Jump to content
Sign in to follow this  
Bruder Buck

Baden in Drachenblut - Auswirkungen und Umgang damit in der Gruppe

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

erst mal kurz an den Administrator: HJ, ich habe keine bessere Rubrik als "Sonstige Dikussionen" gefunden. Willst du dieses Topic nicht mal differenzieren - ich überblicke es jedenfalls nicht confused.gif

 

Zum Thema:

 

Je mehr ich hier im Forum lese und auf Cons die Leute treffe und ihre Charaktere sehe, desto mehr drängt sich mir der Verdacht auf, dass das Baden in Drachenblut keine Ausnahme ist. Im Thread "Drachen als Gegenspieler" sind sich die Leute weitgehend einig, dass Drachen eigentlich nahezu unbesiegbar sind. Und trotzdem muss es wohl auf Midgard dutzende erschlagene Drachen geben und viele Helden, die die 4W6 Schaden überleben. Ich frage mich, wie das geht. Denn wenn die Gruppe mit viel Mühe den Drachen zur Strecke gebracht hat, dann ist doch keiner mehr frisch ???

 

Also mir gefällt es nicht, wenn so viele Leute mit permamentem natürlichen  Rüstschutz von 5 rumlaufen.

 

Was meint ihr?

 

(Geändert von Bruder Buck um 5:05 pm am Juli 19, 2001)

Share this post


Link to post

Hallöchen,

mir gefällts auch nicht. Ich fand Midgard so gut, weil explizit das Spielen eines Charakter im Vordergrund stand und nicht immer gleich die Welt gerettet werden musste und dass es Dinge gab, die einfach für den Spiler eine Nummer zu gross waren (bis zum Tag als die Seemeister kamen, snief).

zudem würden soviele tote Drachen sich in meiner Vorstellung ganz empfindlich auf den Münz (Gold)wert auswirken...

wie denn das gehen soll mit dem Drachenblut?

also ich stell mir so ne Art Blutspendezetrum der Drachen vor unter dem Motto 'Gib dem Kleinen auch ne Chance'.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Share this post


Link to post

Hi Bruder Buck,

 

Ich kann nciht sagen wieviele SCs in Drachenblut gebadet haben, aber die 4W6 Schaden sind dabei das kleinste Problem. Wenn ich als SC einen Drachen bekämpfen will, dann kaufe ich mir ein paar Heiltrünke. (Als hochgradiger Typ der ich bin kann ich mir das sogar ohne weiteres leisten)

Die deponiere ich vor der Höhle des Drachen, damit sie nicht während des kampfes kaputt gehen und solte ich den Kampf gewinnen, dann erwarten mich im Schnitt 14 LP Schaden. Als Kireger hat man das locker.

 

Ach ja, die heiltrünke habe ich mir natürlich nach dem Kampf reingezogen. Von denen kann man ja soviel saufen wie man will.

 

 

Kahal Durak

 

ps: meine Meinung zu kämpfen mit drachen und deren gefärlichkeit ist im DrachenThreat zu finden.

Share this post


Link to post

Tag auch!

 

Tja, wenn das so leicht ist: Her mit den Bettvorlegern!sfight.gif

Warum waren eigentlich die einzigen Drachen, die ich je in 10 Jahren Midgard zu Gesicht bekommen habe, entweder so furchteinflößend, daß ich nicht wirklich auf die Idee kam, sie zu bekämpfen, oder untot? Und letztere haben bekanntermaßen eher wenig Blut...dafür hing der aber auch sehr an seinem nicht vorhandenen Leben...

 

Aber vielleicht gibt es ja irgendwo so etwas wie ne Drachenaufzucht. Die werden dann nur gezüchtet, damit irgendwelche Superhelden dann in ihrem Blut baden können. Ob das die Grünen wissen...? :dunno:

 

Connor

Share this post


Link to post

Vor vielen, vielen Jahren hat unsere Gruppe einmal einen Drachen erlegt (damals gab Es noch Powergamer Tendenzen). Nach dem Bad (mein Glücksritter starb dabei...) waren Wir Uns schnell einig, dass Es so nicht richtig sein kann. Entweder war der Drache nicht voll ausgespielt oder die Sache mit dem Blut muss weg...

 

Darüberhinaus haben Wir Uns mal so Gedanken darüber gemacht, wie es sich denn nach so einem Drachenbad lebt, so mit permanenter Runzelhaut (am GANZEN Körper). Die Allerwenigsten sind Schönheiten nach einer drittgradigen Verbrennung am ganzem Körper...und vollschutz hat wohl auch das Gesicht mit, oder?

