Jump to content

Ab 2024 übernimmt Pegasus Midgard und M6 erscheint


Recommended Posts

vor 13 Stunden schrieb DiRi:

Liest doch bitte dazu in diesem Strang einmal hier nach.
Ich glaube, die beiden waren, zeitlich gesehen, insgesamt sogar länger auf einem Midgard-Con als du es bisher warst (was hier eigentlich allerdings nichts zur Sache tut) ;)

 

Meine Zeit auf Cons lässt sich schwer unterbieten. Insofern sagt das nicht viel aus, wenn jemand für drei Kaffes, statt für zwei auf einer Con war ;) . Aber ich möchte auch nicht das Produkt Midgard offiziell weiterführen. Insofern stellt sich nicht die Frage, ob ich Kontakt zur bisherigen Fanbase suche oder nicht.

Aber danke für den Link und @Ma Kais Einschätzung.

@Godrik, @Kazzirah, @dabba: Wenn ich mich über Pegasus informieren möchte, achte ich selbstverständlich auf die von ihnen präferierten Kanäle. Aber das ist doch hier in der jüngeren Diskussion überhaupt nicht die Frage. Die Frage ist: Hat Pegasus ein gewisses Interesse, mit der bisherigen Fanbase zu kommunizieren und aktiv auf die zuzugehen. Und wäre die Antwort ein Ja, führte meiner Meinung kein Weg daran vorbei, im Forum und auf den Cons eine wahrnehmbare Präsenz zu zeigen.

Und bitte versteht es nicht falsch: Ich nehme das rein als Indikator, nicht als Forderung oder Erwartung. Ich bin bislang hervorragend ohne die Aufmerksamkeit und freundliche Zuwendung von Pegasus ausgekommen und würde es auch in Zukunft tun. Meine Frage ist nur, wo die Reise gerade hingeht. Und da sehe ich eher Anzeichen, dass das alte Midgard mitsamt seiner Fans wenig Beachtung bekommt.

Auch das mag sich ja noch irgendwann mit einem Paukenschlag ändern. Dann frage ich mich aber, warum man das nicht bereits früher mit sehr geringem Aufwand getan hat. Niemand  erhofft wohl, dass Pegasus hier jeden Tag eine halbe Stunde aktiv ist. Aber ein kleines monatliches Update oder nur ein Lebenszeichen? 15 bis 30 Minuten Arbeitszeit? Das wäre doch was.

  • Like 3
  • Thanks 2
Link to comment

Ich frage mich allerdings, was man inhaltlich über das hinaus, was bereits bekannt gegeben wurde, sinnvoll veröffentlichen sollte?

Was meint ihr denn, was hier los wäre (im negativen Sinne), wenn man irgendwas "Halbgares" veröffentlichen würde, was vielleicht die Beta-Phase nicht übersteht oder was man ganz einfach nicht einordnen kann, weil der Gesamtzusammenhang fehlt? 

Klaus-Dieter* überarbeitet den Zauber Flammenstrahl und der macht jetzt 5W10 Schaden (nutzlos, wenn ich nicht weiß, wie viele Lebenspunkte ein Charakter so hat).

oder

Felicitas* und Bärbel* erarbeiten ein neues Rüstungskonzept, aber dürfen nichts darüber verraten. 

*frei erfundene Namen, die für in der Foren-Community unbekannte Personen stehen
 

Ich fand die Info, dass es ein digitales Tool geben wird, z.B. ganz interessant. Aber auch das ist ja nicht wirklich Inhalt.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
vor 19 Minuten schrieb Widukind:

Ich frage mich allerdings, was man inhaltlich über das hinaus, was bereits bekannt gegeben wurde, sinnvoll veröffentlichen sollte?

Mir drängt sich gerade der Vergleich mit unserm Bundeskanzler Scholz auf. Dem wird ja auch vorgeworfen, zu wenig zu kommunizieren. Der steht auf dem Standpunkt, er sage nur was, wenn es was zu sagen gäbe. Das mediale Echo und das Echo der "Volksseele" ist verheerend. 

Nur mal so als Idee einer modernen Kommunikation und so... aber sonst geht es mir eigentlich wie @Eleazar im vorigen Beitrag schreibt. 

