Jump to content

Recommended Posts

Na von den `Offiziellen' [das schreibt man so :)] hat noch keiner Stellung genommen. Es ist zu bef"urchten, das sich nichts "andern wird. Ich glaube auch nicht drann, denn wenn man bei W6 bleibt ist das fast hoffnungslos.

 

Argol

Link to comment

Hallo zusammen!

 

Ich muß euch zustimmen, daß die AP von kleinen Wesen sehr gering sind. Ich habe mal für Zauberer die durchschnittlichen AP/Grad der jeweiligen Wesen berechnet, ohne einen Ausdauerbonus mit einzubeziehen.

 

Mensch, Zwerg, Elf:          w6+1 = 4,5 AP

Arracht:                            w6+3 = 6,5 AP

Dunkelzwerg, Halbling:    w6-1 = 2 2/3 AP

Kentaur, Echsenmensch: w6+1,5 = 5 AP

Eistroll:                            w6+3  = 6,5 AP

Fee:                                 w6-3 = 1,5 AP

Gnom, Kobold:                 w6-2 = 2 AP

Vogelmensch:                  w6 = 3,5 AP

 

Man könnte die AP-Wert für kleinere Wesen wie Feen, Halblinge usw. etwas erhöhen, indem man die Tabelle geringfügig modifiziert.

 

Mensch, Zwerg, Elf:          w6+1 = 4,5 AP

Arracht:                            w6+3 = 6,5 AP

Dunkelzwerg, Halbling:    w6 = 3,5 AP

Kentaur, Echsenmensch: w6+1,5 = 5 AP

Eistroll:                            w6+3 = 6,5 AP

Fee:                                 w6-2 = 2 AP

Gnom, Kobold:                 w6-1 = 2 2/3 AP

Vogelmensch:                  w6+ 0,5 = 4 AP

 

Oder noch mehr AP:

 

Mensch, Zwerg, Elf:          w6+1 = 4,5 AP

Arracht:                            w6+3 = 6,5 AP

Dunkelzwerg, Halbling:    w6 =  3,5 AP

Kentaur, Echsenmensch: w6+1,5 = 5 AP

Eistroll:                            w6+3 = 6,5 AP

Fee:                                 w6-1.5 =  2 1/3 AP

Gnom, Kobold:                 w6-0,5 = 3 AP

Vogelmensch:                  w6+ 0,5 = 4 AP

 

In allen Tabellen bin ich  davon ausgegangen, daß nach Abzug der AP-Wurf noch als 1 gewertet wird. Hoffentlich habe ich richtig gerechnet.

Wenn nicht, dann korrigiert mich.

 

Eistrolle und Arracht erhalten zusätzlich noch 3 bzw. 5 AP, die jedoch unabhängig vom Grad sind als zusätzlichen Ausdauerbonus.

 

Ich bitte um Kommentare jeder Art.

Jürgen

 

 

Link to comment

Hallo Jürgen,

 

leider hast du dich etwas verrechnet. Davon ausgehend, daß der Durchschnitt eines W6 = 3,5 ist müsst edie Tabelle wie folgt lauten.

 

Mensch, Zwerg, Elf:          w6+1 = 4,5 AP

Arracht:                            w6+3 = 6,5 AP

Dunkelzwerg, Halbling:    w6-1 = 2,5 AP

Kentaur, Echsenmensch: w6+1,5 = 5 AP

Eistroll:                            w6+3  = 6,5 AP

Fee:                                 w6-3 = 0,5 AP -> Mindestens 1 AP

Gnom, Kobold:                 w6-2 = 1,5 AP

Vogelmensch:                  w6 = 3,5 AP

 

Man könnte die AP-Wert für kleinere Wesen wie Feen, Halblinge usw. etwas erhöhen, indem man die Tabelle geringfügig modifiziert.

