Jump to content

Hiram ben Tyros

Mitglieder
  • Posts

    5,075
  • Joined

Everything posted by Hiram ben Tyros

  1. Schade, dass Du nicht erklären magst worum es Dir geht. Ich kann nur schreiben wie Deine Nachfragen bei mir ankommen und um Erklärung bitten.
  2. Dein Nachfragen wirkte zumindest auf mich so als müßte sich die Orga "ärgern/wundern/traurigsein(wasweißcih)" dass ihr Con so erfolgreich ist. Deshalb meine Nachfrage wie Du dass empfinden würdest. Ich verstehe nicht wieso das so sein sollte und sehe keinen Ansatz wie eine Orga sinnvoll etwas daran ändern können sollte. Das scheint anderen ebenso zu gehen. Für mich als potentiellem Besucher der sich aus persönlchen Gründen nicht sofort anmelden kann ist es schade, dass der Con so schnell ausgebucht ist. Für die Orga freut es mich aber, dass sie sich keine Sorgen machen muss ob der Con überhaupt stattfinden kann, sehr früh Planungssicherheit hat und nun voll in die Vorbereitungen einsteigen kann. Das geht nicht jedem Con so und es gab leider auch schon Absagen wegen zu geringer Teilnehmerzahl.
  3. Vielleicht könntest Du mal erklären warum eine andere Antwort als: "Ja wir sind froh, dass unser Con so gut ankommt." kommen sollte. Welche Orga ist nicht froh wenn das Interesse an ihrer Veranstaltung (überwältigend) groß ist? Bzw. wie würdest Du Dich als NordlichCon-Orga fühlen wenn Euer Con binnen 24h ausgebucht ist. Wärest Du nciht auch froh?
  4. Üblicherweise (zumindest in meinen Runden) wird der Glückswurf als Hausregel genutzt wenn der SL sich über ein bestimmtes Ereignis keine Gedeanken gamecht hat und nicht spontan willkürlich entscheiden will. Ein Beispiel: Ein Koch fragt: "Ich suche auf dem Markt ob die Frucht xcv finde", da er hofft die für ein Rezept nutzen zu können mit dem er einen NSC in positive Stimmung versetzen will. Es ist eigentlich nicht die Hochzeit oder typische Gegend dieser Frucht aber es ist vorstellbar, dass ein ändler sie im Sortiment hat. Dann wird der Glückswurf eingesetzt und je nach Ergebnis findet der Koch die Frucht oder eben nicht. Für wirklich Spielentscheidende Szenen kenne ich den Einsatz des Glückswurf nicht.
  5. Zitat von Branwens Basar: P.S. Beim Blick ins Heft fällt dann folgender Satz ins Auge
  6. Diesen möglichen Nutzen habe ich für mich auch schon erkannt. Mal schauen wie sich das in der Forumspraxis auswirkt. Bei der Such zu bestimmten Themen/Inhalten kann ich mir den Nutzen schon gut vorstellen.
  7. Danke! Der Querbalken ist für mich am Tablet deutlich besser. Etwas gewöhnungsbedürftig ist, dass er nach dem ersten Beitrag kommt. Aber ich vermute das hat technsiche Gründe.
  8. Ist auch bei meinem Hauptgerät ein Problem. Die eigentlichen Beiträge werden stark gequetscht und dadurch schlechter lesbar.
  9. Und bei der Gelegenheit: Erstellt bitte wieder eine Liste wie im M4-Luxusarkanum in dem für jeden Spruch gelistet ist wer dagegen Immun ist.
  10. Bitte definiert eindeutig was passiert wenn ein Zauber der AP je Grad kostet auf ein Ziel gewirkt wird, auf welches er nicht wirken kann (z.B. Zähmen gegen magische Wesen).
  11. Wieso sollte der Zauber Grad-AP in Abhängigkeit vom Nicht-Opfer kosten wenn dieses mit dem Zauber gar nicht verzaubert werden kann? Das ist eine ganz allgemeine Frage für alle Zauber deren AP-Bedarfe vom Grad des Opfers abhängen, nicht nur bei Zähmen. Seit M5 muss ich als Zauberer nicht mehr im Vorfeld angeben wieviele AP ich einsetze (ich kann höchstens ein Maximum bestimmen). Der Zauber bestimmt dann "selbst" wieviele AP er braucht um das Opfer zu verzaubern. Daraus ergibt sich für mich aus dem beschriebenen Szenario, dass entweder das AP-Minimum (Argument: es gibt kein Opfer das verzaubert werden kann) oder alle aktuellen AP des Zauberers (auch der Einsatz aller AP führt nicht zum gewünschten Effekt, das Wesen ist zu stark) abgezogen werden. Ich plädiere für AP-Minimum des Zaubers, da der Zauberer durch den Einsatz schon eine Runde verliert ohne den gewünschten Effekt erzielen zu können. Das ist in meinen Augen "Strafe genug". Den Mechanismus der AP-Bestimmung stelle ich mir wie folgt vor. Zauberer fixiert das Ziel und beginnt zu zaubern. Der Zauber nimmt Kontakt zum Ziel auf und versucht zunächst mit den mindest-AP seine Wirkung zu entfalten. Ist das Wesen höher Grad 1 reichen diese AP nicht und der Zauber "zieht weitere AP nach" bis er so stark aufgeladen ist, dass er seine Wirkung entfalten könnte (oder die gesetzte AP-Grenze erreicht wurde). Dieses AP-Nachziehen dauert keine für den Zauberer spürbare Zeit.