Klarstellung: Ich stelle keinerlei Forderungen an Pegasus. Es ist ein Verlag. Die haben Mitarbeiter:innen, die wissen sollten, was sie tun. Wenn mir das gefällt, finde ich es gut. Sollte es mir nicht gefallen, macht der Verlag keinen Umsatz mit mir. Ist ziemlich einfach. 

  • Thanks 1
Link to comment

... dem anschließend.  Ich habe schon Ideen, wie ich mich bemühen (!) kann,  an Infos von Pegasus zu kommen. 

Ich finde es halt seltsam,  wie wenig sich Pegasus um die Midgardgemeinde bemüht. Ich werde nicht darum bitten,  M6-Produkte kaufen zu dürfen. Evtl sind wir (hier) auch gar nicht die Zielgruppe von Pegasus. 

Wenn ich nicht auf einmal alleine dastehe  - was aufgrund meines Alters eher unwahrscheinlich ist  - reicht mir M5 bis zu meinem Ende.  :agadur:

  • Like 1
  • Thanks 3
Link to comment

Es sei in diesem Zusammenhang auch noch einmal daran erinnert, dass Pegasus ihre eigenen Foren zu Ende 2022 geschlossen hatte. Das zeigt vielleicht auch ein wenig, welche Bedeutung bei Pegasus traditionellen Foren als Kommunikationsmedium gegeben wird.

 

Ich bin ein alter Sack. Ich finde so etwas schade, aber in jüngeren Generationen ist das wohl so.

Link to comment

Beim Übergang von M4 nach M5 wurden viele Texte aus dem Regeltext einfach übernommen. Übernommen wurden dabei auch viele Fehler und Ungereimtheiten.

In vielen Fällen waren diese Fehler und Ungereimtheiten bereits hier im Forum diskutiert worden.

Hätte man sich diesen Schatz zu Nutze gemacht, wäre die Qualität von M5 besser gewesen. Leider wurde diese Chance, sich der Schwarmintelligenz des Forums zu bedienen, vertan.

Um es mal an einem Beispiel deutlich zu machen: Letztens stieß ich beim Lesen der Regeln zum Lied des Wagemuts auf ein Problem. Ich fand, dass dieses Problem bereits zu M4 bestanden hatte und auch in diesem Strang diskutiert wurde.

In dem Strang erklärt unter anderem Pandike Kalamides, dass der Regeltext zu Bardenliedern (in M4) ziemlich "verbuggt" ist und für eine Neuauflage gründlich durchgesehen werden sollte. Wer etwas Erfahrung im Forum hat, der weiß, dass Kommentare von Pandike praktisch immer Hand und Fuß haben. Mit anderen Worten: Wenn man es gewollt hätte, dann hätte man aus dem Forum das Wissen um diese Schwachstelle herausholen können. Wollte man nicht. Habe ich durchaus als eine bedauernswerte Nichtbeachtung der Forums-Community empfunden.

Die Frage ist nun, ob die gleiche Chance beim Übergang von M5 nach M6 wieder besteht und wieder verpasst wird.

Das hängt natürlich davon ab, wie sehr die M6-Regeln noch an den M5-Regeln hängen. Wenn man eh keinen Stein auf dem anderen lässt, dann gibt es keine Chance, die verpasst werden kann. Wenn man dagegen am existierenden festhält, so wäre es schade, wenn der gleiche Fehler wieder gemacht würde.

Daher frage ich mich nicht so sehr, ob Klaus-Dieter gerade den Zauber Flammenstrahl überarbeitet, sondern eher, ob die Zauberliste von M6 durch evolutionäre Weiterentwicklung aus M5 entsteht, oder ob man eine ganz neue Zauberliste erstellt. Solche grundlegenden Entscheidungen könnten schon gelegentlich publiziert werden.

 

Edit: Wie sich inzwischen herausgestellt hat (siehe Einleitung zum Kodex) wurde bei der Erstellung von M5 doch die Schwarmintelligenz des Forums angezapft. Das von mir ziteierte Beispiel zum Lied des Wagemuts ist dabei wohl durchs Raster gefallen. Ich ändere daher meinen Vorschlag dahingehend, dass es wünschenswert wäre, diese Anstrengung bei der Erstellung von M6 zu wiederholen (falls die Regelwerke dafür überhaupt genügend Übereinstimmungen haben).

