Jump to content
Sign in to follow this  
mighty smighty

Sturm über Mokattam

Recommended Posts

So, hat etwas gedauert, weil noch ein Zwischenabenteuer gewartet hat, das sich die Helden selbst einbrockten.

 

Abenteuer 1: Die letzte Pyramide

 

Ich habe aus Salim (so nannte ich den "Boten" von Nureddin) einen Lehrling des Auftraggebers gemacht (er war schon Ma Gr 2 weil er sich ganz unbekümmert bei jeder Gelegenheit in ein Abenteuer gestürzt hat). Eigentlich sollte er auch im letzten Dorf warten, wollte aber unbedingt mit. Die Abenteurer erlaubten es ihm nur, weil er ihnen einen Brief schrieb. in dem er sagte, dass er freiwillig mitgeht und auf eigene Gefahr. Auf Grund einiger nützlicher kleiner Zauber mit denen er den Abenteurern aus der Patsche half (Befestigen, Brot und Wasser) machte er sich auch beliebt. So konnten sie 4 Wochen dort unten überleben und ihre schweren Verletzungen auskurieren, die ihnen von den Mumien beigefügt wurden. (3 Gr5 Chars wären da fast gestorben...).

Gerade Salim war es dann, der von Uneddin übernommen wurde. Er ging in seinen Geist über als die beseelte Mumie von hinten schwer getroffen wurde. So war es Uneddin mit dem neuen Wissen, das er von Salim erhalten hatte, möglich, in dessen Körper die Rolle des kleinen Magierlehrlings zu spielen. Das schnelle Zusammenbrechen der Mumie wurde erklärt durch den offensichtlichen Fehlschlag bei der Mumifizierung. Deswegen war dann auch der Tote so erbost darüber, dass seine Seele hier verblieb... oder so. Zumindest dachten das die Spieler.

Umso heftiger traf es sie, dass am nächsten Tag Salim, das Mondschwert, die goldene Sichel und das Stück vom schwarzen Stab verschwunden waren...

 

Mein Fazit: Als Auftakt der Kampagne habe ich das Abenteuer als sehr stimmungsvoll erlebt. Die Wächtermumien sind für Gr1 wahrscheinlich zu heftig.

Edited by midgardholic

Share this post


Link to post

Neulich: Das Grab des Tanatis wurde entdeckt und mit dem nötigen Respekt behandelt, die SpF haben zwei Stabteile und wissen, wie sie den dritten aus dem Totenreich holen können. Den vierten Teil hat Unejdis.

 

Und dann haben sie das Abenteuer ignoriert und ganz logisch etwas anderes getan - darum will ich das hier mal aufschreiben.

 

Ihre Erkenntnis war: Wenn wir den dritten Stabteil aus dem Totenreich holen, wird er für die Mumie zugänglich. Also müssen wir zuerst an die Mumie ran.

 

Meine Überlegungen:

Kuschan ist immer noch mit An'tankh-Anhängern 'durchseucht' (Beim Gespräch berichtet der Kalif von den Verhaftungen und kann wegen der unsicheren Situation in der Stadt keine größeren Armeekontingente nach Schamat senden.)

Unejdis ist klar, dass seine beste Chance auf den Stabteil im Totenreich die ist, dass die SpF ihn holen und er ihn ihnen dann abnimmt.

 

Das Gespräch mit dem Kalifen wird belauscht, und so weiß Unejdis, dass die Spieler nur ins Totenreich gehen, wenn sie seinen Stabteil haben - also muss er den in unauffälliger Weise an sie verlieren.

 

Er verbreitet bei Tidjarad Aktivitäten, und die SpF kommen ihn zu jagen.

Eine Abna-Einheit, deren Anführer heimlich An-Tankh-Anhänger ist, bittet die SpF, sie bei einem Hinterhalt gegen Kobolde zu unterstützen.

