Jump to content

Das Buluga Quellenbuch


SteamTinkerer

Das Buluga Quellenbuch - Wie findet ihr es?  

119 members have voted

  1. 1. Das Buluga Quellenbuch - Wie findet ihr es?

    • Sehr gut
      41
    • Gut
      71
    • Befriedigend
      16
    • Ausreichend
      7
    • Mangelhaft
      3
    • Ungenügend
      2


Recommended Posts

  • Replies 59
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Noch stimme ich nicht ab, erst wenn ich es genauer gelesen habe. Nach dem ersten Durchblättern kann ich aber schon so viel sagen: Das Titelbild ist klasse!  cool.gif  Die Kulturbeschreibungen mit den vielen fast unaussprechlichen Namen lesen sich sehr atmosphärisch, die beiden neuen, landesspezifischen Charakterklassen scheinen mir auch sehr gut in die Kultur zu passen. Der erste Eindruck also: Super! clap.gif

 

Euer

 

Bruder Buck

Link to comment
  • 3 weeks later...

Alles in allem bin ich ein wenig enttäuscht von dem QB.

 

Es liegt allerdings weniger an seiner inhaltlichen Qualität sondern daran, dass ich es für überflüssig halte.

 

Nicht nur, dass das wichtigste zu Buluga bereits im Gildenbrief mit denselben Zeichnungen abgedruckt war, nicht nur wegen der Tatsache, dass nach einem kurzen Hype diese Region nicht oft bespielt werden wird; nein weil ich es nur als Sammelsurium von neuen Charakterklassen und Zaubersprüchen sowie Fertigkeiten sehe die m.E. nicht notwendig sind.

 

Midgard DFR kennt so viele Charakterklassen. Muss man da für ein QB unbedingt neue erfinden?

Entstand dieser Erschaffungstrieb für neue Klassen nachdem das Kompendium dafür Richtlinien angab?

 

Ich kann einfach nicht verstehen, dass ein wirklich guter aussagekräftiger Gildenbriefartikel mit neuen Charakterklassen aufgepeppt, mit Spezialfertigkeiten geschmückt und einem Bestiariumteil aufgefüllt wird.

 

 

Eike

 

 

 

 

Link to comment

@Eike: Also ich lese den Gildenbrief nicht, von daher ist es mir zum Beispiel wurscht, ob dort schon Teile des jetzigen QB vorweg genommen wurden.

 

Und dann finde ich die Kulturbeschreibungen und ausführlichen Schilderungen von Besonderheiten, aufbauend auf der kurzen Weltenbeschreibung des DFR, sehr stimmungsvoll. Ob es Gruppen gibt, die noch in Jahren immer mal wieder in Buluga spielen, kann ich nicht beurteilen. Ich persönlich kann z.B. wenig mit KTP anfangen, viele Leute spielen aber anscheindend dort. Für mich hat das auch mit persönlichen Vorlieben zu tun.

 

Die neuen Charakterklassen halte ich auch nicht für überflüssig, es sind ja nicht nur eine Ansammlung von Fertigkeiten und Zaubern, sondern auch eine stimmige Hintergrundbeschreibung. Da kann ich einen bulugischen Zauberkräftigen doch gleich viel besser ausarbeiten, wenn ich ihn den spielen will. Ausserdem kann man durch die Herausarbeitung verschiedener Völker in der Region Buluga auch durchaus zauberkräftige Männer oder kämpfende Frauen von dort spielen, wenn man es denn möchte.

 

Euer

 

Bruder Buck

Link to comment

Allein schon die Differenzierung Schamane-Medizinmann erzeugt bei mir Sodbrennen. sneaky2.gif

 

Als nächstes kommt vielleicht das Kan Thai Pan QB mit neuen Charakterklassen Samurai anstatt Krieger und Priester Philosophie statt Priester Weisheit und die Fertigekit "Erbsenzählen" für Kan Tai Beamte (eine Abart der Ermittler-Klasse).

