Jump to content

Jürgen Buschmeier

Mitglieder
  • Content Count

    7,861
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Jürgen Buschmeier

  1. Zur geplanten Blamage: Und was man auch nicht vergessen darf, wenn ich Pech habe, gelingen die fast unmöglichen Würfe sehr gut und meine Figur blamiert sich nicht. Charmantes Unvermögen kann auch erfolgreich sein.
  2. Das ist aber doch eher ein Spielerproblem. Als Spieler weiß ich doch, dass ich in einer Gruppe spiele. Ich muss mich darauf einstellen, dass es eben unterschiedlichste Abenteuerarten gibt. Und dann kann ich eben jede Figur in jedem Setting spielen. Man denke an die Szene aus Tarzan in New York bei der Kleideranprobe. Oder Crocodile Dundee in New York, als er einen Taschendieb mit der Konserve erlegt, äh stoppt oder nicht weiß, was ein Bidet ist. Es gibt kulturelle Unstimmigkeiten, Missverständnisse, die man genießen kann. Charakterklassen sind ja irgendwie Archetypen. Müssen sie deswegen aber auch gleich Stereotypen sein? Im Falle des Kämpfers heißt es doch nicht, dass dies seine einzige Kompetenz ist. Der 13. Krieger ist auch ein schönes Beispiel für eine Figur, die in einer ungewohnten Umgebung zurecht kommen muss. Gerade das geplante Scheitern kann viel Spaß bereiten. Ich weiß, dass meine Figur in diesen Dingen eher deutliche Schwächen hat, also kann ich sie mal so richtig blamieren. Keine Menschenkenntnis, also kann ich allen möglichen Damen und Herren in die Falle gehen.
  3. Detektivabenteuer: Der Krieger/Söldner geht in eine Gaststätte, in der seinesgleichen verkehren und fragt da eventuell ziemlich direkt nach irgendwelchen Infos, die seine Gruppe braucht oder bestätigt wissen will. Er geht halt in sein eigenes Milieu. Wildnis: Auch ein Krieger kann mit einer Fernkampfwaffe jagen, Spuren suchen geht auch... nur wie gut? Soziales: Dinner beim Fürsten und es geht dem Krieger nicht schnell genug, er tötet den Fürsten, weil der so langsam ißt? Das ist natürlich Quatsch. Alle Figuren haben Stärken und Schwächen und dazu gehört dann eben auch mal, dass eine Figur in einem bestimmten Milieu Geduld haben muss/sollte. Einskaldirs Beispiel passt da recht gut.
  4. Wenn man es als Teil einer Fertigkeit ansehen und realistisch wollte, könnte man es mit einem Malus auf der EW einbauen. Es sollte eine für Er und As billige (10) aber schwere Fertigkeit hinauslaufen, um die 30% zu simulieren.
  5. Ich fände es wohl am besten, wenn es eine eigene Fertigkeit aus dem Bereich Unterwelt wäre. Er und As hätten dann immer noch den besten Zugang wie bei M4.Es darf ruhig teuer sein. Und deswegen könnte man dann auch die 30% Realismus vernachlässigen.
  6. Umauf der gleichen Ebene zu antworten. Ich habe bislang nur gehörlose Abenteuer erlebt.
  7. Dass Magie durch den Krieg der Magier sehr traumatische Folgen hatte, die sich eventuell tief in die DNS der Menschen eingegraben hat, göttliche Ordnung Magie sanktioniert usw. sollte nicht vergessen werden. Dass Götter Dinge aus nichts erschaffen, ist akzeptabel, aber dass Menschen dies ebenfalls tun, ist in Bezug auf göttliche Ordnung ebenfalls nicht zu vernachlässigen. Wir Erdenbewohner sind sicherlich deutlich aufgeklärter und wissender als die Midgardbewohner und trotzdem, schaut euch an, wie auf der Erde Dinge diskutiert werden, wie fortschrittsfeindlich einzelne, Gruppen oder gar Staaten sind, wie unterschiedlich moralische/technische Aspekte gewertet werden. Mit deutlich weniger Bildung dürfte es auf Midgard also wesentlich schwieriger sein, Magie (irdisch Gentechnik etc.) einfach so durchzusetzen.
  8. Macht das nicht jeder, der den Weltenband oder sonst ein bestelltes Buch erhält? Auspacken und durchblättern kann doch wirklich jeder. Freitag hole ich mir meinen hoffentlich im Laden ab. Ja, ich bin altmodisch, ohne ABO.
  9. Humor ist bei den ganzen Diskussionen, welche Form Midgard nun hat, doch die beste Begründung für die endgültige Festlegung. Der Grafiker hat es entschieden. Wunderbar!