Die Kobolde gehen natürlich auf die Abenteurer, ein Hornstoß des Koboldanführers (übrigens Bali, das wurde aber erst nach dem Kampf erkannt) ruft Unejdis herbei. Diesem wird per Heranholen sein letzter Stabteil abgenommen (hat super geklappt). Endlich sind die Abna heran, und Unejdis flieht ohne Stabteil.

(Dass es dann in der Luft noch einen tollen Luftkampf gegeben hat, war Bonus, und fast hätten sie ihn tatsächlich gekriegt.)

 

Dass das ganze vermutlich eine Falle war, wird den SpF erst klar, als sie - wieder zurück in Kuschan - erfahren, dass der Diener, der sie beim Kalifen bedient hat, als Spion enttarnt wurde :-)

 

 

Zu den Sternen

Läufer

Share this post


Link to post

Ich habe eine Frage zu dem Mondstaub des Rehotep. Gelten die Abzüge bzw. die Zuschläge nur Nachts wenn der Mond zu sehen ist, oder den ganzen Tag?

Share this post


Link to post

Da bei den unterschiedlichen Veränderungen explizit Nächte und Tage genannt werden, wirken sie also auch 24 Std. pro Tag.

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post

Da ich mir fest vorgenommen habe, Sturm über Mokattam zu leiten, mache ich mir im Moment Gedanken darum, was alles schiefgehen könnte. Ein Problem wäre z.B., dass die Abenteurer Unedjis gar nicht erwcken und die Mumie einfach weiter liegen bleibt, was die ganze Kampagne ja gar nicht richtig ins Rollen brächte.

 

Meine Idee wäre dann, dass in naher Zukunft ein paar Grabräuber nachschauen, was dort in der Pyramide vorgefallen ist, da ja über und über mit Gold beladene junge Schnösel aus der Richtung gekommen sind.

 

Ist das irgendeinem SL schon mal passiert? Wie seid Ihr da verfahren?

 

Ansonsten lassen sich ja alle wirklich gefährlichen Kämpfe in der Pyramide vermeiden. Mal schauen, wie sich die Gruppe anstellt. Ich werde tatsächlich frisch gewürfelte scharidische Abenteurer in ihr Verderben rennen :)

Share this post


Link to post

Ich könnte dir meinen alternativen Kampagnenauftakt zuschicken, mit alternativer Story zu Beginn (um die Erweckung des Unedjis sicherzustellen) und einer neuen Pyramide (weil ich die im Original unlogisch finde und sie das exakt gleiche Layout wie das Hügelgrab hat). Bin nämlich auch gerade dabei, die Kampagne zu leiten, aber die Gruppe hat sich inzwischen so weit vom Buch-Abenteuer entfernt, dass ich die Abenteuerhefte vielleicht noch 1x an drei Spieltagen zur Hand nehme. Da ich im Grunde alle Abenteuer sukzessive neu schreibe, hat sich auch einiges an Material angesammelt, das du eventuell als Steinbruch verwenden könntest (weil bei dir wirds ja garantiert ganz anders laufen). Darunter ist z.B. ein alternatives Theaterstück samt Amphitheater, weil die Infos aus dem Original-Theaterstück bereits in der alternativen Pyramide zu finden sind. Da spielen wir morgen weiter, bin gespannt wie es ausgeht.

Share this post


Link to post
Da ich mir fest vorgenommen habe, Sturm über Mokattam zu leiten, mache ich mir im Moment Gedanken darum, was alles schiefgehen könnte. Ein Problem wäre z.B., dass die Abenteurer Unedjis gar nicht erwcken und die Mumie einfach weiter liegen bleibt, was die ganze Kampagne ja gar nicht richtig ins Rollen brächte.

 

Meine Idee wäre dann, dass in naher Zukunft ein paar Grabräuber nachschauen, was dort in der Pyramide vorgefallen ist, da ja über und über mit Gold beladene junge Schnösel aus der Richtung gekommen sind.

 

Ist das irgendeinem SL schon mal passiert? Wie seid Ihr da verfahren?

