Jump to content
Fimolas

moderiert Zeit- und Maßeinheiten bei MIDGARD

Recommended Posts

Hallo Bro!

Am 21.12.2019 um 14:23 schrieb Bro:

Beim Zauber „Binden des Vertrauten“ (ARK, S. 68) steht etwas von „Wochen“. Diese Zeiteinheit gibt es im Kalender Midgards nicht (s. KOD, S. 170f.)

Also ich als Leser kann mit dieser Angabe etwas anfangen und prima danach spielen; und ob meine Figuren nun den Begriff "Woche" kennen oder eher nach Tagen abmessen, um zu dem gleichen Ergebnis zu kommen, ist mir vollkommen Wurscht.

Liebe Grüße, Fimolas!

 

Moderation:

Ich (Fimolas) habe diese Beiträge aus dem Themenstrang "Errata (Inhalt): Das Arkanum (M5)" ausgegliedert.


Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

Edited by Fimolas
Moderation ergänzt
  • Like 2

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb Fimolas:

Hallo Bro!

Also ich als Leser kann mit dieser Angabe etwas anfangen und prima danach spielen; und ob meine Figuren nun den Begriff "Woche" kennen oder eher nach Tagen abmessen, um zu dem gleichen Ergebnis zu kommen, ist mir vollkommen Wurscht.

Liebe Grüße, Fimolas!

Dass es am Spieltisch nicht funktioniert mit diesem Trideaden-Blödsinn und 13-Mondmonaten, nach denen kaum eine Runde jemals spielt, ist eine Sache. Aber in offiziellen Abenteuern und besonders im REGELWERK erwarte ich die Umsetzung der im selben Regelwerk niedergeschriebenen Vorgaben. Wenn man eine andere Kalendereinteilung macht, muss man sie auch durchziehen. Oder einen „irdischen“ Kalender nehmen. Aber nicht mal so, mal so.

Share this post


Link to post

Es ist die Frage, ob Regelwerke ingame oder Outgame sind, da ich für Outgame bin, ist Wochen für mich ok. Regeln, sollen dem KISS Prinzip folgen und eindeutig unmissverständlich sein

 

Share this post


Link to post

Im Kodex wird an etlichen Stellen der Begriff "Woche" verwendet, immer als Bezeichnung für sieben Tage. Im Englischen gibt es den Begriff "Fortnight" für einen Zeitraum von 14 Tagen, da gibt es auch keine Schwierigkeiten. :dunno:

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden schrieb Bro:

Dass es am Spieltisch nicht funktioniert mit diesem Trideaden-Blödsinn und 13-Mondmonaten, nach denen kaum eine Runde jemals spielt, ist eine Sache. Aber in offiziellen Abenteuern und besonders im REGELWERK erwarte ich die Umsetzung der im selben Regelwerk niedergeschriebenen Vorgaben. Wenn man eine andere Kalendereinteilung macht, muss man sie auch durchziehen. Oder einen „irdischen“ Kalender nehmen. Aber nicht mal so, mal so.

"Die Regeln des Spiels MIDGARD sind aber nicht an die Welt Midgard gebunden und ermöglichen das Rollenspiel in beliebigen Fantasywelten wie J. R. R. Tolkiens Mittelerde, R. E. Howards Hyboria oder auch in einer vom Spielleiter selbst erdachten Welt." [KOD 11]

Im Regelwerk Midgard bin ich daher ganz dankbar, wenn allgemeinverständliche Ausdrücke verwendet werden statt spezifischer Begriffe von der Welt Midgard.

Liebe Grüße
Saidon

  • Like 8
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Hallo Bro!

vor 22 Stunden schrieb Bro:

Dass es am Spieltisch nicht funktioniert mit diesem Trideaden-Blödsinn und 13-Mondmonaten, nach denen kaum eine Runde jemals spielt, ist eine Sache. Aber in offiziellen Abenteuern und besonders im REGELWERK erwarte ich die Umsetzung der im selben Regelwerk niedergeschriebenen Vorgaben. Wenn man eine andere Kalendereinteilung macht, muss man sie auch durchziehen. Oder einen „irdischen“ Kalender nehmen. Aber nicht mal so, mal so.

Das sehe ich anders. Regeltechnisch muss hinsichtlich Klarheit eine Sprache gewählt werden, mit welcher der Großteil der Spieler etwas anfangen kann. Daher werden die (für uns) üblichen Zeit- und Maßeinheiten des westeuropäischen Kulturkreises zugrunde gelegt, mit denen wir alltäglich zu tun haben.