  10. Ich finde, wenn man Scharfschießen so einsetzt, wartet man auf den richtigen Moment. Man gefährdet seine Mitspielerfiguren dadurch nicht. Also kann es sein, dass man sich nicht traut. Wenn man das Risiko eingehen will, muss man das von vorne herein machen. Erst ansagen kein Risiko und dann nach misslungenem Wurf die andere Option ziehen wollen, finde ich unangemessen. Erst scheitern und in der nächste Runde eine neue Entscheidung treffen, finde ich hingegen passend.
  11. Lieben Dank für den tollen Con an die Orga, meine neue Frisur durch die beiden Frisörinnen (4 und 6 Jahre)! Danke an die Spielleiter ( Ardor Lockenkopf, Herothinas, Wiszang, Chillur und Kessegorn und all die vielen Mitspieler und dass Lamoryante eine seiner Hexen geschickt hat. Ich hatte den Eindruck, das Essen war sehr fleischlastig, was mich als Fleischfresser nicht weiter störte, allerdings hatte ich mich gefragt, ob überhaupt Vegetarier da sein sollten. Ich freue mich auf das nächste Jahr.
  12. Abfahrt in Kölle um ca. 10 Uhr! Wir sollten gegen 13 Uhr da sein. Mal sehen, ob mein Fahrer und ich dann Hunger haben.
  13. Ich verstehe die Enttäuschung, wenn die Rechte so gehandhabt werden, wie es gerade ist. Und ich meine mich zu erinnern, dass es gelegentlich mal Rechteprobleme gab, weil ein Autor einer neuerlichen Veröffentlichung nicht zustimmen wollte und vieles andere kriegt man ja eh nicht mit. Und es gibt ja später die Erwerbmöglichkeiten. Zu Daumenschrauben und Betteln: Wer wird gefoltert? Seit wann ist höfliches Fragen Betteln?
  14. Wie sieht es jetzt endgültig aus? Der Planungsschluss war gestern.
  15. Mein Fahrer meinte, 10 Uhr losfahren in Köln ist gut. Ich denke, 14 Uhr sollte dann kein Problem sein.
  16. Mit Grad 1 sind die Figuren froh, dass ihnen mal jemand Verantwortung überträgt. Ich finde, die Bindungen bei Grad 10, die du da siehst, scheinen mir maßlos übertrieben. Wahrscheinlich haben sie mal dem lokalen Fürsten oder Tempel, meinetwegen auch überregional mal etwas gerissen. Landesweit bis Grad 20 und höher vielleicht auch mal international. Ah, stimmt, es steht in der Weltpresse, geht durch die Radio- und Fernsehsender und im Internet bleibt es für immer. ich gebe zu, es wird da Informationsflüsse geben, aber so, dass die Figuren Weltstars sind, da müssen wir uns von unserer Moderne wohl ein wenig frei machen. Bossfights: Auf jeden Fall werden die anders, weil beide Seiten mehr Optionen haben. Bei Erstgradern wird es wohl eine sehr kleine Gruppe sein, die ihnen gegenüber steht, bei Hochgradern kann es eine riesige Truppe des feindlichen Obermotzes geben, Handlanger, die man für den Chef halten könnte usw. Je höher der Grad der SFen, desto verwickelter werden meiner Erfahrung nach bei einigen SL deren Abenteuer. Fimolas hat es sehr schön beschrieben, und dann kommen die unterschiedlichsten Spielarten der SL und der Gruppen hinzu. Was lassen die SL durchgehen oder auch nicht? Was riskieren Spieler? Gibt es negative Modifikationen oder gelingt den hochgradigen SFen alles?
  17. Ich glaube, Jul hat einfach keinen Bock auf Figuren, die noch nicht einmal gut über die Straße kommen. Ich finde es total einfach, wenn die Gruppe von vier oder fünf Leuten am Tisch Grad 1 hat. Nachbars entlaufene Kuh einzufangen, drei Orcs wurden gesichtet, etc. Die Figuren können nicht viel und schon ist es einfach sie herauszufordern. Bei großen Figuren ist es komplizierter. Aber, dafür können die auch mehr einstecken, austeilen und schneller erfahren.