 

Ansonsten lassen sich ja alle wirklich gefährlichen Kämpfe in der Pyramide vermeiden.

 

Das zieht sich übrigens durch die gesamte Kampagne: Man kommt fast ohne Kämpfe durch, wenn man sich geschickt anstellt.

 

An sonsten würde ich mir keinen großen Kopf machen: Die Abenteurer WERDEN die Mumie aufwecken. ;)

 

Ich hab beim letzten Mal ein paar Kleinigkeiten geändert, und es hat gut funktionert:

- Den "Nurredin ist verschwunden"-Subplot hab ich komplett gestrichen. Der bringt storytechnisch nichts, ist langweilig und wird auch noch unbefriedigend aufgelöst. Bei mir blieb Nurredin, wie es sich für ein Mann seines Alters gehört, in Babatorun und stand so den Abenteurern zumindest noch mit Rat zur Seite.

- Das "wer die Mumie tötet wird zum NSC und neuer Kampagnengegner" hab ich auch weggelassen - unnötig und für den Spieler frustrierend.

- Ich hab immer mal wieder eingestreut, dass die Truppen des Kalifen momentan eine Offensive gegen die Schattenbruderschaft im Norden führen, und deswegen viele Probleme wegen Personalmangel nicht von offizieller Seite angegangen werden können. Da steckte natürlich auch der Großwesir dahinter, der diesen Feldzug angeleiert hat, um sein Spiel ungestörter treiben zu können.

Share this post


Link to post

Zum Thema Punktsammeln für Rehotep:

 

Beim eintreten in nach Kuschan wird jedem Abenteuer Ansehen bei Rehotep abgezogen der Ormut die Treue schwört.

 

Meine Gruppe besteht ausschließlich aus Gläubigen des Din Dhulai. Sie beten zweimal am Tag zu Ormut (auch wenn wir es nicht regelmäßig Ausspielen aber sie haben es explizit angekündigt). Sie haben bisher vor sich an Rehoteps "Gebote" zu halten ohne den Glauben wechseln zu wollen. (Die meisten Gebote wiedersprechen ja nicht Ormuts Glaubensregeln)

 

Wenn sie aber nun regelmäßig Ormut huldigen wird das Rehotep doch regelmäßig mit Abzügen strafen, sodass in meiner Gruppe niemals einer Genug Ansehen in Rehoteps Augen sammeln kann, um das Mondschwert führen zu können. Wie habt ihr das gehandhabt? Ober habt ihr Vorschläge für mich?

 

Entweder gibt normales Beten keine Abzüge, dann sollte aber das Glaubensbekenntniss auch keine geben. Weil bewusstes stillen (oder lautes) Beten meiner Meinung nach mehr Bekenntniss ist als ein nachplappern irgendwelcher Worte um ein Ziel zu erreichen. Oder beides gibt Abzüge, dann hat meine Gruppe ein Problem.

 

Gruß

David

Share this post


Link to post

Hallo

Ich habe eine Frage zu "Sturm über Mokkattam" - Unter den Straßen von Kuschan:

 

 

Kevian Costanello der Magier der Antankh, was sind seine Beweggründe dafür, dass er auf der Seite der Ata ist?

Mahischa wurde gerettet und weitgehens von Brandwunden befreit. Sie hätten beide die Möglichkeit woanders zu leben, dazu zu gehören und dort Macht und Sicherheit zu genießen evtl sogar zu haben. Wäre es wahrscheinlicher dass sie die neue Gelegenheit wahrnehmen? Oder halten sie an dem alten Plan fest, obwohl zumindest Mahischa klar ist, dass die Gruppe den Plan zu 90% vereiteln wird. Was meint ihr?

Edited by Odysseus

Share this post


Link to post

Zur ursprünglichen Motivation in "Aufstieg und Niedergang des Nihocher" steht ja nur dass die beiden in der Kanalisation "zwangsbekehrt" wurden (S. 75). "Unter den Straßen von Kuschan" liefert gar keine Motivation, sondern baut Kevian Costanedo nur als bekannten Charakter wieder ein. Ich finde auch, dass das alles etwas dürftig ist und würde je nach Ausgang der verschiedenen Konfrontationen entscheiden - man muss sich ja nicht sklavisch an den Abenteuertext halten, wenn das unpassend erscheint.

