Jump to content

Neues/Änderungen in M5 - Diskussion


Recommended Posts

Ein in Schach Gehaltener wird nur noch kritisch getroffen, wenn er auch gleichzeitig bewegungslos ist.

 

Ein Wehrloser hat nun WM-4 auf seinen Angriff.

Böse Böse, jetzt kloppen LP starke Volldosen wieder jeden um, der es wagt, sie mit einer Waffe zu bedrohen.

Da der kritische Treffer sowieso schon entschärft wurde, hätte man es besser bei der alten Regel belassen.

Wie soll ein SL jetzt noch seine Spieler mal gefangen nehmen? Wirkungsvolle Berührungszauber sind weg, ein Hinterhalt nur noch wenig effektiv, Heranholen geht auch nicht mehr richtig. Müssen es jetzt wieder hundertschaften an Leuten richten? Wir werden sehn..

Link to comment
Einen Gegner zu Fall bringen ist nicht mehr Teil der Regeln fürs Handgemenge. Dies bedeutet, dass diese Aktion nur noch mit dem Raufenwert durchgeführt wird. Waloka/Ringen kann dafür nicht mehr alternativ benutzt werden. (Es sei denn, es steht bei "Ringen". So weit bin ich noch nicht in M5)

 

Den Rückzug des Kameraden decken ist nun viel simpler. Die Figuren werden getauscht. Fertig. Keine Prüfwürfe mehr.

 

Seite 82, links oben: Ringen darf verwendet werden.

 

Grüße

Prados

Edited by DiRi
  • Like 1
Link to comment
Ein in Schach Gehaltener wird nur noch kritisch getroffen, wenn er auch gleichzeitig bewegungslos ist.

 

Ein Wehrloser hat nun WM-4 auf seinen Angriff.

Böse Böse, jetzt kloppen LP starke Volldosen wieder jeden um, der es wagt, sie mit einer Waffe zu bedrohen.

Da der kritische Treffer sowieso schon entschärft wurde, hätte man es besser bei der alten Regel belassen.

Wie soll ein SL jetzt noch seine Spieler mal gefangen nehmen? Wirkungsvolle Berührungszauber sind weg, ein Hinterhalt nur noch wenig effektiv, Heranholen geht auch nicht mehr richtig. Müssen es jetzt wieder hundertschaften an Leuten richten? Wir werden sehn..

 

"Lähmung", Schlaf-Zauber, Betäubungs-Nebel, Gifte, Fertigkeit "Betäuben", Schützen mit schwerer Armbrust ider Langbogen ....?

Link to comment
Ein in Schach Gehaltener wird nur noch kritisch getroffen, wenn er auch gleichzeitig bewegungslos ist.

 

Ein Wehrloser hat nun WM-4 auf seinen Angriff.

Böse Böse, jetzt kloppen LP starke Volldosen wieder jeden um, der es wagt, sie mit einer Waffe zu bedrohen.

Da der kritische Treffer sowieso schon entschärft wurde, hätte man es besser bei der alten Regel belassen.

Wie soll ein SL jetzt noch seine Spieler mal gefangen nehmen? Wirkungsvolle Berührungszauber sind weg, ein Hinterhalt nur noch wenig effektiv, Heranholen geht auch nicht mehr richtig. Müssen es jetzt wieder hundertschaften an Leuten richten? Wir werden sehn..

 

Der Treffer ist immerhin schwer. Und man muss schon auf die Situation gucken. Wenn ich jemandem meine Rapierklinge auf den Hals drücke, dass schon Blut tropft, dann bleibt es nach vernünftiger Regelauslegung für mich bei einem Halstreffer, wenn sich der andere bewegt. Außerdem wäre ich als Spieler schon schön doof, wenn ich jemanden soweit habe, dass ich "in Schach halten" wirklich anwenden kann und den nicht als erstes seine Rüstung ausziehen lasse.

 

Unabhängig davon macht unsere Gruppe wegen der Änderung sicherlich kein Fass auf. Ich hab in neunzehn Spieljahren einmal ein "in Schach halten" erlebt. Von mir aus hätte das auch ganz gestrichen werden können.

