Jump to content

Neq

Mitglieder
  • Content Count

    902
  • Joined

  • Last visited

About Neq

  • Rank
    Merwyn ehrenhalber
  • Birthday 01/24/1964

Profile Information

  • Geschlecht
    Sag ich nicht

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://
  • Name
    Stefan
  • Wohnort
    Essen
  • Interessen
    Midgard (aktuell mag ich vor allem M5), aber auch andere Rollenspiele wie z.B. Savage Worlds, Star Wars Am Rande des Imperiums, D&D5e, Pathfinder, Warhammer Fantasy 2ndE, Hero Kids

    Roll20 - um die o.g. Spiele auch mal online spielen zu können wenn keine direkte Runde zur Hand ist,
    Midgard CONs
    Online RPGs (die letzten AOC,Warhammer Online,Guild Wars, ESO letztendlich ist mir der Zeit- bzw. Suchtfaktor aber seit einigen Jahren zu hoch),
    Online Strategie (Schlacht um Mittelerde 1 und 2, Total War Warhammer)
    Tauchen, Kino, Lesen, Fotografieren, ein wenig Sport (notgedrungen) wie Joggen oder Schwimmen,
    ab un d zu mal was leckeres kochen oder backen, aber auch Essen gehen - ach ja, und seit ca. 2 Jahren hat mich als Hobby Fantasy Figürchen anmalen gepackt.
    Streaming Portale wie Amazone Prime um TV Serien zu schauen, Wandern etc.
    malen mit Freunden, Quizzduell (allerdings ist da seit einigen Monaten die Luft raus), mein i Pad (zur M5 Char Erstellung, malen, Filme schauen, Fotobearbeitung, Lesen, für berufliche Dinge)
  • Beruf
    Ingenieur im Erdgasbereich