 

Ich würde mir überlegen, auf wen Mahischa die Schuld an ihren Brandwunden schiebt - wenn sie die SpF in der Schuld sieht, kann das "der Feind meines Feindes ist mein Freund"-Motiv genug sein. Ihr Loverboy muss dann halt mitziehen - obwohl es ja eher so beschrieben ist, dass Mahischa ihm verfallen ist und nicht umgekehrt, also vielleicht hat er sie auch verlassen, nachdem sie entstellt wurde, was sie umso verbitterter machen könnte. Ich halte es nicht für besonders wichtig, Kevian nochmal auftauchen zu lassen - mehr als einen kurzen Aha-Effekt wird sein Auftritt kaum haben. Wenn es dir also unpassend erscheint, lass ihn aus der Kampagne verschwinden oder in sonst irgendeiner anderen Form (geläutert?) auftauchen und ersetze den Magier durch die angegebene Alternative. Ich denke nämlich auch, dass der Schauspieler das Böse der An-Tankh anfangs unterschätzt hat und dann, nach der Erweckung Ma-Saads, durchaus einen Augenöffner-Moment haben könnte, der ihn seine Sachen packen und zurück nach Hause rennen lässt, bevor ihn die Dämonenanbeter opfern oder er als solcher geschnappt und umgebracht wird. Auf mich wirkt er eher opportunistisch, keineswegs fanatisch. Wenn es ihm zu heiß wird, haut er ab solang er noch kann.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Bei mir hat er sich nach dem Desaster während der Theatervorstellung aus dem Staub gemacht. Desaster insofern, als dass ein mit Zauberöl ausgerüsteter Krieger in einer Statue stand und eine gewisse Mumie während der Vorstellung plötzlich brennend eben jene Statue sprengte, um nicht völlig in Asche aufzugehen, sein noch reichlich mickriges Flugtier herbeirief und die Menge aus dem Theater schreckte.

Die Helden haben Costanedo dann noch auf seiner überstürzten Flucht eingeholt.Er hat dann auch die grobe Geschichte, woher er das Theaterstück hatte und wie man unbemerkt  nach Kushan kommt, unter starkem körperlichen und psychischen Druck (die Würfel kennen die Geschichte und eine gewürfelte 20 bei Verhören ist eklig, aber wirkungsvoll) erzählt und dann geschworen, sich wieder in die Küstenstaaten abzusetzen. Somit war er dann raus aus dem Spiel und andere konnten seine Rolle übernehmen.

Share this post


Link to post

Hallo zusammen,

wir spielen zur Zeit das Abenteuer. Kurz zusammen gefasst ergaben sich bei uns folgende Ereignise:

  • Die Mumie entkam unbeschadet aus der Pyramide
  • Zuhrad schloss sich den Abenteurern an, mit dem Herzenswunsch seinen Stein wieder zu bekommen
  • Beim Aufstieg und Niedergang des Nihocher kam es zu einer weiteren Begegnung mit der Mumie
  • Zuhrad, der sich in die Begegnung einmischte erschlug die Mumie und fiel eine Stunde später ins Koma
  • Die Abenteurer dachten er wäre tot, da keine Vitalzeichen zu spüren waren und nahmen ihn mit um ihn später zu bestatten (wäre auch vor Ort gegangen, wollte man aber nicht)
  • Zwei Tage später erwacht Zuhrad, ist aber nicht mehr er selbst, sondern nun vom Geist der Mumie gelenkt
  • Die Abenteurer bezwingen Zuhrad, bei dem eine Abenteurerin den "finalen" Hieb landet
  • Auch diese fällt eine Stunde später ins Koma

Aktuell sieht es so aus, als würde der Geist der Mumie ein zweites Mal gewandert sein. Und vor meinem inneren Auge springt dieser schon von Abenteurer zu Abenteurer und entledigt sich so der Gruppe.