 

Mensch, Zwerg, Elf:          w6+1 = 4,5 AP

Arracht:                            w6+3 = 6,5 AP

Dunkelzwerg, Halbling:    w6 = 3,5 AP

Kentaur, Echsenmensch: w6+1,5 = 5 AP

Eistroll:                            w6+3 = 6,5 AP

Fee:                                 w6-2 = 1,5 AP

Gnom, Kobold:                 w6-1 = 2 ,5 AP

Vogelmensch:                  w6+ 0,5 = 4 AP

 

Oder noch mehr AP:

 

Mensch, Zwerg, Elf:          w6+1 = 4,5 AP

Arracht:                            w6+3 = 6,5 AP

Dunkelzwerg, Halbling:    w6 =  3,5 AP

Kentaur, Echsenmensch: w6+1,5 = 5 AP

Eistroll:                            w6+3 = 6,5 AP

Fee:                                 w6-1,5 =  2 AP

Gnom, Kobold:                 w6-0,5 = 3 AP

Vogelmensch:                  w6+ 0,5 = 4 AP

 

Bei Ormuts hellem Auge

so sei es...

 

Hiram

Link to comment

Hallo Hiram,

 

bei Dir eine Fee zu spielen muß toll sein ;)

 

Wenn bei Dir bei W6 - 2 eine gewürfelte "1" zu dem Gesamtergebnis "-1" führt,

dann könnte eine Fee Grad 5 auf -5 AP kommen, eine Grad 6 auf -6 AP ...

 

Ich bin mir sicher, das war nicht Deine Absicht.

 

nice dice

Mike Merten

Link to comment

Hallo Mike,

 

bin ich blind oder hast du dich verlesen?

 

Mein Computer zeigt mir an:

 

Fee:                                 w6-2 = 1,5 AP

 

Alle angegebenen Werte sind wie JürgenBuschmeier schon sagte DUCHSCHNITTSWERTE. Die Regelung Mindestens 1 AP je Grad bleibt natürlich erhalten!

 

Bei Ormuts hellem Auge

so sei es...

 

Hiram

Link to comment

Quote:

<span id='QUOTE'>Zitat von Hiram ben Tyros am 11:09 am am Juli 13, 2001

Hallo Mike,

 

bin ich blind oder hast du dich verlesen?

 

Mein Computer zeigt mir an:

 

Fee:                                 w6-2 = 1,5 AP

 

Alle angegebenen Werte sind wie JürgenBuschmeier schon sagte DUCHSCHNITTSWERTE. Die Regelung Mindestens 1 AP je Grad bleibt natürlich erhalten!

 

Bei Ormuts hellem Auge

so sei es...

 

Hiram</span>

 

Ich liebe "Mathematik zu Fuß" wink.gif

Wenn w = 1 dann w - 2 = -1

wenn w = 2 dann w - 2 =  0

wenn w = 3 dann w - 2 =  1

wenn w = 4 dann w - 2 =  2

wenn w = 5 dann w - 2 =  3

wenn w = 6 dann w - 2 =  4

 

Nur mit diesen 6 Ergebnissen kommst Du auf einen Durchschnitt von 1,5.

Jürgen hatte ja klar gesagt, daß er die Ergebnisse -1 und 0 als 1 wertet. Dadurch kommt er auf einen höheren Durchschnittswert.

Über die "mind. 1 pro Grad" hatte sich keiner von Euch ausdrücklich geäußert. Daher hatte ich sie nicht unterstellen wollen.

 

nice dice

Mike Merten

 

 

Link to comment

Quote:

<span id='QUOTE'>Zitat von Hiram ben Tyros am 11:32 am am Juli 13, 2001

 

bist du zufällig Lehrer?

</span>

 

Njet!!! Aber Programmierer, seit über 15 Jahren. Und wenn Du dann schreibst: "Mein Computer zeigt mir an: ", dann gehen bei mir ALLE Alarm-Glocken an. Einem Computer glauben ... das können wirklich nur Laien ... ;)

 

nice dice

Mike Merten

Link to comment

Hi Mike!

 

Danke für die Unterstützung!

 

Also scheine ich richtig gerechnet zu haben.

 

Nun meine Frage, sollte ich sie noch nicht gestellt haben:

 

Findet ihr die Anhebung der AP-Werte sinnvoll, zu stark oder noch zu gering?

Oder sollte man das alles besser doch lassen?

 

Ups! Jetzt habe ich doch nicht richtig gerechnet. Das waren ja zwei Fragen.

 

Jürgen

Link to comment

Also, um ehrlich zu sein:

Mir ist noch nicht ganz klar, wo das Problem denn nun genau liegt.