Hinsichtlich der Kalenderrechnung MIDGARDs gibt es ohnehin kein einheitliches System, das über sämtliche Kulturen seine Gültigkeit hat. Daher sollte man schon zwischen eine technischen, realweltsbezogenen und einer spielweltlichen, fiktiven Skalierung unterscheiden.

Oder willst Du nun auch Angaben wie "Meter" oder "Kilogramm" als vermeintliche Errata aufführen, weil etwa Minangpahit diese Einheiten nicht kennt?

Ich jedenfalls finde es gut, dass ich als Spieler die Regelvorgaben klar umsetzen kann, während ich im Spiel mit meiner Figur spielweltliche Besonderheiten aufgreifen kann. Wer wie Du mit diesem "Blödsinn" nichts anfangen kann, ist dank der aktuellen Lösung überhaupt nicht daran gebunden, sich damit zu befassen.

Liebe Grüße, Fimolas!

  • Like 3

Share this post


Link to post
vor 15 Stunden schrieb Saidon:

"Die Regeln des Spiels MIDGARD sind aber nicht an die Welt Midgard gebunden und ermöglichen das Rollenspiel in beliebigen Fantasywelten wie J. R. R. Tolkiens Mittelerde, R. E. Howards Hyboria oder auch in einer vom Spielleiter selbst erdachten Welt." [KOD 11]

Im Regelwerk Midgard bin ich daher ganz dankbar, wenn allgemeinverständliche Ausdrücke verwendet werden statt spezifischer Begriffe von der Welt Midgard.

Das hatte ich nicht berücksichtigt.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor 9 Minuten schrieb Fimolas:

Hallo Bro!

Das sehe ich anders. Regeltechnisch muss hinsichtlich Klarheit eine Sprache gewählt werden, mit welcher der Großteil der Spieler etwas anfangen kann. Daher werden die (für uns) üblichen Zeit- und Maßeinheiten des westeuropäischen Kulturkreises zugrunde gelegt, mit denen wir alltäglich zu tun haben.

Hinsichtlich der Kalenderrechnung MIDGARDs gibt es ohnehin kein einheitliches System, das über sämtliche Kulturen seine Gültigkeit hat. Daher sollte man schon zwischen eine technischen, realweltsbezogenen und einer spielweltlichen, fiktiven Skalierung unterscheiden.

Oder willst Du nun auch Angaben wie "Meter" oder "Kilogramm" als vermeintliche Errata aufführen, weil etwa Minangpahit diese Einheiten nicht kennt?

In den mir vorliegenden Kulturbeschreibungen und Quellenbüchern für die Welt Midgard habe ich nichts gefunden, was anders ist als die Dreizehn-Monate-mit-je-zwei-Trideaden-Einteilung. Auch die unterschiedlichen Gewichtsmaße in Minangpahit konnte ich so nirgends finden. Ich danke Dir daher für die Klarstellung. :wave:

Übrigens bin ich sehr froh, dass wir überall mit dem uns vertrauten metrischen System arbeiten im Regelwerk und im Quellenbuch. Umso mehr nervt dieses Festhalten an dem völlig quatschigen Trideadensystem, das an kaum einem Spieltisch jemals Verwendung findet und das man vielleicht mal als Kalenderreform im Midgard einführen sollte. Das habe ich an anderen Stellen im Forum auch schon mehrfach geäußert. Ich wollte mit meinem jetzigen Beitrag nur Einheitlichkeit bewirken. Ich erkenne aber die Gegenargumente an und wiederhole meinen Wunsch nach konsequenter Umstellung auf uns vertraute Formate, i.e. Siebentagewoche und Zwölfmonatsjahr auf der Welt Midgard.

Ich wette, jemand kommt mir jetzt mit, „ja, aber das typische Flair der Welt geht dabei doch verloren...“ ;) Ja, genau...

Share this post


Link to post

Ich finde es zumindest unglücklich, wenn ein Wort wie "Woche" auftaucht, das ja eine irdische, kulturell bedingte, ziemlich willkürlich gesetzte Frist bedeutet. Dass man für Midgard und Alba eine etwas zu komplizierte Zeitrechnung gewählt hat, zieht halt Schwierigkeiten nach sich, die man sich hätte ersparen können. Schöner als "Woche" oder "sieben Tage" fände ich Angaben in 10er-Schritten, denn wie will ich denn x Wochen im Spiel flüssig übertragen? Spiele ich mit dem albischen oder einem anderen Kalender, wird es kompliziert. Streiche ich einfach Tage ab, sind 5er- oder 10er-Schritte einfacher zu überblicken.