 

Ich würde eine solche Tendenz überhaupt nicht mögen.  plain.gif

Link to comment
Quote[/b] (Eike @ 17 Nov. 2003,10:50)]Allein schon die Differenzierung Schamane-Medizinmann erzeugt bei mir Sodbrennen. sneaky2.gif

 

Als nächstes kommt vielleicht das Kan Thai Pan QB mit neuen Charakterklassen Samurai anstatt Krieger und Priester Philosophie statt Priester Weisheit und die Fertigekit "Erbsenzählen" für Kan Tai Beamte (eine Abart der Ermittler-Klasse).

 

Ich würde eine solche Tendenz überhaupt nicht mögen.  plain.gif

Der Medizinmann passt für mich viel besser in mein Bild eines Dorfschamanen. Der DFR-Schamane kann viel zu wenig in richtung Heilkunst z.B. um die Funktion eines Medizinmanns auszufüllen, er ist IMHO mehr der "Einsiedler". Ich finde die Klasse des Medizinmanns sehr gelungen und durchaus Sinnvoll, vor allem für NSCs. Ähnliches gilt für den Naturhexer der mir auch sehr gut gefällt.

 

mfg

HarryW

Link to comment

Ich bin mit dem QB wirklich zufrieden, es ist für diese Region vom Umfang völlig ausreichend und man kann gut in Buluga loslegen.

 

Über die neuen Charakterklassen kann man streiten, da sie doch sehr nah am Schamanen sind. Auch die Zauber sind teilweise nur auf M4 umgearbeitete alte Zauber.

 

Aber wir sollten uns wirklich freuen, dass die Midgradmacher dieses Jahr so gut losgelegt haben. So angenehme Überraschungen, wie ein QB könnte ich mir öfter gefallen lassen  biggrin.gif .

 

Gruß

Sternenwächter

Link to comment
Quote[/b] (Eike @ 17 Nov. 2003,11:27)]Dann hätte man im DFR besser klar gemacht, dass die 30 Charakterklassen nur für Vesternesse und Waeland gelten sollen  dozingoff.gif

 

Eike

[Off-Topic]

Warum? Auch in Waeland gibt es eigene Klassen (Ru, Sk) warum erzeugt die Differenzierung Skalde - Barde bei dir weniger Sodbrennen als der Medizinmann?

 

Die 30 Charakterklassen sind IMHO das Grundgerüst, Klassen wie sie überall vorkommen können. In jeder Kultur weichen sie aufgrund der dortigen Entwicklung/Umgebung von diesem Grundgerüst ab. Das ist über die Länderspezifischen Klassen Geregelt, find ich gut so, wieso sollten alle Schamanen genau das selbe (lernen) können? Grad Schamenen, Priester und Ordenskrieger sind stark vom heimatlichen Glauben abhängig und daher unterscheiden sie sich stark voneinander, da nicht jeder Totemgeist seinen Schützlingen das selbe beibringt, find ich nur logisch. Ich finde neue Klassen, solange sie ausgeglichen sind, immer gut, je mehr Klassen, desto mehr unterscheiden sich die Charaktere, bzw. desto höher ist die Chance ein Klasse zu finden, die genau zu meiner Vorstellung meines Chars passt. Wer das nicht will kann die neuen Klassen ja bei sich weglassen, wie schon oftmals erwähnt muss man ja nicht alles aus den QBs übernehmen, besser zuviel Infos die man weglassen kann als zuwenig wink.gif  

[/Off-Topic]

Link to comment
Zitat[/b] (Eike @ 17 Nov. 2003,11:27)]Dann hätte man im DFR besser klar gemacht, dass die 30 Charakterklassen nur für Vesternesse und Waeland gelten sollen  dozingoff.gif

Moin,

 

na ja, so ähnlich steht das zumindest im Alba-Quellenbuch. :-)

 

Ansonsten hat jedes andere Quellenbuch bisher neue und zum Landstrich passende Charakterklassen eingeführt (bis auf Alba eben). Ich sehe da kein Problem drin.

 

mfg Ulf

Link to comment

Guten Morgen zusammen!

 

Das QB gefällt mir sehr gut.