  12. Ich würde sagen 2 AP, die Mindest-AP, die der Zauber erfordert. Da es anders als auf S. 62 ARK genannt kein mögliches Opfer das Spruches gibt erhöht sich der AP-Verbrauch nicht in Abhängigkeit vom Grad des Opfers.
  13. Und darauf schauen wie lange die Spieler schon dabei sind, wie alt sie sind etc. Und dann wissen wei hoch der Annteil an Neueinsteigern bei M5 war, die vielleicht hier im Forum unterrepräsentiert sind. P.S. Ich bin bekennender M4-Luxusausgabe-Fan.
  14. Je nachdem welchen Teil des Ikenga-Beckens Du detaillierter haben willst könntest Du auf der Eschar-Karte (M3-Box) oder Buluga-Karte (M4-Quellenbuch) fündig werden. Ob damit das ganze Becken abgedeckt werden kann oder Lücken bleiben weiß ich nicht. Teile des Beckens sollten aber auf jeden Fall dabei sein. Und laut Midgard-Wiki gabe es in GB 58 einen Artikel mit Inhalten zum Ikenga-Becken. In der Midgard-Wiki ist auch ein Kartenausschnitt, den ich spontan keiner mir bekannten Quelle zuordnen kann. Vielleicht hat einer der anderen Forumsnutzer eine Idee woher diese Karte stammt.
  15. In der Midgard-Wiki wird Irindarios zweimal genannt und mit Chryseia in Verbindung gebracht. Unter Irindar mit dem Hinweis, dass dieser in Chryseia als Irindarios verehrt wird. Unter Götter in der tabellarischen Auflistung als Verehrungsform des Irindar in Fürstemtum Kynodore. Wenn es dem Spieler gefällt und für die Gruppe OK ist sehe ich also kein großer Problem mit einem Ordenskrieger des Irindarios.
  16. Stammtisch kein Stammtisch Wer ist denn am Montag dabei?
  17. Deshalb ist ein taktisches Vorgehen einer Gruppe mit Fernkämpfer wichtig. Der Fernkämpfer sollte woeit möglich abgeschirmt und vor Nahkampfangriffen geschützt werden.
  18. Da ich keinen passenden Strang gefunden habe, der einfach kleine Ideen/Ansatzpunkte sammelt, welche in Abenteuern genutzt werden können erstelle ich einen Neuen. Ich hoffe ich habe nichts übersehen. Dieser Strang soll nur dazu dienen kleine Ideen/Ansätze zu sammeln, die kreative SL frei verwenden und in Szenarien einbauen können. Keine ausgearbeiteten Schauplätze oder Szenarien. Sollte Diskussionsbedarf entstehen bitte ich die Diskussionen in eigene Stränge auszulagern um diesen Strang als reinen Streinbruch netter Details bzw. Einfälle zu erhalten. Ich beginne mit einem Beispiel: Über folgenden Artikel bin ich gerade zufällig bei WetterOnline.de gestolpert: Hungersteine in Flüssen Diese Art der Beschriftung scheint ja hsitorisch lange zurück zu reichen. Die älteste bekannte Inschrift in Deutschland stammt aus dem Jahr 1417. Sowas ließe sich sowohl bei 1880 als auch Midgard-Classic z.B. im Rahmen eines Rätsels/einer Schnitzeljagd verarbeiten wenn der Hungerstein als Bezugspunkt genutzt wird. Oder auch nur als interessantes aber nicht weiter relevantes Detail am Rande einer Schauplatzbeschreibung oder eine krit. 1 beim Suchen.
  19. Mal wieder ein zufälliger Fakt. Über folgenden Artikel bin ich gerade zufällig bei WetterOnline.de gestolpert: Hungersteine in Flüssen Diese Art der Beschriftung scheint ja hsitorisch lange zurück zu reichen. Die älteste bekannte Inschrift in Deutschland stammt aus dem Jahr 1417. Sowas ließe sich sowohl bei 1880 als auch Midgard-Classic im Rahmen eines Rätsels/einer Schnitzeljagd verarbeiten wenn der Hungerstein als Bezugspunkt genutzt wird.
  20. Die Starterrune mit Zeitsiegel. Allerdings benötigt der Thaumaturg dafür einen Partner, der die magischen Zeichen für ihn auf ein vorbereitetes Papier malt.
×
×
  • Create New...