Der Vergleich mit der Maßeinheit Kilogramm oder Meter zieht nicht ganz, da dies ursprünglich lokale, willkürliche Setzungen sind. Zeiteinheiten orientieren sich aber an astronomischen Konstanten, bzw. beruhen sie auf kulturellen Setzungen, die zumindest in unserem erweiterten Kulturraum schon seit ewigen Zeiten festgeschrieben sind.

Alles in allem ist das für mich aber trotzdem ein "Problem" mit minimalem Aufregungspotential. Für mich hat das nur die Konsequenz, bei eigenen Projekten kalendertechnisch nicht allzu kreativ zu werden.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb Eleazar:

...

Der Vergleich mit der Maßeinheit Kilogramm oder Meter zieht nicht ganz, da dies ursprünglich lokale, willkürliche Setzungen sind. Zeiteinheiten orientieren sich aber an astronomischen Konstanten, bzw. beruhen sie auf kulturellen Setzungen, die zumindest in unserem erweiterten Kulturraum schon seit ewigen Zeiten festgeschrieben sind.

...

Eine Sekunde an sich ist nichts astronomisches, Und ist auch noch gar nicht sooooo alt, im arabischen Raum hat man um das Jahr 1000 angefangen, eine Stunde in 60 Teile und diese Teile wiederum in 60 Teile aufzuspalten. In Europa als "Sekunde" wurde sie erst im 13. Jahrhundert bekannt, die erste Uhr mit Sekundenzeiger kam erst Ende des 16. Jahrhunderts. So ist fraglich, ob einem Spielercharakter eine Sekunde überhaupt geläufig wäre.

Trotzdem wird die Sekunde unangefochten im MIDGARD-Regelwerk von vorne bis hinten benutzt und scheint mir dort auch noch präsenter als die Woche zu sein. 

Daraus, und aus der schon erwähnten Prämisse, dass das Regelwerk auch für andere Welten tauglich sein will, folgt, dass der Spielleiter hier absichtlich irdische Maßstäbe an die Hand bekommt, keine innerweltlichen. Und das ist auch gut so. Wie sollte es anders sein? MIDGARD ist keine einheitliche Kultur. Sollten dann bulugische Schamanenzauber mit bulugischen Zeiteinheiten versehen werden? 

Share this post


Link to post

Wir haben unterschiedliche Währungen und Kalender. Ich finde beides ok, allerdings gebe ich zu, wir rechnen immer in Orobor und der Kalender hat bislang seltenst Berücksichtigung gefunden, nur die Anzahl der Tage war wichtig und selbstverständlich die Berücksichtigung von Klima und Wetter und Jahreszeiten.

Auf einer Reise von Waeland über Alba und Eschar zum Ikengabecken und weiter nach Buluga haben wir noch keine kalendarische Verwirrung mit den unterschiedlichen Mondnamen und Jahresanfängen gespielt.

Share this post


Link to post

Naja, eine Trideade mit Zusatztag entspricht ja genau zwei Wochen, die Umrechnung ist also sehr einfach. Und die dreizehn Monate zu je genau vier Wochen finde ich auch recht praktisch. So weiß ich zum Beispiel immer genau, wann Vollmond und wann Neumond ist, was auf Midgard ja durchaus Auswirkungen hat und was beim irdischen Kalender nicht so klar ist, weil der Sonnenumlauf leider kein ganzzahliges Vielfaches des Mondumlaufs ist.

Liebe Grüße
Saidon

  • Like 2
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Saidon:

Naja, eine Trideade mit Zusatztag entspricht ja genau zwei Wochen, die Umrechnung ist also sehr einfach. Und die dreizehn Monate zu je genau vier Wochen finde ich auch recht praktisch. So weiß ich zum Beispiel immer genau, wann Vollmond und wann Neumond ist, was auf Midgard ja durchaus Auswirkungen hat und was beim irdischen Kalender nicht so klar ist, weil der Sonnenumlauf leider kein ganzzahliges Vielfaches des Mondumlaufs ist.

