Jump to content

Neues/Änderungen in M5 - Diskussion


Recommended Posts

Im ersten Grad erhält der Waldläufer: 1W3+1+7 (Ausdauerbonus)+2 (Typ: Waldläufer) in den Graden 2 bis 5 erhält er je Grad 1W3+3 und ab Grad 6 dann immer 1W3 dazu. Daher ist Dein Beispiel mit dem Glücksritter auch nicht ganz richtig. ;)
Ich hab die Ausdauertraining-Formel von KOD5 Seite 168, rechte Hälfte genommen.
Dein Denkfehler ist, dass Du Grad 10 (M4) mit Grad 10 (M5) gleichsetzt. Nach den Konventierungsregel entsprechen 50.000 GFP (Grad 10) einem Grad 27 Charakter nach M5.
Das ist jetzt eine Metadiskussion:

Ist die NSpF, die in dem M4-Abenteuer nur deshalb "Grad 10" ist, um entsprechende Waffenwerte, Resistenz etc. zu rechtfertigen, nach M5-Regeln eher eine Grad 27-NSpF oder immer noch eine Grad 10-NSpF?

 

Faktisch hat die NSpF keine GFP bzw. keinen ES, den man umrechnen könnte, um Grad 27 zu rechtfertigen.

 

 

In Anlehnung an das Bestiarium und dem kleinen Bestiarium (KOD5) wird aus der Grad 10 NSpF eine Grad 27 NSpF. Als Beispiel mag der Lindwurm genommen werden (M4=Grad 12; M5=Grad 32)

Link to comment
Die betrifft z.B. NSCs mit hohem Zt, deren ResB jetzt geringer sind, da Zt keinen Einfluss mehr auf sie hat.Auch sind sowohl LP als auch AP aller NSCs in den alten Abenteuern viel zu niedrig.

 

Um einen oder zwei Punkte hin oder her bei Zaubern oder Resi werde ich mir keine Sorgen machen.

Auf der Basis der ersten 70 Seiten Kodex bekommen meine Nichstpielerfiguren 5 AP mehr, und fertig - und da frage ich mich auch, ob die einen Unterschied machen werden.

Link to comment

Das macht einen Unterschied. Schau Dir doch einmal einen Zauberer an. Wenn der Schwarzmagier vom Grad 10 (M4) jetzt als Schwarzmagier vom Grad 27 im Mittel 21 AP mehr hat, ist das doch einiges. Besonders dann wenn er heldenhafte Krieger des gleichen Grades nur 11 AP mehr bekommen hat. Der Schwarzmagier hält jetzt denn Kampf etwas länger durch und kann sogar öfter zaubern. Das sollte man nicht unterschätzen. Wenn man die NSCs nicht entsprechend anpasst, sind die SCs im Vergleich mächtiger, da sie mehr AP haben als gleichwerte M4-NSCs.

Link to comment

Ganz ehrlich, wo ist dabei das Problem? Im schlimmsten und ungünstigsten Fall werden die ersten paar Kämpfe mit M4-NSC gegen M5-SC etwas leicht für die SC. Dann hast du als SL aber doch ein Gefühl dafür, welche Werte du mal eben schnell um wieviel anheben musst - ohne dich in ewigen Steiger- und Umrechenorgien zu verlieren. Du stellst dann meinetwegen fest, dass du so rund 15 AP draufhaust und bestimmte Werte um +2 oder +3 hoch setzt, damit es eine Herausforderung wird. Reicht das nicht?

Link to comment

Hallo alle zusammen,

 

ich habe eine Frage und ein Angebot :) Ich habe beim Lesen des Regelwerks ein Word-Dokument erstellt, in dem ich alle Änderungen von M4 zu M5 festgehalten habe. Ausgelassen habe ich dabei die Charaktererschaffung und die einzelnen Zauber. Außerdem habe ich fast überall die Seitenzahl des entsprechendes Buches angegeben. Hier ein Beispiel:

 

- Wahrnehmung gilt jetzt für alle Sinne und kann modifiziert werden durch angeborene Talente. Wahrnehmung gilt auch für 6. Sinn.(s.S.99/100)

- Kräuterkunde wurde in Pflanzenkunde integriert (s.S.120)

- Bei Stockwaffen werden 6 vom Erfolgswert abgezogen und auf den WW:Abwehr addiert. Allerdings maximal +7 (s.S.139)

 

So zieht sich das durch. Sehr angenehm ist es, dabei die Suchfunktion (strg+f) in Word zu nutzen. Eine Frage zum Einsatz von einer Fertigkeit. Ich suche sie, sehe sie in der Liste mit kurzer Anmerkung und mit Seitenangabe. Dabei erhebe ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit und unter Umständen sind auch Dinge drin, die es so schon in M4 gab mir aber beim Lesen neu vorkamen, aber das ist ja nicht so schlimm :D

 

Jetzt meine Frage.

