Jump to content

Jürgen Buschmeier

Mitglieder
  • Posts

    11,984
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das klingt interessant und ich habe einen Zwergenpriester M4 Grad 11 oder M5 Grad 30 oder ein wenig drüber.
  2. Ich sehe das Problem nicht. Keines der beschriebenen Wesen nimmt tatsächlich 1qm ein. Da sind Lücken und in die hinein weichen die Orcs dann eben aus. Und so sind die alle im Handgemenge.
  3. Welche der Fragen haben denn eine offensichtliche Relevanz für das Spiel? Der Konditionalsatz ist für mich irrelevant, weil ich den in einem solchen Zusammenhang noch nie gehört habe, weder als Spieler noch als SL. Vermutlich doch die zweite und dritte. Es ist von taktischer Relevanz, ob man Licht hat oder ob die NSF links- oder rechtshändig ist. Zelt oder Seerosen könnten relevant sein, aber das kommt auf die Spielsituation an. Als SL ist mir wichtig, dass die Leute am Tisch Spaß haben und es im Rahmen der Welt weitgehend logisch ist. Aber das kann ich ja abschätzen und wenn jemand am Tisch ständig mit solchen Fragen käme, würde ich eben nicht den Glückswurf einsetzen, weil mir für solch seltsame botanische Gedanken oder ausgefallene Farben nur eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit einfällt. Tatsächlich im Promillebereich aber für Midgard würde mir ein kritischer Erfolg reichen. Dann gibt es eben statistisch jedes 20. Mal ein rotes Zelt oder in der albischen Wildnis moravische Seerosen von exakt der erfragten Größe. Aber im Ikengabecken, mitten im Dschungel wohl nie eine nordische Tanne. Generell habe ich in meine SL volles Vertrauen und lasse mich einfach auf deren Welt ein. Da brauche ich auch diese Glückswürfe nicht. Ich lebe mit den Beschreibungen der SL und lasse meine Figuren danach handeln. Ich glaube, ich werde die nächsten Male einfach auf angebotene Glückswürfe verzichten und das Angebot als ein Nein oder irrelevant werten. mal sehen, ob der Spielspaß dadurch abnimmt. Um es überspitzt in die andere Richtung zu formulieren: SL: Es ist Markttag, 11 Uhr! Spieler unterbricht die Beschreibung: Ich möchte einen offenen Glückswurf, ob der Markt leer ist. SL: OK! (würfelt eine 100) Spieler: Würfelt eine 1. Ha, keine Leute da!
  4. Ich habe einen Waldläufer, den ich im Grad variieren kann. Es könnte auch eine andere Figur werden. Da muss ich aber die Tage noch einmal nachschauen.
  5. Klingt irgendwie nach Südsee, Hawaii, ich meine Inseln unterm Westwind.
  6. Mögliche weitere Konsequenzen für den Träger aus dem Missbrauch der Waffe: Malus auf LP und AP. Abzüge auf Zaubern, Waffenfertigkeit, gilt vielleicht als von göttlicher Seite verflucht, hat also eine dementsprechende Aura. Zur Vorgeschichte: Wenn die Steuerforderung für das Truppenausheben legal war, dann dürften auch Thurion und Dwyllan sauer sein. Wie ist denn die Figur ansonsten drauf? Hat sie das Foltern genossen? Letztlich kenne ich eure Welt nicht und kann also nicht beurteilen, wie ihr die Gottheiten interpretiert, ob "der Zweck heiligt die Mittel" und "wo gehobelt wird, da fallen Späne" in deren Sinne ist oder nicht. Wenn in diesem Falle ja, warum sollte man der SF Steine in den Weg legen? Dann müsste es auch keine negative Konsequenzen durch die Schwertnutzung geben. Da könnte sich die SF gegen Einsatz von GG vielleicht auch Waffeneigenschaften frei wählen? Sowas wie, die Seelen der getöteten Bösen werden im Schwert gebunden, gefoltert und ihre Fähigkeiten vom Schwert genutzt oder für den Träger nutzbar gemacht. Interessant wäre es, wenn der Zweck nicht die Mittel heiligt und versehentlich eine gute Seele ins Schwert geriete. Welch ein Drama kann sich daraus entwickeln: Gute Seele zur SF: "Du bist nicht besser als der Priester!" "Wenn du nicht willst, dass Unschuldige getötet werden, solltest du auch nicht das Risiko eingehen zu töten." "Du verurteilst den Priester, aber handelst genauso und tötest wie er Unschuldige!" "Mörder! Mörder!" Als SL hätte ich durchaus auch im Kopf, dass Bösen Zielpersonen eine liebevolle Eltern sein können und sich ein Kind schützend vor die Eltern stellt und dabei stirbt. Das Kind kann dem Elternteil heimlich gefolgt sein. Welch interessante Sachen man daraus machen kann, wenn man so eine Waffe anbieten will und eine solch fanatisch vom Wunsch nach Rache getriebene SF hat. Das Kind könnte im/als Schwert versuchen die SF zu töten.
  7. Den Begriff Praxispunkt sollte man wörtlich nehmen, wenn man diese denn beibehielte. Stephans Idee gefällt mir insofern, dass man einfach für die angewendeten Fertigkeiten PP erhalten sollte. Man trainiert eben durch das Tun. Ob man jetzt für jeden erfolgreichen EW PP erhalten sollte, keine Ahnung.
  8. Was passt dir am Preisleistungsverhältnis nicht?
  9. Es dürfte bei mir aktuell Legenden von Andor sein. Drei große Boxen, 6 kleine und demnächst wird es wohl die vierte große werden.
  10. Wenn sie kostenlos lernen können sollen, dann kannst du ihnen ja 5000 EP geben. Mit 10000-20000 EP hätte ich kein Problem, auch nicht bei kostenlosen Lernmöglichkeiten. Da kann man ja gerne Abenteuer in die Lernphasen streuen.😉 Da wärest du nie selbst drauf gekommen, gell? Anekdote: Ich hörte Mal von einem Spieler, seine Figur habe die Welt gerettet und nach kurzem Rechnen vom SL bescheiden nur 1000000 EP gefordert. Danach hat die Gruppe sich kaputt gelacht.
  11. Die Frau hat es voll drauf, tolle Paint-it-black-Version: https://www.youtube.com/watch?v=xGWA90mAuBE
×
×
  • Create New...