Jump to content

Airlag

Mitglieder
  • Content Count

    2,320
  • Joined

  • Last visited

About Airlag

  • Rank
    Mitglied

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.jobot.de

Persönliches

  • Wohnort
    Heidelberg
  • Interessen
    Computer, Computerspiele, Rollenspiele, faire Politik
  • Beruf
    DiplInf FH
  • Biografie
    Das Jammertal betreten im Sommer 1964
    Computer-Nerd seit 1981
    RPG-Junkie seit etwa 1986 (auch, aber nicht nur Midgard)

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich finde, der Gnom hat so viele Vorteile, da braucht er nicht auch noch einen extra Kletterbonus Ich betrachte Klettern eher theoretisch: Ich denke, beim Klettern kommt es nicht nur auf Stärke sondern auch auf die Reichweite von Armen (und Beinen) an. Den Vorteil, den ein Gnom durch geringes Gewicht hat verliert er wieder durch die kurzen Arme. Ich weiß, dieses Argument funktioniert nur, solange man keinen Zwerg mit Stärke 98 daneben stellt. Das Regelwerk enthält viele Vereinfachungen um das Regelwerk überschaubar zu halten.
  2. Tun sie das? Ich dachte, sie fokussieren das Sa für die Götter? Ich dachte, es wären Raumschiffe und Zeitmaschinen, zumindest wenn Nasser sie verwendet
  3. Soweit ich mich erinnere stand das Göttliche / die Ordnung dem Metall nahe wobei unklar blieb ob Metall ein Element ist und ob es eine entsprechende Ebene gibt. Dem gegenüber steht das Dämonische / das Chaos, welches dem Magan nahe steht. Magan gilt auch als die Urkraft hinter aller Zauberei. Die Hierarchie der Ebenen sah ungefähr so aus: Ordnung/Metall (Konzept) Elementarebenen - für jedes Element eine Urebenen - Kombination von 2 Elementen - möglicherweise existiert nicht für jede Kombination eine Ebene Mittelwelten - so was wie Midgard - und davon viele verschiedene Nahe Chaoswelten - so was wie die ursprüngliche Heimat der Alfar/Elfen - auch richtig viele Finsterebene - angeblich nur eine Magan/Chaos (Konzept) Parallel zu den Mittelwelten gibt es die spirituellen Ebenen der Götter, Totems und Ahnen - noch viel mehr als Mittelwelten existieren (Anm.: für mich war das offizielle Multiversumskonstrukt nie richtig schlüssig)
  4. Mir stellt sich die Frage, was ein Bewahrer bewahren soll. Die Welt an sich ist kaum je in Gefahr, die erholt sich von allem, abgesehen von globalen Schäden auf Gott-Level. Da fehlt eine gute Hintergrundgeschichte. So was wie die der Geheimbund der grauen Meister, die überall auf Midgard subtil und weitgehend unbemerkt Ereignisse beeinflussen um ein erneutes Erstarken von so etwas wie den dunklen Meistern für immer zu verhindern. Ich halte es für schwierig, Spielercharaktere zu führen, die von Anfang an eine globale Sichtweise haben sollen. Das ist mehrere Nummern zu groß für Charaktere unterhalb von Level 40 oder so.
  5. Airlag

    Problemspieler

    @Selinda Ich erkenne in dem Beschriebenen eine klingonische Spionin, die genau weiß, wo ihre Loyalität ist. Ein klingonischer Vorgesetzter, der den Befehl gibt, Rebellen zu unterstützen, dürfte nach meinem Verständnis nicht mehr allzu lange frei rum laufen. Klar macht das ein Team-Spiel nahezu unmöglich. Mit welcher Hintergrundstory hat die Klingonin die Rebellentruppe davon überzeugt, dass man ihr überhaupt trauen kann? Sie gehört zu einer Kriegerrasse die den Krieg gewonnen hat und eure Truppe treibt subversiven Kram. Allein für die Nutzung einer für euch garantiert hochgradig illegalen Tarnvorrichtung müsst ihr mit der Verfolgung durch die halbe klingonische Flotte rechnen. Und falls ihr zufällig im Auftrag des klingonischen Geheimdienstes unterwegs seid jagen euch trotzdem alle uneingeweihten Klingonen. Jeder Klingone, der euch zur Strecke bringt kann erwarten, zu hause mit Ehrungen überschüttet zu werden, selbst wenn dabei im Hintergrund ein paar sehr gefährliche Geheimdienstler vor Wut fast platzen Wäre ich in der Situation gewesen, hätte ich auch gegen die Gruppe gearbeitet. Dabei bin ich normalerweise ein sehr kooperativer Spieler mit gruppenfreundlichen Charakteren. Ich hätte dem SL aber vorher gesagt was ich versuchen werde und warum. Hat eure Spielerin nicht gemacht. Ihr Fehler. Euer Fehler in diesem Setting war, einen Klingonen in der Gruppe überhaupt zu akzeptieren. Ihr seid doch erfahrene Rollenspieler. Da hätte ich etwas mehr Paranoia erwartet.
  6. Airlag

    Problemspieler

    P.S.: Wenn ein Spieler solches Verhalten ständig zeigt, auch mit unterschiedlichen Charakteren, dann wird es Zeit für die Überlegung, ob der Spieler überhaupt teamfähig ist und ob man mit diesem Spieler seine Freizeit verbringen möchte.
  7. Airlag