Darf ich diese Liste hier veröffentlichen. Ohne Regelwerk ist sie meines Erachtens nicht sinnvoll nutzbar, aber ich möchte auf keinen Fall das Copyright verletzen. Ich will aber Elsa auch keine Mail mit dem Anhang schicken, die wird ja noch Wahnsinnig, sie hat ja schon genug zu tun.

 

Mein Angebot.

Falls Interesse an dieser Liste besteht, würde ich sie hier öffentlich zugänglich machen. Auch um Rückmeldungen, Ergänzungen und Layout-Vorschläge wäre ich dankbar, ich würde sie dann entsprechend überarbeiten. Es ist zwar etwas sortiert, aber kann unter Umständen schon noch einen Feinschliff vertragen.

 

Lieben Gruß

Stephan

Link to comment

Kampfzauberer aka Doppel-Chars gibt es in M5 nicht mehr, habe ich was übersehen? Und in den Konvertierungsregeln steht da auch nichts zu, richtig (nur des Satz: "Es gibt eine separate Anleitung, was beim So-weiter-Spielen zu beachten ist"). Aber wo ist die?

Link to comment
M4: LKOD 380 Erfahrungspunkte im Kampf (System für Fortgeschrittene): Kampferfahrung bekommt je nach der Gefährlichkeit der Gegner. Insb: Ein Kampf ist viel ungefährlicher, wenn man mehr Angriffsmöglichkeiten hat, gegen eine Übermacht vervielfachen sie die KEP.

 

M5: KOD 149 Im Kampf erhält man Erfahrungspunkte, wenn man erfolgreich angreift (Individuelle Erfahrungspunkte) und mindestens 1 AP raubt. Die Erfahrungspunkte hängen von der Gefährlichkeit des Gegners ab. Mehrere Angriffe bringen ab 8 AP Raub doppelte Erfahrung. Kampf gegen übermacht gibt es NICHT mehr.

 

Änderung:

Damit gibt es durch Beschleunigen keinen negativen Einfluss mehr auf die KEP.

Damit gibt es bei bei Verlangsamen keinen positvien Einfluss mehr auf die KEP.

 

Gravierend: Übermachtsverhältnisse gehen ÜBERHAUPT nicht mehr in die Erfahrungspunkte ein!

 

Nunja. Du als SL kannst ja dann den Gf(Gefährlichkeit)sfaktor immer noch anpassen. Im Kodex steht ja zB auch drin, dass Grad+3 nur für normale Gegner gilt. Für jemanden mit einer guten Waffe oder sonstwie erhöhtem Schaden kann/soll man ja auch schon seine Gf hochsetzen.

Link to comment
Wenn ich beschleunigt im beidhändigem Kampf gegen 4 Orks kämpfe, kriege ich nach M4 einfache KEP, nach M5 ?
KEP bekommst du nach M5 gar keine.

 

Ansonsten hängt die EP-Vergabe ab, ob a) nach pauschaler oder b) individueller Vergabe gespielt wird. Bei a) bekommst du ebenfalls keine EP für diesen Kampf.

 

Bei b) hängt es pro getroffenen Orc davon ab, was für Treffer, bei denen ein Getroffener wenigstens 1 AP verloren haben muss, gelandet wurden. Grundsätzlich gilt für einen normalen Treffer: EP = Gefährlichkeit(Gf) - wobei Gefährlichkeit normalerweise Grad+3 ist (bei Standardorcs nach KOD5 wären das 4). Sind die Bedingungen für einen verheerenden Treffer erfüllt (KOD5 S. 149f), gibt es doppelte EP entlang der Gefährlichkeit des getroffenen Orcs für den Treffer. Handelt es sich gar um einen vernichtenden Treffer (KOD5 S. 150), bekommst du für das auf einen Schlag kampfunfähig machen fünffache EP.