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. D&D5e Ein wenig wegen der alten Zeiten (Rollenspielanfänge in einer Uni Gruppe mit AD&D, die alten Computer Spiele, die Forgotten Realms, Neverwinter, Baldurs Gate etc. die aktuellen Streaming Portale wie z.B. Critical Role etc.) habe ich aktuell eine Zeit lang online (Roll20 bzw. Fantasy Grounds) gespielt, ich mag das verhältnismäßig schlanke Regelwerk Savage Worlds Spiele ich aktuell nicht aber ich finde das Regelwerk klasse und die Tatsache, das ein Regelwerk alle Settings abdecken kann Space 1889 Die Hintergrund Stories der deutschen Auflage sind einfach klasse (hbe aber auch noch viele alte englische Stories als PDF), wenn ich es spielen würde allerdings mit 1880 Regeln Midgard 5 Mir gefällt das schlankere M5, vor allem die schnelle Erstellung / Speicherung / Verwaltung der Notizen eines Charakters mittels MOAM Warhammer Fantasy (die 2nd Edition) So schön morbides Mittelalter, ich z.B. mag die Romane um Felix and Gortek und es gibt einige Szenarien die richtig klasse sind Hmm komisch, irgendwie funktioniert bei meiner Appel tastatur der Tabulator nicht
  2. Also ich beschäftige mich seit ca. der letzten Spielemesse (also ungefähr seit einem Jahr) mit D&D5e. Eigentlich schon etwas vorher, denn auf der letzten Messe hatte ich schon die Regelwerke und einige Abenteuerbände erstanden. Und ohne nun genau den Überblick zu haben wie die Verkaufszahlen sind, ist mein Gefühl, dass das System boomt. Ich bin eigentlich über das Forum darauf gestoßen, als dort eine Folge von Critical Role verlinkt wurde. In der Zeit hatte ich mir einen neuen Fernseher zugelegt und die Folgen dann immer im Hintergrund z.B. beim Bügeln laufen lassen. Und wenn man dann einmal bei You Tube anfängt findet man ja immer mehr Anschauungsmaterial. Da ich zu der Zeit auch (quasi so ein wenig in "Good old days" Stimmung) anfing alte AD&D PDFs zu sammeln machte mich diese alte Lektüre + die "Streaming Kino Abenteuer" neugierig auf das System. Kurz gesagt, ich spiele seit ein paar Wochen in einer (internationalen) Roll20 Runde und daneben ab und zu noch ab und zu spontan in einer Fantasy Ground Runde. Den Begriff Hasbro habe ich noch nicht gehört. Für mich sind die Vertreiber die für D&D5E stehen Wizard of the Coast (WotC). Und wie Dabba schrieb sind die Informationswege aus meiner Sicht vielfältiger geworden. Es gibt zig Streaming Sendungen die regelmäßig über D&D berichten und über die Online Plattformen von Fantasy Ground (was auch über Steam vertrieben wird) und Roll 20 werden auch zig Sachen ins Netz gestellt. Da findet man ansonsten vielleicht noch Savage World und aktuell das neue Starfinder aber ich behaupte mal, dass weltweit die beiden Giganten derzeit Pathfinder und D&D5e sind. Pathfinder ist dabei eher mit M4 zu vergleichen. Sehr detaillierte Regeln und eher was für den Hardcore Spieler und den visierten Regelfuchs. 5E dagegen (ähnlich wie M5) spricht eher diejenigen an, die es lieber etwas einfacher und dafür etwas schneller und mit ein wenig Improvisation mögen. Auch die Vertriebswege sind unterschiedlich ausgerichtet (auch da kann ich nicht erkennen, dass die WotC Strategie schlechter ist). Paizo (Pathfinder) haut unheimlich viel an Ergänzungsregeln und Zusatzmaterial heraus und eben diese Abenteuerpfade, i.d.R. eine aus sechs Bänden bestehende Kampagne in der die Spielfiguren von Level 1 bis 20 aufsteigen können. Die meisten der Ergänzungs- und Quellenbände und der Abenteuerbände liegen so im Bereich < 20 € und sind als PDF erhältlich (und damit noch günstiger). WotC bietet das eigentliche offizielle 5E Material im Hochpreisbereich (40 - 60€) und ohne PDF Option an (die deutsche Version wird von Ullisses vertrieben, derzeit Playershandbook und Monster Manual erhältlich) dafür bekommt man aber günstige 5E kompatible Abenteuer ebenfalls in großer Anzahl von unabhängigen Verlagen angeboten. Ein weiterer großer Markt für beide Systeme sind die für das Online Spiel angebotenen kompletten Module bei Roll20 und Fantasy Grounds. Weiterhin kann man die Regeln für Programme wie Heros Lab (Charaktererschaffung ähnlich wie MOAM, aber, da man die Lizenz mit bezahlt hat man intern dann vollen Zugriff auf die jeweiligen Regeln) käuflich erwerben. Es wird da aus meiner Sicht derzeit ein sehr großer Markt bedient und ich denke nicht, dass die Schließung eines Forums und die Einstellung einer Romanreihe darauf schließen lassen, dass 5E stirbt sondern eher dass eine neue Ausrichtung erfolgen soll, bei der die erwähnte Romanserie womöglich nicht so ganz reinpasste.