Das sehe ich auch so. Mich irritiert eher die Albisierung der Zeitrechnung. Mir erscheint es nicht nachvollziehbar, warum der albische Kalender so exponiert dargestellt wird, auch wenn ich es mir aus der Genese der Spielwelt herleiten kann. Ich würde erwarten, dass es einen valianischen Kalender gibt, der zumindest in den Ländern rund um das Meer der fünf Winde wesentlich bedeutsamer ist, als der vermutlich von den Toquinern etablierte albische Kalender. Letztlich empfinde ich es nicht als so relevant, einen von der irdischen Wocheneinteilung abweichenden Fantasykalender zu haben. Wichtiger wären mir, die mit einem Kalender erfassten Spielwelthintergründe abenteuerrelevant darzustellen. In Ansätzen hat GH das z. B. mit Myrkdag aufgegriffen. Aber hier sehe ich noch viel Potential für einen valianischen Kalender, der sich auf wichtige Jahresereignisse bezieht, wie den Monat der letzten Ausfahrt usw. Außerdem wären Sternbilder hübsch, die ggf. Bedeutung für lokale Feste usw. haben oder Pate für valianische Monatsnamen stehen werden. Sternbilder könnten ebenso auch für Mythen aufgegriffen werden.

Auch für die Magie könnten entsprechende Himmelsereignisse, die jährlich wiederkehren und über Mondphasen hinausgehen, Relevanz besitzen. Dieses Themengebiet ist bisher kaum beackert worden und lässt noch viel Spielraum für zukünftige Publikationen.

Edited by Fabian Wagner
  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Eine Welt ein System?

Ist denn "unser" System bekannt bei uns? https://www.ptb.de/cms/forschung-entwicklung/forschung-zum-neuen-si/countdown-zum-neuen-si.html   und  https://www.wissenschaft.de/zeitpunkte/eine-neue-zeitrechnung-2/

Dazu gibt es noch mehr Beispiele. Uhr, Datum und Genauigkeit ist in unserer Welt sehr lange sehr ungenau gewesen. Ahnenforscher wissen ein Lied davon zu singen.

In Midgard ist es wie bei uns. Fast jede Kultur hat sicher einen eigenen Kalender und jede Stadt eigene Maße. Hilft das? Nein. Es hilft zu verstehen, das es ein Durcheinander ist. Kurz für das Regelwerk kommen "unsere" Begriffe (kg, Woche, ...) vor, um nicht für jede Kultur und Zeitepoche einen Umrechnung zu machen. Das wäre ein dickes Buch.

  • Like 1
  • Confused 1

Share this post


Link to post

Als neuzeitliche Spieler*innen bringen wir natürlich unsere Vorstellungen von Zeitberechnung mit.
Wie @Saidon ja schon schreibt, erleichtert die Anpassung von Mondphasen an das Sonnenjahr die Spielbarkeit sehr.
Und dass zwei unserer 7-Tagewochen eine Trideade bilden, finde ich auch sehr gelungen.

Wenn ich eine Spielgruppe von hier auf jetzt in den Wahnsinn treiben will,
kann ich ja z.B. in einem albischen Kloster eine "mönchische Zeitrechnung" einführen, wie es sie ja durchaus gab:
Tag und Nacht werden immer in jeweils 12 Std geteilt, um die Gebetszeiten mit dem Sonnenlauf korrekt zu verknüpfen.
Das bedeutet, dass die Dauer von Tages- und Nachtstunden nicht nur unterschiedlich ist, sondern auch noch jahreszeitlich schwankt...

Andererseits kann ich dich @Bro schon verstehen, wenn du über den Begriff "Woche" in einer offiziellen Veröffentlichung stolperst,
"eine halbe Trideade" oder "sieben Tage" hätte vielleicht besser in die generellen Formulierungen gepasst,
um diesen Zeitraum von Regelmechanismen wie 1sek, 10sek, 2min usw. abzugrenzen.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Ich bin driegespalten.

  • Einerseits klingt Maßangaben wie "drei Kilometer" eben gefühlt sehr modern. Nach gelben Straßen-Wegweisern der (aktuell) späten Neuzeit .Rheine 10 km - Münster 30 km.
  • Andererseits bin ich keine Person, die pseudo-historischen Mittelaltermarkt-Sprech am Tisch braucht. Gleichfalls sind Umrechnungen wie "Drei Haelgarder Fuß sind vier Corriniser Ellen" wohl eher für einen einmalige Rätsel-Aufgabe geeignet als für ein dauerhaft zu implementierendes Spiel-Element.
  • Dritterseits finde ich die Anrede "Ihr" statt "Sie" und die Uhrzeit-Angabe "nachmittags zur dritten Stunde" irgendwie stimmungsvoller als "15 Uhr".
    Zumal auch metrische Einheiten nicht uneingeschränkte Akzeptanz genießen: Die Sendung Galileo auf Pro7 bspw. ist berühmt-berüchtigt dafür, Flächenangaben fast immer in Fußballfeldern anzugeben. Das kann man als naive, ungenaue* Umschreibung abtun - oder anerkennen, dass sich nicht jeder 12 km² bildlich vorstellen kann.

