Jump to content

Jürgen Buschmeier

Mitglieder
  • Posts

    11,836
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Jürgen Buschmeier

  1. Wen ich mir die Diskussion so anschaue, sehr ich mit @Biggles und @Octavius Valesius zwei Leute, die reichlich Herzblut in M5 gesteckt haben und aufgrund der Unklarheiten, die mit nachvollziehbar scheinen, da Pegasus einfach vieles noch nicht weiß und veröffentlichen kann, nachvollziehbar ziemlich angefasst und deswegen vorwurfsvoll sind. Dass dann von vielen ebenfalls so vorwurfsvoll reagiert wird, muss nicht sein, das schaukelt sich dann leider hoch. Angenehm fand ich die ruhige Erklärung von @Prados Karwan, dass man selbst als Macher nicht viel weiß und deswegen auch nicht viel berichten kann. Leute, beruhigt euch doch bitte.
  2. Ich fand das YouTube-Video nett. Es wird gerade runtergeladen.
  3. Ich kann nicht abstimmen, weil ich M4 und M5 beide gut finde. Jede Version hat ihre Schwächen und Stärken. Ich hoffe, dass M6 eine tolle Regelverbesserung und eine schöne Welt bringen wird.
  4. Kann es sein, dass sich das System Midgard so verändert hat, wie es das tat, weil sich auch die Gesellschaft verändert hat? Vor über 30 Jahren war die Gesellschaft ja weniger divers, Rassismus, Sexismus wurden anders betrachtet/bewertet und wenn ich mir das heutige M5 anschaue, wo eben alle Figuren alle Fertigkeiten lernen können, nur bei Zauber*innen gibt es noch eine Einschränkung, man macht sich Gedanken über die Sprache und die Kulturen, um weniger rassistische/sexistische Klischees warmzuhalten. Bei M3 gab es noch die deutlichere Trennung, wer was lernen konnte (quasi Klassismus im Rollenspiel) und auch zu geringe Eigenschaftswerte schränkten da die Möglichkeiten ein. Bei M5 ist das schon mehr "demokratisiert". Falls jemand meint, das müsse verschoben werden, bitte gerne! Mir scheint es hier erst einmal hinzupassen.
  5. Ich habe keinen konkreten Anlass, aber das war mir gerade aufgefallen und ich finde, das passt gut hierher: https://www.juedische-allgemeine.de/religion/andere-beleidigen/ Missverständnisse, unterschiedliche Kommunikationsebenen... Und ich finde, den religiösen Bezug kann man sich einfach wegdenken. Ich persönlich finde den Babylonier Hillel großartig. Den anderen auf die Palme bringen, in dem man sich nicht auf selbige bringen lässt, ist doch einfach von einer gewissen Klasse. Aber es ist eben nicht so einfach, sich nicht aufzuregen.
  6. Ich könnte mir einen streitbaren Aspekt der Muttergottheit Nea Dea vorstellen, als kriegerische, kämpferische Mutter.
  7. Du hast den Schadensbonus samt Heiliger Zorn vergessen.💪😉
  8. Mit ist, als hättest du das am Mittwoch schon gaaanz beiläufig erwähnt. 🤔😁😉 Danke für den Link, aber wir haben noch halb Gloomhaven zu spielen (+ Forgotten Circle). Außerdem liegt noch Tainted Grail herum uns bald kommt die neue Andorbox raus und mir fällt gerade ein Atlantis rising oder sinking liegt auch noch rum. Ich schätze Mal, unser Silvesterspielewochenende ist damit mehr als ausgelastet.😄
  9. Musste auf Burg Breuberg am Mittwoch bei @Abd al Rahman Too many bones spielen! Leider GEIL! Vielen Dank dafür !!!! Super Teil, weil es trotz vielen Materials relativ wenig Platz auf dem Tisch beansprucht. Gut, man muss vieles in einer Scheune lagern, aber es ist wirklich sehr schön. Ich bin ja nicht so der Haptiker, aber das ist echt stark, was da produziert wurde. Außerdem begreift man relativ zügig wie das funktioniert, aber ich würde es mir definitiv nur auf Deutsch zulegen.
  10. Ich danke der Orga für die Möglichkeit Mal wieder in der Community zu spielen. Ich danke meinen Spielleiterinnen (die Dings, äh Männer sind mitgemeint) für schöne Abenteuer mit stimmungsvollen Elementen und allen für die Gelegenheit oft zu lachen. Und ich danke meinen beiden Fahrerinnen @Derisu und @Sueredamor für erfolgreiche Hin- und Rückfahrt.