Link to comment

Aber mal was anderes. Kann mir jemand erklären warum ein Powergamer Spruch wie Schlachtenwahnsinn quasi unverändert übernnommen wurde aber der Klassiker Belebunghauch weichen mußte. In vielen Filmen wird dieser Spruch aus Goethes Zauberlehrling zitiert. Bevor ich den weglasse bleibe ich lieber bei M4.

Bitte bitte NACHREICHEN!!

Link to comment
Aber mal was anderes. Kann mir jemand erklären warum ein Powergamer Spruch wie Schlachtenwahnsinn quasi unverändert übernnommen wurde aber der Klassiker Belebunghauch weichen mußte. In vielen Filmen wird dieser Spruch aus Goethes Zauberlehrling zitiert. Bevor ich den weglasse bleibe ich lieber bei M4.

Bitte bitte NACHREICHEN!!

Was für ein Tonfall... :dozingoff:

 

Ich erwarte ihn wie z.B. auch Pflanzenmann bei den Beschwörungen.

Edited by Solwac
P.S. nicht mehr nötig...
Link to comment
Na klar bei einer Kneipenschlägerei kommt jetzt das Klebstoffkommando begleitet von den Fallgrubenbauern und Netzwerfern. Aus Angst legen sich die Spieler gleich selbst die Schlinge um den Hals. Gott sei Dank! Jetzt weiss ich endlich wie man das richtig macht.

 

Natürlich nicht. Man schickt ihnen adäquate Gegner. Wer als SL glaubt, seine Grad16+(nach M5) Gruppe, mit drei lumpigen Grad 2 Stadtwachen festnehmen zu können oder 4 abgerissenen Gad 3 Straßenräubern, der sollte sich nicht wundern, wenn das nicht klappt. Was SC können, können auch NSC. Das bedeutet nicht, dass jede Stadtwache automatisch mitwächst und am Ende mit magischen Artefakten und Superrüstungen ausgestattet ist, wie die Abenteurer. Es bedeutet, dass wenn die NSCs einen guten Grund haben (z.B. aufgrund vorheriger Aktionen der SC), anzunehmen, dass diese gut sind, man entsprechende Leute schickt, sie einzukasieren. Wenn die NSC die Figuren nie vorher erlebt haben und es deswegen mit einem zu kleinen Kassierkommando versuchen, dann können die Abenteurer halt entkommen und sich fragen, wem sie jetzt schon wieder in die Quere gekommen sind. Möglicherweise haben einen Steckbrief am Hals, der dann vielleicht nicht mehr "gefangen" sondern "tot oder lebendig, ersteres bevorzugt" lautet.

Link to comment
Dafür wird der persönliche Angriffsbonus nun auch beim beidhändigen Kampf berücksichtigt.
Das sehe ich anders. In der Fertigkeitsbeschreibung steht, dass situationsbedingte Abzüge und Zuschläge berücksichtigt werden. Das schließt für mich den Angriffsbonus aus. Das wäre auch ein ziemlicher Vorteil für besonders geschickte Abenteurer, denn die haben ohnehin schon einen Zuschlag auf den beidhändigen Kampf, da Gs die Leiteigenschaft ist, und bekämen dann noch einmal denselben Zuschlag durch den Angriffsbonus, da sich dieser auch über die Gs berechnet.
Link to comment
Wurde schon geklärt du erhälst den Zuschlag von +2 aufgrund der Gs einmal auf den Wert BH Kampf, gilt aber natürlich für beide Angriffe. Er ist ja auch identisch mit dem Abgriffsbonus für Waffen da beide Gs abhängig sind.

Auserdem erhält man für einen der beiden Angriffe auch den WM +2 Bonus für Spezialwaffe.

 

Hallo Lorgan, hab Deine Anmerkung mal ergänzt um Missverständnisse bei dem Begriff "einmal" zu vermeiden.

Link to comment
Ein in Schach Gehaltener wird nur noch kritisch getroffen, wenn er auch gleichzeitig bewegungslos ist.

 

Ein Wehrloser hat nun WM-4 auf seinen Angriff.

