Jump to content

Künstliche Intelligenz und Rollenspiel - allgemeine Gedanken über eine zunehmende Verbindung


Recommended Posts

Hallo!

Mit der aktuell immer ausgefeilter werdenden Künstlichen Intelligenz mehren sich die Berührungspunkte zwischen dieser und unserem Hobby. Verschiedene Themenstränge widmen sich bereits konkreten Programmen und deren Verwendung.

Immer wieder kommt es dabei zu allgemeinen, sowohl bewundernden als auch kritischen Äußerungen, die sich meist nicht direkt mit dem jeweiligen Programm beschäftigen, sondern generell Bezug auf Künstliche Intelligenz nehmen. Um derartig übergeordneten Gedanken einen passenderen, relativ weit gefassten Raum zu geben und die genannten Themenstränge frei von allgemeinen Kommentaren zu halten, eröffne ich einmal diesen Themenstrang zum freigeistigen Austausch über die Rolle der Künstlichen Intelligenz im Rollenspiel sowie deren zunehmende Verbindung.

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Edited by Fimolas
  • Thanks 4
Link to comment
Posted (edited)

Hallo Lars!

vor 11 Stunden schrieb LarsB:

Und irgendwann werden die KIs so gut zeichnen und schreiben können, dass der Mensch es selbst vergisst. Ist halt alles bequemer. Dann gibt's auch Spieler-KIs. Wozu noch Menschen? Und wenn der Strom rationiert wird (Lastabwurf), fällt einem auf, wie einsam man doch ist und die Fähigkeiten verloren hat, es selbst zu tätigen. Weiter so...

Diese Sicht erscheint mir zu negativ.

Ich unterscheide einmal in meine Funktionen als Autor und Leser. Als kreativer Schreiber interessiert mich die Künstliche Intelligenz nicht, weil ich eine intrinsische Motivation für den Schaffensprozess als solchen habe. Als Leser fremdele ich aktuell schon noch damit, einen Text zu lesen, von dem ich weiß, dass er keinen realen Autor hat. Mir fehlt schlicht etwas, das ich nicht genau greifen kann, für mich aber über den eigentlichen Text als Informationsmedium hinausgeht.

Allerdings glaube ich, dass dieses Fremdeln mit der Zeit nachlassen wird. Solange mich die Künstliche Intelligenz bei dem, was ich mache, unterstützt, werde ich mich sicherlich schneller daran gewöhnen. Daher halte ich sie derzeit für ein ungewohntes, neues Werkzeug, dessen Möglichkeiten zwar noch nicht ausgereizt sind, das aber auch noch nicht in der Lage ist, Glanzlichter literarischer Produktion zu erschaffen.

Und es wird sich die Frage stellen, was man als schön und erstrebenswert erachten wird. Hier dürften Algorithmen vermutlich nicht erfolgreicher agieren können als menschliche Individuen. Und dann dürften mir Texte von Personen, die ich kenne und die einen Teil deren Schaffenswelt darstellen, sicherlich näher liegen als computergenerierte Buchstabenware. Diese Sichtweise mag sich vielleicht aber in ein paar Jahren ganz furchtbar lesen und mich darüber lachen lassen - wir werden sehen ...

Liebe Grüße, Fimolas!

Edited by Fimolas
  • Like 5
Link to comment
3 hours ago, Fimolas said:

Daher halte ich sie derzeit für ein ungewohntes, neues Werkzeug, dessen Möglichkeiten zwar noch nicht ausgereizt sind, das aber auch noch nicht in der Lage ist, Glanzlichter literarischer Produktion zu erschaffen.

Genau so sehe ich das auch, nur ergänzt um die möglichen Gefahren der Technologie wie Betrügereien, Verbreitung von Fake News, Identitätsdiebstahl und dergleichen, die im Bereich des Rollenspiels aber (hoffentlich) von geringerer Bedeutung sein werden. 