  11. Ich habe diese Aussage als abwertend („fürchte“) gegenüber denjenigen von uns empfunden, denen der so stark gewünschte („natürlich großartig“) Migrationshintergrund sozusagen fehlt. Wenn das bei dir als Abwertung angekommen ist, dann bedaure ich das und kann nachvollziehen, dass du empört ("Echt jetzt") auf deine übertriebenen und vorwurfsvollen Fragen und Unterstellungen gekommen bist. Mir erschließt sich zwar immer noch nicht schlüssig, wie du durch meine Worte auf das Ausschlusskriterium gekommen bist, laut mir z. B. nicht mehr schreiben zu dürfen, aber es wurde deutlich, du kamst zu dieser Interpretation. Ich finde das sehr interessant, weil mir wieder einmal deutlich wird, dass da, in diesem Fall für dich, nachvollziehbar als Autor, sehr viele Emotionen drinstecken. Ich verwendete den Konjunktiv, weil ich deutlich machen wollte, dass mir keine Autor*innen mit anderem als mitteleuropäischem Hintergrund bekannt sind, mir aber gefallen würde, wenn es solche gäbe. Es mutet aus meiner Sicht absurd an, fehlenden Migrationshintergrund als Vehikel für eine Ablehnung aller bisherigen mitteleuropäisch gelesenen Midgardautor*innen zu benutzen, vor allem, weil du weißt, dass ich bei dir und Midgard generell sehr gerne spiele, sogar auf Cons komme. Deiner Logik nach müsste ich in letzter Konsequenz nicht mehr spielen und mich hier abmelden. Für mich bleibt die Erfahrung, wie sehr man fehlinterpretiert werden kann, selbst wenn man glaubt, klar und deutlich formuliert zu haben und wie sehr manchmal nur leicht unterschiedliche Haltungen zu einem Themenbereich Emotionen auslösen.
  12. Leute, die da leben, wo man Deutsch spricht und das sind eben auch viele Nichtdeutsche.
  13. Da bin ich (mal wieder) vollkommen anderer Meinung. Erst einmal, geschrieben wird primär für Durchschnittsdeutsche (zumindest deutsche Freaks). Es ist also natürlich und normal, wenn diese Kultur die Referenz/Grundlinie ist. Die zu kennen, kann demgemäß nicht schaden, oder? Zweitens, was wünscht Du Dir denn sonst? Wer dürfte denn dann über Valian schreiben (1)? Heutige Tunesier? Nachgewiesene Abkommen von Hannibal Barka? Dürfte ich etwas in Alba schreiben, ich habe immerhin ein paar Jahre in England (aber nicht Schottland) gelebt? Über Rawindra, ich habe immerhin ein paar Jahre eine Fabrik dort betreut? Hätte ich den "Bombi" im letzten Gildenbrief veröffentlichen dürfen, wo ich doch mit Schwarzafrika so gar keine Berührungspunkte habe? Hätte ich den Artikel Sarandira zum Korrekturlesen geben müssen, die war immerhin schon mal da? Dann wäre es doch besonders doof, dass es auf Midgard kein an Deutschland angelehntes Land gibt - mangels Heimatkongruenz wäre für jede/n von uns erst einmal die gesamte Welt "verboten"! Echt jetzt... (1) ein Korrelation damit, dass das tatsächlich kaum jemand tut, mag sogar existieren... es ist schon eine Herausforderung für jede/n Autor/in, andere Kulturen auch anders heraus zu bringen, also so, dass man sie nicht mit bloßer Namensänderung direkt nach Alba teleportieren könnte. Habe ich das z.B. beim Kupfermarkt von Meknesch geschafft? Sag Du's mir. Du siehst mich verwirrt. Was siehst du anders als ich? Das geht für mich aus deiner Antwort nicht hervor. Meinst du, es ist keine europäische Beschreibung? Meinst du, Nichteuropäer haben die Kulturen Midgards beschrieben? Meinst du, es sei nicht wünschenswert, dass Leute mit nichteuropäischem kulturellen Hintergrund für Midgard schrieben? Meinst du, man sollte nicht auf eine Sensibilität bei der Beschreibung von Kulturen hoffen? Dass es ein deutschsprachiges System ist und sich demzufolge an Deutsch lesende Menschen richtet, scheint mir klar. Stelle ich das irgendwie infrage? Ob unsere Kultur deswegen die Grundlinie sein muss, kann ich nicht beantworten, da ich nicht verstehe, was du damit meinst. Es irritiert mich, dass du Nichtdeutsche, welche auch Deutsch können, scheinbar nicht zur Zielgruppe zählst. Zum roten Teil: Habe ich explizit geschrieben oder meinetwegen angedeutet, dass ich jemandem aus unserem Kulturkreis verbieten möchte, für Midgard zu schreiben? Habe ich mich geweigert, als du mich mal gefragt hast, ob ich eines deiner Abenteuer korrekturlesen würde? Habe ich mich geweigert, bei dir zu spielen, weil du etwas aus dem Ikengabecken benutzt hast? Und müsstest du mich folgerichtig nicht fragen, warum ich denn dann überhaupt noch Midgard spiele, wenn diese Forderungen stelle? Und nicht nur nebenbei, die Sensibilität habe ich bei deinem Abenteuer mit Ikengahintergrund nicht vermisst. Nichts anderes habe ich mir gewünscht neben Autor*innen, die eben einen anderen kulturellen HIntergrund haben. Ich fürchte aber, dazu gab es ja die Vierstundensendung von Orkenspalter-TV - @Kazzirah hatte das damals verlinkt, meine ich - dass die europäische Sichtweise viele abschrecken könnte, weil eben unsere Kultur mit unserem Rassismus unser Denken und Bild geprägt haben und somit auch die Beschreibungen. Und somit wird wohl mein Wunsch nach Multikultiautorinnen noch eher lange unerfüllt bleiben.