    Problemspieler

    Hat der Charakter das in Anwesenheit der anderen Charaktere getan? Dann war das für die Verfolger doch wohl offensichtlich. Hat sie sich heimlich mit den Verfolgern verständigt, dann müssen die anderen Charaktere erst mal Verdacht schöpfen und ihr falsches Spiel bemerken. Da fehlt mir die Trennung zwischen Spieler- und Charakterwissen. Ich sehe die Aufgabe des SL nicht darin, für gute Zusammenarbeit zwischen den SC zu sorgen, wenn ein Spieler seine Rolle anders sieht. Das ist Rollenspiel. Ich sehe die Aufgabe des SL auch nicht darin, einen Spieler zurecht zu weisen, dass er im Abenteuer aus der Reihe tanzt. Das ist Railroading. Ich hätte als SL die Spielerin mal beiseite genommen und sie neutral gefragt, ob sie diesen Kurs weiter fahren will und ansonsten dafür gesorgt, dass die anderen Spieler wirklich erst mal heraus finden müssen, dass sie einen Verräter in der Gruppe haben. So etwas kann auch sehr spannend und unterhaltsam sein. Geheimaktionen einzelner Spieler sind bei uns selten aber nicht wirklich ungewöhnlich. Es liegt dann in der Entscheidung des Spielers, ob er den anderen mit teilt, was er gemacht oder was er erfahren hat. Spieler und SL gehen dafür gewöhnlich kurz in die Küche
  8. Kein Pfeil fliegt mit Überschallgeschwindigkeit. Je nach Bogen-Zugkraft und Art des Pfeiles werden 200-300km/h erreicht. Mit einer Armbrust erreicht man ca. 400km/h. Der Bolzen des römischen Skorpions erreichte ca. 190km/h. Es wäre noch eine Überlegung wert, ob ein Pfeil Windgeräusche macht oder nicht. Im Kino machen sie immer Geräusche.
  9. Diese Anwendung von Scharfschießen wird erst zum Problem wenn der SL sie gegen Spieler anwendet Ein nicht abwehrbarer Single Shot Death ist immer unfair aus Sicht des Getroffenen. Wenn Spieler so was einsetzen, dann müssen sie in der Regel erst mal eine passende Situation herstellen oder abwarten, ohne dass das Ziel misstrauisch wird. Der Schuss ist der letzte einer ganzen Reihe von Erfolgswürfen einer längeren Spielsituation. Muss man den dann wirklich noch erschweren?
  10. Equinoxe von Jean Michel Jarre
  11. Feldscher können mit Zauberheilung dieselbe Wirkung erzielen. Thaumaterapie ist was feines
  12. Die Spalte ist zu schmal um den Wert im verwendeten Zeichensatz vollständig darzustellen. Das macht Excel selbst dann, wenn es nur um ein paar Pixel geht, nicht mal um ein ganzes Zeichen. Beim Druck wird dann einfach abgeschnitten, aber nicht mit ### ersetzt. Das passiert nur bei der Bildschirmanzeige. Da unterschiedliche User unterschiedliche Default-Zeichensätze verwenden können und Monitore mit unterschiedlichen Pixeldichten haben können tritt das Problem nicht bei jedem mit dieser Spalte auf. Du kannst das Problem leicht selbst beheben indem du die Spalte um einige Pixel breiter ziehst.
  13. Stellt doch mal die Grundsatzfragen: Wir spielen im Prinzip ein Mittelalter-Szenario + Magie. Wie viel ist in diesem Kontext das Leben einer gesellschaftlich unbedeutenden Person wert? Spielen wir eine Rolle im Rollenspiel oder projezieren wir unsere moralischen Vorstellungen auf die Spielwelt? Wie kommen wir als Spieler und Spielleiter, als moralisch/humanistisch/religioös sensibilisierte, moderne, zivilisierte Menschen damit zurecht, dass das Leben und der Tod unbedeutender Personen in der Spielwelt (und im Mittelalter) kaum Bedeutung haben? Ich kenne Spieler, denen geht es schon an die Nieren, wenn in einem Freiland-Abenteuer unschuldige Kaninchen gejagt, gegrillt und gegessen werden. Ober noch schlimmer, wenn beschrieben wird wie ein wild lebender Adler ein wild lebendes Kaninchen schlägt und frisst. Darauf kann man auf Spieler-Ebene Rücksicht nehmen indem man solche Szenen nett umschreibt/weg lässt oder ihnen empfehlen, sich langfristig ein Hobby mit weniger Fantasy-Blut zu suchen. Ich entschuldige mich dafür, dass das jetzt möglicherweise etwas hart formuliert war.
  14. Betäuben war schon immer ein Problem. Wenn der SL das Betäuben mit der flachen Schwertseite nicht zu lässt wird Betäuben noch schwieriger. Normale Krieger haben nun mal selten eine mit Sand gefüllte Socke bei sich. Der Erfolgswert, selbst ungelernt, für Betäuben ist mit 8 gegen Grad 0 Gegner gar nicht so schlecht. Als SL lasse ich Betäuben grundsätzlich mit jedem stumpfen Gegenstand zu. Und wer WaLoKa hat auch mit der bloßen Hand. Das mag eine Hausregel sein. Aber wenn Betäuben zu schwierig ist muss man als SL mit gelegentlichen vermeidbaren Todesopfern rechnen, z.B. Passanten, die die heran schleichenden Abenteurer verraten könnten.
×
×
  • Create New...