Jump to content
Bruder Buck

Vom Kampf überrascht...

Recommended Posts

Immer wieder lese ich hier, dass Spieler beklagen, ihre Kampfzauberer oder unterstützende Magier hätten nie Zeit, ihre Zauber anzuwenden, weil Kämpfe immer "sofort" stattfinden. Ist das so? 

Ich wundere mich immer wieder, wenn ich im Forum lese, wie oft Gruppen von Kämpfen überrascht werden. In den Gruppen, in denen ich spiele, ist das selten so. Meistens entstehen Situationen, die in einem Kampf münden, in einer Zeitspanne, die sehr wohl Vorbereitungen in Form von Unterstützungszaubern zulassen. Scheinbar ist das nicht in allen Gruppen so. Ich finde es irritierend, wenn offenbar immer wieder plötzlich und unerwartet ein Kampf los bricht. 

Klar gerät man immer mal wieder in einen Hinterhalt. Gerade letzten Mittwoch habe ich als SL meine Spielgruppe damit überrascht und nur eine Krit. 20 bei der Wahrnehmung hat ihnen überhaupt noch eine Abwehr erlaubt - aber das war ein absichtliches Element, was ich selten bringe und es war an der Stelle auch logisch, dass sich da Leute aus einer Deckung heraus angreifen, die sich gut tarnen können. So was passiert doch aber nicht IMMER oder immer wieder, sprich: Oft. Oder? :dunno:

 

Share this post


Link to post

Bei den vielen Augenblick/10sek.-"Boostern" sehe ich nicht so sehr die Probleme, sie passend auf 1-2 Kameraden gesprochen zu bekommen.

Es sieht aber schon etwas komisch aus, wenn der Gruppen-Schamane anfängt, vor/während einer hitzigen Diskussion mit möglichen Raufbolden 2mal 1 min lang den Segen seines Totems auf 2 Kameraden zu erbitten. Vielfach könnte dies das Ganze nur schneller eskalieren lassen: "Tötet den Zauberer zuerst" 😉

Ein Priester in passendem Land könnte so aber auch genausogut deeskalierend wirken.

Edited by seamus

Share this post


Link to post

Naja, ich meinen Gruppen sind wir im allgemeinen (mehr oder weniger) die Guten und es liegt in der Natur der Sache, dass die Bösen normalerweise den Stress anfangen. Entsprechend habe ich selten Gelegenheit, mich auf einen Kampf wirklich vorzubereiten. Bei den seltenen Gelegenheiten, wo wir wissen, wer und wo die Bösen sind, und wir also die Angreifer sind, ist allerdings zum Beispiel ein voll geboosteter Ordenskrieger anschließend kaum noch zu stoppen.

Liebe Grüße
Saidon

Share this post


Link to post

Volle Überraschung ist eher selten bei uns,

So 2 Runden Annährungszeit, wo die Zauberer dann zaubern und die Kämpfer ihre Fernwaffen nutzen, sind mMn "normal" 1 Kampfrunde ist schon knapp. Ihr könnte gerade noch Eure waffe ziehen...

Dauern von 3-4 oder gar 5-6 Runden, das sind in Dauerlauf B der Gegner dann schon mit B50 200m - 300m selten... Das die Gegner sich so offen anmelden und herankommen.

In M5 sind die Zauberdauern gestiegen, die Boostzauber also nicht mehr so effektiv..

Eklatant ist so was immer zu merken, wenn man die Spielergruppe in der Nacht angreift, da schläft dein Teil, und nur 1-2 halten Wache. Die schlafenden haben keine Rüstung an oder haben 1W6 Kampfrunden zum Aufwachen. Da wird eine schwache Gegnergruppe mit sagen wir 4 Grad 5 in 2 Runden im Lager durchaus eine eine Challenge.

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb Bruder Buck:

Ich wundere mich immer wieder, wenn ich im Forum lese, wie oft Gruppen von Kämpfen überrascht werden. In den Gruppen, in denen ich spiele, ist das selten so. Meistens entstehen Situationen, die in einem Kampf münden, in einer Zeitspanne, die sehr wohl Vorbereitungen in Form von Unterstützungszaubern zulassen. Scheinbar ist das nicht in allen Gruppen so. Ich finde es irritierend, wenn offenbar immer wieder plötzlich und unerwartet ein Kampf los bricht. 

Aus meiner Erfahrung liegt das Problem woanders: Oft erfolgen Kämpfe oder die Vorbereitungen dazu in Verfolgungssituationen: "Haltet die Kerle auf!" Dann ist tatsächlich kaum Zeit sich vorzubereiten, ansonsten sind die zu Verfolgenden weg. Seltener sind Situationen, in denen es geplant zu einem Kampf kommt und auch klar ist, wann die Gegner erreicht werden, also zu welchem Zeitpunkt. Letztere Information ist wichtig, da viele der Stärkungszauber auch nur eine relativ kurze Wirkungsdauer haben und z. B. bei einer anstehenden Hausdurchsuchung unklar ist, wann man auf den gefährlichen Antagonisten treffen wird, sofern er denn zu Hause weilt. Ist man erstmal im Haus gibt es selten Gelegenheit eine gründliche Vorbereitung mit Segen, Gottesgabe und weiteren buff-Zaubern vorzunehmen. Aber das kommt auch auf die Art von Abenteuern an, die gespielt werden und natürlich darauf, wie die Gruppe vorgeht.

