Jump to content

Kurna

Mitglieder
  • Posts

    1,842
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Kurna

  1. Guter Punkt. Meine Hauptbuchlesezeit momentan sind die Fahrt zur Arbeit und zurück. Aber ein derart großes Buch ist dafür nicht so geeignet. Vor allem ist es aber auch zu schön, um es jeden Tag in den Rucksack zu stopfen.
  2. Mal schauen. Ich muss ja auch noch ein paar andere Hobbies pflegen. Aber mal eine andere Frage: Haben sich bei euch schon besondere Sprüche oder Begriffe rund um bestimmte Spiele entwickelt? Bei uns gab es das vor allem damals bei Britannia, das wir einige Jahre lang sehr häufig gespielt hatten. Hier eine kleine Auswahl, an die ich mich auch über 20 Jahre später noch erinnere: "Die Jüten müssen wüten, dann kommen sie in die Tüten." (Da die Jüten eher mit Plündern als mit Siedeln ihre Punkte machten. Der erste Halbsatz meist vor dem Angriff, der Rest dann später. ) "Tütenvolk" (Ein Begriff, der sich für alle Völker entwickelt hatte, die relativ schnell wieder vom Brett gefegt wurden.) Wenn die große Invasion der Dänen kam, mit ihren Anführern Swayne und Canute, hieß es bei uns immer: "Jetzt kommt das Schwein mit seinem Kanu."
  3. Meine Schauplatzbeschreibung "Auf dem Basar" ist keiner Stadt direkt zugeordnet. Man könnte den Basar also auch problemlos nach Meknesch setzen. https://www.midgard-forum.de/forum/topic/40079-auf-dem-basar/#comment-3463704
  4. Waren es Aliens? Oder doch nur eine ungewöhnliche Wolke, die durch einen Raketenstart verursacht wurde? https://www.theguardian.com/world/2022/jun/20/lights-spiral-new-zealand-night-sky-nz-blue-light-spirals (Artikel in Englisch)
  5. Danke. Da werde ich wohlauf jeden Fall besser auf das nächste Wochenende warten, bevor ich wieder loslege.
  6. So, heute habe ich zum ersten Mal 7th Continent angetestet. Ich habe 2 Charaktere gewählt und den den Erweiterungs-Fluch Das Lied des Kristalls, weil es hieß, dass der gut zum Einstieg geeignet sei. Ich habe deutlich länger als die zwei Stunden gebraucht, von denen jemand in einem anderen Forum schrieb (und war streng genommen nicht fertig). Da frage ich mich, wie lang die anderen Flüche dauern? Ich hatte eigentlich, weil es ja der erste Test war, die 777-Karte dazu genommen, bei der man einen Tod übersteht. Zu dem Zeitpunkt allerdings, als ich sie dann ziehen musste, habe ich stattdessen die Partie abgebrochen. Ich hatte, wie erwähnt, schon viel länger als 2 Stunden gespielt (eher so 5 oder 6, mit Pausen dazwischen) und war kaputt. Ich hätte es natürlich auch speichern und an einem anderen Tag weiterspielen können, aber ich dachte mir, dass ich dann lieber frisch beginne, vermutlich auch mit einem neuen Startfeld, um mehr Abwechslung zu haben. Es hat aber auf jeden Fall Spaß gemacht, sonst hätte ich ja auch nicht so lange durchgehalten. Ich bin auch am Überlegen, ob man aus der Story nicht was für 1880 basteln kann.
  7. Ich habe am Wochenende die zweite Legende von Andor gespielt. Ich bin auch an der gescheitert, was aber kein Wunder ist. Ich war so im Fluss, dass ich alles jenseits des Brettes vergessen hatte. Was leider dazu geführt hatte, dass ich auch spielrelevante Sachen vergessen hatte. Ich war schon bei F, als mir einfiel, dass ich bei die Karte mit den Runensteinen hätte lesen sollen. Und das Spiel war fast schon um, als mir klar wurde, dass ich die Karte zur Hexe hätte aufdecken müssen, als ich den Trank im Nebel fand. Naja, that's life. Dafür habe ich am Ende einfach zwei Runden überzogen, um wenigstens diesen blöden Turm plattzuhauen.
