Jump to content

Einskaldir

Globale Moderatoren
  • Posts

    10,225
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Einskaldir

  1. Ich glaube nicht an Anti-Werbung. Sowas weckt Interesse, selbst wenn es solches ist, dass man mal sehen will, das die da eigentlich spielen. Und das reicht schon, damit was hängenbleibt bei Millionen von Zuschauern. Stranger Things pushte dann nochmal.
  2. D&D wird doch durch Big Bang Theory auch extrem gepuscht worden sein, vermute ich mal?
  3. Moderation: Magus ist nicht Thema dieses Stranges. Bitte alles dazu an anderer Stelle., EinMODskaldir Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen
  4. Mobil ist eine Leiste zum Aufklappen nach dem ersten Beitrag einer Seite. Aber nur bei längeren Stränge. In diesem noch nicht.
  5. Handlung ist der Zauber Zähmen in der Runde auf den Stuhl. Wenn der Zauberer dran ist, passiert nichts. Er setzt an, dabei bleibt es. Er verliert auch keine AP.
  6. Nicht zwangsläufig. Ich denke Ganduban sehe als Alternative einfach, die Lastschrift erst zu veranlassen, wenn das Produkt auch auf den Weg gebracht werden kann. Aber abgesehen davon halte ich die Kündigung eines Abos aus diesem Grund auch für so gar nicht angemessen. Das steht nur wirklich in keinem Verhältnis zu der kleinen Unannehmlichkeit des verspäteten Versandes.
  7. Das geht jetzt vom Thema weg, denn es wird ja nach der Lieblingsversion gefragt und die muss nicht zwangsläufig nit der hauptsächkich gespielten übereinstimmen. Daher sollte letzteres hier nicht Thema sein. Die Statistik von Panther kann ich auch aus meiner Conpraxis nicht nachvollziehen seit M5. Ich war nie auf dem Nordcon und vielleicht ist das eine M4 Enklave, aber meine Erfahrung sagt mindestens 95 Prozent M5. Es mag mal eine Ausnahmerunde aushângen, aber der Rest ist M5. Ich behaupte mal, dass mindestens 95 Prozent der angekündigten Conrunden im Forum M5 angegeben haben. Mag sich vielleicht mal jemand angucken. Ansonsten hier bitte zurück zum Thema Lieblingsversion. Alles andere an gesonderter Stelle.
  8. Das kann ich auch. Seit der Einführung von M5 waren alle meine Conrunden sls Soieler und Spielleiter M5. Fazit:Auf Cons wird seit Jahrennur M5 gespielt. Super aussagekräftig.
  9. Da beißt sich doch schon deine Analyse in den Schwanz aufgrund der Abstimmungsoptionen. Du stellst die Frage, um offensichtlich zu ermitteln, was bei M6 zu berücksichtigen sei, bietest aber gleichzeitig ein völlig unbekanntes M6 als Abstimmungsoption an. Wenn du irgendwie ermitteln wolltest, welche alte Regelversion von den Abstimmern als "beste Basis" für M6 gesehen wird , dann darfst du doch M6 gar nicht erst anbieten. Das muss M6 raus aus deiner Umfrage und die Ausgangsfrage anders und klar gestellt werden. Dann hast du zumindest ein - wenn auch wenig- aussagekräftiges Ergebnis. Letztlich wird deine Frage schon an anderer Stelle viel konkreter gestellt, nämlich im Wunschstrang zu M6.
  10. Nee. Vom Aluhut. Viel lustiger ist doch, dass derjenige, der aus der (mittlerweile nicht mehr vorhandenen) M4 Abstimmer Mehrzahl ableitet, dass ein Wunsch der Spielerschaft bestehe, eine Kombi aus M2-M2 zu bekommen, selbst für M3 gestimmt hat. Ja ein Schelm, wer da die Analyse anzweifelt Aber als nächstes kommt sicherlich, falls es zu einem M5 "Übergewicht" kommt, die "Analyse" , dass nur mehr Leute für M5 gestimmt haben, weil BRs großartige Analyse schon das M2-M4 Wunschergebnis herausgearbeitet hatte. Alle danach hätten in einem solchen Fall nur für M5 gestimmt, um seine Wahrheit zu torpedieren und nicht weil ihnen M5 besser gefällt. Ich wittere eine Verschwörung!!!einself!
  11. Sie ist schlichtweg falsch. Auch wenn das einem M3 Fan nicht gefällt.
  12. Die Umfrage ist totaler Quatsch. Wie soll ich über M6 entscheiden, wenn es noch gar nicht rausgekommen ist? Das kann niemand. Ich habe das nur angekreuzt, weil ich zu M6 zu wechseln beabsichtige und ich deine Umfrage nicht ernst nehmen kann. Auf gleichem Niveau ist dann deine "Analyse". Wir kannst du bei einer "Mehrheit" von M4 Abstimmenden bei unglaublichen n=44 zu dem Schluss kommen, dass die Spieler dann eine Kombi aus M2-M4 wollen? Was hat M2 oder M3 mit M4 zu tun? M5 aber nicht? Die Umfrage und deine "Analyse" sind fürn HIntern.
