Jump to content

Barbarossa Rotbart

Mitglieder
  • Posts

    1,935
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Barbarossa Rotbart

  1. So einfach war das in England und Frankreich eher nicht. In Frankreich war der König zu dieser Zeit ziemlich machtlos. Die Hälfte seines Reiches war unter englischer Kontrolle und der Rest machte auch, was er wollte. Er kontrollierte damals nur das Kerngebiet um Paris. In England war die Anarchie, ein blutiger Bürgerkrieg, zu Ende gegangen und der nächste sollte schon bald folgen. Alba ist dem normannischen England sehr ähnlich, ersetze die Clans durch die Barone und du hast das mittelalterliche England.
  2. Wie @Odysseus und @Panther schon schrieben: M6 sollte die alten Midgard-Spieler erreichen. Traditionspflege ist nämlich extrem wichtig. Wenn man aber meint jeden neumodischen Quatsch mitmachen zu müssen, vergrault man hauptsächlich die alten Spieler und erreicht nicht unbedingt irgendwelche neuen, denn die haben schon längst andere Systeme, bei den genau dies schon längst umgesetzt wurde.
  3. Maulwurf? ich dachte immer, dass wir es bei dir mit einem Meeresgott zu tun haben...
  4. Im M4-Zwergen-QB wurden die Halbzwerge beschrieben. Aber du hast eigentlich recht, die gehören eigentlich ins Regelbuch, wenn es sie überhaupt gibt. Das wird einigen hier nicht gefallen, aber wenn man antagonistische Rassen wie Arracht und Orcs als SC zu lässt, ist eine Diskriminierung solcher SCs durch so ziemlich alle NSCs eigentlich nur konsequent und stimming. Daher sollten man solche SCs nicht zulassen. Wenn man sie aber zulassen will und auch keine generelle Dikriminierung solcher Charaktere, hat man ein Problem mit dem Teil des Midgard-Hintergrunds, der sich nicht ändern wird. Bis auf die Halb-Orcs eigetlich eine gute Idee. nur die Halb-Zwerge fehlen da noch. Gibt es denn offiziell irgendwelche Halb-Orcs in Midgard? Keine gute Idee, da so etwas gerne von Powergamern misbraucht wird.
  5. Leidern war. Es gibt sogar Leute, die stoßen gleich alles ab, weil ihnen die neue Version nicht gefällt.
  6. Trotzdem müssen diese Regeln getestet werden...
  7. Eine mehr oder weniger offene Beta des Regelwerks wäre auf jedenfall notwendig.
  8. mir fallen da spontan nur zwei Punkte ein: Die realistischen auf historischen Vorlagen basiernden Kulturen, die nicht alle paar Jahre dem jeweiligen Zeitgeist angepasst werden. Die relative Seltenheit von Magie, die aber trotzdem sehr mächtig sein kann. In vielen Welten, wo Magie häufig ist, werden die Auswirkungen auf alle Aspekte des Lebens leider häufig vollkommen ignoriert.
  9. Das ist so ungefähr die Prämisse hinter der Welt von The Witcher. Dort sind die Menschen eigentlich auch die Eindringlinge. Ich hatte mal eine ähnliche Idee für AD&D. Dort wurden die Menschen von einer Koalition böser Wesen vollständig ausgerottet.
  10. Nein. Wir reden hier schließlich nicht von menschlichen Völker, sondern von verschiedenen Spezies, die sich zum Teil doch ziemlich stark von Menschen unterscheidet. Und so etwas kann man eigentlich nur über unterschiedliche Eigenschaftsgrenzen gut darstellen. Ein Zwerg ist allein schon wegen seines doch recht stämmigen Körperbaus deutlich weniger gewandt als ein Elf. Ein Gnom ist ebenfalls wegen seines Körperbaus deutlich schwächer als ein Mensch. usw. Das war eher blinder Aktionismus, weil Hasbro, dem WotC gehört, Angst vor dem Aufruf zum Boycott all ihrer Produkte durch eine Gruppe von militanten Aktivisten haben. Die Atmosphäre in den USA ist in dieser Hinsicht ziemlich vergiftet! Wie ich oben schon schrieb, ist so nicht alles darstellbar. Meiner Meinung nach, ist die Methode von vor M5, vielleicht noch mit einem Schuss aus PRRS, die vernünftigste, die keine Regelrevolution wäre.