  18. Für 18 Esser würde ich pro Tag je 1 kg Fisch/Fleisch/Pilze und 1 kg Gemüse/Brot/Getreide ansetzen. Welche Charakterklassen gibt es in der Siedlung? SFen und NSFen, kann man Magie einsetzen? Macht über die belebte Natur, Tiere rufen, Blitze scheudern oder Donnerkeil helfen bei der Jagd sicherlich. Dann sind da 10 Stück Vieh und 8 Hühner: Hier bin ich bei 5 kg Heu + Getreide/Vieh und ein paar Körner für die Vögel. Ich denke männlicher Nachwuchs wird zum Winter geschlachtet, weiblicher dürfte Nachwuchs haben. Hühner dürften reichlich Nachwuchs haben, die legen vielleicht nicht jeden Tag ein Ei,auch wenn das mal anders besungen wurde, aber vermutlich dürften da mehrere Eier pro Monat auftauchen. Entweder essen die leute dann Eier oder die jungen Hühner werden nach einem halben Jahr geschlachtet. Schafe und Ziegen dürften zwischen 1-3 Lämmer werfen. Da dürfte eher die Frage sein, wie viele Wiesen gibt es und wie viele können damit durchgefüttert werden bis zur Schlachtung, ohne dass es Wiesenverlust gibt? Wie viel Milch geben die Tiere? Was braucht ein Lamm/Zicklein? Ich vermute mal höchstens 2 Liter/Tag wird ein Muttertier geben. Ich meine, die Milch ist ziemlich fetthaltig. Gibt es Robben in der Nähe? Sandbänke, Fischgründe? Dann sollte die Robbenjagd und der Fischfang und auch Kleinwale kein Problem sein. Spielrelevant dürften da plötzliche und überraschende Wetterumschwünge sein (Abzüge auf EW), wenn die Gruppe gerade einen Kleinwal jagen kann oder gar muss. Die können jeden Tag rausfahren und somit auch jeden Tag ein paar Netze voll Fisch einholen und diese dann in Salz einlegen. Wal und Robbenmilch müsste extrem fetthaltig sein, wenn ich mich recht entsinne. Wenn man also Muttertiere erjagt, könnte man die eventuell noch "melken" und hätte einige Liter hochprozentiger Milch. Eventuell können die Leute das Meerwasser verdunsten lassen und Salz gewinnen? Gibt es Walrosse? Dann kann man Fleischberge und Elfenbein erjagen. Haben die Leute Holz? Können die Boote bauen? Was gibt es unter Wasser? Kann man da wertvolle oder nahrhafte Dinge ernten oder gar züchten? (Muscheln, Perlen, Algen) Krebs- und Krabbenfang in Ufernähe sollte auch möglich sein. Sollten die Leute also gute Fisch- und Robbenbeute machen, dürften die mit 2 Tonnen Wal- oder Robbenfleisch und Fett über den Winter kommen. Und da sie sicherlich auch noch über das Jahr Fische fangen können, sollte nur ein Schiffsverlust große Überlebensgefahren bergen.
  19. Ich würde hochgradig als synonym mit hält viel mehr aus, überlebt viel länger/eher, hat viel mehr Wissen/Können als andere, auch untypische Dinge werden beherrscht, kann ohne Erschöpfung reichlich Zauber wirken, Treffer einstecken, betrachten. Und das beginnt dann eben bei merkwürdig/langweilig. Mindestens 70 AP für Zauberer sollten es da schon sein.
  20. Ich würde bei wikipedia mal nachschlagen, welche Tiere wie viel Nachwuchs bekommen.
  21. Ist das nicht traurig? Morgen in zwei Wochen ist schon wieder alles vorbei.
  22. Ich habe meiner Holden einige Jahre lang ihre Gesetzestexte immer wieder (Losblattlieferung) aktualisiert. Einfache, aber zeitaufwendige Beschäftigung. Für Midgard sähe ich das nicht als besonders zeitaufwendig. Allerdings dürfte die Auflage der Gesetzestexte sich ein wenig von der midgardschen unterscheiden. Ich bin gespannt, wie sich das in Zukunft entwickeln wird.
  23. Ich finde, für Auftraggeber sind Lernmöglichkeiten und Unterkunft dazu häufig billiger als z. B. ein Amulett. Fürsten, Dörfer, Städte, Zauberer, Tempel, reiche Händler, haben meist Kontakte und können Gefallen einfordern oder ihre jeweiligen Angestellten/Untergebenen dazu abstellen. Ein Hofzauberer, Tempel, Magiergilde könnte vielleicht ein Artefakt herstellen. Und letztlich,wenn Fürst einem das Lernen auf seine Kosten erlaubt, ist es eine besondere Ehre. Nicht jeder darf beim Hanchain oder Hofmagus lernen.
  24. Eine andere Alternative wäre, man erspielt sich auf den ersten 5 Graden seine Spezialwaffe. Nur fehlen dann eben einige Zeit die jeweiligen 10% bei der Trefferchance. Allerdings, wenn etwas Runenklingen heißt und SL weiß, was da abgeht, sollte bei der Figurenerschaffung der Hinweis erfolgen, dass alle Einhandschwerter als Spezialwaffe beherrschen, das ist schließlich seit Generationen, keiner weiß warum, Familientradition - sogar für Frauen. Hilft aber im Nachhinein natürlich nicht.
×
×
  • Create New...