Böse Böse, jetzt kloppen LP starke Volldosen wieder jeden um, der es wagt, sie mit einer Waffe zu bedrohen.

Da der kritische Treffer sowieso schon entschärft wurde, hätte man es besser bei der alten Regel belassen.

Wie soll ein SL jetzt noch seine Spieler mal gefangen nehmen? Wirkungsvolle Berührungszauber sind weg, ein Hinterhalt nur noch wenig effektiv, Heranholen geht auch nicht mehr richtig. Müssen es jetzt wieder hundertschaften an Leuten richten? Wir werden sehn..

 

Der Feind solcher Gruppen ist die Mobilität. Mit einer gescheiten Guerilla Taktik kriegt man die Spieler schon noch down, da brauch ich keine Hundertschaften an Feinde.

Link to comment
Dafür wird der persönliche Angriffsbonus nun auch beim beidhändigen Kampf berücksichtigt.
Das sehe ich anders. In der Fertigkeitsbeschreibung steht, dass situationsbedingte Abzüge und Zuschläge berücksichtigt werden. Das schließt für mich den Angriffsbonus aus. Das wäre auch ein ziemlicher Vorteil für besonders geschickte Abenteurer, denn die haben ohnehin schon einen Zuschlag auf den beidhändigen Kampf, da Gs die Leiteigenschaft ist, und bekämen dann noch einmal denselben Zuschlag durch den Angriffsbonus, da sich dieser auch über die Gs berechnet.

 

Ich schau noch mal auch in den allgemeinen Teil. Schon aus der historischen Auslegung sollte sich allerdings ergeben, dass der Angriffsbonus nun berücksichtigt wird. In M4 war ja ausdrück erwähnt, dass der Angriffsbonus nicht zählt. Die Abwesenheit dieser Passage spricht also für den Angriffsbonus.

Link to comment

In M4 war er ausdrücklich erwähnt, weil der Bonus über die Leiteigenschaft (Gw) bereits enthalten war. Jetzt ist der Angriffsbonus identisch mit dem der Leiteigenschaft (Gs) und wir natürlich nicht doppelt eingerechnet (Diese Gegebenheit wurde schon von Prados dargestellt). Der Angriffsbonus kommt also "hinzu" (weil er schon in der Fähigkeit "Beidhändiger Kampf" als Leiteigenschaft vorhanden ist).

Wenn jetzt etwas anderes rauskäme, müsste ich völlig umdenken :silly:

Link to comment
Dafür wird der persönliche Angriffsbonus nun auch beim beidhändigen Kampf berücksichtigt.
Das sehe ich anders. In der Fertigkeitsbeschreibung steht, dass situationsbedingte Abzüge und Zuschläge berücksichtigt werden. Das schließt für mich den Angriffsbonus aus. Das wäre auch ein ziemlicher Vorteil für besonders geschickte Abenteurer, denn die haben ohnehin schon einen Zuschlag auf den beidhändigen Kampf, da Gs die Leiteigenschaft ist, und bekämen dann noch einmal denselben Zuschlag durch den Angriffsbonus, da sich dieser auch über die Gs berechnet.

 

Ich schau noch mal auch in den allgemeinen Teil. Schon aus der historischen Auslegung sollte sich allerdings ergeben, dass der Angriffsbonus nun berücksichtigt wird. In M4 war ja ausdrück erwähnt, dass der Angriffsbonus nicht zählt. Die Abwesenheit dieser Passage spricht also für den Angriffsbonus.

 

Ich sehe es ähnlich wie Diotima und Lorgan (und Ohgottohgott und Merl, sorry hatte für mein Posting etwas länger gebraucht :D).

 

In M4 (in Abweichung zu früheren Regelwerken) hat man ja die Boni aufgrund hoher Attribute bei den Fertigkeiten entschärft, da sie ja hauptsächlich bei der Erschaffung eines Abenteuers galten. Wenn man also eine hohe Leiteigenschaft hatte bekam man einen um 1 oder 2 höheren Startwert. Die Kosten für weitere Steigerungen musste man jedoch voll zahlen.