Ich habe im Abenteuer nichts gefunden, was dagegen spricht, dass der Geist der Mumie ein weiteres Mal den Körper wechselt. Ist den hier Anwesenden vielleicht ein ähnlicher Fall begegnet?

Grüße,

Gindelmer

Edited by Gindelmer

Share this post


Link to post

In meiner Runde ist es damals nicht so weit gekommen.

Bei mir hätte es das aber auch nicht gegeben, dass die Mumie eine Spielfigur so wie im Abeteuer übernimmt.

Share this post


Link to post
Am ‎26‎.‎03‎.‎2019 um 12:29 schrieb Gindelmer:

Ich habe im Abenteuer nichts gefunden, was dagegen spricht, dass der Geist der Mumie ein weiteres Mal den Körper wechselt. Ist den hier Anwesenden vielleicht ein ähnlicher Fall begegnet?

Grundsätzlich weiß Unejdis, dass ihm das Mondschwert gefährlich werden kann, darum legt er es ja erst mal nicht auf eine direkte Konfrontation mit den SpF an. Insofern sollten die SpF gar nicht so oft Gelegenheit haben, die Mumie zu besiegen.

Share this post


Link to post
9 hours ago, Läufer said:

Grundsätzlich weiß Unejdis, dass ihm das Mondschwert gefährlich werden kann, darum legt er es ja erst mal nicht auf eine direkte Konfrontation mit den SpF an. Insofern sollten die SpF gar nicht so oft Gelegenheit haben, die Mumie zu besiegen.

Das ist sicher richtig, für den Fall, dass auch eine der Spielerfiguren das Mondschwert benutzt. Diese wissen zwar, dass Unedjis mit dem Mondschwert besiegt wurde, kamen aber bislang nicht darauf es gegen ihn einzusetzten.

Leider liefern mir beide Antworten keinen Hinweis darauf ob ein mehrmaliger Wechsel des Körpers grundsätzlich möglich ist.

Grüße,

Gindelmer

Share this post


Link to post

Gerade noch einmal geschaut: Das Abenteuer scheint da nicht eindeutig zu sein.

Aber ist doch auch egal. Wenn du sagst, es geht, dann geht es. Und wenn nicht, dann nicht. :)

Ist ja nicht so, als ob es um eine allgemeine Midgardregel geht, die man verletzen könnte.

  • Confused 1

Share this post


Link to post

Ich würde ein "Wechseln" der Gestalt durch Unedjis' Geist nach jedem Finalschlag zu lassen.
Ich sehe jedenfalls keinen Grund dagegen und für mich passt es auch nicht, dass es nur aus dem Mumienkörper möglich gewesen sein sollte -sprich es ist für mich ein Feature von Unedjis' Geist-.

Ich habe den Passus allerdings auch so verstanden, dass es wirklich der tödliche Schlag sein muss. Wieso hast du jetzt Angst, dass der Geist wie irre durch die Gruppe springt?
Auch scheint der Besessene ja wohl zu fliehen, um dann erst in der Endschlacht wieder aufzutauchen.
S.31 nur herangezogen, ist zu lange her daher kenn ich keine anderen relevanten.

Falls die Charaktere jetzt jedes Mal das besessene Wesen töten wollen, solltest du da besser mit dem Zaunpfahl winken (Traum, Eingebung, Vision, ...), dass man den Besessenen besser nur ausschaltet/knockt und schnellstmöglich zu einem Priester schafft.

