Jump to content

Uigboern

Mitglieder
  • Posts

    1,247
  • Joined

  • Last visited

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.midgard-rollenspiel.de

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Location
    Donau-Metropole
  • Interests
    Ingress
    Radfahren
    (Brett-)Spiele
    Golf
    Segeln

Persönliches

  • Vorstellung-Url
    http://www.midgard-forum.de/forum/showthread.php?t=27830
  • Name
    Roland
  • Wohnort
    Donau-Metropole
  • Interessen
    Spiele
    Golf
    Segeln
    Radfahren
  • Beruf
    Coach und Fachmann für IT-Sicherheit
  • Biografie
    Ich spiele Midgard schon seit der 1. Edition.
    Noch Fragen?

Profile Fields

  • Member Title
    1880-Spieler

Recent Profile Visitors

2,815 profile views
  1. In der Vorbereitung des Abenteuers habe ich mir eine Seitenreferenz nach Personen und Orten aufgebaut um bei Fragen des Spieler schneller die Seiten zu finden. Ich stelle es mal als Hilfe zur Verfügung. Smaskrifter_Seitenreferenz.pdf
  2. Korrekturhinweise: Die Aufgabe zum Öffnen des 6. Siegels "Sammelt Pilze, die am Fuß von Eiben wachsen ..." hatte sich so verstanden, dass Fliegenpilze in der Regel am Fuß von Eiben wachsen, also eibenbegleitende Pilze sind. Das hat sich leider als Irrtum herausgestellt: https://www.lwf.bayern.de/waldschutz/phytopathologie/063644/index.php Da die Charaktere selber feststellten, dass im Winter die Pilzssuche im Fuchsbruch keinen Sinn macht, haben sie das aufgegeben. Wenn man zum Zauberladen geht, wird man aber nicht feststellen können, ob es Fliegenpilze waren, die am Fuß von Eiben oder anderen Bäumen gewachsen sind, es sei denn, dies wäre prinzipiell so relevant, dass man die Fliegenpilze nach Fundort trennt und beschriftet. Klar man einfah festlegen, dass in Moravod die Fliegenpilze eben doch eibenbegleitende Pilze sind, was man mit einem EW:Pflanzenkunde wissen kann. So habe ich es jetzt gelöst. Andere Ideen?
  3. Und das heißt jetzt was? Wo finde ich die Mindmaps jetzt?
  4. Lesenswerter Artikel: https://www.deutschlandfunk.de/roemisches-reich-und-mittelalter-voelkerwanderung-gab-es.1148.de.html?dram:article_id=487801&utm_source=pocket-newtab-global-de-DE Was hat das mit 1880 zu tun? Tatsächlich entwickelte sich das Denken, ich gehöre zu einer Nation / Volk erst im 19. Jahrhundert mit der Einführung des allgemeinen Wahlrechts. Erst mit der Eintragung in das Wählerverzeichnis eines Landes gab es klar definierte Staatszugehörigkeit. Vorher fühlten sich die Menschen in den Grenzregion eher ihrer Region zugehörig aber keinem konkreten Staat. So auch nachzulesen in "Geschichte des 19. Jahrhundert"
  5. Da ich den Betrag für den KlosterCON ohnehin als "ausgegeben" betrachte, habe ich mich wie andere hier auch schon geäußert haben, entschieden den vollen Betrag zu spenden. Jeder der auf den CON gefahren hätte, hätte das Geld ja auch nicht zur Verfügung. Daher geht bitte in Euch, ob Ihr das nicht auch tu könnt. Ich denke Ernst braucht das Geld sehr dringend und nicht jeder Veranstalter ist hier so solidarisch. @Henry Loénwind Ich habe heute das Simulationsmodell mit Zahlen gefüttert. Bereits ab durchschnittlich 13 Kontakten eines Infizierten "kippt" das Kalkulationsmodell und es ist von einer flächigen Infektion der ganzen Bevölkerung