 

Nun ist es bei den Fertigkeiten wieder so, dass der +1 oder +2 Bonus immer da ist. Jemand mit hoher Leiteigenschaft hat bei gleichen Lernausgaben immer einen um 1 oder 2 höheren Fertigkeitswert.

 

Bezogen auf einen Kämpfer mit bhK +9 ohne hohe Gs hat ein Kämpfer mit Gs 97 also bhK +11. Nun soll er zusätzlich noch den AnB bekommen so dass er +13 hätte? Das scheint mir zu viel des Guten :D

 

Da die Gs auch sehr stark in den Schadensbonus mit eingeht wäre das Attribut sehr viel mehr wert als z.B. die Stärke.

 

vergleicht man einen Zwergenkämpfer mit Str 97 und Gs 78 bei gleichen Ausgaben mit einem Kämpfer mit Gs 97 und Str 78 würden die Werte wie folgt aussehen:

 

Zwerg: bhK +9 SchB +4 (Str/20 + Gs/30 -3) Kämpfer: bhK +13 , SchB +4 , der hohe Str Bonus bringt also überhaupt keinen Vorteil.

Damit wären so Glücksrittertypen den "wahren Kämpfern" ja völlig überlegen :D

 

Es steht im Regelwerk auch nirgendwo dass bei bhK der AnB angerechnet wird. Leider steht aber auch nicht, dass der AnB nur für Waffenfertigkeiten gilt sondern "... läßt den Angreifer leichter sein Ziel treffen." Aber eine doppelte Anrechnung und damit eine max. Differenz von 4 Punkten halte ich aus oben beschriebenen Gründen für zu hoch.

Edited by Neq
Link to comment

Mit M5 kommt meines Erachtens eine starke Entwertung vom Zt 100. Für mich hatte Zt 100 immer etwas ganz besonderes, anders als bei den anderen Eigenschaften. Nun ist es von herausragend in den, naja, noch sehr gut Topf gefallen. Ich verstehe die Systematik (die ich prinzipiell begrüße!), die Zuschläge über alle Eigenschaften zu vereinheitlichen, aber ich finde es trotzdem schade.

Und es hat effektive Einbußen für die betreffenden Figuren zur Folge. Bei den Resis z.B. hat das Zt keine Bedeutung mehr. Die nicht so schlaue Hexe mit naturgegebem magischen Talent ist nun dem superschlauen, aber untalentierten Magier im Gegegensatz zu früher unterlegen. Damals waren sie sich noch ebenbürtig.

Oder habe ich was übersehen?

 

Jetzt kommen mir Gedanken wie: man könnte die Eigenschaften nach oben öffnen und >100 zulassen, um wieder Herausragendes für die Abenteurer zu schaffen und um sie nicht so sehr zu standardisieren, mehr Divergenz zu erreichen. Das würde auch dem vielen Eigenschaftserhöhungen durch den häufigeren Gradwechsel entgegenkommen. Da ist nicht so schnell Schluss, wenn die 100 erreicht ist. :D

 

Wird es im kommenden Bestiarium Tabellen geben, wie sich die Boni bei Eigenschaftswerten über 100 gestalten? Das war für mich bei M4 immer recht vage. Da eine klare Fortschreibung des nun durchgängigen Eigenschaft-Bonus-Systems zu finden wäre klasse für die Entwicklung von Gegnern und Monstern!

 

Hm, andererseits eröffnet das viele Eigenschaftserhöhen dem SL auch Mittel wie fieses "leveldraining". Da lässt sich auch mal eine Eigenschaft schröpfen, ohne das der Spieler in Agonie verfallen muss, weil seine Figur unrettbar verstümmelt wurde. Sowas ist meiner Erfahrung nach immer ein Tabu gewesen. Nun ist der nächste Grad mit der Chance auf Eigenschaftsehöhung bald in Sicht und kann die Eigenschaftswunde verarzten. Ok, unter dem Aspekt brächte es auch nicht zwingend >100 Eigenschaftswerte für Menschen. :devil:

 

Das löst aber wieder nicht das vermisste Herausragende. Ein Teufelskreis. :sigh:

Edited by Miles et Magus
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...