Jump to content

Lukarnam

Mitglieder
  • Content Count

    5,963
  • Joined

  • Last visited

About Lukarnam

Clubber
  • Rank
    Schwampfnarr
  • Birthday 06/06/1968

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.midgard-forum.de/forum

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    Land der 1000 Hügel
  • Interests
    Schwampfen

Persönliches

  • Name
    Harry.F
  • Wohnort
    Land der 1000 Hügel
  • Interessen
    Rotwein [rot, spanisch, trocken]; Kaffee [heiß, schwarz, ungesüßt] ; MIDGARD [die Richtlinien; M4 bevorzugt] ; mit Freaks schwampfen ; Relativist
  • Beruf
    Global Validation Manager (CSV; RA); Global Project Manager; SME "Corporate Wide Search"

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, hier ist Microsoft ...
  2. Immerhin bis zu 76%, dass es nicht regnet! Hört sich doch gut an. Ü50 gewinnt.
  3. Ich werfe die Erfahrung meiner Spielfigur (M4 bevorzugt) ebenso in die Interessentenrunde ...
  4. Polnisches Wässerchen, ein paar Gläser davon, hilft gegen die Kälte. Soll ganz gut sein, bei den ehemaligen Genossen. Und macht Laune.
  5. PS: Jürgen ist auf dem Con garnicht so schlimm, wie er sich im Forum gibt
  6. Wissenschaftler sollten diese Anomalie genau untersuchen.
  7. Ja, genau das meine ich - bei Bildern (von Gebäuden) ist es gegebenenfalls nicht so eindeutig wie bei Musik oder Videos.
  8. Habe mir den Artikel - Teil DE - nun durchgelesen und bin nicht viel schlauer als vorher, was die Upload- Filter betrifft. Im Zweifelsfall müßte der Filter prüfen können, ob die Ansicht eines Gebäudes zum Zeitpunkt der Aufnahme "öffentlich zugänglich" war. Als haftbarer Platformbetreiber würde ich mich im Zweifelsfall weigern ein Upload auszuführen, selbst wenn sich irgendwann zu einem späteren Zeitpunkt herausstellen würde, dass ein Bild "richtig" gemacht wurde. Die Zeit für die Rechtsfindung - in beliebig vielen Fällen - hätte ich gar nicht ...
  9. Ich hatte gestern die Gelegenheit mit einem Architekten über das Thema "Kunst und Urheberrecht" zu sprechen. Der Architekt sieht seine Werke auf jeden Fall als Kunst, die dürfen nicht kopiert oder anderweitig verwendet werden. Er hätte wohl gar nichts dagegen, für die Darstellung seiner "geistigen Ergüsse" Kohle von Google oder anderen Institutionen zu erhalten. Gilt Architektur als Kunst, die urheberrechtlich geschützt und deren bildhafte Verwertung deswegen zukünftig von Uploadfiltern beeinflußt wird? Weiß das zufällig jemand? Sollte Architektur auch den Upload- Filtern zum Fraß vorgeworfen werden, müßten die Bilder der meisten Gebäude aus digitalen Alben entfernt oder zukünftig gar nicht mehr in Alben erfaßt werden bzw. geteilt werden. Darunter fallen Ratshäuser, Kantinen, Wolkenkratzer, Architektenhäuser, ... - im Prinzip fast jedes Gebäude das "einzigartig" erdacht und erstellt wurde. Selbst private Urlaubsbilder vor erkannten Gebäuden könnten nicht mehr nach Instagram, Facebook, in Cloud- Speicher etc. hochgeladen werden. Teilen mit anderen wird dadurch schwierig(er).