Link to comment
vor 4 Stunden schrieb Fimolas:

Als Leser fremdele ich aktuell schon noch damit, einen Text zu lesen, von dem ich weiß, dass er keinen realen Autor hat.

Ich kann deine Gedanken nachvollziehen, wenn man sich aber überlegt wie ein Abenteuer zustande kommt, dann finde ich sollte man auch einer KI eine Chance geben. Meine Abenteuer basieren auf Erfahrungen am Spieltisch und in der Welt sowie all das was ich generell gelernt habe. Ähnlich verhält es sich auch bei einer KI. Sie wird mit entsprechenden Informationen gefüttert, ich finde ähnlich einem Lernprozess in der Schule. Von daher finde ich schon, dass es sich um einen Autor handelt, auch wenn er kein Mensch ist.
Das ich KI inzwischen tatsächlich etwas angsteinflössend finde,ist ein anderes Thema.

 

vor 4 Stunden schrieb Fimolas:

Solange mich die Künstliche Intelligenz bei dem, was ich mache, unterstützt, werde ich mich sicherlich schneller daran gewöhnen.

Ich benutze Mindjourey, um Bilder fürs Rollenspiel zu erzeugen. Du hast ja schon einige davon gesehen... Es gibt aber nicht nur extrem verstörende Beispiele, sondern auch richtig athmosphärisch wertvolle Bilder. Früher habe ich im Internet nach Bildern von Gegenden, Personen oder Ortschaften gesucht, jetzt kann ich das selbst definieren wie diese aussehen sollen. Ich finde es sogar inspirierend, denn anhand der Bild passe ich meine Geschichte im Detail diesen an.

  • Like 2
Link to comment

Wenn ne AI anfängt Karten zu malen, dann wird es richtig cool. Ich lass mir schon jetzt Hintergrundgeschichten von NPCs schreiben oder lasse mir Storyideen geben. Ich werd eine Story mal mit meiner Runde testen und mir deren Feredback abholen. 

  • Like 1
Link to comment
vor 30 Minuten schrieb Abd al Rahman:

Wenn ne AI anfängt Karten zu malen, dann wird es richtig cool. Ich lass mir schon jetzt Hintergrundgeschichten von NPCs schreiben oder lasse mir Storyideen geben. Ich werd eine Story mal mit meiner Runde testen und mir deren Feredback abholen. 

Ich glaube nicht, dass deine Runde einen Unterschied bemerken wird. Das ganze geht schließlich auf deine Fragen zurück, muss deine Qualitätskontrolle überstehen und du wirst selbst leiten. Du wirst vielleicht beim Leiten merken, dass du die Dinge nicht selbst so durchdacht hast wie sonst und Lücken hast, wo du sie normalerweise nicht hast.

  • Like 2
Link to comment
vor einer Stunde schrieb Widukind:

Ich könnte mir gut vorstellen,  dass eine KI sehr gut darin sein könnte,  den gesamten Kanon zu kennen und damit passende Vorschläge zu machen 

Nicht nur Kanon. Ich stelle mir gerade vor eine AI mit den Regelwerken und Quellenbände zu füttern. Und beim Leiten drauf zuzugreifen: "Mach mir mal einen Jäger, Grad 5 nach Midgard M5 Regeln aus Alba als NSC mit einem Absatz Hintergrundgeschichte." Sowas geht auch gut beim Leiten und kann Leuten helfen die nicht sonderlich gut darin sind was zu improvisieren.

  • Like 3
  • Thanks 2
Link to comment

Was das Urheberrecht angeht braucht es da aber auch Lösungen. Ne AI kreiert ja nichts neues. Es mischt vorhandenes. In wie Weit ist da das Recht der ursprünglichen Autoren betroffen? Gerade wenn es um Bilder geht. @Wolfsschwester hat eben gesagt, dass es schon Kinderbücher mit AI generierten Illustrationen gibt. Was ist mit den Künstlern, die die Quellen gezeichnet haben?