Edited by Stephan
Neue Erkenntnisse
  • Like 1
Link to comment

Hallo liebe Midgard-Enthusiast*innen,

 

 ich will euch eine kleine Nachricht hinterlassen, in der ich sicherlich nicht auf alle der angesprochenen Sorgen, Argumente, Fragen etc. eingehen kann, aber wenigstens ein paar der hier besprochenen Themen kurz aufgreifen möchte.

Zunächst einmal finde ich es toll, dass ihr alle so für Midgard brennt! Und weil das Forum für viele Fans einen so hohen Stellenwert hat, freue ich mich sehr, dass es auch weiterhin mit viel Herzblut betrieben und hoffentlich auch weiterhin von euch allen bespielt wird.

Ein Großteil der Gründe, weshalb wir uns aktuell mit der Außenkommunikation noch zurückhalten, wurden hier bereits richtig erkannt und benannt. Die Tatsache, dass wir uns momentan noch ein wenig bedeckt halten, heißt aber nicht, dass wir uns nicht für eure Meinungen, Sorgen und Wünsche interessieren. Als verantwortliche Redakteurin klicke ich mich – wenn auch vielleicht nicht ganz regelmäßig – stets durch eure Beiträge und verlasse mich darüber hinaus auf unser starkes M6-Team (welches sich ja schließlich zum Großteil aus Menschen aus der erweiterten Midgard-Community zusammensetzt), dessen Mitglieder, u.a. selbstverständlich Dirk, uns über vorherrschende Meinungen und aktuell diskutierte Themen innerhalb des hier aktiven Teils der Community informieren.

Leider gibt es derzeit keine inhaltlichen Informationen, die wir bereits sinnvollerweise mit euch teilen können. Natürlich verstehe ich sowohl die Neugierigen als auch die Skeptiker*innen unter euch – immerhin geht es um euer geliebtes Hobby! – aber hier werdet ihr euch wohl noch ein wenig gedulden müssen. Zudem sind wir aktuell u.a. auch wegen Christophs Ausscheiden aus der Entwicklung mit der (Re-)Organisation des Teams und der Einrichtung neuer Arbeitsabläufe beschäftigt, weshalb sich unser Blick über den hohen Entwicklungsaufwand hinausgehend momentan noch verstärkt nach innen und statt nach außen richtet.

Mit dringenden Anliegen, die organisatorische Fragen zur Entwicklung, zur Lizenzvergabe, zum Verlagswechsel o.ä. betreffen, könnt ihr euch gerne direkt an die Buchredaktion wenden: buchprodukte@pegasus.de. Zwar kann ich euch nicht versprechen, dass wir bereits Antworten auf eure Fragen vorweisen können, aber wir sind gerne bereit, gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Bitte seht mir nach, dass ich nicht die Kapazität haben werde, mich an dieser Diskussion aktiv zu beteiligen; als stille Mitleserin bin ich aber durchaus mit von der Partie.

 

Es grüßt euch

Selina | Redakteurin für Buchprodukte

Edited by Pegasus Spiele
  • Like 11
  • Thanks 16
Link to comment
vor 7 Minuten schrieb ohgottohgott:

....das ist ziemlich genau das, was Du vor einem Jahr in Breuberg gesagt hast. 

Psst. Selina war im letzten Jahr gar nicht in Breuberg dabei. Ich weiß das, ich stand da auch vorne im Rund.

Edited by DiRi
  • Haha 5
Link to comment
vor 33 Minuten schrieb ohgottohgott:

....das ist ziemlich genau das, was Du vor einem Jahr in Breuberg gesagt hast. 

Liegt vielleicht daran, dass sich die Situation noch nicht geändert hat. :dunno: 

Was auch erklärt, warum im Moment wenig kommt. Ich mein, ich würde mich auch freuen, wenn alle zwei Wochen neue Infos von Pegasus kommen würden, aber da ist halt die Frage was. Es wird derzeit an den Regeln gearbeitet, die werden verständlicherweise nicht vorab veröffentlicht. Die "neue" Welt ist auch noch Work in Progress (nehme ich an). 
Nächstes Jahr zur Spiel wird M6 (voraussichtlich) erscheinen. Bis dahin werden wir warten müssen.

Was Fan-Policys und ähnliches angeht wurde eigentlich auch alles gesagt. Auch wenn das vielleicht im Moment nicht befriedigend ist.
Es hängt derzeit eben alles etwas in der Luft aber in einem guten Jahr sollten wir mehr wissen.

Bis dahin kommt ja hoffentlich noch das geheimnisvolle neue M5 Buch.