  8. Danke für die Rückmeldung. Aber nicht so wild, Rainer hat ja auch schon geantwortet.
  9. Kurze Frage: Du sagst ziemlich am Anfang, dass man das Compendium als Buch bei Branwens Basar oder als PDF auf der Abenteuer 1880-Seite bekommen könnte. Letzteres kann ich nicht finden. Kommt das später noch oder könnte das eine Verwechslung sein? Oder bin ich nur blind?
  10. Danke für die schnelle Antwort.
  11. Freut mich, dass ihr eine schöne Zeit hattet. Was für eine Art Spiel ist Carnegie?
  12. Vielleicht ist nicht klar geworden, dass ich zwar solo, aber mit allen vier Figuren spiele. Ich habe irgendwo aber auch mal den Kommentar gelesen, dass in der Legende vier Figuren gar nicht so optimal wäre, sondern zwei oder drei einfacher wäre, weil die Einschränkung, nur einen Gegner in die Burg lassen zu dürfen ziemlich hart sei. Ich versuche aber, zu detaillierte Kommentare zu Strategien erst einmal zu vermeiden, denn sonst bleibt ja nicht viel Spannung.
  13. Naja, ich versuche mich ja langsam anzupassen. Da kommt halt zum Teil zum Tragen, dass ich alleine spiele und somit die Änderungen ohne Feedback durchziehen muss. Aber es zeigt vermutlich auch, dass ich lieber aus dem Bauch heraus spiele, ohne jeden Schritt auf den letzten Punkt durchzurechnen. Ich ändere meinen Plan etwas und probiere es aus. Wenn es nicht reicht, wird der Plan etwas getweakt und so weiter. (In einer Partie war natürlich auch Pech dabei. Der erste Gor, den ich noch solo weghauen wollte, hatte einen 6er-Pasch und meinen Charakter damit fast mit einem Schlag umgebracht.)
  14. Was überrascht dich hier? Dass ich immer wieder scheitere oder dass ich es immer wieder versucht habe?
  15. Ich muss jetzt mal eine kleine Warnung für Barbarian Prince aussprechen. Das Spiel kann echt süchtig machen. Bei dem Wetter gestern war rausgehen ja keine Alternative, also wollte ich ein weiteres meiner neuen Spiele ausprobieren. Eigentlich wollte ich dann nur kurz etwas in Barbarian Prince ausprobieren, aber dann lief es so gut und spannend, dass ich den ganzen Tag damit verbracht habe. Ist eine wirklich lustige Partie geworden (ich bin mit einer Priesterin durchgebrannt, nachdem sie sich noch schnell im Tempelschatz bedient hat ) und ich habe am Ende sogar gewonnen. Und trotzdem, obwohl ich so lange daran gespielt habe, hatte ich nur einen kleinen Teil der Karte erforscht. Ist natürlich auch irgendwie lustig, dass ich damit all die teuren neuen Spiele liegen gelassen habe für den alten, als PDF gratis aus dem Netz gezogenen Schinken. Edit: Ach ja, spät am Samstag hatte ich auch ein drittes Mal Legenden von Andor gespielt. Wieder die Startlegende, wieder gescheitert. Aber hinterher habe ich gemerkt, dass ich eigentlich hätte gewinnen können, wenn ich im vorletzten Zug etwas mehr Willenspunkte geopfert hätte um mich weiter zu bewegen. Da merkt man mE, dass man alleine nicht so gut ist, als wenn man wirklich zu viert zusammen spielen würde. Zumindest vier, die ordentlich zusammenarbeiten.