Edited by seamus

Share this post


Link to post

So, ich bereite gerade Zuhrrads Tum vor, sie sind noch in der Pyramide, aber fast "fertig"

Beim Turm (Ein nettes Abenteuer,) habe ich wieder einige Fragen: 

1. in der Karte fehlt die Furt-Kennzeichnung "I", was habe ich gesucht.... 
2. Oben ist die Dachluke nicht gesichert, während der Eingang mit "Rose" gesichert ist. Wenn man von Sicherhung reden will. Ein Einbrecher sucht eher nach der Dachluke.
Im Innern sind sowieso ganz viel Gold und alchimistische Werte verteilt...
3. Mit der Tür am Teich, die nach 30 SP kaputt ist, finde ich die Einbruchssicherung unrealistisch in einer solchen verlassenen Gegend. Ich werde da alchimistisch aufrüsten.
Das sollte man auch mit den Ladeluken und überhaupt allen Fenstern machen, finde ich. Einbrecher lassen sich doch dann von oben einfach abseilen bis zu einem Fenster/Ladeluke und dringen ein, wo viele Gold-Werte an Gold, Zeugs und Bücher liegt.

4. Unedjis kommt durch die Lehrlingsluke rein und flieht durch die Dachluke, OK... aber zwischendurch kann er nicht in den Ofen-Raum zu Zuhrrad, da da "Pentagramm" dazwischen ist, das übernatürliche Wesen zurückhält, ist Unedjis das  nicht? Ein Geist, ein Untoter? Da könnte man ihn durch die Ladeluke reinfliegen lassen.

5. Notwassersystem bei Feuer. Eine nette Idee, wenn sie benutzt wird, dann säuft auch gleich die unterere Wohung ab, da da keine Tür ist, die werde ich vor der Treppe einbauen. Die "trockene" Treppe bekommt wie die beiden Ladelukenfenster und die Türen zur Schleuse der "feuchten Treppe" ein wasserdichte Sicherung. So kann jedes Stockwerk geflutet und wieder abgelassen werden mit Tauchen.

6. Stein der Weisen: Im Texte steht, der eine Untote fühlt die Richtung (U) , der andere die Entfernung (Z) ... Hmmm  Alle Untoten? Dann würden, die die Richtung sprüen, evtl. mal ein paar Stunden gehen und schauen... Gut, sagen, keine Untoten wie Garste, Skelette, ... Zombies in der Nähe....  oder zu dumm, um dahin zu gehen... Die, die die Entfernung spüren, könnten mit ein paar Stunden laufen, schnell die Richtung scannen. Also könnten so viele intelligente Untote der mittleren Umgebung zum Turm gezogen werden wie ein Magnet.  Unedjis ist ja durch die Wüste schwebend und ohne Essen und Schlafpausen schneller als die Gruppe, die von der Pyramide bis zum Turm, wenn es schnell geht, 5 Tage braucht. Unedijs hat als Vorsprung, damit wird "Uendjis trifft erwachenden Zuhrrad" schon ein paar Stunden her sein, wenn die Gruppe kommt, OK, Unedjis ist weg, Zuhrrad ist apatisch und besoffen. Ich habe mir gedacht. Dieser Magneteffekt auf Untote gibt es nur, wenn der Stein nicht von einem Untoten getragen wird. Zuhrrad als "Erschaffer" kann ihn immer spüren ("Entfernung")

Und  dann sind wir  beim Haupt-Problem-der Abenteuers. Die Kobolde sind ja das-Hauptfeature. Sie machen das Tunnelgetobe sexy und erzeugen Zeitdruck. Aber was meint Ihr wenn so eineTruppe Kobobde das Haus plündert nach "Essen" suchend. Nach Maschisha sucht noch den "Stein". Dabei werden die Kobolde zumindest einmal eine Etage fluten...

Habt Ihr überhaupt einen Plan mit Zeit des Vordringens  der Kobolde von oben und unten gemacht? Könnt Ihr mir da Spielhilfen geben? Oder habt Ihr das improvisiert Wenn die Gruppe NICHT aus dem Fenster kuckt, werden sie nur die Plünderlärm aufmerksam.

Die Kobolde machen das Abenteuer toll aber auch anspruchsvoll für Spielleiter.

 

PS: Komisch ist noch das der Lehrling eine eigene Notdurft hat, der Meister am Teich aber nicht....