 

Gnome, Halblinge etc. haben wenig AP. Stimmt.

 

Stört Euch das jetzt

a) bei den Kämpfen

b) bei Entbehrung etc.

c) beim AP-Verlust durch Zaubern?

 

Doch, ich finde es durchaus wichtig, das so genau aufzudröseln. Erst wenn wir wissen, was wirklich stört, können wir auch eine vernünftige Lösung finden.

 

Geht es nämlich eigentlich um nur um Punkt c, dann könnte man ja auch darüber nachdenken, ob man für bestimmte Wesen das Zaubern biller machen sollte.  Also nicht AP hochsetzen, sondern Verbrauch verringern.

 

nice dice

Mike Merten

 

 

Link to comment

ZU den APs unter `Null' heisst es explizit:

 

Beim Ausw"urfeln  der APs der Nicht-Menschen gilt immer, dass die Anzahl der AP mindestens so gross ist wie der Grad der Figur (siehe Posting vom 8:19 pm am Mai 30, 2001 / Argol)

 

Das die Regeln da "uberarbeitet werden wollen hatte ich damals auch schon zum Besten gegeben.

 

 

Argol

 

@Mike: ich bin hier der Mathe-Lehrer !! das ist mein Job, aber ich stell dich als Vertretung ein smile.gif

Link to comment
  • 10 months later...

Um den Faden mal wieder aufzugreifen, antworte ich mal auf Mikes letztes Posting:

 

Was mich bei der AP-Berechnung (die sich bei M4 nicht gegenüber M3 geändert hat) von Gnomen und Halblingen stört, ist die Tatsache, dass Gnome so viel mehr Ausdauertraining machen müssen als Menschen, um mehr AP zu bekommen, wenn sie sich an die Originalregeln halten. Ich habe immer noch kein Problem damit, dass Gnome und Halblinge weniger AP als Menschen haben. Aber wenn man sich ansieht, wie die AP berechnet werden, dann läuft das darauf, dass Gnome, die fitter werden wollen, mehr Ausdauertraining machen müssen als Menschen. Das wiederum paßt nicht zu meinem Gnomen/Halblings-Bild. Die beiden Rassen sind bei sonst keiner körperlichen Fertigkeit gegenüber Menschen lerntechnisch behindert. Sie lernen Schwimmen, Klettern etc. zu denselben Kosten wie Menschen. Beim Ausdauertraining soll das plötzlich anders sein? Seltsam. Noch dazu, wo man nicht unbedingt rennen muss, um die Ausdauer zu steigern, sondern man kann ja auch den meditativen Weg wählen. Somit trainieren Gnome und Halblinge ihren Körper nicht nur in einem Teilgebiet schlechter als Menschen, sondern sie können sich auch schlechter konzentrieren. Was wiederum nicht bei Meditation oder anderen Fertigkeiten, die Konzentration erfordern zu merken ist.

 

Ich halte somit den Rechenweg, auf dem Gnome und Halblinge zu ihren AP kommen, immer noch für reichlich fragwürdig.

Hornack

Link to comment

Ich schließe mich diesem Urteil an (und bin gleichzeitig beglückt, dieses interessante Thema hervorgekramt zu finden; ich hatte es bisher übersehen).

 

Wenn man sich die Definition der Ausdauerpunkte vor Augen führt, würde das schussendlich bedeuten, dass Gnome (und, in geringerem Maße, Halblinge) untrainierte, schlappe Weicheier sind, darüber hinaus unfähig, sich über längere Strecken auf anspruchsvolle Fertigkeiten wie Zauberei zu konzentrieren. Unter diesen Bedingungen ist es eigentlich nur konsequent, dass sie zu Hause bleiben und sich den Wanst vollschlagen (Halblinge).

 

Andererseits müssen natürlich die hier vorgebrachten und teilweise sehr stichhaltigen Argumente berücksichtigt werden; ein Gnom hat in normaler Umwelt nun mal seine Probleme mit der Fortbewegung. Ein kleiner Schritt für einen Menschen können Sprünge und Klettereien für Gnome sein.