* Das kleinstmögliche von den FIFA-Regeln erlaubte Fußballfeld ist 45 m breit und 90 m lang = 4.050 m². Das größtmögliche Feld ist 90 m breit und 120 m lang = 10.800 m².

Die Trideaden finde ich insofern eigentlich gar nicht so schlecht. Ob man nun "eine Woche" oder "eine halbe Trideade" sagt/versteht, ist doch nicht so entscheidend.

Die Monate in unserem Kalender sind mit ihren 28 bis 31 Tagen eher unschöner. Und nein, ich weiß die Mondnamen auch nicht auswendig. ;)

Edited by dabba
wenn schreiben, dann richtig :o

Share this post


Link to post

Ist das ein Meinungsstrang?

Ich finde die DSA Pseudomaße einfach grauenhaft (als Beispiel wie man es auch machen kann) Wo 1 Kg = 1 Stein 1 Schritt = 1 Meter oder so ähnlich und so fort. Genauso grauenhaft wie ich Fuß, Zoll oder Inch finde, lezteres hat in der realen Welt leider noch einen Stellenwert (den ich sogar noch grauenhafter finde!)

Als Spieler muss ich mir ein Bild machen können,... dazu dienen die Regeln. Der Irdische Tag hat 23h56m... - wie lange ist ein Tag auf Midgard? - Ist die Antwort auf diese Frage wesentlich um Spielspass zu generieren? Imho NEIN. Ist es wichtig auf der Erde zu wissen das ein Tag eben keine vollen 24 Stunden hat - auch nicht, den einen Schalltatg alle 4 Jahre wird man schon irgendwie mitbekommen auf dem Kalender.

Die Fertigkeiten der Spielfiguren übersetzen etwaige Maßangaben in unsere Sprache, schliesslich spricht der SL auch Deutsch mit mir selbst wenn der NSC und mein SC sich gerade auf Nathuatlanisch sich unetrhalten. Ich hab jedenfalls keine Lust eine Sprache zu lerenen nur damit ich sie im Rollenspiel so abbilden würde. (es gibt andere valide Gründe sprachen zu lernen,...)

Da kann ich auch gleich Liverollenspiel machen. Da sehe ich sofort wenn mein Gegner 7 Fuß Groß ist,... und muss das nicht umrechnen in wieviele "finger" das sind.

  • Like 1
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
vor 11 Stunden schrieb Irwisch:

Ist das ein Meinungsstrang?

Es ist ein Strang im Smalltalk-Forum ... :dunno:

Danke für deine Ausführungen. Ich würde mir ebenfalls wünschen, dass auf Fantasymaße und phantastische Zeitrechnungen verzichtet wird. Auch möchte ich, dass die Texte lesbar bleiben und eben nicht wie bei DSA, quasi schon ein Sprachführer benötigt wird, um einfache spielweltbezogene Sachverhalte zu verstehen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 13 Stunden schrieb Irwisch:

Der Irdische Tag hat 23h56m.

Auch wenn es nicht zum Thema passt, kann ich das so nicht stehen lassen.

Der irdische Tag hat natürlich 24 Stunden. Wäre es anders, hätten wir eine Jahreshälfte, in der es Mittags dunkel wäre usw. Was Du meinst, ist ein Sterntag, der für andere Betrachtungen sinnvoll ist.

  • Like 1
  • Thanks 1
  • Haha 2
  • Confused 1

Share this post


Link to post

Ein Tag besteht aus genau 24x60x60 Sekunden und ist somit das 794.243.384.928.000-fache der Periodendauer der Strahlung, die dem Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes von Atomen des Nuklids 133Cs entspricht. Und sonst nichts. :cheesy:
Auf Midgard ist ein Tag außerdem genau 8640 Kampfrunden lang. :cheesy:²

:rueckzug:

 

Zum Thema:

Wir waren beim Thema Binden des Vertrauten: Bei B. d. V. ist doch die Mondphase faktisch viel entscheidender als die Wochenanzahl. Da könnte auch "zwei Trideaden" stehen oder "28 Tage", faktisch ist es die Zeit zwischen zwei Vollmonden. Nicht irgendwelche 28 Tage.
Dann kann man jetzt weiter diskutieren, ob die Midgard-Zeit in-time wirklich so exakt ist, wie die Regeln aussagen. Ob in der Praxis (!) eine Kampfrunde immer exakt 10.000 Millisekunden dauert - oder ein 10-Sekunden-Zauber? Wenn ein EW:Zaubern misslingt, hat vielleicht einfach das Zeitgefühl des Zauberers versagt und er hat zu früh oder zu spät aufgehört. :confused:

 

Aber wer gerne in-time SI-Einheiten möchte, kann die Valianer bemühen.