  • Like 3
Link to comment
vor 16 Stunden schrieb ohgottohgott:
vor 17 Stunden schrieb DiRi:

Psst. Selina war im letzten Jahr gar nicht in Breuberg dabei. Ich weiß das, ich stand da auch vorne im Rund.

... das war mein Risiko,  das ich eingegangen bin,  meinte,  aber es wäre der Name gewesen...

Es stimmt schon; es war eine 50:50 Chance....

Neben Janni (und mir, die wir beide in diesem Falle nicht mit zählen) stand noch Finja - als die andere der beiden Pegasus Redakteurinnen - mit im Rund. 

Was an so kleinem Umständen m.E. ausgemacht werden kann, ist, wie sehr seitens dieser Forums-Community in Teilen (noch) mit Pegasus gefremdelt wird. Vielleicht lässt sich wechselseitig daran etwas ändern, indem immer mehr aufeinander zugegangen wird; zur Not eben auch als Annäherung in kleinen Schritten (ohne gleich das große Ganze zu erwarten bzw. zu wollen)?

Edited by DiRi
  • Like 4
Link to comment
vor 1 Stunde schrieb draco2111:

Es hängt derzeit eben alles etwas in der Luft aber in einem guten Jahr sollten wir mehr wissen.

Wie schnell doch so ein Jahr vergehen kann ... 2024 wird schneller kommen, als manchem lieb sein mag .... :)

 

Link to comment

Na ja, Pegasus arbeitet an Produkten.  Da sich da noch was ändern kann, ist es m. M.  verständlich das es noch nicht so viele Infos gibt.  
Wir wissen ja noch nicht mal was noch für M5 Produkte definitiv bis zum Stabwechsel erscheinen werden.  

Edited by Okas
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
vor 11 Stunden schrieb Stephan:

Hätte man sich diesen Schatz zu Nutze gemacht, wäre die Qualität von M5 besser gewesen. Leider wurde diese Chance, sich der Schwarmintelligenz des Forums zu bedienen, vertan.

Ich war da, sehr peripher, involviert. Diese "Schatzsuche" wäre eine ziemlich ausufernde Aktion gewesen (bzw. war es). Das Forum ist, wenn man es daraufhin durchgehen möchte, riesig. Es gab ja damals schon eigene Diskussionsbereiche, in denen solche Themen gesammelt wurden (dort allerdings wenig Beiträge von Pandike, wenn ich mich richtig erinnere). Es ist durchaus auch einiges eingeflossen. Aber damals auch die allgemeinen Regeldiskussionsbereiche in der Masse zu verarbeiten - das hätte eines weit größeren Schwarms bedurft, als nach meinem begrenzten Wissen bei M5 beteiligt war, und hätte damit wiederum einen erheblichen zusätzlichen Koordinationsaufwand erfordert, den wiederum der Verlag schlicht nicht zu leisten in der Lage war. Der Gedanke, den Schatz an Klarheitsverbesserungen aus den Fragen und Antworten zu heben, ist grundsätzlich richtig, aber der Aufwand ist enorm.
Ich habe das bei einem anderen Projekt erlebt, wo der Autor alle Regelfragen selbst beantwortet (mal mehr, mal weniger genervt), und zu beinahe jeder Regel-Frage auch eine Regel-Änderung vorgenommen hat. In entsprechend kurzen Zeitabständen wurden neue "living rules" veröffentlicht (da in dem Fall zum Spielen physisches Material wichtiger ist, als dies bei Midgard der Fall ist, wurde dadurch dennoch der Umsatz des Spiels wohl nicht beeinträchtigt). Das Ziel, dass die Regeln maximal verständlich werden würden, wurde weitgehend erreicht, aber es hat ein enormer Aufwand dahinter gesteckt. 

Nochmal wiederholt: das war mein persönlicher Eindruck aus einem ziemlich arg begrenzten Einblick/Beteiligung. Ich war da wirklich nur peripher dabei. 