PPS: Spielbericht über die Pyramidenplünderung, dann wenn meine Gruppe durch ist, Cliffhänger: Erst war es langweilig, dann schnell fast tödlich, und zwar NICHT der Moment, wo die Mumie erwachte.

 

 

 

 

Edited by Panther

Share this post


Link to post

Nachtrag Wiedergänger:

LBEST4, S. 327:  Nach 1-2 Monate verwesen sie langsam (riecht..) und die verlieren alle 2 Tage ein 1LP, bis er bei 0 LP zerfällt.

 

Share this post


Link to post

Frage zu Rehoteps "Punkten", die einem zum Mondschwert-Träger" machen können.

Das kann doch keine Einbahnstrasse sein, oder? Bei Verhalten GEGEN Rehotep muss es doch auch wieder mit den Punkten nach unten gehen, oder?
 

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Panther:

Frage zu Rehoteps "Punkten", die einem zum Mondschwert-Träger" machen können.

Das kann doch keine Einbahnstrasse sein, oder? Bei Verhalten GEGEN Rehotep muss es doch auch wieder mit den Punkten nach unten gehen, oder?
 

Kannst du machen - es geht ja um die "Würdigkeit"

Share this post


Link to post
vor 10 Minuten schrieb Panther:

Nachtrag Wiedergänger:

LBEST4, S. 327:  Nach 1-2 Monate verwesen sie langsam (riecht..) und die verlieren alle 2 Tage ein 1LP, bis er bei 0 LP zerfällt.

Hatte ich damals nicht dran gedacht - ging auch so.

Aber ist eigentlich genial: Die SpF freunden sich mit der "Person" des Alchemisten an, und dann beginnt er wegzusterben und erzeugt plötzlich heftigen Zeitdruck 🙂

  • Like 1

Share this post


Link to post

danke @Läufer, das Material ist SUPER, spart mir viel Arbeit...

In meiner Gruppe haben sie Unedjis Mumie runtergeprügelt und eine Spielfigur wurde übernommen. Dann kam natürlich ein "Austreibung des Bösen" und sie waren erbost, dass damit das Problem nicht gelöst sei.... ich habe nun nochmal im BESTIARIUM geschaut..

Unedjis ist "gestorben", zur Mumie geworden, es wurde "gefuscht", die Seele kam nicht beim Körper an, dann muss er nach meiner Meinung eine der seltenen WANDERSEELEN sein, bei denen Austreibung des Bösen erst ab 5 GG klappt.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo,

ich habe Zuhrads Turm mal mit den einzelnen Stockwerken übereinander gesetzt und dabei leider festgestellt. Passt nicht! Der Kamin des Offens liegt in 3 Stocken um 5 Meter deneben! Also entweder kommt es oben nicht hin oder eben unten. Mein Vorschlag wäre es den Kamin wie unten zu bauen und oben vom ersten Turm einen zweiten Turm alleine zu setzen und zwischen ihnen höchstes eine Steinmauer zu setzen. Das würde passen.

Durch das Bild weiss ich jetzt auch, wo die Fenster nach aussen sind in der Felsklippenwand...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Zwerg
      Titel: Der Reif der Nebthut
      Spielleiter: Zwerg
      Anzahl der Spieler: 3-6
       (M4) / M5 Grad: 3 7-9 (bei Grad 3 sollte die Gruppe Kämpfe meiden und das anders Ausgleichen können) --- Spieler legen 7 und 9 vor
      Voraussichtlicher Beginn: Freitag nach dem Mittagessen zwischen 12:00 und 14:00Uhr (noch offen wegen Fahrgemeinschaft) um 13:00Uhr nach der Ankunft
      Voraussichtliches Ende: Freitag 23:00Uhr
      Art des Abenteuers: Erkundung, Stadt, Reise
      Voraussetzungen / Vorbedingungen: Scharidische Sprache und Kultur verstehen (Eschar)
      Beschreibung: Während des Aufenthaltes in Bad El-Ababil ... (hängt von der Gruppe ab)
       