auszugehen. Erschreckend. Und es macht deutlich, wie wichtig die Reduktion von Kontakten ist. Wir haben im Freundes und Bekanntenkreis seit letzter Woche auch alle (Rollen-)Spielrunden und privaten Treffen abgesagt. Andere Länder sind uns weit voraus: Die Ukraine hat - trotz nur 7 Infizierten - bereits 2 Wochen vor Deutschland umfassende Maßnahmen ergriffen. Da sind die Leute nur noch für lebensnotwendige Besorgungen auf der Straße. Hier rennen in Deutschland immer noch alle rum - und machen Hamsterkäufe. Die meisten nehmen es immer noch nicht ernst genug. Die Panikkäufe sind wohl eher der Angst vor behördlichen Maßnahmen, als die Angst vor dem Virus geschuldet. In Polen gehen Sie von 3 Monaten aus - was auch der Kurve in Asien entspricht - und haben Veranstaltungen Anfang Juni auch schon abgesagt. Das passt auch grob zu Deinen 105 Tagen. Leider gehöre ich als Mitarbeiter einer Kritis-Branche zu denjenigen, die in die Arbeit müssen, sonst würde ich die nächsten Monate komplett zum Einsiedler werden.
  6. Danke für die Info. Nachdem ich jetzt noch nicht weiß, ob ich den CON am Samstag temporär verlasse und die Vorab-Plätze schon vergeben sind, entscheide ich dass dann spontan auf dem CON.
  7. Spielleiter: Uigboern Anzahl der Spieler: Die Spieler, die den Start mitgespielt haben, ggf. Ersatzsspieler System: M5 Grade der Figuren: ca. 2-3 nach M5 - wie gehabt Voraussichtlicher Beginn: (Sonntag 9 Uhr Voraussichtliche Dauer: ca. 5 Stunden + Pausenzeiten Art des Abenteuers: Fun + Action Voraussetzung/Vorbedingung: Teil 1 Beschreibung: Fortsetzung der Runde, die auf dem SüdCON begonnen wurde. Ihr steht im ersten Raum des Verließes unter dem ehemaligen Kloster und habe die Hühnerküken als Futterlieferung für den belagerten Trollstamm dabei.
  8. Spielleiter: Uigboern Anzahl der Spieler: 3-4 (und 2 auf dem CON) System: 1880 Grade der Figuren: für 1880 nicht relevant Voraussichtlicher Beginn: Freitag 19:00 Voraussichtliche Dauer: 6 Stunden+ Pausenzeiten Art des Abenteuers: Detektiv und ein bisschen Action Voraussetzung/Vorbedingung: Beschreibung: folgt noch, aber es hat wahrscheinlich mit einem Dampfschiff auf dem Starnberger See zu tun - ansonsten wird es eher eine Sneak Preview! 1) JUL mit Massimo 2) 3) 4) 5) wird auf dem CON vergeben 6) Reserevplatz bei hoher Nachfrage
  9. Da melde ich auch mal. Ich muss noch überlegen, welcher Charakter am besten passt.
  10. Spielleiter: Uigboern Anzahl der Spieler: bis zu 5 Spieler; System: Midgard 1880 (egal welche Edition) Grade der Figuren: bei 1880 nicht relevant Voraussichtlicher Beginn: Sonntag nach dem Frühstück (ca. 09:00) Voraussichtliche Dauer: bis max 14:30 Uhr Art des Abenteuers: Detektiv(!)-Abenteuer in einem Zug in Bayern schon wieder ein Zug - wer mir exzessives railroading vorwirft hat sicher Recht 😉 Vorteilhafte Eigenschaften: Beherrschen der Landessprache, Ermittlungsgeschick, Etikette, DISKRETION Beschreibung: Detektiv-Abenteuer in sehr freier Anlehnung an historische Ereignisse des Jahres 1888/89 Eine Dampfzugfahrt von München nach Lindau zu einem Hafenfest und am Abend zurück. In Lindau kann man einigen lokalen Persönlichkeiten begegnen. Und wer reist in dem Salonwagen, der auf der Rückfahrt angehängt wird. (Anmerkung das Original wurde auf einer Fahrt in einem historischen