 

Außerdem ist zu beachten, dass der persönliche Schadensbonus, der magische Schadensbonus der verwendeten Waffe oder durch Zauberei verursachter Zuschatzschaden für den verheerenden Treffer nicht mitzählen (KOD5, S. 149f), sondern nur das reine Würfelergebnisse inkl. der vom Waffentyp abhängigen Modifikatoren zu berücksichtigen ist.

 

Die Zusammenfassung der individuellen EP-Vergabe in einer Box für die Erfahrung durch Angriffe, Zauber und Fertigkeiteneinsatz im KOD5 auf S. 150 ist da eigentlich recht übersichtlich.

 

Alles andere hängt dann Runde für Runde von den jeweiligen erzielten Treffern ab. Du kannst ja selbst einmal hier durchspielen, wie du es dir vorstellst und dann kann das, falls noch etwas unklar ist, in der Folge hier weiter durchsprochen werden.

Edited by DiRi
Link to comment
Das heisst, konvertieren kann ich sie, aber in M5 einen neuen anfangen kann ich nicht!
Mangels entsprechender Handreichungen ist dies gewollt genau so. Weiterspielen alter M4-Abenteurertypen, die es nicht in KOD5 geschafft haben, ja, neu anfangen, momentan nein.
  • Sad 1
Link to comment
Wenn ich beschleunigt im beidhändigem Kampf gegen 4 Orks kämpfe, kriege ich nach M4 einfache KEP, nach M5 ?

 

b) individueller Vergabe gespielt wird.

 

Bei b) hängt es pro getroffenen Orc davon ab, was für Treffer, bei denen ein Getroffener wenigstens 1 AP verloren haben muss, gelandet wurden.

 

Alles andere hängt dann Runde für Runde von den jeweiligen erzielten Treffern ab. Du kannst ja selbst einmal hier durchspielen, wie du es dir vorstellst und dann kann das, falls noch etwas unklar ist, in der Folge hier weiter durchsprochen werden.

 

genau, es hängt vom Treffen ab (bei M4 auch):

 

Also: Mein Umzingelter Kämpfer ist richtig gut (in Beidhändiger Kampf) und trifft nun viermal (alle Treffer leicht), mit jeweils 3 Schaden.

 

-1-

2K3

-4-

 

Orc-EP=1

Orc-Gf=4

 

A Mein Kämpfer trifft Rechte Waffe Orc 1 -> 3 Schaden

B Mein Kämpfer trifft Linke Waffe Orc 2 -> 3 Schaden

Am Ende der normalen Kampfrunde darf ich mich um 90 Grad drehen, damit kann ich gegen den hinter mir schlagenden in der Beschleunigung hauen...

C Mein Kämpfer trifft Rechte Waffe Orc 3 -> 3 Schaden

D Mein Kämpfer trifft Linke Waffe Orc 4 -> 3 Schaden

 

M4: 4 Angriffe gegen 4 Gegner - keine Übermacht: Also KEP = 4 Treffer * Orc-EP * 3 Schaden = 12 * 1 = 12

M5: 4 Angriffe gegen 4 Gegner Schaden 12>8 Also EP = Orc-Gf * 2 * 4 (Anzahl Gegner????) = 2 *4 oder 8 * 4 = 8 oder 32

 

so, wie nun?

Link to comment

Also: Mein Umzingelter Kämpfer ist richtig gut (in Beidhändiger Kampf) und trifft nun viermal (alle Treffer leicht), mit jeweils 3 Schaden.

 

-1-

2K3

-4-

 

Orc-EP=1

Orc-Gf=4

 

A Mein Kämpfer trifft Rechte Waffe Orc 1 -> 3 Schaden

B Mein Kämpfer trifft Linke Waffe Orc 2 -> 3 Schaden

Am Ende der normalen Kampfrunde darf ich mich um 90 Grad drehen, damit kann ich gegen den hinter mir schlagenden in der Beschleunigung hauen...