Was M6 angeht, so denke ich, dass es grundsätzlich den gleichen Sinn hätte, den "Schatz" an M5-Regelfragen zu nutzen, selbst dann, wenn weniger wortgleich übernommen wird - denn die Potenziale zum Missverständnis sind trotzdem die gleichen, die Fragestellungen werden auch bei M6 zumindest in ähnliche Richtungen gehen. Der Aufwand ist aber nicht weniger geworden, er wird vielmehr noch dadurch potenziert, dass man die Regeldiskussionen ja dann am besten versteht, wenn man die zugrunde liegenden Regeln in der Tiefe präsent hat, und das ist beim Pegasus-Team nicht notwendigerweise der Fall. Die müssten sich da mit enormem Zeitaufwand hineinfuchsen, und das kann man realistisch von ihnen nicht erwarten. 
Vielleicht können wir andererseits aber hoffen, dass die Aktiven bei Pegasus Erfahrung aus anderen Pegasus-Regel-/Rollenspielprojekten mitbringen. Die Typen von Fragen bzw. die kognitiven Modelle, auf deren Grundlage man Regeltexte bisweilen fehlinterpretiert, sind eventuell auch dort nicht dramatisch anders. Es könnte also helfen, bei anderen Regelwerken schon die Fragenfunktion ausgefüllt zu haben. 

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment

Zu den Informationen: Dass es nichts Fertiges zum Veröffentlichen gibt, ist doch klar. Und keiner darf erwarten, dass hier druckreifes Material veröffentlicht wird. Das soll doch später irgendwann verkauft werden.

Nichtsdestotrotz kriegen es etliche Kickstarter hin, so eine Art Roadmap zu veröffentlichen oder kleine Häppchen hinzuwerfen, an welchen Themen gerade gearbeitet wird. Wenn gearbeitet wird, kann man auch was erzählen, ohne etwas groß zu verraten.

Und das wäre ja nur eine Möglichkeit, um Kontakt zu halten.

  • Thanks 1
Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Eleazar:

Zu den Informationen: Dass es nichts Fertiges zum Veröffentlichen gibt, ist doch klar. Und keiner darf erwarten, dass hier druckreifes Material veröffentlicht wird. Das soll doch später irgendwann verkauft werden.

Nichtsdestotrotz kriegen es etliche Kickstarter hin, so eine Art Roadmap zu veröffentlichen oder kleine Häppchen hinzuwerfen, an welchen Themen gerade gearbeitet wird. Wenn gearbeitet wird, kann man auch was erzählen, ohne etwas groß zu verraten.

Und das wäre ja nur eine Möglichkeit, um Kontakt zu halten.

Ich glaube das ist bei so einem riesigen Projekt wie diesem schlicht unmöglich (eine Roadmap). Es sind ja total viele Autoren eingebunden, außerdem ist mit dem Ausscheiden von @Prados Karwan sicherlich nochmal zusätzlich Unordnung reingekommen. Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie groß das Gejammer wäre, wenn hier eine Roadmap existierte, die sicherlich schon mehrfach umgeworfen werden hätte müssen. 

Ich würde mich natürlich auch über Häppchen freuen, aber wir haben ja auch schon einige bekommen, in den Videos von Pegasus und so, oder nicht? 

  • Like 3
  • Thanks 1
Link to comment

Oh, ich gehe schon davon aus, dass sie eine Roadmap haben. 

Aber der Vergleich mit Kickstartern hinkt. Denn die Situation ist eine andere. Bei KS geht die Kundschaft in Vorleistung, der Verlag nimmt also Geld mit dem Versprechen ein, damit in Zukunft ein Produkt zu liefern. Es gibt also ein bestehendes Vertragsverhältnis zwischen Lieferant und Kunde. Da gehört natürlich regelmäßige Kundeninformation dazu. Die wurde aber auch bereits vom Kunden bezahlt.

Das ist hier nicht der Fall. In diesem Fall ist es eher allgemeine Marketingkosten, die entweder aus dem Projektbudget oder einem allgemeinen Topf finanziert werden müssen. 

Zudem hat Pegasus durchaus noch reichlich andere Projekte in der Pipeline, die auch betreut und beworben werden sollen. Die Redakteurinnen bei Pegasus machen deutlich mehr als nur Midgard. Ich verstehe daher, wenn aktive Bewerbung des Produkts eher in Richtung Launch stattfinden wird, wenn auch klar ist, wie es aussehen wird. 

  • Like 7
  • Thanks 1
Link to comment
vor einer Stunde schrieb KoschKosch:

Ich glaube das ist bei so einem riesigen Projekt wie diesem schlicht unmöglich (eine Roadmap).

Gerade bei größeren Projekten braucht es eine Roadmap,... alles andere ist unprofessionell.