Dampfzug von/nach Lindau gespielt, am 8.12,2018, exakt 130 Jahre nach der angenommenen Handlung am 8.12.1888. Beide Tage waren Samstage! Die Handlung kann aber auch im Frühjahr 1889, z.B. am Sonntag, den 28. April 1889 spielen ... - wer organisiert den Dampfzug?) P.S.: Ich denke an ein Abenteuer im Zug am 22. Juni von Fürth nach Füssen nach: https://www.fraenkische-museumseisenbahn.de/veranstaltungen/sonderfahrten.php Spieler/innen: 1. Berengar Drexel mit Ignaz v. Beck 2. JUL mit Massimo 3. Wolfsschwester mit Angel 4. Penelope mit Hannah 5. reserviert für vor Ort-Aushang Dann ist der Sack für die Online-Voranmeldung zu und ein Platz kann noch vor Ort vergeben werden. Mehr Spieler/innen möchte ich für einen Sonntag Vormittag nicht haben, sonst wird es zeitlich eng. Schließlich will ja jeder seine Rolle ausspielen.
  11. Spielleiter: Uigboern Anzahl der Spieler: bis zu 5 Spieler; System: Midgard 1880 (egal welche Edition) Grade der Figuren: bei 1880 nicht relevant Voraussichtlicher Beginn: Sonntag nach dem Frühstück (ca. 10:00) Voraussichtliche Dauer: den ganzen Sonntag bis in die Nacht; Art des Abenteuers: Detektiv(!)-Abenteuer in einem Zug in USA Vorteilhafte Eigenschaften: Beherrschen der Landessprache, Ermittlungsgeschick, Mut, Nahkampftauglich, mit Schusswaffen umgehen können Charaktere die sich besonders eignen: Geheimagent, Arzt, Krankenschwester, Geistliche(r), Kriminalist, Offizier/Soldat Die Rolle der gutaussehenden, ledigen jungen Dame auf der Suche nach einer guten Partie erfordert hohe Anforderungen an die Rolle. Für andere Charaktere wäre eine passende Vorgeschichte ggf. abzustimmen. Zu klären ist u.a.: Was führt den Charakter nach Fort Humboldt (Am A.... äh. Ende der Welt)? Wie schafft er es an Bord des Armee-Transports zu kommen? Es ist ein reiner Militärtransport der keine Zivilisten mitnimmt die nichts mit der Armee zu tun haben. Beschreibung: Detektiv-Abenteuer mit Action-Elementen nach einem Western-Film (Auch wer den Film kennt kann mitspielen - es läuft im Abenteuer sowieso nie, wie im Drehbuch und auch ich werde ein paar Dinge abändern) Vereinigte Staaten, 1873: In einem einsamen Rocky-Mountains-Städtchen im Bundesstaat Nevada, macht ein Zug der WASATCH & NEVADA RAILROAD (W. & N. R. R.) mit einem Transport der US Army halt. Dieser ist mit Versorgungsgütern zum Stützpunkt Fort Humboldt unterwegs, da dort die Diphtherie ausgebrochen ist. Dort taucht auch der örtliche Marshal auf, welcher im Saloon einen gesuchten Verbrecher und Falschspieler festnimmt. Da dieser für einen Anschlag auf einen Armeetransport verantwortlich sein soll, geht der Marshall trotz der Missbilligung durch den leitenden Offizier mit dem Gefangenen an Bord des Zuges, um ihn vor ein Militärgericht zu bringen. Im Zug werden dann verschiedene "Ereignisse" die Handlung in Gang setzen und mehr wäre gespoilert.... Das Original spielt 1873 - für alle die das Dampfwagen-Rennen gespielt haben, würde ich es im Anschluss daran ansiedeln: 1879) Spieler/innen: 1. JUL mit Massimo 2. 3. 4. reserviert für vor Ort-Aushang 5. reserviert für vor Ort-Aushang 6. (optional bei hoher Nachfrage)
  12. Aufträge ohne öffentliche Anerkennung - das kennt Peleanos schon. Wenn es Wissen bringt und den Verstand fordert ist er dabei.
×
×
  • Create New...