Diese Arbeit hätte ich nicht auf mich nehmen wollen, aber ich habe mich schon immer gefragt, warum der Schamane so wenig von der Heilkunst versteht.

 

Jetzt gibt es die Medizinfrau, anderswo auch den Medizinmann, was mir deutlich besser gefällt.

Man kann als SL natürlich auch einfach die Fähigkeiten seiner NSF verändern und auch deren Schwerpunkte.

Ich mag es aber, einen netten, stimmigen Hintergrund zusätzlich nutzen zu können.

 

Auch der Naturhexer ist ein schöner Charakter.

Er paßt auch viel besser in die naturorientierten Kulturen.

 

Und warum sollen solche Kulturen nicht auch ein gewisse Vielfalt an Zauberern haben, wie es der Rest der Welt ja hat?

 

Besonders gut gefällt mir die Traummagie.

Klar, man hätte das auch selber machen können, wenn man denn Lust dazu...

Ich nicht, dazu bin ich zu faul und wahrscheinlich könnte ich das auch gar nicht.

(Ausgewogenheit wäre nur ein weiteres meiner Probleme.)

 

Und der Artikel im GB war einfach zu einem schlechten Zeitpunkt erschienen.

Aber besser, es wird etwas veröffentlicht, als daß gar nichts erscheint.

Link to comment
Zitat[/b] (Jürgen Buschmeier @ 18 Nov. 2003,09:46)][...]

 

Und der Artikel im GB war einfach zu einem schlechten Zeitpunkt erschienen.

Aber besser, es wird etwas veröffentlicht, als daß gar nichts erscheint.

Ja, aber wie man ja nun merkt, muß das "Richtige" erscheinen und nicht das, was gerade fertig geworden ist.  wink.gif

 

Aber vielleicht ist das "Richtige" dann auch verkehrt...  Bei so vielen Meinungen wird immer jemand was zu meckern haben.

Sehr Schade.

 

mfg

Detritus, nicht bereuender Besitzer des QB

Link to comment

Das Buluga-Quellenbuch finde ich richtig klasse.

 

Die Kulturbeschreibungen der vier Stämme sind detailreich, aber sie regeln nicht jede Kleinigkeit. Die Stämme kann ich trotzdem wesentlich leichter auseinanderhalten als Godren und die anderen Waelinger.

 

Die neuen Charakterklassen sind eine längst fällige Ergänzung zum Weltbild des Schamanismus.

 

Die neuen Zauber sind größtenteils interessant, teilweise allerdings auch schon ganz schöb heftig. Gleiches gilt für die einheimischen Tiere, Artefakte etc.

 

Die Bilder, v.a. Titelbild und Olikentauren mit oder ohne Herde sind einfach genial. Davon würd ich auch ein TShirt klaufen  wink.gif

 

Schade ist nur, dass der Olikentaur nicht als Abenteurer zugelassen zu werden scheint. Dafür ist seine Beschreibung um einiges zu kurz. Eine vergebene Chance.

 

Den Schreibstil von Peter finde ich spitzenklasse. Ich hab mich ein ums andere Mal   rotfl.gif

 

Die eingestreuten Sagen und Hinweise für Spielleiter sind ebenfalls Gold wert.

 

Kurz und gut: das beste Quellenbuch seit Rawindra.

 

Hornack, ab nach Buluga

Link to comment

Mir gefällt das QB so wie es ist und es war eine wirklich schöne Überraschung auf der diesjährigen Messe. Die Qualität ist, wie gewohnt, spitze! Und der Schreibstil gefällt mir sehr gut.

 

Zitat[/b] ]Die Bilder, v.a. Titelbild und Olikentauren mit oder ohne Herde sind einfach genial. Davon würd ich auch ein TShirt klaufen

 

 

Ich würde mir auch sofort ein T-Shirt davon kaufen.

 

 

neverlord smile.gif

 

 

 

 

Link to comment

"In der Kürze liegt die Würze!"

Ein passender Spruch zum Buluga-QB. Kurze und prägnante Beschreibungen, einsetzbare NSC und "Bestien" und ein kurzer Überblick über Land, Leute, Kult etc.