  13. @Orlando Gardiner Also weder Fisch noch Fleisch. Gerade bei den Zaubern. Mich überzeugt es jedenfalls so nicht wirklich. Ich fand es cool, Klassen wie den Priester Tod zu haben, der durchaus sehr anders war, als ein Priester Herrschaft. Mir fehlt das jedenfalls. Und das Argument, man könne ja jetzt auch individualisieren und sich so einen Priester bauen, überzeugt mich nicht, solange anderer Priester trotz anderer Aspekte dann auch diese Sache lernen können. Ich zumindest, finde das doof.
  14. Letzteres mag sein. Für mich bleibt dann aber in letzter Konsequenz die Frage, warum überhaupt Klassen machen, wenn am Ende ohnehin alle alles lernen können. Wenn auch zu leicht unterschiedlichen Kosten. Der ursprüngliche Gedanke der Klassen dürfte ja gewesen sein, unterschiedliche Talente zusammenzubringen und eben jedem seine Spotlights zu lassen. Und eben der Gedanken, dass es cool ist, wenn verschiedene Persönklichkeiten unter Anwendung ihrer jeweils BESONDEREN Fertigkeiten eine Aufgabe lösen. All das heble ich ja ein wenig mit der Freigabe aus. Ich bin nun gar kein Experte, was andere Systeme angeht, aber macht dann die Trennung überhaupt noch Sinn oder sollte man dann nicht einfach alles zu den selben Kosten für alle freigeben und gar keine Klassen mehr haben, sondern nur noch Abenteurer?
  15. Diese Aussage halte ich, bitte sei mir nicht böse, in ihrer Pauschalität für totalen Blödsinn. Zunächst würde ich mir die Frage stellen, was denn wohl ein "fortgeschrittener" Spieler sein soll. Jemand der seit mehr als 20 Jahren Midgard spielt? Wie gut oder schlecht – was auch immer gut oder schlecht in den Zusammenhang überhaupt ist – hängt nach meiner Erfahrung nicht mit "fortgeschritten"oder nicht zu tun, sondern mit der Fantasie und Hingabe, mit welcher jemand bereit ist, eine Figur darzustellen. Dazu gehört auch Opferbereitschaft. Und diese kann schon am ersten Spielabend eines Spielers vorhanden sein oder nach 20 Jahren Spielens. Ich habe lange genug an Spieltischen auf Cons gesessen, wo langjährige Midgardspieler Priester gespielt haben, die genauso gut Hexer, Magier oder Druiden hätten sein können. Denen ging der hinter einem Priester stehende Glaube völlig am Arsch vorbei. Und das kann ich auf jede Charakterklasse übertragen. Ich kann einen Krieger spielen, der einfach draufhaut. Oder einen Krieger mit entsprechendem Kodex, an den er sich auch in ungünstigen Spielsituation hält. Ich kann einen Dieb spielen, nur weil ich an die ganzen Heimlichkeitsfähigkeiten besonders billig herankommen möchte. Ich kann aber auch einen Dieb spielen, der einer Gilde angehört und sich deshalb gewissen Zwängen unterwirft oder auch in heiklen und gefährlichen Situationen nicht vergisst, dass er vom Herzen her ein Dieb ist. Daher ist die Art und Weise, wie ich eine Spielfigur spiele, wie intensiv ich mich mit ihr beschäftige, keine Frage von "fortgeschritten"oder nicht, sondern lediglich von Hingabe. Ich selbst sähe eine größere Unterscheidungsbreite bei den Priesterklassen auch sehr gerne. Klar ist es schön, wenn man grundsätzlich als jeder Charakter alles lernen kann. Dies führt nach meiner Erfahrung aber auch zu großer Belanglosigkeit. Letztlich tendieren Spieler verständlicherweise dazu, Fertigkeiten und Zauber zu lernen, die sich in ihrer – teilweise langjährigen - Spielerfahrung als besonders hilfreich und punktebeschaffend herausgestellt haben. Das führt dazu, dass man, wenn einem grundsätzlich immer alles zur Verfügung steht, immer wieder die gleichen Zauber und die gleichen Fertigkeiten lernt, egal welche Klasse man spielt. Davon werden kleine Ausnahmen gemacht, aber das Grundportfolio bleibt gleich. Das finde ich sehr schade. Da finde ich die Idee, dass bestimmte Dinge besonders honoriert werden, sprich billiger zu lernen sind, und manche eben gar nicht als die bessere Vorgehensweise. So sollte beispielsweise ein Nothunspriester sämtliche Wasserzauber besonders billig lernen können. Bei anderen geht es dann um Feuerzauber. Usw. Das führt nach meiner Ansicht zu einer größeren Diversifizität unter den Spielfiguren, auch wenn man dann möglicherweise nicht alles lernen kann. Dafür hat man dann den Anreiz, beim nächsten Mal eine andere Charakterklasse zu wählen, die