Wenn man AI generierte Texte veröffentlicht hat man auch ein anderes Problem. Die diversen AIs sagen zwar, dass die Texte ihnen gehören. Nach Deutschem Urheberrecht ist das allerdings so nicht ganz richtig, bzw. muss irgendwann mal durch ein Gesetz oder ein Gericht entscheiden. Das UrhG besagt, dass eine Urheberschaft nur durch die geistige Schöpfung eines Menschen entstehen kann. Wie verhält sich das zu den Entwicklern der AI? Zieht deren Lizenzvereinbarung? Oder wie ist das hin und her zwischen AI und dem Bediener zu interpretieren? Ensteht dadurch eine Urheberschaft? 

Wir sind da gesellschaftlich halt noch ganz am Anfang.

  • Like 2
Link to comment
8 minutes ago, Abd al Rahman said:

Das UrhG besagt, dass eine Urheberschaft nur durch die geistige Schöpfung eines Menschen entstehen kann. 

Da ist auch noch die Sache mit der Schöpfungshöhe. Um die gesetzlich geforderte Schöpfungshöhe zu erreichen, muß ein Werk mehr als eine Idee sein, eine persönliche geistige Schöpfung darstellen und Individualität aufweisen. 

  • Like 1
Link to comment

Fiel mir gerade ein, da gab es doch vor nahezu ewigen Zeiten einen Rechtsstreit in der deutschen Rollenspielszene um Urheberrechtsfragen und Schöpfungshöhe bei Rollenspielen. Mein Google-Fu hat eben so ausgereicht, das - leider sehr lange - Gerichtsurteil dazu zu finden, das doch recht gut erklärt, was an Rollenspielen geschützt sein kann und was nicht.

https://openjur.de/u/140801.html

  • Like 3
  • Thanks 4
Link to comment
Gerade eben schrieb Anahita:

Fiel mir gerade ein, da gab es doch vor nahezu ewigen Zeiten einen Rechtsstreit in der deutschen Rollenspielszene um Urheberrechtsfragen und Schöpfungshöhe bei Rollenspielen. Mein Google-Fu hat eben so ausgereicht, das - leider sehr lange - Gerichtsurteil dazu zu finden, das doch recht gut erklärt, was an Rollenspielen geschützt sein kann und was nicht.

https://openjur.de/u/140801.html

Nice! Danke!

Link to comment
vor 1 Stunde schrieb Anahita:

Fiel mir gerade ein, da gab es doch vor nahezu ewigen Zeiten einen Rechtsstreit in der deutschen Rollenspielszene um Urheberrechtsfragen und Schöpfungshöhe bei Rollenspielen. Mein Google-Fu hat eben so ausgereicht, das - leider sehr lange - Gerichtsurteil dazu zu finden, das doch recht gut erklärt, was an Rollenspielen geschützt sein kann und was nicht.

https://openjur.de/u/140801.html

Ohje, Juristendeutsch. Und nur Abkürzung, das ist schwere Kost.

Link to comment
vor 4 Stunden schrieb Anahita:

Fiel mir gerade ein, da gab es doch vor nahezu ewigen Zeiten einen Rechtsstreit in der deutschen Rollenspielszene um Urheberrechtsfragen und Schöpfungshöhe bei Rollenspielen. Mein Google-Fu hat eben so ausgereicht, das - leider sehr lange - Gerichtsurteil dazu zu finden, das doch recht gut erklärt, was an Rollenspielen geschützt sein kann und was nicht.

https://openjur.de/u/140801.html

Thy.

Link to comment

Ich bin mir auch ziemlich sicher das es in naher/mittlere Zukunft da die ersten Prozesse geben wird, es sei denn der Gesetzgeber ist schnell... ach vergisst es. Kann auch gut sein das es unterschiedliche Auffassungen in der EU und in den USA gibt.