  10. Aber natürlich. Fast jede/r SpielerIn wird Dir gerne mitteilen, dass die vom Spielleiter implizit angenommenen Teilhandlungen seiner / ihrer Figur in vielfältiger Weise garantiert nicht mit all den NICHT explizit nachgefragten Details übereinstimmen. Da ist ja der vom SpL völlig übersehene Panzerhandschuh, mit dem der Esslöffel in der Stammtaverne oder sonstiges angefaßt wurde, oder beim Überstreifen eines Rings, die getragene Robe des allumfassenden Schutzes beim Anziehen der ätzenden Rüstung, das nur simulierte Trinken beim Wettsaufen mit zwergischem Starkbier, der gar nicht weiter erwähnte aber selbstverständliche "Macht über Unbelebtes" Zauber beim Umschlagen jeder Buchseite jederzeit, und natürlich wird die mächtige Spruchrolle erstmal "inhaltlich überflogen" bevor sie gelesen wird, und nicht zu überhören das selbstverständliche Küssen der lieblichen Dirne nie mittels ohne giftbeständigen Mundtuch ... alles schon gehört, alles schon selbst versucht ...
  11. Es gibt genug Auslöser, die eine Spielfigur von sich aus beschreibt. Jede Figur faßt (implizit) irgendetwas an, zieht etwas über, nimmt etwas in die Hand, trinkt etwas, streift einen Ring über, öffnet ein Buch, eine (vermeintliche) Spruchrolle ... da braucht es doch nur ein bisschen Fantasie.
  12. Warum nicht ... Charles Graham Michaelworth wäre auch interessiert, die Angewohnheiten des Honorable Comstock kennt er ja bereits, die obigen Vorausbekundigungen scheinen auch nicht alltäglich zu sein. Da wäre die Reise zu zweit so gar nicht unwillkommen, wäre sie nicht?
  13. Ich kann "automatisierte" Handlungen eines Lebewesens durchaus nachvollziehen, die hier als "unbewußt" beschrieben werden, im Sinne von "nicht gewahr werdend". Davon verrichtet jeder Mensch sicherlich mehrere Dutzend am Tag, sowohl wissentlich (d.h. ohne Nachdenken) und unwissentlich (selbst mit Nachdenken nicht erkennbar). Es können kleine Gesten sein, die durch bestimmte Auslöser hervorgerufen werden, ("das Leuchten der Augen"), es können sogar komplexe Handlungsabläufe sein, die irgendwann einmal antrainiert und ins Unterbewußtsein aufgenommen wurden. Ich ertappe mich heute noch, ab und zu in Richtung Frankfurt fahrend, die falsche Ausfahrt zu wählen, scheinbar "abwesend", da ich jahrelang an dem AD die andere Ausfahrt in Richtung Darmstadt gefahren bin. Ich ertappe mich häufiger in den Keller meines Bürogebäudes zu laufen, da ich dort 14 Jahre mein Büro hatte, statt nach oben in den zweiten Stock zu laufen. Dort ist jetzt mein Büro. Das verstehe ich unter dem Begriff "unbewußt". Vielleicht besser als "unterbewußt" bezeichnet, dann wäre "unbewußt" dem gleich zu setzen. Midgard: Ein in passenden Situationen unausgesprochen, aber automatisch einsetzender Erfahrungsschatz? Als "Anforderungsspezialist" versuche ich meinen Kunden vor allem das "unterbewußte" Wissen (Erfahrung) heraus zu locken, das ist i.d.R. wichtig für eine vollständige Prozessgestaltung. Fazit: "unbewußte" / "unterbewußte" Handlungen passieren und sie lösen Reaktionen darauf aus. Selbige Re-Aktionen sind völlig eigenständig ablaufend, losgelöst von einem bewußt oder un(ter)bewußt vorher aktivierten Auslöser. Die Art und Weise der Auslösung ist gleich. Warum soll dies nicht auch auf magischer Aktionen übertragbar sein? Vor allem, wenn interessante Auswirkungen sogar beabsichtigt sind, wie bei verfluchten oder anderweitig "lustigen" Artefakten? PS: an diese Möglichkeiten habe ich irgendwie gar nicht mehr un(ter)bewußt gedacht! Daher, danke für das Bewußtwerden (= Erinnern) an Einskaldir, das sollte ich in meiner Spielrunde ab und zu mal nutzen.
×
×
  • Create New...