  • Die Valianer haben die metrischen Maßeinheiten Meter und Liter auf Midgard durchgesetzt. Als einstige Weltmacht und heutige Im- und Exportmacht haben sie diese Einheiten über die ganze Welt verbreitet.
  • Eine Woche ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für eine halbe Trideade. (ähnlich wie bei uns Groschen für 10 Pfennig früher)
  • Eine weitere Zeiteinheit der valianischen Einheiten ist die Dekasekunde. Eine Dekasekunde ist die Zeit, die man für den meisten Nicht-Augenblicks-Zauber aufwenden muss, damit sie gelingen. Als Nation mit einem starken Hang zu Magie war diese Zeiteinheit gegenwärtig.
  • Die Sekunde eine Zehntel Dekasekunde.
  • Eine Trideade ist die Zeit, die der Mond benötigt um komplett voll bzw. komplett leer zu werden.
  • Ein Mond hat zwei Trideaden, ein Jahr dreizehn Monde.

So ist das. ;)

Edited by dabba
  • Like 3
  • Thanks 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post

Hallo Drachenmann!

Am 23.12.2019 um 15:46 schrieb Drachenmann:

Andererseits kann ich dich @Bro schon verstehen, wenn du über den Begriff "Woche" in einer offiziellen Veröffentlichung stolperst,

"eine halbe Trideade" oder "sieben Tage" hätte vielleicht besser in die generellen Formulierungen gepasst,
um diesen Zeitraum von Regelmechanismen wie 1sek, 10sek, 2min usw. abzugrenzen.

Wo steht eigentlich geschrieben, dass es die Woche bei MIDGARD nicht gibt? Tage, Stunden und Minuten sind auch nirgendwo erwähnt und dennoch akzeptieren wir diese Einheiten. Nur, weil im Regelwerk ein (noch nicht einmal allgemein verbindlicher) Mondkalender beschrieben wird, welcher den Mondlauf zeitlich taktet, muss dies doch nicht bedeuten, dass es keine anderen, mondunabhängigen und somit relativen Zeitangaben gibt.

Liebe Grüße, Fimolas!

  • Like 2

Share this post


Link to post
Am 24.12.2019 um 10:53 schrieb Fabian Wagner:

Es ist ein Strang im Smalltalk-Forum ... :dunno:

Danke für deine Ausführungen. Ich würde mir ebenfalls wünschen, dass auf Fantasymaße und phantastische Zeitrechnungen verzichtet wird. Auch möchte ich, dass die Texte lesbar bleiben und eben nicht wie bei DSA, quasi schon ein Sprachführer benötigt wird, um einfache spielweltbezogene Sachverhalte zu verstehen.

So verschieden sind Geschmäcker. 

Ich finde es toll, wie es bei DSA ist. Nicht zu "modern" und trotzdem gut "umzurechnen". Besser als Trideaden, Dezimalsekunden und sowas.

Share this post


Link to post

Hallo!

Moderation:

Völlig humorlos habe ich Loriot verbannt. Bleibt bitte beim Thema.


Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Edited by Fimolas
Formatierung angepasst
  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Am 24.12.2019 um 16:01 schrieb Fimolas:

Hallo Drachenmann!

Wo steht eigentlich geschrieben, dass es die Woche bei MIDGARD nicht gibt? Tage, Stunden und Minuten sind auch nirgendwo erwähnt und dennoch akzeptieren wir diese Einheiten. Nur, weil im Regelwerk ein (noch nicht einmal allgemein verbindlicher) Mondkalender beschrieben wird, welcher den Mondlauf zeitlich taktet, muss dies doch nicht bedeuten, dass es keine anderen, mondunabhängigen und somit relativen Zeitangaben gibt.

Liebe Grüße, Fimolas!

Naja, das Wort "Woche" ist zumindest bei mir fest mit der Vorstellung einer 7-tägigen Einheit verbunden.
Diese Einheit hat einen biblischen Hintergrund und ist für mich daher etwas anderes als eine messbare Zeiteinheit wie Tag oder Stunde,
auch wenn die Länge einer Stunde und ihre Aufteilung in 60 Minuten rein willkürlich ist.
Und auch bei dem Begriff "Tag" muss sich ja erst einmal auf die Definition geeinigt werden:
Sind damit jetzt 24 Stunden gemeint oder der Zeitraum zwischen Morgen- und Abenddämmerung?
Das lässt sich aber alles klären.