Im Gegensatz zu anderen QB, bei denen man das Gefühl hat, erst alles von dieser Kultur auswendig lernen zu müssen (an die 200 Seiten für eine Kultur) kann man recht locker und mit wenig Schwierigkeiten einsteigen, um dann selber nach Bedarf zu vertiefen.

 

Auch wenn mir die Vermischung sehr vieler verschiedener sogenannter "primitiver Kulturen" nicht so gefällt (mir ist das auf zu engem Raum die Zusammenfassung von Afrika+Australien) ist es doch spaßig und sinnvoll einsetzbar.

 

Zitat[/b] (Hornack Lingess @ heut vormittag)]

Schade ist nur, dass der Olikentaur nicht als Abenteurer zugelassen zu werden scheint. Dafür ist seine Beschreibung um einiges zu kurz. Eine vergebene Chance.

Vielleicht kommst du ja am nächsten Con auf deine Kosten. Ich habe da aus gesicherter Quelle, daß ein Ösi ein sehr spezielles Abenteuer anbieten wird. (Disclaimer: Nein, nicht ich) biggrin.gif

 

 

 

 

Link to comment

Hallo zusammen,

 

auch ich habe mir das Buch gekauft. Mir gefällt es sehr gut. Vor allem die Gegend um den große Graben klingt sehr interessant. Wer weiß was es da so gibt. devil.gif Auch kann man mit der Beschreibung schnell seinen Spielern die Kulturen näher bringen. Und selbst ein kurzer Besuch wird so zu einem Erlebnis.

 

Also, weiter so. biggrin.gif

 

Clagor

Link to comment
  • 2 months later...

Jungs, bleibt am Teppich. Ein Olikentaur als Spielerfigur ?

Der Körper eines Elefanten mit dem Oberkörper eines Riesen, der dann noch die Stoßzähne des Elefanten als Stirnhörner trägt ...

 

Also so ca. 10m lichte Höhe.

Viel Spass in der Stadt oder im Dungeon. Selbst in einem dichten Wald hat ders schwer.

Der ist nicht groß, der is riesig (halt in der Höhe).

Entweder er hat die dazu passenden LP/AP, dann .... oder er hat sie nicht, dann ist es lächerlich.

Link to comment
  • 2 weeks later...
  • 2 months later...
  • 2 months later...

Hallo zusammen,

 

das erste, was ich mir nach 9 Monaten Ausland (und rollenspielfreier Zeit) an RSP-Material gekauft habe, war das Buluga-QB - und ich habe es wirklich nicht bereut!

 

Insgesamt ist er mir zu kurz, dabei aber der Regelteil zu ausführlich. Die neuen Charakterklassen mögen kulturspezifisch passend sein, aber ich war nach dem Lesen erst einmal verwirrt von der Fülle der Regeldetails und hoffte, dass keiner meiner Spieler auf die Idee kommen wird, einen davon spielen zu wollen.

Einige Regelbesonderheiten haben mir aber sehr gut gefallen, etwa die Traummagie (stimmungsvoll) und Pembas Gaben für die abaBulugu-Krieger. Große Klasse! Kleine, aber feine Leckerbissen, kulturgenau abgestimmt und sicher für jeden Bulugukämpfer ein echter Leckerbissen.

Ich hätte mir mehr Kulturbeschreibung gewünscht. Das, was da ist, ist aber angenehm zu Lesen und regt zum Spielen/Leiten an.

Kleines Detail: Ich bin dankbar für die vielen Sprachbeispiele in den Landessprachen. So etwas schätze ich.

Schön finde ich auch, dass mythologische Geheimnisse wie die Geisterhirten der Tsetsengi nicht mit Spielwerten angeben sind, sondern die Aura des Mystischen behalten - und jeder Spielleiter selbst entscheiden kann, was er daraus macht.

 

In meinen Augen ist der Quellenband keineswegs umsonst, sondern genau das, worauf ich schon lange gewartet habe.

 

Holger

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...