 

Der Preis kann vom Spielleiter enorm in die höhe getrieben werden, aber abschaffen der Regel ist so viel einfacher...

 

http://www.plauder-smilies.de/person/pfiade.gif[/img

Share this post


Link to post

Na ja, eine drittgradige verbrennung am Ganzen Körper wird es wohl nicht sein, denn sonst würden 4W6 Schaden nicht ausreichen! Wenn nur 1/3 Deiner Haut zerstört ist, kannst Du nicht mehr leben...

Share this post


Link to post

Ich habe eigentlich nur einen Charakter der mal in Drachenblut gebadet hat. Soweit ich mich erinnere war er (Magier) der einzige der den Kampf ohne LP Verlust überstanden hat. Von dem Rest der Gruppe überlebten glaube ich nur er und 2 Kämpfer (6 Charaktere). Mein Charakter hatte einfach Glück, dass er hinten stehen konnte und wie ein Weltmeister gezaubert hat während die anderen den Drachen verprügelten.

 

Viele Grüße

hj

Share this post


Link to post

Gesehen auf einem Con:

 

Und da war da noch der Powergamer, der seinem Magier befahl, dessen Vertrauten (ich glaube, es war ein Falke) ins Blut zu tauchen und dann schnell zu heilen...

 

Es grüßt ein noch immer entsetzter

Thentias

Share this post


Link to post

Huch? Ein Falke wieviel LP hatte der denn? Was bleibt denn von einem Falken nach 4w6 Schaden noch übrig? Nach den Regeln hat man nicht einmal mehr Zeit ihm Heiltränke einzuflößen bzw. ihn mit Heilzaubern zu belegen. Da hat der SL nicht aufgepasst :)

 

Viele Grüße

hj

Share this post


Link to post

Also vor Jahren habe ich mir ein richtig fieses Dungeon ausgedacht, wo ein auch ein (junger) Drache vorkamm, denn man allerdings ersäufen musste, indem man irgendwo einen Bach umleitet...

 

Die SpF sind natürlich direkt in die Drachhöhle, und haben sich durchgeschlichen, leider ist der Drache beim letzten aufgewacht und ich war so sauer auf diese dumme Art und Weise, dass ich drauf und dran war, die Figur einfach sterben zu lassen (sie war Grad 3!). Aber sie wollte unbedingt auswürfeln und sie hat - was mir nie wieder passiert ist - 20 (100), und dann nochmal (100) gewürfelt (weil ich gesagt habe, dass ein Drache bei einer 100 nicht, aber bei einer  10000 sehr wohl stirbt.)

 

Nun ja, das war dann ein ehrlich verdientes Drachenbludbad...

 

Grüsse

Payam

 

Share this post


Link to post

Quote:

<span id='QUOTE'>Zitat von Bruder Buck am 5:04 pm am Juli 19, 2001

 

[...]

Also mir gefällt es nicht, wenn so viele Leute mit permamentem natürlichen  Rüstschutz von 5 rumlaufen.

</span>

 

Ich kenne keinen Character der durch ein Bad in Drachenblut Haut-RK 5 bekommen hat. Das würde bedeuten, so ich die Regeln jetzt aus dem Kopf zitiere, die Charactere einen *uralten* Drachen getötet haben. Wenn das einer kleinen Gruppe mittel-hoher Charactere (7-8) gelungen sein sollte, dann sind diese Drachen wirklich nicht uralt gewesen.

Share this post


Link to post

@Woolf: Eben deswegen meine Frage. Denn ich habe nur solche getroffen, die Rk -5 hatten...

 

Und zu Payam's Story: shocked.gif ... hat es der Spieler mal mit Lotto versucht ????? Gib mir bitte vorher seine Zahlen bekannt dance.gif

 

Share this post


Link to post

Na ja ich kenn mich mit Drachen nicht besonders gut aus. Aber das letzte Mal ist die komplette Gruppe bereits in der Höhle eines Drachen hops gegangen, und zwar ohne, dass der Drache da war.

 

Aber so als Abschluß einer Abenteurerlaufbahn wäre so ein Bad in Drachenblut ganz nett. Doch danach kann man den Char nur noch ins Regal stellen. Entweder in der "Deceased" Abteilung, weil er dabei hops gegangen ist. Oder in einer Ruhmeshalle. Aber spielen braucht man ihn dann nicht mehr, abgesehen von Powergamerrunden, wo das dann auch nicht mehr ins Gewicht fällt.