andere Möglichkeiten bietet. Ich persönlich fand also die diesbezügliche Vereinfachung, welche ich aus Regelsicht völlig nachvollziehen kann, keine gute Entwicklung. Persönlich fand ich es nicht schlimm, wie beispielsweise zu M3 Zeiten, dass man hinten im Arkanum die Zaubererklasse nachschlug und finden konnte, welchen Zauber man überhaupt lernen konnte und was diese Zauber kosten. Und mit der Tatsache, dass mir bestimmte Zauber verwehrt wurden, konnte ich dann leben. Ich persönlich bin also kein Freund, egal bei welcher Charakterklasse, vom kompletten Öffnen der zur Verfügung stehenden Fertigkeiten und Zauber. Ich kann verstehen, dass man meint, dass dies mehr Spielraum bietet, um Klassen zu individualisieren. In der Praxis führt das nach meiner Erfahrung aber nur dazu, dass sich die einzelnen Klassen kaum noch voneinander unterscheiden. Ist niemandem aufgefallen, welches Ergebnis die Nachfrage nach einer bestimmten Fertigkeit in einer Conrunde bringt? Wenn man früher nach einer bestimmten Fertigkeit in einer Runde fragte, war es so, dass der Spieler einer bestimmten Klasse, für welche diese Fertigkeit eine Grundfertigkeit war, sehr wahrscheinlich diese Fertigkeit hatte. Heute ist es nach meiner Erfahrung so, dass bestimmte extrem punktebringende Fertigkeiten von so ziemlich jeder Figur am Tisch auf Nachfrage angeboten werden, egal ob Krieger, Waldläufer, Hexer, Dieb oder Priester und andere etwas seltener einsetzbare Fertigkeiten kaum noch vorhanden sind. Dies führt nach meiner Erfahrung auch dazu, dass die einzelnen Charakterklassen ihr typisches Spotlight in bestimmten Situationen gar nicht mehr haben. Denn es ist dann nicht nur der Dieb oder der Assassine, der in einer heimlichen Situation die erforderlichen Fähigkeiten mit sich bringt, sondern auch der Ordenskrieger, der Priester oder der Magier. Ich halte das für eine bedauernswerte Entwicklung.
  16. Moderation: Diese EInschätzung teilen wir als Team nicht. Es gibt derlei Voraussetzungen für Angebote im Forum nicht. Die Preise macht der Markt. Daher bitte ich von entsprechenden Kommentaren abzusehen und den Verkäufern ihre Plattform zu lassen. Dein Beitrag ist hier auch fehl am Platze. Wenn du etwas als moderationswürdig erachtest, melde bitte den Beitrag oder äußere ich im entsprechenden Metabereich des Forums. Im jeweiligen Strang sind derlei Kommentare immer OT. EinMODskaldir Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen
  17. Was mir gerade einfällt: Wenn ein Zauber durch einen anderen "gekontert" werden kann, fände ich einen Hinweis in der Spruchbeschreibung des konterbaren Zaubers am Ende sinnvoll. Kleine Beispiel: Blitze schleudern hebele ich durch Silberstaub aus. Flammenkreis schützt vor Hauchzaubern. Diese Nebeneffekte von Silberstaub und Flammenkreis gehen aber bei einem Großteil der Spieler unter, wie ich immer und immer wieder auf Cons feststelle. Daher würde ich mir in solchen Fällen einen Hinweis in der Spruchbeschreibung von Blitze schleudern oder den Hauchzaubern wünschen, die darauf hinweisen. Einfach ein Satz am Ende mit dem Verweis auf den jeweiligen Schutz- oder Konterzauber.
  18. Der alte Weidenmann ist im Sturm ungekippt. Treibt einen elfischen Baumsänger auf, der ihn wieder aufrichten kann.
  19. Das ist immer noch so. Das wird gerne mal überlesen. Ich erlebe auch immer wieder auf Cons Figuren, die meinen, weil sie beim Stand eine 100 gewürfelt haben, in der Thronreihenfolge fast ganz oben zu stehen. Oder vergleichbares. Klar, gespielt werden kann alles. Aber das muss in Abstimmung mit der Gruppe erfolgen, da sich sonst unverdiente Vorteile einer solch ausgespielten Figur ergeben. Denn umgekehrt macht das auch niemand. Wenn ich beim Stand eine 01 würfle, heißt das auch nicht, dass der Bettlerkönig mein Vater ist oder ich die Comreda übernehme, sobald mein Vater/Mutter das zeitliche segnet.
  20. Das meint der Panther. Der Fernkämpfer ist in dieser Situation zwar im Nahkampf, kann gleichwohl aber einmal feuern und ist als erster dran. Diese Regel wird gerne ignoriert.
  21. Eine Wochende voller Sonnenschein und tollen Midgardrunden. Was will man mehr? Herzlichen Dank! p.s. Beowulfs Zelt! p.p.s. Nicht, dass das meine Story ist...
×
×
  • Create New...