Persönlich sehe ich es als Werkzeug. Wenn ich etwas mit Word schreibe oder mit Corel Draw zeichne, haben die beiden Entwickler dieser Programme keinerlei Copyright an den Sachen. Vieleicht ist auch eher der Vergleich mit einem Fotoapparat gegeben. Da hat der Gerätehersteller ziemlich wenig zu melden aber gegebenfalls derjenige dessen "Zeugs" ich fotografiere. Also etwa hier in D das Gesicht von jemanden oder in F den Eifelturm.

Wird sicherlich interessant für die Juristen.

 

 

Link to comment
18 hours ago, Abd al Rahman said:

Was das Urheberrecht angeht braucht es da aber auch Lösungen. Ne AI kreiert ja nichts neues. Es mischt vorhandenes. In wie Weit ist da das Recht der ursprünglichen Autoren betroffen? Gerade wenn es um Bilder geht. @Wolfsschwester hat eben gesagt, dass es schon Kinderbücher mit AI generierten Illustrationen gibt. Was ist mit den Künstlern, die die Quellen gezeichnet haben?

Wobei es nicht verboten oder genehmigungspflichtig ist, nur einen Stil oder eine Grundidee zu imitieren. Es gibt Zeichentrickfilme, die den typischen Disney-Stil imitieren, aber eigenständig genug sind, dass es zulässig ist. Es gibt Kinder- und Jugendbücher, die offensichtlich von Harry Potter inspiriert sind, aber nicht so extrem wie Tanja Grotter, sondern nur ungefähr eine ähnliche Welt oder Geschichte schaffen.

JKR muss damit leben, dass bei Bibi Blocksberg die Handlung nicht mehr nur in einer suburbanen Hochhauswohnung spielt, wie noch in den ersten Folgen, sondern ab und zu in einer Hexenschule. Ohne, dass sie dafür gefragt oder bezahlt wird. ;)

Edited by dabba
Link to comment
Am 19.3.2023 um 23:50 schrieb Irwisch:

Ich bin mir auch ziemlich sicher das es in naher/mittlere Zukunft da die ersten Prozesse geben wird, es sei denn der Gesetzgeber ist schnell... ach vergisst es. Kann auch gut sein das es unterschiedliche Auffassungen in der EU und in den USA gibt.

Dass nur menschliche Schöpfungen einen Urheberrechtsschutz begründen, ist allerdings beidseitig des Atlantiks ziemlich eindeutig.

Link to comment

Hallo Kar'gos!

vor 46 Minuten schrieb Kar'gos:

Interessanter Artikel, vielleicht gibt's irgendwann Rollenspielplugins und ChatGPT kann dann komplett als SL fungieren.

Zwar kann ich nachvollziehen, dass dies nicht nur eine besondere technische Leistung ist, sondern auch für manche reizvoll sein kann, mein Schwerpunkt beim Rollenspiel ist jedoch das Zusammenspiel mit echten Menschen. Daher könnte ich damit absolut nichts anfangen.

Liebe Grüße. Fimolas!

  • Like 2
Link to comment
vor 17 Minuten schrieb Fimolas:

Hallo Kar'gos!

Zwar kann ich nachvollziehen, dass dies nicht nur eine besondere technische Leistung ist, sondern auch für manche reizvoll sein kann, mein Schwerpunkt beim Rollenspiel ist jedoch das Zusammenspiel mit echten Menschen. Daher könnte ich damit absolut nichts anfangen.

Liebe Grüße. Fimolas!

Naja, ich spiele auch gegen Computer und einige Brettspiele spielt man kooperativ gegen das Spiel selbst. Rollenspiel mit ner KI als SL ist auch nichts anderes. 

Link to comment
1 hour ago, Kar'gos said:

Interessanter Artikel, vielleicht gibt's irgendwann Rollenspielplugins und ChatGPT kann dann komplett als SL fungieren.

So manches Multiplayer-Computerspiel kommt dem dank seiner KI schon recht nahe.

  • Like 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...