  3. So sehe ich das auch. Und dieser SL sollte in der Lage sein die EP Verteilung so zu gestalten, dass die Entwicklung seiner Spieler bzw. deren Figuren so voranschreitet wie man sich das in etwa (gemeinsam) vorstellt. Wenn eine Gruppe nur einmal im Monat spielt oder mit wechselnden Gruppen/Systemen, will aber nach einer Zeit X im Schnitt Grad 30 erreicht haben, muss der SL mehr an EP raushauen, als für eine Gruppe, die einmal pro Woche spielt. Auch die Schlussfolgerung, dass höhere EP Vergabe dazu führt, dass ich in die Breite lerne kann ich nicht nachvollziehen. Je größer die EP Brocken zwischen Sitzungen sind, desto leichter fällt es mir mich auf teure Steigerungen zu konzentrieren, bzw. darauf zu sparen. Bekomme ich hingegen nur verhältnismäßig kleine Anteile, ist meine Ungeduld zu groß und ich nehme lieber die Spatzen in der Hand Diese zitierte EP Empfehlung sehe ich z.B. als hilfreichen Richtwert für Cons an.
  4. Also wenn ich mich nicht völlig vertue habe ich auf Cons zwar schon öfter mit Dir als Spieler, aber noch nie mit Dir als SL gespielt.
  5. Mittwoch 16:00 Uhr würde gut passen, da melde ich auch mal Interesse an.
  6. Oh, hallo Flämmchen, das man zu Beginn des Abenteuers schon was in Händen hat was viel Gold bringt findet mein Spitzbube doch seeehr interessant und würde gern mitspielen ( M5, Grad 10). Ach ja, und Rina bekundet auch Ihr Interesse.
  7. Mist, hatte die Ankündigung im Radio gehört und hab mich schon gefreut (hörte sich sehr interessant an), bin gestern aber vorher eingeschlafen. Naja dann such ich heute Abend mal die ARD Mediathek ab
  8. Ich denke es sind zwei verschiedene Fertigkeiten des Tanzens durch Etikette bzw. Musizieren (Tanzen) abgedeckt. Das über Ettikette beschriebene Tanzen: Es dient dazu, zu zeigen, dass man ein paar Tanzstunden genommen hat und die wichtigsten Gesellschaftstänze kann. Man macht keinen Fauxpas wenn man zum Tanz aufgefordert wird. Das Musizieren (Tanzen): Der Charakter hat besonders gut das darstellende Tanzen gelernt. Er macht damit auch eine bessere Figur (Bei gleichen bezahlten EP hat er ja einen höheren EW, aber Ettekette deckt dafür ja noch weitere Anwendungsbereiche ab) wenn es generell um das reine entweder vortragende oder Spass an der Freude Tanzen (mit und ohne Partner geht). Er/sie hat einfach Rhythmus im Blut. Nur wenn es um genau das "Man macht keinen Fauxpas wenn man zum Tanz aufgefordert wird" geht kann es natürlich so sein dass der NPC Partner / Andere NPCs im Publikum erkennen: Wow coole Vorstellung aber definitiv nicht der erwartete Vortrag und entweder begeistert über die Improvisation sind oder aber argwöhnisch werden wer diese Person ist. Für mich passt diese Hausregel und ergänzt mit fast keinem Aufwand was als vermisst beschrieben wurde. Ich sehe auch nicht, dass Etikette modifiziert werden muss. Man muss halt beachten, was ich mit einem Einsatz von Tanzen erreichen möchte und ggf. entsprechende WM verteilen. Wobei ich generell für Zusamenfassungen von Fertigkeiten bin. Ich denke z.B. dass z.B. ein Dieb immer Schleichen und Verstecken (bzw. Tarnen) auf ähnlichen Werten beherrschen wird. Warum nicht vereinfachen und "Heimlichkeit" daraus machen? Aber (hauptsächlich des Fluffs wegen) Spezialisierungen vorzusehen liegt glaube ich durchaus im Sinne des Regelwerks. Ersetzt man "Musik" durch "Darstellung" oder "Kreativität" könnte man noch einige Fluff Dinge unterbringen wie schon zuvor von wem geschrieben z.B. (Malen), (Kochen), (Geschichten erzählen) etc. Auch hier wieder die Unterscheidung: Es geht in erster Linie um die Handwerkliche Kunst. Wenn es um Teilaspekte wie z.B. geschichtlichem Hintergrundwissen der Küche eines Landes dient sollte es -WM auf z.B. Kochen geben um Fertigkeiten wie Landeskunde nicht zu entwerten. Das braucht aber alles nicht in weitere Regeln gegossen werden. Bei der Seltenheit solcher Würfe ist das dann leicht durch kurzes Überlegen zwischen SL und Spieler und entsprechende WM abzugleichen.
  9. Hallo Kurna, als einzige Spielsysteme die den Wilden Westen abbilden fallen mir auch nur Dead Lands (Originalversion und auf Savage World umgemünzt) und ggf. noch Space 1889 (das aber ähnlich wie 1880 allgemein das viktorianische Zeitalter - naja gemischt mit Jule Verne Elementen - abbildet) ein. Ich habe mich für das von Sarandira erwähnte 1880 Abenteuer da eher an Western Filme gehalten. Dead Lands ist zwar das erwähnte Cross Over zu Horror, aber das Spiel schafft es mit einigen wenigen Modifikationen (ich beziehe mich da auf die normale Savage World Edition) sehr gut die Western Atmosphäre rüber zu bringen. Ausserdem sind einige Handouts (z.B. von typischen Western Städten) recht gut zu verwenden. Spontan fallen mir da die Regeln zum typischen Western Duell ein, die man auch in Midgard 1880 integrieren könnte: Das Fanning (bei einem "single action" Revolver durchziehen des Hahns und schnelles Streichen über den Hammer um mehrere Schüsse hintereinander herauszuhauen, was aber auf die Genauigkeit geht) Das sich Anstarren und wer verliert muss zuerst schießen (bekommt dabei aber einen Nachteil) Ich würde dazu noch ein paar typische Waffen und Kleidungsstücke heraussuchen (z.B. Colt Navy, Peacemaker, Derringer, ein paar Schrotflinten, Winchester, Spencer Karabiner etc. Fotos dazu gibt es in Hülle und Fülle im Internet, dazu noch ein paar hübsche Holster, Hüte und schon ist die Westernatmosphäre da