C Mein Kämpfer trifft Rechte Waffe Orc 3 -> 3 Schaden

D Mein Kämpfer trifft Linke Waffe Orc 4 -> 3 Schaden

 

M4: 4 Angriffe gegen 4 Gegner - keine Übermacht: Also KEP = 4 Treffer * Orc-EP * 3 Schaden = 12 * 1 = 12

M5: 4 Angriffe gegen 4 Gegner Schaden 12>8 Also EP = Orc-Gf * 2 * 4 (Anzahl Gegner????) = 2 *4 oder 8 * 4 = 8 oder 32

 

so, wie nun?

Na da haben wir ja ein gaaanz alltägliches Fallbeispiel mit beidhändiger Kampf, Beschleunigen, vier einem umringenden Gegnern und dann noch eine gewünschte Drehung um 90° am Rundenende inmitten des Kontrollbereichs gleich vierer auf einen eindreschenden Gegner im Nahkampf. Das nenne ich 'mal 'ne Wurst!

 

Eine Erörterung, ob die gewünschte Drehung jetzt (und auch nach M4) unter den dargelegten Bedingungen überhaupt so ohne Weiteres möglich wäre, lasse ich jetzt vereinfachend einmal außen vor und äußere mich in dem konstruierten Fallbeispiel nur zu einer möglichen EP-Vergabe nach M5.

 

Zu prüfen ist zunächst S. 149 linke Spalte 1. Absatz im Abschnitt Erfahrung im Kampf. Hier werden grundlegende Bedingungen für die EP-Vergabe im Kampf genannt. Für einen Angriff mit einer gelernten Waffenfertigkeit gibt es EP, genau so wie für Angriffe mit beidhändiger Kampf oder Fechten. Waffenfertigkeiteneinsatz und beidhändiger Kampf sind im Fallbeispiel gegeben.

 

Weiterhin sagt der Text auf S. 149 mit Bezug auf so Sachen wie z.B. beidhändiger Kampf aus, dass im Falle mehrerer gelungener Angriffe, der Abenteurer nur einmal EP bekommt, wobei eine Verdopplung möglich ist, wenn die Regel auf S. 150, linke Spalte, vorletzter Absatz, bejaht werden kann. Es wurden mehrere Angriffe in einer Runde erfolgreich getätigt. Der reine Schaden aus den Würfelergebnissen ist zusammen größer als 8 und gegen das Angreifen verschiedener Gegner spricht auch nichts. Daher könnte also bisher ein verheerender Treffer vorliegen.

 

Die Figur steht indes auch unter Einfluss des Zaubers Beschleunigen. Hier muss ein SL dann eine Entscheidung treffen. (1) Werte ich die als Folge von Beschleunigen erzielten (beiden) Treffer am Ende der Runde bereits als "durch Zauberei verursachten Zusatzschaden", würden diese Schäden nicht in die Berechnung mit einfließen. Tue ich das in diesem Einzelfall allerdings nicht, läge (2) dann nach SL-Entscheidung ein verheerender Treffer (mehr als 8 AP Gesamtschaden) vor.

 

Ein SL, der nach (1) vorgeht, kommt demzufolge auf 4 EP, da nach S. 149 auch im Falle mehrerer erfolgreicher Angriffe nur einmal EP anfallen. Wird nach (2) vorgegangen, haben wir aufgrund des verheerenden Treffers eine Verdopplung auf 8 EP. Persönlich würde ich den Erfolg des Spielers belohnen wollen und selbst (2) wählen. (1) Wäre für mich eher was in Richtung "klein halten".

Edited by DiRi
Link to comment
Was zählt nach (2) für die EP, wenn die vier Gegner unterschiedliche Gefährlichkeiten haben (z.B. 4,5,6,7)? Zweimal die höchste, die beiden höchsten zusammengezählt, oder zweimal der Durchschnitt?
Nach meiner Lesart ist das nicht eindeutig, d.h. nicht definiert. Persönlich würde ich hier als Berechnungsgrundlage zwecks Belohnung für das erfolgreiche Spielen für derartige Fallgruppen mit Gegner unterschiedlicher GF immer die höchte Gf als Berechnungsgrundlage heranziehen, d.h. für das obige Fallbeispiel mit deinen GF-Werten täte ich als SL dann 14 EP vergeben.
Link to comment
Weiterhin sagt der Text auf S. 149 mit Bezug auf so Sachen wie z.B. beidhändiger Kampf aus, dass im Falle mehrerer gelungener Angriffe, der Abenteurer nur einmal EP bekommt,

 

das sehe ich nicht so: Da steht ja ein Absatz höher "der Gegner" also einer! Somit ist das Zitat zu interpretieren: gelingen mehrere Angriffe GEGEN EINEN GEGNER, dann bekommt der Abenteurer GEGEN DIESEN nur einmal EP.