Share this post


Link to post

Quote:

<span id='QUOTE'>Zitat von Bruder Buck am 7:55 pm am Juli 20, 2001

@Woolf: Eben deswegen meine Frage. Denn ich habe nur solche getroffen, die Rk -5 hatten...

[...]

</span>

 

Gut, das klingt schon anders. Deine erste Nachricht habe ich etwas pauschaler interpretiert...

 

Share this post


Link to post

Hmmm also ich bin bis jetzt noch niemandem begegnet, der in Drachenblut gebadet hat, aber wenn er 'n Drachen getötet hat, na dann wär das doch 'ne angemessene Belohnung, oder?

 

Gute Jagd. Maddock.

 

 

Share this post


Link to post

So beim drüber nachdenken über die Häufigkeit der Drachenblut-Bader ist mir noch eines eingefallen:

 

Wie viele Drachen gibt es eurer Meinung nach auf Midgard? Immerhin sind Drachen extrem langlebig (unsterblich ???) und dürften sich also nicht so schnell vermehren.

 

Kann es auch sein, dass es eher die noch jüngeren, nicht ganz so ausgebufften Drachen sind, die von Abenteuerern erschlagen werden (können) ??

 

[Häufigste Todesursache für Jungdrachen: Erschlagen durch Abenteuerlustige wink.gif ]

Share this post


Link to post

Hallo Bruder Buck,

in meinem Kopf geistern gerade mal 4 Wesen rum, die mir als solche verkauft wurden: einer lebt irgendwo unter den Nebelbergen, einer in den Bergen nördlich von Rawindra, die Drachin mit Jungen irgendwo in Mokkatam und dann noch die schwarze Drachin aus die Haut des Bruders.  Ramotar aus Smaskrifter lebt ja nicht mehr...

Meine natürlich nicht fundierte Schätzung würde über ganz Midgard verteilt von etwas um die 30-60 Individuen ausgehen.

Bevor Du jetzt Hau den Jungdrachen zum Volkssport erklährst möchte ich noch einwenden, dass ja zu jedem Jungdrache auch eine Mutterdrachin gehört... wink.gif

gibts noch weitere Schätzungen?

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Share this post


Link to post

Quote:

<span id='QUOTE'>Zitat von Bruder Buck am 12:10 pm am Juli 23, 2001

So beim drüber nachdenken über die Häufigkeit der Drachenblut-Bader ist mir noch eines eingefallen:

 

Wie viele Drachen gibt es eurer Meinung nach auf Midgard? Immerhin sind Drachen extrem langlebig (unsterblich ???) und dürften sich also nicht so schnell vermehren.</span>

Naja... So ganz stimme ich Dir da nicht zu. Schließlich bewegt sich jede Gruppe sozusagen in einem Universum für sich, in dem es keine andere Spielergruppe gibt. So gesehen stellen die SC wirklich die Ausnahme dar.

 

Viele Grüße

hj

Share this post


Link to post

Da wiederum muß ich Dir wiedersprechen, hj, denn selbst wenn die Spielergruppe allein in ihrem Universum ist, die Abenteurergruppe ist es nicht. Wie sonst würdest Du erklären, daß eine Abenteurergruppe so einfach und voller Vertrauen Aufträge bekommt?

Share this post


Link to post

Quote:

<span id='QUOTE'>Zitat von hjmaier am 6:50 pm am Juli 24, 2001 Schließlich bewegt sich jede Gruppe sozusagen in einem Universum für sich, in dem es keine andere Spielergruppe gibt. So gesehen stellen die SC wirklich die Ausnahme dar.

 

Viele Grüße

hj</span>

 

Hmm, dann muss man bei einem Con also nur aufpassen, dass keine zwei Spieler gleichzeitig in der Gruppe sind, die in Drachenblut gebadet haben wink.gif

Share this post


Link to post

Hallöchen,

 

zum Thema "Abenteurer, die in Drachenblut gebadet haben" stellt sich mir eine ganz andere Frage:

 

Ich vermute, Drachen haben ein feines Näs-chen. Wie reagieren die wohl auf einen solchen Abenteurer?

 

Hat ein solcher Abenteurer eine Chance, die nächste Begegnung mit einem Drachen zu überleben? Was ist mit seinen Gefährten? Mitgefangen - mitgehangen?