  16. Ich war dieses Wochenende allein aktiv. Zunächst habe ich mit Legenden von Andor angefangen, bin aber zweimal knapp an der Einführungslegende gescheitert (jeweils mit allen vier Figuren). Danach habe ich mich an Barbarian Prince versucht, aber bisher in mehreren Anläufen es noch nicht geschafft, die dritte Woche zu überleben. Barabarian Prince ist ein altes Solo-Spiel von Dwarfstar Games aus den frühen 80igern. Es ist fast wie Solo-Adventure, nur mit Karte. Ein großer Teil der alten Dwarfstar-Spiele sind vom jetzigen Rechteinhaber als kostenlose PDFs erhältlich. Auf dieser Webseite: https://dwarfstar.brainiac.com/ds_index.html Für mich ist neben BP vor allen noch Star Smuggler interessant, weil es ebenfalls ein Solo-Spiel ist. Die anderen Sachen sind meistens für zwei Spieler gedacht. Bitte beachten, dass die PDFs nur jeweils für den eigenen Gebrauch sind. Man darf sie nicht an andere weitergeben (weshalb ich auch auf die Hauptseite verlinke und nicht direkt auf einen Download). Mal schauen, was ich an diesem langen Wochenende noch mache. Heute sind auch Assault on Doomrock und 7th Continent angekommen. So viele Möglichkeiten.
  17. Sorry für die Probleme. Aber jetzt freue ich mich schon.
  18. Wäre das wirklich Pech oder wäre es ein gutes Zeichen?
  19. Interessante Bilder vom Mars und ihre Erklärungen. Tür auf dem Mars: Bilder der Rover Curiosity und Perseverance - Wissen - SZ.de (sueddeutsche.de)
  20. Das könnte auch eine sehr interessante Inspirationsquelle sein: http://www.warehouse23.com/products/gurps-renaissance-venice-spies-of-venice Spione in Renaissance-Venedig. Edit: Das ist eine Ergänzung für das Rollenspielsystem GURPS. Auch wenn GURPS nicht Midgard ist, sollte es ein Vorteil sein, dass es schon direkt für das Rollenspiel gedacht ist.
  21. Ist bei mir mit einem 502-Fehler abgebrochen. Das ist nicht das normale Ende, oder? Jetzt hat es funktioniert. Und er hatte sich zum Glück anscheinend den bisherigen Stand gemerkt.
  22. In Berlin gibt es eine Ausstellung zum 200. Geburtstag von Heinrich Schliemann. Dürfte für 1880-Fans sicher interessant sein. https://www.sueddeutsche.de/kultur/austellung-schliemanns-welten-haendler-leser-medienprofi-1.5584971
  23. Um auch Mal ein Sachbuch als Inspiration zu nennen, erwähne ich die "Kulturgeschichte der Menschheit" von Will Durant. Band 8 "Glanz und Zerfall der italienischen Renaissance" hat sehr viel zu Venedig, aber natürlich auch dem restlichen Italien. Im Wesentlichen deckt es die Zeit von 1378 - 1576 ab. Das Buch gibt es nur noch gebraucht, aber sollte noch relativ einfach zu finden sein. Aus Sicht der Forschung sicher nicht mehr up to date, aber Durant ist einfach sehr gut zu lesen und es geht ja um Flair, nicht um Fakten. Edit: Wenn eher Bilder inspirieren, gibt es die Reihe "Kunst im Bild" (ebenfalls nur noch antiquarisch erhältlich). Dort hat der Band "Geburt der Neuzeit" über 100 Seiten zu Italien. Ist aber nicht so gut strukturiert wie der Durant, weshalb man die Sachen zu Venedig etwas suchen muss.
  24. Der angehängte Artikel "Auf dem Basar" ist ein alter Beitrag von mir zum Wettbewerb "Wir freuen uns auf M5". Da die Links nicht mehr funktionieren, stelle ich ihn hier noch einmal ein für Interessierte. Es handelt sich um eine Reihe von (mit einander verflochtenen) Charakteren und Begebenheiten, die man auf einem Basar treffen kann. Die Beschreibungen kommen ohne Werte aus, sodass man sie in jeder Auflage problemlos benutzen kann. Viel Spaß beim Lesen. Auf dem Basar.pdf
×
×
  • Create New...