      Hinweis:
      a) Sollte die Gruppe die Aufgabe schnell lösen, folgen noch ein paar kleine Abenteuereinlagen in der Umgebung.
      b) Wenn die Gruppe starke kulturelle Fehler macht endet dies mit dem Tod oder der Verstümmelung der Figur.  Daher wird ein Kulturverständnis nötig sein.
      c) Wer das Abenteuer kennt und meint schnell und einfach an das Gold zu kommen, wird enttäuscht sein, ich baue Änderungen ein.
      d) Gespielt wird im Schatten oder im Gebäude.
       
      Spieler:
      1. DonHilion; mit Pomatiwarenetu ; xxxx ;Grad 7
      2. Hasi; mit Hasim al Schayed; Magier und Koch; Gr. 9
      3. Taladorn; mit Caldor Mac Rathgar; Krieger; Grad 8 (Eschar kundig)
      4. Khun ap Te; mit erainnische Glücksritter zum Rehotep Ordenskrieger konvertiert und Träger des Mondschwerte; bitte nach M5 umarbeiten
      5. Vergabe auf Con
      6. Vergabe auf Con
    • By Camlach
      Der Schrein des Krokodilgottes!
       
      Setting: Ein Wüstengebiet durch das ein großer Fluss fliesst. (Midgard: Eschar)
       
      „Die Sonne klettert immer höher. Es wird unerträglich heiss. Doch euer Führer treibt euch unerbittlich an. Nur noch wenige Meilen, sagt er. Endlich taucht am Horizont ein grüner Punkt auf. Palmen. Schatten. Wasser…“
       
      Diese kleine Oase besteht aus einem kleinen Teich um den sich ein Palmenwäldchen mit genug Gras für die Reittiere einer nicht zu großen Gruppe erstreckt. Obwohl der Teich einladend wirkt, ist es nicht ratsam sich ihm unvorsichtig zu nähern und aus ihm zu trinken oder gar darin zu baden. Denn in der Überflutungszeit existiert eine Verbindung zum großen Fluss über die immer wieder Fische und vor allem Krokodile in den Teich wandern. In der Trockenzeit fressen die Krokodile die Fische und je nach anfänglicher Anzahl fressen dann die großen Krokodile die kleinen auf., sodass oft nur einer Handvoll, aber dann dafür umso gefährlicherer Tiere übrigbleibt. Daher gibt es schon seit langer Zeit zusätzlich einen gemauerten Brunnen aus dem Mensch und Tier trinken können.
       
      Neben dem Brunnen ist ein kleiner Schrein der dem Gott Sutech geweiht ist. Obwohl auch die einheimischen Nomaden Gläubige des Din Dhulahi sind, erkennen sie doch auch die Macht der alten Götter an, wenn sie sich wie an diesem Ort manifestieren.
       
      Abenteuerideen:
       
      Unter dem Sand (am Schrein, Im Brunnen) ist der Eingang zu einem alten meketischen Tempel/Grab, Aussenposten) der durch suchen/mit einer Karte gefunden werden kann.
       
      Der Führer der Abenteurer ist ein Kultist und will diese seinem Gott opfern.
       
      Sutech/ein göttlicher Bote manifestiert sich und gibt den Abenteurern eine göttlichen Auftrag.
       
       
       
    • By Indonyar
      Ich habe meine Chetra Karte “verloren“. Alles andere hab ich da. Kann mir fire jemand schicken?
       
      Und hat jemand eine Karte für die Meketische Stadt?
    • By Lito
      Hallo in die Runde,
      ich suche die Quellenbände zu Eschar (gerne die komplette Box) und Nihavand. Bzw. weiß jemand, ob diese in naher Zukunft neu aufgelegt werden sollen?
      Grüße
      Lito
    • By Wight
      Die Bücher sind im neuwertigem Zustand und suchen einen neuen Eigentümer. Weitere Bilder mache ich gerne.




×
×
  • Create New...