Jump to content

Kurna

Mitglieder
  • Content Count

    1,717
  • Joined

  • Last visited

About Kurna

  • Rank
    Mitglied

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Interessen
    RPGs, Geschichte, Kino

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Fimolas, vielen Dank für das freundliche Angebot! Bingen wäre sicher auch interessant, aber das würde sicher zu viel für einen Tag. Wir kämen ja auch mit dem Zug, wären also da nicht so mobil. Da würden wir diesmal eventuell verbleibende Zeit eher nutzen, Mainz anzuschauen, dass auch keiner von uns kennt. Gegen ein Treffen in Mainz spräche von mir aus nichts, allerdings müsste ich das vorher abchecken. (Wir kämen nämlich nicht zusammen, sondern aus entgegengesetzten Richtungen. Die Fahrt hätte also auch den Zweck, uns in diesen Corona-Zeiten mal wieder zu treffen.) Ich warte auf jeden Fall gespannt auf deine Rückmeldung. Tschuess, Kurna
  2. War vielleicht schon jemand in der "Kaiserausstellung" in Mainz und könnte etwas dazu sagen? http://www.kaiser2020.de/landesausstellung/ Bekannte haben mich gefragt, ob ich da mit reingehe, aber bei vier Stunden Fahrzeit überlege ich halt doch, ob die Ausstellung es wert ist. Interessant aussehen tut es aber, auch wenn das mittelalterliche deutsche Kaiserreich ja eine der wenigen Kulturen/Regionen darstellt, die auf Midgard eher nicht vertreten sind.
  3. Das Posten von Bildern hängt mW von der Anzahl der Beiträge ab, die du schon geschrieben hast.
  4. Hallo Rainer, danke für den Hinweis. Nachdem ich jetzt meine Ägyptenfortsetzung abgeschlossen habe, bin ich auch wieder etwas freier darin, welches Abenteuer ich einschiebe.
  5. Inzwischen ist die Gruppe schon seit fast vier Monaten in Ägypten als Begleiter der Expedition, die die Armee aus dem Sturm ausgraben soll. Dabei wurden alle bisherigen Anschläge erfolgreich überstanden. Was sicher dadurch erleichtert wurde, dass zwei der Aktionen gegen die Gruppe/Expedition völlig in die Hose gingen (je eine 1). Die Gruppe war aber trotzdem gut beschäftigt. Einerseits zwang sie die Information, dass (Spoiler für das Abenteuer "Im Bann der Mumie") aus der Irrenanstalt in Berlin ausgebrochen war und in Ägypten gesehen wurde, zu einem Abstecher nach Sakkara. Andererseits forderte Fatima aus Luxor die beiden großen Gefallen ein, die sie ihr noch schuldeten.
  6. Das Abenteuer wurde im Rahmen unseres Rollenspielurlaubs erfolgreich abgeschlossen. (Okay, die Spieler waren schon etwas enttäuscht, dass sie Louise nicht auch schon retten konnten.) Immerhin hat die Gruppe sich wirklich ernsthaft um Clara bemüht und vor allem die Archäologin sie unter ihre Fittiche genommen. (Sie sieht in Clara einen verwandten Geist, nach Wissen strebend in einer Welt, die Frauen dabei eher behindert als unterstützt. Sie wird auch weiter versuchen, ihr als Mentorin zur Seite zu stehen und hat von sich aus angeboten, sie persönlich nach Hamburg zurückzubringen und einen Briefkontakt mit ihr zu pflegen.) Die Seance habe ich so laufen lassen, dass der Versuch, Louise zu rufen, fehlschlug, obwohl das Medium sicher war, dass es eigentlich funktioniert haben müsste. Darauf wurde in einem zweiten Versuch Lieselotte gerufen, die dann auch kam, sich aber nicht an die Zeit zwischen ihrem Bootsunfall und dem Auftauchen im Harrods erinnern konnte. Edit: Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass die Gruppe in Wapping von ihrem Kontaktmann Toynbee-Smith, einem hochrangigen Beamten im britischen Innenministerium, begleitet wurden. Somit ist bei mir auch das Innenministerium über die Anwesenheit eines U-Boots in der Themse informiert. Nach dem Abenteuer wurde die Gruppe von Urs Böndli kontaktiert, der zumindest ein paar offene Punkte klären konnte. Als Fazit möchte ich noch schreiben, dass das Abenteuer der Gruppe gefallen hat und sie es auch gut angenommen haben. Allerdings waren sie über das ziemlich offene Ende sichtlich enttäuscht. Es war gut, dass wir aufgrund der Urlaubssituation ausnahmsweise fast ohne Pause mit dem nächsten Abenteuer weitermachen konnten. Dadurch war die Enttäuschung relativ schnell vergessen (nicht zuletzt auch dank der Tatsache, dass ich schon die ersten Briefe von Clara einbauen konnte).
  7. Mein Startabenteuer für mehrere DSA- und Midgardrunden war übrigens immer eine Kombination des Solo- und des Gruppenabenteuers aus der DSA-Starterbox. Ich habe eigentlich nur zwei wesentliche Änderungen machen müssen (das Haus in eine abgelegene Gegend versetzen und aus den Piraten Sklavenhändler machen) und schon war völlig logisch, warum die verschiedenen Gruppen dort hockten. Das ist in der Variante ein schönes Abenteuer, das ich auch heute noch ohne Bedenken benutzen würde, um eine neue Gruppe zu starten.
  8. Kurna