Share this post


Link to post

Bei uns meist spontan. Selten 1 Runde Vorbereitung. Sehr selten 2 oder gar mehr. Ich würde so weit gehen zu behaupten, dass 3 Runden und mehr weniger als 5 Prozent der Fälle ausmachen.

Share this post


Link to post
18 hours ago, Bruder Buck said:

Immer wieder lese ich hier, dass Spieler beklagen, ihre Kampfzauberer oder unterstützende Magier hätten nie Zeit, ihre Zauber anzuwenden, weil Kämpfe immer "sofort" stattfinden. Ist das so?

Ich vermute eher Confirmation Bias - (Bestätigungsfehler) also das Ereignisse in welchen es zu so passiert ist besser im Gedächnis bleiben. Mag auch daran liegen das sie potentiell gefärhlicher sind und deswegen der Stress etwas höher ist.

Share this post


Link to post
vor 14 Stunden schrieb Einskaldir:

Bei uns meist spontan. Selten 1 Runde Vorbereitung. Sehr selten 2 oder gar mehr. Ich würde so weit gehen zu behaupten, dass 3 Runden und mehr weniger als 5 Prozent der Fälle ausmachen.

Ich würde bei meinen Schätzungen auch nicht viel darüber liegen. Ich  kann mich kaum daran erinnern,  drei Aufpimpzauber eingesetzt haben zu können.

Share this post


Link to post

Ich wiederhole meinen Beitrag zur ersten Iteration dieser Diskussion: ein Kampf, den man vorbereiten kann, kann man sehr häufig auch vermeiden.

(Etwas unkonventionelle Vermeidungsstrategie des Thaumaturgen aus der Bonner Runde: Unsichtbarkeit, Feuerkugel und Schutzamulett).

  • Like 1

Share this post


Link to post

Wenn wir uns vorbereiten konnten, dann hatten wir aber auch die Zeit, die wir für normale Sprüche brauchten - bei meinem Ordenskrieger waren das Eisenhaut und Beschleunigen. 

Meistens hätte es, wenn, dann sogar für thaumaturgisches Pinseln gereicht. 

Share this post


Link to post
vor 18 Stunden schrieb Einskaldir:

Bei uns meist spontan. Selten 1 Runde Vorbereitung. Sehr selten 2 oder gar mehr. Ich würde so weit gehen zu behaupten, dass 3 Runden und mehr weniger als 5 Prozent der Fälle ausmachen.

Ploppen die Gegner bei euch meist aus dem nichts , aus der dunkelheit, dem Hinterhalt auf, gibe es keine Annäherung,  Fernkampf runden?

Edited by Panther
  • Like 1

Share this post


Link to post

In meiner aktuellen Runde habe ich bei inzwischen Grad 16 noch nie einen Zauber sprechen können, der länger als 10 Sekunden ging.

Gegner sind einfach immer zu nah dran oder Erkundung ist nur auf Sicht möglich.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Guten Abend!

Die meisten Kämpfe an die ich mich erinnern kann, waren ohne viel Vorbereitungszeit. Hinterhalte durch die Gegner, bzw. die Gegner erfolgreich in einen Hinterhalt locken, dürfte sich die Waage halten. Aber als Thaumaturg ist man entweder gar nicht vorbereitet, oder hat zumindestens einige Zauber vorbereitet. Und das Auslösen von Runenstäben/Zaubersiegeln ist bei M5 ja nur noch ein Augenblickszauber. Daher dürfte meine Wahrnehmung etwas verzehrt sein.

 

Mit abendlichen Maulwurfsgrüßen

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 22 Stunden schrieb Ma Kai:

bei meinem Ordenskrieger waren das Eisenhaut und Beschleunigen

Wie kann ein Ordenskrieger Eisenhaut lernen? Ist ja keine Wundertat. Vermutlich ist  hier die Rüstung des Rechtschaffenen gemeint. Wobei die 2 Runden dauert und so bei gegnerischen Überraschungen nicht optimal ist.

Generell bringt es nichts, mehr als 2 Buffs zu verwenden. Die Zeit, die man zum Buffen braucht, hätte man auch mit Zuhauen oder mit Sprüchen gegen den Gegner verwenden können. Einzig Waffenwirbel/Beschleunigen machen Sinn, weil die Anzahl Angriffe verdoppelt wird.

Share this post


Link to post
vor 19 Stunden schrieb Panther:

Ploppen die Gegner bei euch meist aus dem nichts , aus der dunkelheit, dem Hinterhalt auf, gibe es keine Annäherung,  Fernkampf runden?

Ich frag mal umgekehrt:

Kommen auf euch die Gegner mit Fanfaren zu, Schreien "Hurra, wir stecken gleich unsere Waffen in euch" oder schicken vorher Boten, die auf den anstehenden Angriff hinweisen?