 

In normalen Combos kann man das wohl lösen, auf Cons würde ich bei Abenteuern, die Drachen enthalten, solche Abenteurer wohl ausschließen müssen.

 

nice dice

Mike Merten

Share this post


Link to post

Möget Ihr stets das richtge Lied finden,

 

He,he das mit "wer einmal in Drachenblut gebadet hat, verdient die - besondere - Aufmerksamkeit aller (noch lebenden ) Drachen" find ich klasse!

Ansonsten hab ich mir schon ein paarmal gedacht, daß die Drachen (gerade die uralten) im Regelwerk ein wenig zu schwach sind.

mE sollte es einfach nicht möglich sein, daß ein paar dahergelaufene Grad 5-7 Typen H&S mit einem uralten Drachen spielen um dann ein wenig Drachenblut-Planscherei zu betreiben.

Wär das so einfach, gäbs wohl längst keine Drachen mehr, denn dann hätten sich schon viel mehr Leute an denen versucht. Man denke nur an die Schätze die es da normalerweise zu holen gibt.Wär so'n Drachen so einfach zu erschlagen, wer würd's dann nicht mal so probieren??

Paar Heiltränke, vielleicht noch ein kleier Heiler im Hintergrund, ein vernüftiges Schwert, und schon ...

Begeistert mich nicht

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Diomedes
      Hallo zusammen!
       
      Hier im Forum lies man ja durchaus gelegentlich, eine Gruppe mache sich zum Drachen töten auf - was ja erstmal nicht viel heißt - oder komme davon wieder, oder irgendwer habe mal wieder in Drachenblut gebadet. Ich frage mich so ein bisschen, wie das gehen kann. 
      Konkreter: Meine Gruppe ist nicht nur ungewöhnlich groß (insgesamt acht SC), sondern, da wir inzwischen seit einer Reihe von Jahren spielen und bei der EP-Vergabe nicht knausern, inzwischen auch recht hochgradig (nach M5 im Schnitt ca. Grad 27). Dank mehrerer (!) größerer Questen für einen gewisse grüngewandeten Dämonenfürsten nennt jeder SC nicht nur geradezu königliche Summen sein Eigen, sondern ist auch bis zum Ar*** mit Artefakten und Waffen behängt.
      Und doch: Wenn ich mir die Spielwerte von alten oder gar uralten Drachen mal anschaue und überlege, wie so ein Vieh kämpfen würde, komme ich regelmäßig zu dem Schluss: Bis wir sowas kleinkriegen, dauert es noch eine ganze Weile...
       
      Wie sieht das bei euch aus? Ist das (erfolgreiche) Bekämpfen von Drachen bei euch mal vorgekommen? Wie habt ihr es gemacht?
      Vielleicht ist meine Gruppe einfach zu vorsichtig, oder geht mit den eigenen Ressourcen schlicht nicht kreativ genug um?
       
      Bis dahin: Mögen Eure Klingen scharf sein!
       
      Diomedes
    • By Saidon
      Hallo zusammen,
       
      vielleicht geht es euch auch so, vielleicht liegt es auch nur an mir - ich bin nicht ganz zufrieden mit den Mysteriums-Regeln für Kampfzauberer.
       
      Da bei den Lernkosten immer der niedrigere Wert +10 angesetzt wird, ist es für den Kampfzauberer umso besser, je gegensätzlicher die beiden ursprünglichen Charakterklassen sind. Optimal wäre wohl die Kombination Sp/Dr. Besonders ungünstig ist es dabei, wenn beide Ursprungsklassen eine Kategorie zu gleichen Kosten lernen. Andererseits sehen die Regeln bei den Alltagsfertigkeiten eine Ausnahme vor. Dort sind die Kosten auch für Kampfzauberer immer 20 wie für fast alle anderen Klassen.
       
      Daher würde ich gerne bei allen Fertigkeitskategorien die Regelung der Alltagsfertigkeiten anwenden: Wenn die Kosten für beide Ausgangsklassen gleich sind, werden diese unverändert für die neue Doppelklasse übernommen. Nur wenn sie sich unterscheiden, wird wie bisher der günstigere Wert +10 angesetzt. Und um die so entstehenden Vorteile wieder auszugleichen, würde ich die Kosten für die Zauberkategorien generell um 30 Punkte statt um 15 Punkte erhöhen. Dabei würde ich auch über 120 gehen, also ursprüngliche 120 auf 150 erhöhen.
       