  14. Das sehe ich auch so. Ich meine, wie könnten wir verneinen, dass es keine europäische Beschreibung ist? Wer hat die Kultur den für Midgard beschrieben? Europäer, oder irre ich mich da? Es wäre natürlich großartig, wenn es Autor*innen gäbe, deren Wurzeln nach Afrika, Lateinamerika, Asien reichen, aber ich fürchte, das ist nicht so und dann hat man eben bei den Autor*innen nur die europäische Sozialisierung. Und dann kann man nur auf eine gewisse Sensibilität bei denen hoffen.
  15. Die deutsche Wikipediaseite schreibt von Kindesmisshandlung, was auch schlecht ist. In Anbetracht der Tatsache, dass die beiden schon länger tot sind, kommt der Erwerb des Buches also vielleicht dem Adoptivsohn oder Enkeln als Erben zugute.
  16. Der Kodex beschreibt die Entstehung des Werkes und ist auch autobiographisch. Der Kodex zeigt ansatzweise sein Ausgangsmaterial und bis auf die menschlichen und geographischen Namen veränderte die Lektorin ziemlich viel. Er ist durchaus selbstironisch, was sein Schreiben anbelangt.
  17. Ich mag den Kodex und fand dabei sehr interessant, wie sich die Geschichte vom Kodex zur Romanreihe hin verändert hat.
  18. Erst Malloreon, dann Belagrath, danach Polgara und zum Abschluss den Riva-Kodex.
  19. Ich hätte gedacht, das Wasser fällt nur mit 9,81 m/sec.
  20. Die Figur sollte realistisch betrachtet zumindest die vorherigen Fähigkeiten nicht verlernt haben. Man könnte aber auch sagen, die Figur hat das nur mit zwei Äxten trainiert und kann es deshalb nicht mit Schwertern. Ist aber irgendwie unsinnig. Nur, es ist eben ein Regelwerk und nicht die Realität. ich persönliche gehe auch davon aus, dass jemand, der 10 Jahre lang mit Schwertern gekämpft hat, besser mit einer ungelernten Axt umzugehen weiß als ich. Laut Regelwerk greifen wir beide aber mit dem ungelernten Wert an.
  21. Für meinen M4-Zornalpriester aus dem Gedächtnis. Ausgerüstet war er mit: PR und großem Schild aus Drachenschuppen (Schuppen gefunden und dann teuer verarbeiten lassen), er hat sich dann so gerüstet als Köder in der Drachenfalle positioniert und ich glaube noch den Spruch "Du bist der nächste!" rausgehaun. Hauptsache provozieren, damit der Drachen in die Falle geht. Thaumagral Streitaxt mit Waffenschmiede (+3/+3), Zauber Wagemut (zeigte seine fatalistische Haltung "schei... auf die Abwehr, der Drache ist zu töten, auch wenn ich dabei draufgeh! Für Zornal!!!!"), Feuerschutz, (In Summe der Rüstung, des Schutzzaubers, unserer Informationen über des Drachen Fähigkeiten und seines LP-Max (vor dem Finale durch sämtliche Heilzauber wiederhergestellt) war der Zornalpriester vom Drachen nicht beim ersten Angriff zu töten. Beschleunigen (Ring), Sehen in Dunkelheit (Ring) hätte er benutzen können. Die anderen Figuren waren auch magisch gut ausgerüstet mit Waffen, Rüstung, Thaumagral als Flussverstärker, Schmuckstücken. Standard bei uns sind ab mittleren Graden Sehen in Dunkelheit, Beschleunigen, Rindenhaut oder Marmorhaut damit Beschleunigen wirkt, und weil man eben Aufträge von höherangigen Personen oder eben Tempeln/Magiergilden erfüllt, eventuell lang verschollene Artefakte geborgen hat, schienen uns solche Belohnungen auch angemessen. Am Ende war es einfach, weil der bösartige Drache den Köder wegen der Provokation und seines Wahnsinns schluckte, den Zwerg aber nicht und dann festgeklemmt war. Der Kopf hing in der Felsspalte und die Höhle war recht eng. Ich bin nicht mehr sicher, aber ich glaube, ein anderer Zauberer hat noch Wände gezaubert, die den Drachen dann ebenfalls einengten und vielleicht hatten wir auch noch einen kleinen Bergrutsch durch Feuerkugeln (Stein des schnellen Feuers) ausgelöst. Das ist sicherlich 10-15 Jahre her, aber ungefähr so dürfte das damals abgelaufen sein.
  22. Ja, und ich hoffe, dass es eben eisenzeitlich beabsichtigt ist. Habe mir von denen jetzt ein paar Sachen angehört! Werde ich wohl in Zukunft immer mal wieder machen. Schöne Dinge! Danke für den Link!
×
×
  • Create New...