 

Aber dennoch halte ich es für absurd, als Gnom pro Grad lediglich 0,5 + die charakterabhängige Konstante (1 bei Zauberern, 2 bei Normalos, 3 bei Kriegerns u.ä.) AP zu gewinnen. Als Zauberer hat man auf Grad 3 also im Idealfall 12 AP, durchschnittlich jedoch, man höre und staune 3!!! Naja, für eine Feuerkugel reicht's auf jeden Fall, doch wehe, der EW:Zaubern geht daneben. Und auf Grad 4 kann man dann zum ersten Mal 'Bannen von Zauberwerk' (oder zwei Feuerkugeln; so entsteht ein Mördergnom) anwenden (und sich danach erst einmal eine Runde Schlafen legen).

 

Langer Rede kurzer Sinn: Die Regelung ist unsinnig und macht den Gnom faktisch unspielbar. Es muss etwas Neues her, und da halte ich Mikes Vorschlag (geringere Kosten für Zauber) im Kombination mit einer vorsichtigen ( ! ) Anhebung der AP für ausbaufähig.

 

Grüße

Prados

Link to comment

Wie wäre es, wenn man für alle Rassen die AP Formeln hernehmen würde wie für Menschen. Menschen, Elfen und Zwerge (oder haben Zwerge mehr AP? Ich glaub nicht) würfeln wie gehabt. Halblinge würfeln jedoch zwei mal, Gnome drei mal. Es zählt jeweils der niedrigste erwürfelte Wert. Feen kenn ich zwar nicht, aber die müssten dann halt analog ein viertes Mal würfeln.

Ganz hab ich's noch nicht durchdacht, aber ein Nachteil ist auf jeden Fall, dass sich die mehrmaligen Würfelwürfe mit zunehmender Anzahl der Würfel immer mehr denen von Menschen nähern. Ob das bei den 10W6 für Grad 10 bereits ins Gewicht fällt überlass ich jetzt mal den Mathematikern unter euch.

Link to comment

@ Valinor: Beim zweiten Lesen hab ich jetzt kapiert, was du meinst. Allerdings dürfte er eher dazu führen, dass Gnome und Halblinge noch weniger AP haben als zuvor. Wahrscheinlichkeitsrechner an die Front. Aber auch ohne genaue Zahlen kann ich dir sagen, dass der einzelne Wert eines Würfels stark gegen 1 tendiert und die 6 sehr unwahrscheinlich wird. Ich glaube, das ist auch keine Lösung.

Hornack

Link to comment

@ Wheel: Ich kenne mindestens drei Spieler, die nach dem Feenregelwerk aus dem DDD (4?) eine Fee gespielt haben und die waren alles andere als gleich futsch. Im Ernst: Ich weiss nicht, ob mein Assassine ohne die Feenzauber wie "Verlangsamen" noch leben würde. Man spielt eine Fee einfach anders als einen Menschen: mit mehr Hirn.

Hornack

Link to comment

Hi,

 

Ich war mal so dumm, die Wahrscheinlichkeiten von Valinors Idee auszurechnen..

 

Ich bin mal von den 1W6+1 pro Grad bei Menschen usw. ausgegangen. Das ergibt dann folgende Durchschnittswerte:

 

Halblinge (2x würfeln): 3.5

Gnome    (3x würfeln): 3.0

Feen      (4x würfeln): 2.8

 

(Den Rechenweg will ich euch hier mal ersparen, der ist irgendwie beim rumrechnen/-zählen entstanden, ist aber ganz bestimmt richtig..)

 

So, jetzt bin ich aber total meschugge im Kopf, so dass ich die Interpretation des Ergebnisses mal anderen überlasse..   biggrin.gif

 

Mich stören die wenigen APs eigentlich auch nur beim Zaubern, es würde mir auch reichen, dort die Kosten zu verringern.

 

Andreas

Link to comment

@ Hornack: Das wage ich zu bezweifeln,dassman eine Fee mit mehr Hirn spielt. Falls das der Fall ist stellst du dem Rest damit ein Armutszeugnis aus, da sie aufgrund ihres Könnens/Werte anscheinend weniger Kreativ spielen.

 

NOTU

 

PS: Das DDD Feenregelwerk ist sehr gut, und die AP Regelung stimmig.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...