  10. In der Tat, so meinte ich das. Alle weiteren MOAM "Hürden" sind in meinen Augen eher Kleinigkeiten (wie z.B. das mein i Pad sich bei einigen Schiebetouch Funktionen oft weigert sie auszuführen z.B. bei der 6 aus 9 Startwürfelei die Zahlenwerte den Eigenschaften zuzuordnen oder die Liste der Fertigkeiten zu scrollen). Wenn man weiß, dass das prinzipiell geht und nur etwas hakt macht man es halt geduldig ein paar mal und nach ein paar Versuchen klappt es dann auch. Und am PC hab ich da gar keine Probleme mit. Hallo Biggles, vielleicht hilft es ja in der ersten Ebene der Erfahrungsseite einen zusätzlichen Button zu integrieren "Korrektur" oder so, der dann schlicht das Datum grün macht ähnlich wie beim Steigern, dann ist der Weg zum Ändern ja nicht zu verfehlen und die Historie bleibt weiterhin Historie nur zum Anschauen?
  11. Gern geschehen , wie bei vielen Dingen ist das aus meiner Sicht eine kleine Einstiegshürde, die dazu führen kann, dass manche Anwender schnell das vorhandene Interesse verlieren. Da ich das Tool aber sehr gut finde ist es mir halt ein Anliegen solche Hürden beiseite zu räumen (da wo ich das aus der Sicht des Anwenders kann ).
  12. Hallo Ferwnnan, nein, eben NICHT Lernhistorie anklicken, sondern einfach unten auf den allgemeinen Reiter ERFAHRUNG klicken und dann direkt auf das Datum. Dann erscheinen die Fertigkeiten, die Du an diesem Datum gelernt hast mit jeweils einem Häkchen mit dem man die Fertigkeit rückgängig machen kann (wenn man diese an dem Tag z.B. eine Fertigkeit von +7 auf +11 gesteigert hat und +8 löscht, werden natürlich auch automatisch +9,+10 und +11 gelöscht und die EP bzw. das Gold zurücktransferiert). Hab ich zu Beginn auch oft falsch gemacht, da man bei dem Drücken der Lernhistorie die Häkchen (zumindest auf dem i Pad) nicht setzen kann und ich dann hilflos auf dem jeweiligen Datum (was ist eigentlich Plural von Datum?) rumgeklickt habe . Ohne diese Möglichkeit ist MOAM natürlich nur deutlich begrenzt einsetzbar. Dann wußte ich irgendwann dass es geht aber muss auch heute noch ab und zu rumexperimentieren, bis es mir wieder einfällt (so auch eben ) Der Button LERNHISTORIE ist wahrscheinlich nur für eine Gesamtübersicht gedacht. Generell gehören die beiden Punkte "Fertigkeit steigern" (mit dem senkrecht nach rechts oben zeigenden Pfeil Button) und der oben erklärte Mechanismus für das Rücksetzen der Fertigkeiten/Zauber etc. zu den wichtigsten Dingen die ich jemandem, der MOAM ernsthaft für die langfristige Verwaltung seiner Figuren nutzen möchte, versuche zu erklären. Danach käme noch die PDF Erzeugung und Ausrüstungsverwaltung, die das Tool für die M5 Charakter Verwaltung/Steigerung so richtig rund machen.
  13. Der Vollständigkeit halber vielleicht noch aufzuführen, dass der beidhändige Kämpfer analog der von Yon verlinkten Regelantwort anstatt vier normale Angriffe (zwei am Ende der Runde) auch zwei kombinierte Angriffe (einen am Ende der Runde) durchführen können müsste.
  14. Ja so meinte ich es auch. Wenn eine Abenteuergruppe im Auftrag der "Guten" gegen die "Bösen" unterwegs ist und es handelt sich um eine hyper wichtige Rettung der Welt Aktion, würde ich (als SL) da eher flexibel reagieren (da sind auch die Götter im Sinne des höheren Ziels an Allianzen interessiert), als wenn es sich um aus der Sicht der Götter nicht so wichtige Abenteuer handelt. Ich denke dass die Regeln hier viel Spielraum lassen und es um der Spannung willen auch nicht näher definiert werden muss. Das ist ja auch ab und an spannend wenn ein Spieler zu Beginn nicht 100% wissen kann ob seine Idee klappt. Vielleicht spendet das Team ja ein paa Punkte GG um die Chance diese Effekte zu erhalten zu erhöhen?
  15. Also ich schließe mich der Meinung derer an die sagen, dass wenn wer die geweihte Waffe wie eine magische Waffe führen kann (weil gleicher Glaube wie Zauberer) dann auch von dem gleichen oder einem anderen Zauberer (der konsequenter Weise auch einen gleichen/ähnlichen Glauben haben sollte) die genannten Verstärkungen erhalten kann wenn er die Waffe in den Händen hält oder zumindest in der Nähe ist. Das mit dem gleichen Glauben würde ich vereinfacht so sehen, dass man das gleiche Ziel hat (also z.B. Kampf gegen die Finsternis)
×
×
  • Create New...