  11. Das wäre ein Fehler. Ein reines Kaufsystem, in dem man alles aus dem gleichen Punktepool bezahlt, wäre eine Regelrevolution. Außerdem sind solche Kaufsysteme sehr schwer auszubalanzieren ohne das sie zu komplex werden.
  12. Aber leider können wegend es deutschen Urheberrechts Autoren eine Wiederveröffentlichung ihrer Werke verhindern. Und sie (oder ihre Erben) müssen einer Wiederveröffentlichung in einem anderen Format explizit zustimmen. Das ist der Grund, weshalb es etliche deutschsprachigen Rollenspielbücher gibt, die nicht wiederveröffentlicht wurden.
  13. Du hast mich überhaupt nicht verstanden. Meiner Meinung nach sollte man bei M6 nicht jeden Mist von anderen Systemen übernehmen. Man sollte gewisse Elemente beibehalten und auch nur das ändern, was man wirklich ändern muss. Regelevolution statt Regelrevolution. Flufffertigkeiten zum Beispiel wären eine Revolution, weil es so etwas bisher bewusst nicht gab und das ganze Spielgefüge massiv verändern. Will man jede der geäußerten Wunsch übernehmen, hat man ein anderes Problem. Es ist vielleicht keine Revolution, aber es besteht die Gefahr, dass die Regeln zu komplex werden, und damit unspielbar.
  14. Ich wünsche mir, dass man nicht zuviel ändert und nicht versucht, alle Wünsche zu erfüllen!
  15. Ich finde es gut, dass es keine Fluff-Fertigkeiten gibt. Alle Fertigkeiten sind abenteuerrelevant. Wenn Du ein simulationistisches System mit vielen Fluff-Fertigkeiten und einer klassenlosen Charaktererschaffung haben willst, spiel doch DSA!
  16. Es sollte wieder für jeden typ von Gottheit eine eigene Priesterklasse geben. Das System von M5 macht in meinen Augen nur sind, wenn es nur eine Priesterschaft für alle Götter gibt.
  17. Da Pegasus dort auch vertreten ist, halte ich es für möglich, dass dort dann neben den M6-PDFs auch die M5-PDFs erhältlich sein werden. Vielleicht schaffen sie es ja, dass PDFs von M2 bis M4 möglich werden.
  18. pA sollte wieder auch von Au abhängen und nicht nur von In. Ein Vorzug-/Schwächensystem wie es es bei PRRS gab, wäre auch nicht schlecht. Für manche Fertigkeiten braucht man keine Werte Kurz gefasst M6 sollte das beste von M1 bis M5 enthalten.
  19. Du must Dir sowieso zwei Bücher mindestens kaufen, denn seit M4 sind alle Zauber in einem eigenen Band.
  20. Die Regeln sollten im Ganzen nicht zu komplex werden.
  21. Die Ideen gefallen mir. Weiter so! Das Valianische Archipel beherbergt vielleicht dann eine an die Minoer erinnernde Kultur.
  22. Weitere Vorschläge: Handwerksfertigkeiten. Es gibt schließlich auch SCs, die gerne ihre eigene Ausrüstung herstellen würden, was in vielen anderen Rollenspielen schon längst üblich ist. Komplexere Rüstungsregeln. Das bisherige System basiert zu sehr auf alten Vorstellungen. Wieder mehr Abenteurertypen.
  23. Fakten wurde doch schon genannt. Da ein ganz bestimmte Person ein ganz bestimmtes gefängnis vorzeitig verlässt, muss das Ereignis, welches Midgard verändert, nach der Festsetzung dieser Person standfinden. Also irgendwann nach 2700 vL und damit nach dem zweiten Kataklysmus, der die Gestalt Midgards maßgeblich beeinflusste. somit kennen wir auf jeden Fall die Gestalt Midgards in der neuen Zeitlinie. Außer wenn es durch das Ereignis zu einem dritten Kataklysmus kommt ...
×
×
  • Create New...