich betrafen.
  5. Und dann gäbe es noch die Möglichkeit, auf beides zu werfen. Das heißt, erst ein Wurf auf z.b. Tanzen, danach auf Zaubern. Wenn der Tanzen-Wurf klappt, gibt es einen Bonus auf den Zaubern-Wurf. Etwa: nicht geklappt - kein Bonus, normal geklappt - +2, kritisch geklappt + 4, Patzer - -2 Da es ja es um langwierige und besondere Momente geht, sollte der doppelte Wurf kein Problem sein.
  6. Gerade noch einmal geschaut: Das Abenteuer scheint da nicht eindeutig zu sein. Aber ist doch auch egal. Wenn du sagst, es geht, dann geht es. Und wenn nicht, dann nicht. Ist ja nicht so, als ob es um eine allgemeine Midgardregel geht, die man verletzen könnte.
  7. In meiner Runde ist es damals nicht so weit gekommen. Bei mir hätte es das aber auch nicht gegeben, dass die Mumie eine Spielfigur so wie im Abeteuer übernimmt.
  8. Passt besser, ja. Aber vielleicht wirkt es auch etwas seltsam, weil er einerseits den Helm auf hat, aber ansonsten der Nacken, die Schultern und der erkennbare Bereich des Oberkörpers unbedeckt sind. Danke noch einmal für die vielen schönen Bilder.
  9. Ich weiß nicht, wie alt die Medienecke ist. Wenn ich das gerade richtig gesehen habe, hatten wir die Hauptdiskussion 2007, mit einem kleinen Schlenker in eine ähnliche Richtung (Sammelstränge bei Filmen) 2009. Entweder hast du ein gutes Gedächtnis oder ich ein schlechtes, denn ich kann mich ehrlich nicht erinnern, es danach noch einmal groß erwähnt zu haben. Aber da kann ich mich durchaus täuschen, denn irgendetwas wird den Eindruck bei dir wohl erzeugt haben. Genau deshalb hatte ich ich mich ja da zurückgezogen, weil ich halt weiß, dass ich mich jedes mal darüber aufregen würde, auch wenn andere das vermutlich nicht verstehen. Und das will ich eigentlich gar nicht. Mein Blutdruck ist eh zu hoch. Vielleich schaffe ich es ja wieder für ein paar Jahre, ruhig zu bleiben.
  10. Wenn das für dich schon Anarchie ist, scheint das meine Einschätzung ja eher zu bestätgen. Aber ehrlich, irgendwelche Extreme raushauen, ist das jetzt nicht der selbe übertriebene Diskussionsstil, der im Nachbarstrang den CDU-Politikern vorgeworfen wird? Auch von dir, wenn ich mich Recht entsinne? Naja, egal. Ich habe meinr persönliche Lösung ja schon gefunden. Lassen wir es also.
  11. Was ja auch der Grund ist, warum ich im Medienbereich schon lange nicht mehr schreibe. Diese typisch-deutsch bürokratische Regelei hat den Bereich zu steril gemacht, als dass ich daran noch Interesse gehabt hätte. Aber was solls, ich bin ja auch wegen Rollenspielen hier und für den Rest suche ich mir halt andere Foren.
  12. So eine arme, kranke, gläubige Frau. Da muss man doch antworten, oder?
  13. Kleine Warnung für andere SpielleiterInnen: Auf Seite 38, links, am Ende des Abschnitts zur Transmissionskanone, heißt es: "In der Wand neben dem Käfig befinden sich die beiden bereits erwähnten Scherenschalter, mit denen ... geregelt wird." Das entspricht nicht der Anordnung in der Skizze der Turmplattform auf Seite 36. Ist natürlich nur eine Kleinigkeit, aber dort spielt der Höhepunkt des Abenteuers, wo es oft hektisch zugeht. Da wäre es schade, wenn es dabei durch den Widerspruch zu Missverständnissen käme.
  14. Danke. Ich werde mal überlegen, ob mir etwas einfällt, was ich sagen kann, falls jemand fragt.
  15. Ich habe dieses Abenteuer als das übernächste für meine Gruppe eingeplant und bin deshalb schon einmal am Lesen. Dabei ist mir eine Kleinigkeit aufgefallen, die mich etwas verwundert hat. Auf Seite 17 heißt es, dass Bodelschwingh von seinem Diener Gregor zu seiner Bank gebracht wurde (und dass das so üblich sei). Mich wundert hier, dass das der Diener macht, denn Bodelschwingh hat auch einen Kutscher. Wer kennt sich mit den damaligen Sitten aus? Ist das ungewöhnlich oder nicht? Ist natürlich nur eine Kleinigkeit, aber ich möchte nicht, dass meine Gruppe darüber stolpert und dann in die falsche Richtung forscht, weil es ihnen womöglich verdächtig vorkommt und ich keine passende Erklärung habe.
×
×
  • Create New...