 

Wie sollte man denn auch die Gf sonst bestimmen, wenn du nun gegen eeinen Grad 1 und gegen einen Grad 12 gleichzeitig kämpfst.

 

Das mit dem Drehen ist grenzwertig. lassen wir es weg:

 

-1-

2K3

-4-

 

Orc-EP=1

Orc-Gf=4

 

A Mein Kämpfer trifft Rechte Waffe Orc 1 -> 4 Schaden

B Mein Kämpfer trifft Linke Waffe Orc 2 -> 4 Schaden

C Mein Kämpfer trifft Rechte Waffe Orc 3 -> 4 Schaden

D Mein Kämpfer trifft Linke Waffe Orc 1 -> 4 Schaden

 

M4: 4 Angriffe gegen 4 Gegner - keine Übermacht: Also KEP = 4 Treffer * Orc-EP * 4 = 16 * 1 = 16

M5: 4 Angriffe 16>8 Also EP = Orc-Gf * 2 = 4 * 2 = 8

M5: 4 Angriffe gegen 3 Gegner 8<8 4<8 4<8 Also EP = Orc-Gf * 2 + Orc-Gf + Orc-Gf = 4 * Orc-Gf = 4 * 4 = 16

M5: 4 Angriffe Bes-A durch Z 4<8 4<8 Also EP = Orc-Gf + Orc-Gf = 2 * Orc-Gf = 2 * 4 = 8

 

 

wie nun?

Link to comment
Gravierend: Übermachtsverhältnisse gehen ÜBERHAUPT nicht mehr in die Erfahrungspunkte ein!
Der SpL kann die Gefährlichkeit auch absenken, wenn ein Kampf ein geringeres Risiko für die SpF darstellt (KOD, S. 149). Ihr wolltet doch als Spielleiter mehr Entscheidungsfreiheit ...
Link to comment

Hier laufen ja einige sehr textreiche Diskussionen ab, die teilweise recht komplexe Regelmechanismen betreffen. Wenn ein tiefgreifendes Interesse an einer so genannten 'offiziellen' Regelantwort bestehen sollte, bitte ich um eine Mail (bitte keine PN hier im Forum) an die Regelfragen-Adresse bei Midgard-Online.

 

Grüße

Christoph

Link to comment

Also: Mein Umzingelter Kämpfer ist richtig gut (in Beidhändiger Kampf) und trifft nun viermal (alle Treffer leicht), mit jeweils 3 Schaden.

 

-1-

2K3

-4-

 

Orc-EP=1

Orc-Gf=4

 

A Mein Kämpfer trifft Rechte Waffe Orc 1 -> 3 Schaden

B Mein Kämpfer trifft Linke Waffe Orc 2 -> 3 Schaden

Am Ende der normalen Kampfrunde darf ich mich um 90 Grad drehen, damit kann ich gegen den hinter mir schlagenden in der Beschleunigung hauen...

C Mein Kämpfer trifft Rechte Waffe Orc 3 -> 3 Schaden

D Mein Kämpfer trifft Linke Waffe Orc 4 -> 3 Schaden

 

M4: 4 Angriffe gegen 4 Gegner - keine Übermacht: Also KEP = 4 Treffer * Orc-EP * 3 Schaden = 12 * 1 = 12

M5: 4 Angriffe gegen 4 Gegner Schaden 12>8 Also EP = Orc-Gf * 2 * 4 (Anzahl Gegner????) = 2 *4 oder 8 * 4 = 8 oder 32

 

so, wie nun?

Na da haben wir ja ein gaaanz alltägliches Fallbeispiel mit beidhändiger Kampf, Beschleunigen, vier einem umringenden Gegnern und dann noch eine gewünschte Drehung um 90° am Rundenende inmitten des Kontrollbereichs gleich vierer auf einen eindreschenden Gegner im Nahkampf. Das nenne ich 'mal 'ne Wurst!

 

Eine Erörterung, ob die gewünschte Drehung jetzt (und auch nach M4) unter den dargelegten Bedingungen überhaupt so ohne Weiteres möglich wäre, lasse ich jetzt vereinfachend einmal außen vor und äußere mich in dem konstruierten Fallbeispiel nur zu einer möglichen EP-Vergabe nach M5.