;) Du siehst, das geht genau so umgekehrt.

Edited by Einskaldir
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Kommt drauf an, ob die Gruppe zum Kampf geht, oder der Kampf zur Gruppe kommt. Ich führe keine Strichliste, aber ich vermute, dass das zweite häufiger passiert und meistens gibt es da nicht mehr als eine Runde Vorbereitung.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
33 minutes ago, Gunthar said:
23 hours ago, Ma Kai said:

bei meinem Ordenskrieger waren das Eisenhaut und Beschleunigen

Wie kann ein Ordenskrieger Eisenhaut lernen? Ist ja keine Wundertat.

Die eigentliche Frage wäre doch eher ob Eisenhaut wie eine Metallrüstung zählt (kein Beschleunigen für Metallrüssiträger) und es kann sein das MaKai von einer früheren Version (M4 vieleicht?) spircht. Für ersteres hat hier das Forum sicher eine passendes Ja oder Nein (ich weis es gerade auch nicht, halte es aber für eine valide Frage).

38 minutes ago, Gunthar said:

Generell bringt es nichts, mehr als 2 Buffs zu verwenden. Die Zeit, die man zum Buffen braucht, hätte man auch mit Zuhauen oder mit Sprüchen gegen den Gegner verwenden können. Einzig Waffenwirbel/Beschleunigen machen Sinn, weil die Anzahl Angriffe verdoppelt wird.

Sehe ich durchaus anderst, je mehr Buffs desto besser - es ist eher die Frage wann welche der Buffs auslaufen, die Wirkungsdauer ist meistens ja recht begrenzt. Man kann solange Buffen bis die ersten wieder auslaufen. Gerade Eisenhaut mit 2 Runden Zauberdauer und dann 12 Runden Wirkungsdauer ist eher darauf angelegt einer der lezten Zauber zu sein vor einem Kampf. Beschleunigen ebenso. 12 Kampfrunden kann es schon mal dauern. Manche Zauber wie etwa Dämonische Zaubermacht mit 10 min ZD sind als Thaumagral echt Schick.

Eine Sache warum gegebenenfalls es häufiger die Spielerfiguren erwischt als die NSC ist die Tatsache das meistens die Spielerfiguren die Eindringlinge sind. Gefechtsfelderkundung ist eben das A und O.

Es gibt doch eigentlich 4 Möglichkeiten - A überrascht B, B überrascht A, A und B sind beide nicht überrascht oder - beide sind überrascht. Gerade bei höheren Graden und grossen Gruppen (wo dann 5x Wahrnehmung gewürfelt wird, man also oft die Chance auf die 20 hat) sollten eigentlich schwerer zu überraschen sein,...

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 18 Minuten schrieb Irwisch:

Die eigentliche Frage wäre doch eher ob Eisenhaut wie eine Metallrüstung zählt (kein Beschleunigen für Metallrüssiträger) und es kann sein das MaKai von einer früheren Version (M4 vieleicht?) spircht. Für ersteres hat hier das Forum sicher eine passendes Ja oder Nein (ich weis es gerade auch nicht, halte es aber für eine valide Frage).

Habe schnell nachgeschaut:

Marmorhaut senkt die B um 8 und die Gw um 25. RS 4. Zaubern wird nicht beeinträchtigt.
Eisenhaut senkt die B um 12 und die Gw um 40. RS 5. Eingeschränktes Zaubern. Gilt als Metallrüstung.
Rüstung des Rechtschaffenen senkt weder B noch Gw. RS 5. Zaubern wird nicht beeinträchtigt. Kann aber nur auch sich selber gemacht werden.

Share this post


Link to post

Ich denke auch, dass der Kampf wesentlich öfter zu der Gruppe kommt, denn wenn die Gruppe die Wahl hat, weicht sie dem Kampf eher aus.

Share this post


Link to post
vor 13 Stunden schrieb Einskaldir:

Ich frag mal umgekehrt:

Kommen auf euch die Gegner mit Fanfaren zu, Schreien "Hurra, wir stecken gleich unsere Waffen in euch" oder schicken vorher Boten, die auf den anstehenden Angriff hinweisen?

Naja, beide Gruppen sehen sich und beide denken, lass uns kämpfen

Bei uns ist die Annäherung dan meist 1 bis 2 Runden

Und nein, keine Fanfaren,  eher Geschosse ausweichen und Blitze schleudern

Share this post


Link to post
13 hours ago, Gunthar said:

Wie kann ein Ordenskrieger Eisenhaut lernen? Ist ja keine Wundertat.

Es war ein M4-Ordenskrieger, der das als Spruch (nicht Wundertat; von Spruchrolle) gelernt hatte.

Share this post


Link to post
vor 12 Stunden schrieb Ma Kai:

Es war ein M4-Ordenskrieger, der das als Spruch (nicht Wundertat; von Spruchrolle) gelernt hatte.

Dann konnte er sich in der Tag nicht beschleunigen in Eisenhaut (Metallrüstung)

Share this post


Link to post

Ich denke es hält sich die Waage. Es entwickeln sich sowohl erwartbare Scharmützel als auch Überaschende.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...