  • Like 1
  • Thanks 2
Link to comment
vor 47 Minuten schrieb Kazzirah:

...

Zudem hat Pegasus durchaus noch reichlich andere Projekte in der Pipeline, die auch betreut und beworben werden sollen. Die Redakteurinnen bei Pegasus machen deutlich mehr als nur Midgard. Ich verstehe daher, wenn aktive Bewerbung des Produkts eher in Richtung Launch stattfinden wird, wenn auch klar ist, wie es aussehen wird. 

Das mag ja alles sein. Und wie gesagt: Pegasus ist vollkommen frei.

Ich weise nur mal darauf hin, dass Selinas / @Pegasus Spieles freundlicher Beitrag mal eben in 23 Stunden 21 positive Reaktionen hervorgerufen hat. Und das, obwohl @ohgottohgott meinte, dass die Infos sachlich noch nicht mal neu wären. Zumindest für alle, die in Breuberg dabei gewesen wären. Es ist gar nicht viel Information, Aufwand, Zeit, Mühe, Arbeitskraft, was die Kommunikation mit der alten Fanbase wesentlich verbessern würde. Und die Beiträge müssten auch nicht so ausführlich sein oder so sorgsam formuliert wie der obige.

Und jetzt werde ich mich aus dem Thema erst mal wieder zurückziehen.

Es ergibt ja nicht viel Sinn, wenn wir hier uns unsere verschiedenen Sichtweisen erschöpfend vorhalten. Man kann das einfach unterschiedlich sehen. Keiner muss wen überzeugen und Pegasus muss sehen, was sie damit anfangen wollen.

Link to comment
vor 1 Stunde schrieb KoschKosch:

Ich glaube das ist bei so einem riesigen Projekt wie diesem schlicht unmöglich (eine Roadmap). Es sind ja total viele Autoren eingebunden, außerdem ist mit dem Ausscheiden von @Prados Karwan sicherlich nochmal zusätzlich Unordnung reingekommen. Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie groß das Gejammer wäre, wenn hier eine Roadmap existierte, die sicherlich schon mehrfach umgeworfen werden hätte müssen. 

Ich würde mich natürlich auch über Häppchen freuen, aber wir haben ja auch schon einige bekommen, in den Videos von Pegasus und so, oder nicht? 

Ich hatte zwar gesagt, dass ich mich hier nicht mehr zu Wort melden würde, aber diese Formulierung ist mir dann doch zu ungenau, um sie unkommentiert stehen zu lassen, da es so interpretiert werden könnte, als hätte ich durch die Entscheidung, das Projekt zu verlassen, die zusätzliche Unordnung zu verantworten. Ich denke, dass unter Berücksichtigung aller (euch unbekannten) Umstände dies so nicht richtig ist.

Edited by Prados Karwan
  • Like 1
  • Thanks 5
Link to comment
Am 4.7.2023 um 13:58 schrieb Irwisch:
Am 4.7.2023 um 12:37 schrieb KoschKosch:

Ich glaube das ist bei so einem riesigen Projekt wie diesem schlicht unmöglich (eine Roadmap).

Gerade bei größeren Projekten braucht es eine Roadmap,... alles andere ist unprofessionell.

Es bleibt ja bekanntlich immer etwas hängen...

In der Hoffnung, dem zumindest etwas entgegenwirken zu können, nicht dass hier beim unbedarften und schnellen Überfliegen aufgrund eines solchen, wie von mir zitierten Postings, noch ein "Siehst! Noch nicht einmal das haben' se" hängen bleibt - natürlich gibt es im internen Umlauf etwas, was auf Neudeutsch als Roadmap umrissen werden kann. 
 

Edited by DiRi
  • Like 1
  • Thanks 3
Link to comment
vor 28 Minuten schrieb Prados Karwan:

Ich hatte zwar gesagt, dass ich mich hier nicht mehr zu Wort melden würde, aber diese Formulierung ist mir dann doch zu ungenau, um sie unkommentiert stehen zu lassen, da es so interpretiert werden könnte, als hätte ich durch die Entscheidung, das Projekt zu verlassen, die zusätzliche Unordnung zu verantworten. Ich denke, dass unter Berücksichtigung aller (euch unbekannten) Umstände dies so nicht richtig ist.

Ich wollte dir hier nicht zu nahe treten Prados. Tut mir leid, wenn meine Formulierung ungenau ist. 

  • Thanks 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...