      Ich habe das (Excel sei Dank) mal für alle Kombinationen von Kämpfern und Zauberern durchgerechnet und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die neuen Doppelklassen sparen gegenüber den alten zwischen 0 und 40 Punkten in Summe über alle Fertigkeitskategorien, wobei gerade für mich naheliegende Kombinationen wie z.B. As/Hx besonders gut abschneiden und z.B. gegenüber der Kombination Sp/Hx nicht mehr nur benachteiligt sind.
       
      Natürlich sieht auch das Mysterium vor, nach den bisherigen Regeln erschaffene Kampfzauberer noch nachträglich auszubalancieren - allerdings findet das, zumindest nach meinen bisherigen M5-Erfahrungen, eher nicht statt.Daher wollte ich mal diese Alternative in den Raum stellen, um Ungleichgewichte möglichst von vornherein zu vermeiden. Und ich bin sehr gespannt, was ihr davon haltet.
       
      Liebe Grüße
      Saidon
    • By lakthar
      Hallo,
       
      ich bin letztes Jahr ganz neu mit M5 eingestiegen und erobere mir gerade voller Neugier MISGARDs wunderbare Welt
       
      Nun habe ich bereits eine buntgemischte Spieler/innengruppe und frage mich u.a. woher die Zauberlieder des Barden stammen. Ich habe gelesen, dass die Lieder von den Drachengesängen abstammen.
       
      Gibt es hierzu eine überlieferte Legende, wie die Barden zu ihren Liedern kamen? Gab es damals freundlich gesinnte Darchen, die ihr Wissen teilten? Dieser Hintergrund interessiert mich brennend.
       
      Vielen lieben Dnak im Voraus für Anregungen oder gar nähere Informationen!
       
      Laki
    • By KoschKosch
      Das Elixier Ryffedds des Weißen geht auf einen Druiden zurück, der mit einem der berühmtesten Monsterjäger Clanngadarns zusammen einen alten Drachen aus den Vorgebirgen des Penprydyn in die Weiten des unbewohnten Nordens zurücktrieb. Der Geschichte nach beeindruckte den Drachen die Furchtlosigkeit des Monsterjägers und die Weisheit des Druiden so sehr, dass er, anstatt sie zu fressen, ihren Argumenten Gehör schenkte und eine Abmachung aushandelte, die den Schutz vieler Tolwyddin der Ebene und der Bergregion garantierte. Die Krieger einiger dieser Dörfer tragen noch immer den Drachen in ihrer Kriegsbemalung und auf ihren Schilden und hegen noch immer eine tiefe Verbundenheit zu diesen mächtigen Wesen, wenngleich man den Drachen schon viele Generationen nicht mehr gesehen hat, seit er nach Norden verschwunden ist.
       
      Das Elixier wirkt wie ein Aspekt von Macht über das Selbst auf den Monsterjäger. Er ist durch schwache Kontrollzauber wie Macht über Menschen, Schwäche, Schlaf, Beeinflussen oder Angst nicht mehr angreifbar, wie auch im Zauber beschrieben. Die Angstlosigkeit kann allerdings zu Unvorsichtigkeit führen, da der Monsterjäger sich auch furchtlos und geistig unangreifbar fühlt.
       
      Beim Einnehmen des Elixiers verliert der Monsterjäger 1 AP.
       
      Misslingt dem Monsterjäger ein PW:Gift gegen das Elixier (Virulenz+5 für Monsterjäger, +10 für alle anderen), sinkt seine Selbstbeherrschung rapide (-30 auf Sb) und er wird waghalsig und tollkühn. Große Risiken werden von ihm als interessante Herausforderung, nicht als Gefahr wahrgenommen und er vernachlässigt Sicherheit und Abwehr (-2 auf WW:Abwehr). Seine Pupillen sind leicht geweitet und der Monsterjäger erscheint auf andere Personen abgelenkt und benebelt. Er selbst spürt eine Art Hochgefühl, was einen erfahrenen Monsterjäger vielleicht warnen kann (PW:In bei besonders gefährlichen Situationen erlaubt).
       
       
      Elixier Ryffedds des Weißen aktivieren - Stufe 2
      Macht über das Selbst oder Wagemut
       
      Zeitaufwand: 4 Stunden
      Kosten: 50 GS
      Bes. Zutaten: hallozinogene Pilze, vergorene Stachelbeeren, Honigmet, verschiedene Kräuter
       
      600: Mj, Dr, Th - 1200: Sc - 3000: Hl, Hx, Ma
       
      LG, Kosch
×
×
  • Create New...