 

Zu prüfen ist zunächst S. 149 linke Spalte 1. Absatz im Abschnitt Erfahrung im Kampf. Hier werden grundlegende Bedingungen für die EP-Vergabe im Kampf genannt. Für einen Angriff mit einer gelernten Waffenfertigkeit gibt es EP, genau so wie für Angriffe mit beidhändiger Kampf oder Fechten. Waffenfertigkeiteneinsatz und beidhändiger Kampf sind im Fallbeispiel gegeben.

 

Weiterhin sagt der Text auf S. 149 mit Bezug auf so Sachen wie z.B. beidhändiger Kampf aus, dass im Falle mehrerer gelungener Angriffe, der Abenteurer nur einmal EP bekommt, wobei eine Verdopplung möglich ist, wenn die Regel auf S. 150, linke Spalte, vorletzter Absatz, bejaht werden kann. Es wurden mehrere Angriffe in einer Runde erfolgreich getätigt. Der reine Schaden aus den Würfelergebnissen ist zusammen größer als 8 und gegen das Angreifen verschiedener Gegner spricht auch nichts. Daher könnte also bisher ein verheerender Treffer vorliegen.

 

Die Figur steht indes auch unter Einfluss des Zaubers Beschleunigen. Hier muss ein SL dann eine Entscheidung treffen. (1) Werte ich die als Folge von Beschleunigen erzielten (beiden) Treffer am Ende der Runde bereits als "durch Zauberei verursachten Zusatzschaden", würden diese Schäden nicht in die Berechnung mit einfließen. Tue ich das in diesem Einzelfall allerdings nicht, läge (2) dann nach SL-Entscheidung ein verheerender Treffer (mehr als 8 AP Gesamtschaden) vor.

 

Ein SL, der nach (1) vorgeht, kommt demzufolge auf 4 EP, da nach S. 149 auch im Falle mehrerer erfolgreicher Angriffe nur einmal EP anfallen. Wird nach (2) vorgegangen, haben wir aufgrund des verheerenden Treffers eine Verdopplung auf 8 EP. Persönlich würde ich den Erfolg des Spielers belohnen wollen und selbst (2) wählen. (1) Wäre für mich eher was in Richtung "klein halten".

 

Nachtrag: Ich habe etwas vergessen... - Zusätzlich zu den bereits unter (1) oder (2) ermittelten EP, erhält der Spieler auch noch einmal 5 EP im ganzen Kampf für den erfolgreichen Einsatz von beidhändiger Kampf, KOD5 S. 151, rechte Spalte Abschnitt Erfahrung durch Fertigkeiten. Demnach wären es für (1) 4 EP fürs reine Kämpfen zzgl. 5 EP für den erfolgreichen Fertigkeiteneinsatz von beidhändigen Kampf, also zusammen 9 EP; bei (2) dann 8 + 5 EP, insgesamt dann 13 EP. So wäre das m.E. zu lösen und der Einsatz von beidhändiger Kampf wird zusätzlich unter den auf S. 151 genannten Bedingungen belohnt.

Edited by DiRi
Link to comment
Gravierend: Übermachtsverhältnisse gehen ÜBERHAUPT nicht mehr in die Erfahrungspunkte ein!
Der SpL kann die Gefährlichkeit auch absenken, wenn ein Kampf ein geringeres Risiko für die SpF darstellt (KOD, S. 149). Ihr wolltet doch als Spielleiter mehr Entscheidungsfreiheit ...

Ich hätte Panther andersrum verstanden. Wenn die Regeln dem SpL das Anheben der Gefährlichkeit bei einem größeren Risiko freistellen, passt dein letzter Satz auch in dem Fall. ;)

Link to comment

Entstofflichung war niemals Teil des Grundregelwerks, sondern stammt aus Meister der Sphären. Insbesondere braucht man ja auch eine ganze Menge Zusatzinformationen zu den Eigenschaften der entstofflichten Wesen. Ich vermute also, dass es ihn wahrscheinlich, wenn denn überhaupt, später noch einmal bei den Beschwörerregeln geben wird.

 

Grüße

Prados

Edited by Prados Karwan
Ausführlicher formuliert.
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...