    Nützliche Links

    Aufgrund der "nahen Verwandschafz" könnte man auch die Seite von Abenteuer 1880 erwähnen: https://midgard-1880.de/
  9. Beim nächsten Mal wird es wohl ziemlich direkt mit der Seance weitergehen. Ich möchte da eigentlich die übernatürliche Variante wählen, bin da aber etwas ins Grübeln gekommen. Warum sollte der Geist eigentlich so unkooperativ sein wie beschrieben? Ich verstehe natürlich, warum es für das Abenteuer spannender ist, aber was ist die Motivation? Sie hat ja ihre Konditionierung überwunden und weiß wieder, wer sie ist. Darum lief sie verwirrt weg und wurde ermordet. Warum sagt sie nicht, wer sie ist? Dass sie von dem Mord nicht viel mitbekommen hat, okay, aber warum spielt sie weiter Louise? Meine Gruppe geht aufgrund der Indizien eh schon davon aus, dass das nicht Louise ist. Ich neige momentan deshalb dazu, dass sie dass auch gleich sagt, aber von dem fehlenden Jahr halt nichts mehr weiß. Wie habt ihr das so gespielt? War sie unkooperativ? Wenn ja, wie habt ihr das für euch begründet? Oder gab es bei euch sowieso keine echte Seance?
  10. Ich glaube, du stellst dein Licht etwas unter den Scheffel, wenn du deine Beiträge als potenzielle Störfaktoren ansiehst.
  11. 1880: Das Mädchen aus der Themse Wir sind nicht ganz fertig geworden. In einem Monat geht es weiter.
  12. So, heute konnten wir endlich mit dem Abenteuer beginnen. Was war es schön, nach der langen Corona-Pause endlich wieder gemeinsam am Tisch zu sitzen. Wir haben das Abenteuer an einem Tag nicht ganz zu Ende spielen können, aber nach der langen Pause wurde doch manchmal auch off-topic gequatscht. Außerdem mussten wir noch ein paar Kleinigkeiten klären, weil in einem Monat unser jährlicher Rollenspiel-Urlaub ansteht (wodurch die Pause dann auch nicht ganz so lang wie üblich ist, denn sonst spielen wir in einem vierteljährlichen Rhythmus). Das Abenteuer lief angenehm glatt. Die Gruppe zeigte sich sehr gewillt, sich um Clara zu kümmern. (Meine oben genannte Befürchtung war zum Glück unnötig gewesen.) Sie haben nicht alle Hinweise gefunden, aber genug, dass die letzten Schritte jetzt ziemlich automatisch weiterlaufen können. Was sie dabei vom Kardinal halten sollen, ist ihnen derzeit ziemlich unklar, obwohl sie davon ausgehen, dass der Mord an "Louise" von einer anderen Gruppe durchgeführt wurde. Aber das ist ja auch okay. In dem "Gewerbe" ist es nun einmal schwer, Freund von Feind zu unterscheiden.
  13. Vielen Dank für die Arbeit! Ich persönlich bin kein Freund davon, wenn in einem Index pro Begriff zu viele Seitenangaben auftauchen. Im Allgemeinen schaue ich in einen Index, wenn ich die Definition zu einem Begriff suche. Wenn ich mich dann durch 20 Seitenangaben quäle, wo ich nur Infos finde wie XY gibt es auch in AB, aber nicht, was XY denn ist, pfeffere ich das Buch irgendwann verzweifelt in die Ecke. Andererseits gibt es offensichtlich auch Leute, die einen Index anders nutzen. Daher würde ich vorschlagen, einen (oder maximal) zwei Haupteinträge fett hervorzuheben (d.h. die entsprechende Seitenzahl), die tatsächlich eine Erklärung des Begriffs liefern. Alle anderen Seitenangaben bleiben normal. D.h. es ist auch möglich, dass ein Begriff keinen fetten Eintrag hat, weil halt nur einmal erwähnt wird, dass er in XY vorkommt. Ich denke, so könnte beiden Herangehensweisen geholfen werden (hoffentlich ohne zu viel Extraaufwand).
  14. In der Allwissenden Müllhalde gibt es den Strang "Private Raumfahrt: ...". Macht es eventuell Sinn, da das "private" aus dem Titel zu streichen, um daraus einen allgemeinen Raumfahrt-Strang zu machen? Ich frage nur, weil dort gerade ein Beitrag über den Marsroboter Perseverance geschrieben wurde, der streng genommen dort themenfremd wäre (da NASA und somit nicht privat). Ich fürchte, dass solche Vermischungen öfter passieren werden, wenn man parallel einen "nicht private Raumfahrt"-Strang führen würde (den es vermutlich sogar irgendwo in den Tiefen des Forums geben dürfte). Insofern also, warum nicht einfach zusammenführen?
  15. Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet "Seitenwände" eines stehenden Zylinders mit Sicherheit nicht den Deckel. Auch wenn das im mathematischen Sprachgebrauch anders sein mag. Die Midgard-Regeln sind sicher nicht dafür gedacht, nur von Mathematikern (und ein paar Naturwissenschaftlern) verstanden zu werden.
×
×
  • Create New...