Ich will damit darauf hinaus, dass unsere gewohnten Einheiten wie Sekunde, Minute oder Stunde spielwichtige Bedeutung i.S.v. Regelstruktur besitzen.
Bei dem Begriff der Woche ist das aber nicht so, hier finde ich dessen Belegung als sieben Tage eher hinderlich.
Mir wäre auch gar nicht klar, weshalb auf Midgard in dieser Einheit sieben Tage zusammengefasst werden sollten:
Wenn ich mich auf den Mondkalender einlasse, besteht doch eine Trideade aus 13 Nächten zuzüglich Voll- bzw. Neumondnacht.
Strenggenommen werden also gar keine Tage gezählt, oder sehe ich das falsch?

Von den Nächten auf Tage übertragen heißt das für mich,
dass in der Wahrnehmung eines Midgard-Bewohners eine Trideade eben nicht aus 14 Tagen besteht, sondern aus 13+1.
In diesem Moment wäre es doch sehr unwahrscheinlich, auf eine Siebentagewoche zu kommen.
Immer vorausgesetzt, ich mache keinen Denkfehler...
Gleich kriege ich einen Knoten im Gehirn, tolles Thema, vielen Dank dafür. :plain:  ;)

Auf der Meta-Ebene arbeite ich natürlich ebenfalls mit Wochen, weil es einfach praktisch ist.
"Ihr seid 4 Wochen lang unterwegs", und alle wissen, was gemeint ist.

  • Like 2
  • Confused 1

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Avornion
      Seid gegrüßt Ihr Heldinnen und Helden,
       
      wer kann uns einen Tipp geben, wo man Zinnfiguren bestellen kann?
      Reapermini.com hat eine sehr große Auswahl, versendet aber aus den USA (lange Lieferzeit und hohe Lieferkosten).
      Einen anderen brauchbaren Händler konnten wir leider bisher nicht finden.
       
      Mit besten Grüßen im Voraus.
       
      Euer Avornion
    • By Yon Attan
      Hallo ihr alle,
      ich wende mich heute mit einer vielleicht ungewöhnlichen Frage an euch.
       
      Wir vom Freiburger Midgard-Treffen versuchen unser Treffen bekannter zu machen.
       
       
      Das Midgard-Treffen dient vor allen Dingen der Gewinnung neuer Spieler für Midgard. Dieses Ziel verfolgen wir bis jetzt sehr erfolgreich. Leider kennen immernoch viele Menschen das Treffen nicht. Aus diesem Grund wollen wir das Treffen, auch über das Internet, bekannter machen.
       
      http://www.midgard-freiburg.de
       
      Was haben wir bis jetzt gemacht?
      - Werbung in Foren
      - Verlinkung von ähnlichen Websites
      - Optimierung der Seite für Suchmaschinen
       
      Was fällt euch noch ein, wie man das Treffen bzw. die Website bekannter machen kann?
      Fällt euch an der Website selbst etwas auf, was man noch verbessern könnte?
       
       
      Vielen Dank schonmal!
       
       
      Mfg Yon
    • By Arenimo
      Analog zum Thema: Thaumagrale-Wie kreativ seid Ihr? hatte ich soeben ein paar Ideen zu kreativeren Vertrauten - und da dachte ich mir, da könnte man ja auch ein Thema eröffnen.
       
      -------------------------------------
      Ich mach auch gleich den Anfang:
       
      Wahrscheinlich müsste man dazu die Regeln für Vertraute ein bisschen gar arg dehnen, aber wie wäre es mit einem Naturgeist als Vertrautem?
      Und dieser sollte - wenn möglich - dann auch gleich mittels Belebungshauch gebunden werden, dann hätte man so hübsche Dinge wie
      - Flatternde Bücher
      - sich schlängelnde Seile
      - Wandernde Truhen (kommt einem bekannt vor, oder?)
      ... etc.
       
      Nicht von den Regeln vorgesehen? Nunja, magische Waffen, Bardeninstrumente, Thaumagrale und Vertraute kann man (m.M.n.) ruhig ein bisschen abseits des gängigen Kanons ansiedeln.
      -------------------------------------
       
      Also, was fallen euch für mögliche Vertraute abseits von Frettchen, Eule, Katze und Co ein?
       
      Grüße,
      Arenimo
       
      P.S: Danke Alondro und Bro für diese beiden Beiträge... die haben mich höchst inspiriert...
    • By Yon Attan
      Hi,
       
      nachdem die Umfrage nach den Mentoren eurer Charaktere für mich teilweise überraschende Ergebnisse erbracht hat, würde mich interessieren, wie es denn bei den Totemtieren eurer Charaktere aussieht.
       
      Welche Totemtiere haben eure Charaktere?
      Die Frage betrifft natürlich zunächst Schamanen und Tiermeister, die ja ein Totemtier haben müssen, aber auch andere schamanistisch-gläubige Charaktere die ihr spielt (z.B. Barbaren, etc.). Mehrfachangaben sind möglich
       
      Wird das Verhältnis von euren Charakteren zu den Totemgeistern bei euch ausgespielt? Wenn ja: Wie?
       
      Auf eure Berichte bin ich gespannt
       
      Mfg    Yon
       
      PS: Ich habe versucht bei der Umfrage alle offiziellen Totemtiere auch von M3/M4 zu berücksichtigen. Wo die einzelnen Totemtiere erwähnt werden und welche Boni sie geben, habe ich schon vor einiger Zeit mal im Thread Mentoren / Naturgeister / Totemtiere Sammlung aus offiziellen Quellen zusammengestellt.
    • Guest Unicum
      By Guest Unicum
      Was benutzt ihr an Dingen welche eigentlich nicht zum Spiel gehören und auch nicht so zur normalen Umgebung?
       
      Nummer 1:
       
      Meine derzeit leider einzige Runde spiele ich an einem Couchtisch, von 6 Spielenden sitzen 4 auf Sesseln und 2 auf Holzstühlen alles an eine sehr niedrigen Couchtisch. Liegen auf diesem alle Charakterbögen so ist er schon recht voll. Ich hab deswegen aus einer Regalboden-platte (5€) und 4 höhenverstellbaren Schrankfüßen (13€) einen etwa 20 cm hohen "Tisch" gebaut den ich auf den Tisch stellen kann (hat ein bisschen etwas von einem Tisch für eine japanische Teezeremonie aus den einschlägigen Filmen). Auf diesem hat außer der Battelmap, Zinnfiguren und ggf anderen Markern nichts zu suchen. (ich hatte es in Bacherach dabei, vielleicht hat es der ein oder andere im Rittersaal rumstehen sehen und sich gewundert was das Ding ist, auch wenn ich es als mein persönliches "Brett vor dem Kopf" bezeichnete.
       
      Ich finde es mittlerweile recht praktisch. In Bacherach konnte ich damit sogar am Tisch würfeln ohne das die Spieler es sehen konnten - brauchte also für diese Option nicht einmal einen SL Schirm (eigentlich würfle ich meistens eh offen).
       
       
      Nummer 2:
       
      Wir kennen es alle: ein Spieler spielt einen weiblichen Char (mache ich auch häufiger, meine Ausrede ist: bei Tomb Raider durfte ich auch nur Lara Croft spielen). Beim Spielen auf einem Con (in einer Hausrunde gewöhnt man sich meines Erachtens recht schnell daran) sitzt einem dann ein übergewichtiger unrasierter Typ mit Brille gegenüber und spielt eine Elfe mit Aussehen 100.
       
      Auf einem Con kenne ich ein Pärchen welches dafür sich extra T-Shirts hat machen lassen, auf einem steht dann groß „ER“ auf dem anderen „SIE“
       
       
      Nummer 3:
       
      Wieder etwas eher für Cons, wir kennen es aber alle aus der Schule – Namensschilder zum Aufstellen. Da kann man auch vieles darauf schreiben: den Figuren-Namen, die Rasse, das Aussehen – oder sogar ein Bild (ist vielleicht sogar noch besser als das bei Nummer 2.
       
      Ich gestern eben die Idee in die Prospekthüllen meiner ConCars aus besserem Papier so ein Namensschild jeweils reinzustecken,... da hatte ich die Idee: warum nicht noch ein tolles Bild dazu? Einige Leute machen sich ja die Vorstellung einfach, zeigen ein Bild und sagen: so sieht meine Figur aus. Wie wäre es also das Bild + Namen sichtbar hinzustellen?
       
      Um es auf den Punkt zu bringen: ich werde mir demnächst mal anschauen was es an elektrischen Bilderrahmen zum Aufstellen gibt. Name & Bild sind kombinierbar.
       
      Ob es praktikabel ist wie 1 & 2 wird sich herausstellen.
       
       
      Habt ihr sonst noch ungewöhnliche Ideen, außer dem „normalen“ (Musikanlage, Bilder aus PC/Tablet, etc?)
×
×
  • Create New...